Kombireisen - Machu Picchu und Galápagos

Themenwelten

Möchten Sie während Ihrer individuellen Erlebnisreise gerne gleich zwei Höhepunkte Südamerikas entdecken? Dann empfehlen wir Ihnen, Peru und Ecuador zu besuchen. Die beiden Nachbarländer begeistern seit Jahren mit ihrer landschaftlichen und kulturellen Vielfalt.

Kleine Bergdörfer, freundliche Menschen und spektakuläre Landschaften erwarten Sie im Hochland Perus. In den peruanischen Anden gibt es zwei Jahreszeiten: die Regenzeit und die Trockenzeit. Wenn Sie das Hochland erkunden möchten, eignet sich die zweite am besten dazu. Zwischen April und September können Sie in den Anden gut wandern. Das Wetter ist stabil und die Voraussetzungen für einen klaren Himmel und angenehme Temperaturen sind sehr hoch. Abhängig von der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit, können Sie Ihre Reise entweder in der „weißen Stadt“ Aguas Calientes beginnen, anschließend den beeindruckenden Colca Canyon, Puno, Cusco und das Heilige Tal erkunden, bevor Sie Machu Picchu besuchen. Oder Sie fliegen von Lima aus direkt nach Cusco und legen den Focus Ihrer Reise auf das Heilige Tal und die legendäre Inkastadt. Diese zieht seit Jahren zahlreiche Besucher an. Nun wurden strengere Regeln festgelegt, um die weltberühmte Ruinenstadt zu schützen. Diese berücksichtigen wir selbstverständlich bei der Erstellung unseres Angebots für Ihre individuelle Peru und Ecuador Reise. Die imposanten Bauten der Inka und anderer Kulturen, die vor den spanischen Eroberern das peruanische Hochland bevölkerten, haben Jahrhunderte überdauert und faszinieren uns heute noch! Erkunden Sie das malerische Heilige Tal der Inka und besuchen Sie den Markt von Pisac. Mit dem Zug fahren Sie nach Aguas Calientes. Sie übernachten entweder im Ort oder direkt auf dem Berg vor der Inkastadt, wo sich eine einzige hochwertige Lodge befindet. Von Aguas Calientes fährt Sie ein Shuttlebus zu den Ruinen. Die Peruaner sind stolz auf ihr kulturelles Erbe und so bringt Ihnen Ihr lokaler Reiseleiter dieses anschaulich näher. Gerne planen wir auf Wunsch auch einen zweiten Tag in der Stadt des Sonnenvolkes für Sie ein. Es ist auch möglich, den Huayna Picchu oder den Montaña Machu Picchu zu besteigen. Der Aufstieg ist anstrengend, doch er lohnt sich! Von den Gipfeln der beiden Berge hat man eine spektakuläre Aussicht auf die Inka-Stadt und kann diese noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive bewundern.

Privatreise
ab 4.225,- €

Galapagos Hautnah – Insel Hopping

14-tägigie Privatreise ab Quito bis Guayaquil Mehr lesen
Kleingruppenreise
ab 5.799,- €

Ecuador & Galapagos

14-tägige Kleingruppenreise ab Quito bis Guayaquil Mehr lesen
Privatreise
ab 3.672,- €

Peru – Inkareich und Machu Picchu

15-tägige privatgeführte Erlebnisreise mit lokaler deutschsprachiger Reiseleitung Mehr lesen

Das an kulturellen Höhepunkten reiche Peru können Sie sehr gut mit einem Abstecher auf die Galápagos-Inseln kombinieren. Über Lima und Quito fliegen Sie nach Guayaquil und von dort aus auf den einzigartigen Archipel im Pazifik, welcher ca. 1000 km vom ecuadorianischen Festland entfernt ist.

Charles Darwin besuchte die Galápagos-Inseln und stellte fest, dass sich dort ganz bestimmte Tier- und Pflanzenarten entwickelt hatten. Diese Erkenntnis gab ihm den Anstoß zu seiner Evolutionstheorie, die heute unser Weltbild prägt. Die einzigartige Flora und Fauna der Feuerinseln zieht bis heute zahlreiche Besucher an.

Den Galápagos-Archipel können Sie bei einer Kreuzfahrt erkunden. Bei der Reiseplanung stehen Ihnen Schiffe verschiedener Kategorien zur Auswahl. Es gibt auch einige Ausfahrten, bei denen Sie die Inseln in Begleitung eines deutschsprechenden Reiseleiters erkunden. Wenn Ihnen dies wichtig ist, schauen wir gerne nach einer passenden Kreuzfahrt für Sie und passen auch den Peru-Teil Ihrer Reise entsprechend an, sodass Sie eine erlebnisreiche und doch entspannte Zeit vor Ort haben.

Wenn Sie festen Boden unter Ihren Füßen bevorzugen, empfehlen wir Ihnen das Island-Hopping. Wir buchen für Sie Unterkünfte auf den bewohnten Inseln Isabela, Santa Cruz und/oder San Cristóbal und Sie unternehmen von dort aus spannende Ausflüge. In kleiner Gruppe mit bis zu 16 Teilnehmern und in Begleitung eines englischsprechenden Reiseleiters, der die Natur des Archipels sehr gut kennt, bietet sich Ihnen die Gelegenheit, auch unbewohnte Inseln intensiv zu erkunden. Bei einem Island-Hopping sind Sie flexibler, da Sie nicht an das Schiff und eine Gruppe gebunden sind. Am späten Nachmittag können Sie, zum Beispiel, noch einen Spaziergang auf Ihrer Insel unternehmen und begegnen dabei mit etwas Glück auch einigen tierischen Bewohnern.

Jede Insel ist ein Mikrokosmos für sich, denn im Laufe der Jahrtausende hat sich vor Ort eine einzigartige Tierwelt entwickelt. Die Inseln haben einen vulkanischen Ursprung und so können Sie heute die beeindruckenden Lavalandschaften bewundern.

Wir empfehlen Ihnen, eine Peru und Ecuador Individualreise mehrere Monate im Voraus zu buchen. Die Anzahl der Besucher, die für Machu Picchu täglich zugelassen werden, ist auf 2.500 Menschen begrenzt und auch die Ausflüge auf die unbewohnten Inseln dürfen mit maximal 16 Teilnehmern durchgeführt werden. Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung Ihrer Reise und kümmern uns um alle Details vor Ort, sodass Sie Ihre Zeit an diesen einzigartigen Orten genießen können.