Inselhüpfen Azoren

Themenwelten

Ruhe, Natur und kulinarische Genüsse, aber auch sportliche Aktivitäten und Kultur – das alles sind die Azoren. Lernen Sie die Inselgruppe im Atlantik ganz individuell bei einem Inselhüpfen kennen. Mit der Fähre oder dem Flugzeug setzen Sie jeweils auf die nächste Insel über und beginnen, wo schon der nächste Mietwagen auf Sie wartet. Auch wenn die Inseln in gewisser Weise ähnlich sind, sind sie doch alle auf ihre Weise individuell. Ob Sie Ihre Reise lieber ruhig oder sportlich gestalten möchten, Radfahren, Wandern, Whale Watching. Badebuchten, Strände – auf den Azoren findet jeder das Richtige. Bei der Planung einer Azorenreise spielen viele Faktoren in die Reisegestaltung mit hinein und wir stehen Ihnen gerne zur Seite, Ihre individuelle Reise auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche abzustimmen. Bei der Vielzahl an Leistungen, die bei solch einem Inselhopping dazugehören – Flüge, Unterkünfte, Mietwagen und Fähren – ist es gut, wenn man bei der Logistik und dem Rahmenprogramm einen erfahrenen Reisepartner zur Seite hat. Trotzdem haben Sie die Gelegenheit, Ihr Reiseprogramm größtenteils individuell zu gestalten. Mit Ihrem eigenen Mietwagen können Sie zudem bis weit ins Inselinnere hinein zu den touristisch noch unentdeckten Ecken fahren. Unternehmen Sie eine Walbeobachtungstour, wandern Sie entlang spektakulärer Vulkankrater, besuchen Sie die hübschen Orte den Inseln, kosten Sie vom typischen Wein oder Käse, lachen Sie mit den Inselbewohnern und lassen Sie sich einfach vom Gefühl der Freiheit anstecken. Die Azoren werden Sie mit ihrer großen Vielfalt auf kleinem Raum begeistern und den Alltagsstress daheim in Vergessenheit geraten. Ob Sie 2 oder 3 Wochen Zeit haben, die Ruhe genießen wollen oder aktiv unterwegs sein möchten, ob Sie 2 oder 5 Inseln besuchen möchten, alles wird ganz auf Ihre Wünsche abgestimmt, um Ihnen die schönste Zeit des Jahres auch als diese zu gestalten.

Selbstfahrerreise
ab 1.693,- €

Grosse Azoren Mietwagenrundreise

19-tägige Selbstfahrerreise auf den Azoren ab / bis São Miguel Mehr lesen
Selbstfahrerreise
ab 1.789,- €

Im Triângulo – Inseln Faial, São Jorge und Pico

12-tägige Mietwagen- und Wanderreise im Zentrum des Archipels ab / bis Faial Mehr lesen
Kleingruppenreise
ab 2.470,- €

Azoren Wanderrundreise

14-tägige Kleingruppenreise auf den immergrünen Azoren ab / bis Horta Mehr lesen

São Miguel ist die größte der Inseln und man kann hier problemlos einige Tage verbringen, um die Vielseitigkeit der Insel zu entdecken. Die Insel ist bekannt für ihre Kraterseen und die Lavastrände. Unbedingt probieren sollten Sie den traditionellen Eintopf Cocido, welchen Sie bei einem Tagesausflug zu den heißen Schwefelquellen von Furnas serviert bekommen. Sie können auch eine Walbeobachtungstour machen. In der hübschen Inselhauptstadt Ponta Delgada gibt es zahlreiche Restaurants am Hafen. Hier gibt es die einzige Teeplantage Europas und auch den Besuch einer Ananasplantage sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Terceira ist bekannt für die Stierkämpfe, die im Sommer stattfinden. Sie sollten auch dem Vulkankrater Algar do Carvo einen Besuch abstatten. Der über 100 Meter tiefe Vulkanschlot ist vor über 2.000 Jahren entstanden. Das traditionelle Gericht „Alcatra“ sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Der Eintopf besteht aus Fisch und Fleisch und wird in Tonziegeln serviert und wird traditionell mit „Massa Sovada“, einem süßlich schmeckenden Hefebrot, gegessen.

Flores: Ganz im Westen des Archipels befindet sich Flores, die Blumeninsel, welche durch ihre Farbenpracht und Pflanzenvielfalt besticht. Besonders bei Wanderern und Naturliebhabern ist die Insel beliebt und besonders die Wasserfälle machen den Charme der Insel aus. Von Flores aus können Sie einen Ausflug zur kleinen Nachbarinsel Corvo machen. Hier können Sie die Abgeschiedenheit und absolute Ruhe der kleinsten Azoreninsel genießen und eine Wanderung vom Inselhauptort zum Krater unternehmen. Flores ist noch ein Geheimtipp und es gibt nur ein paar kleine hübsche Ortschaften und man kommt gut mit den Einheimischen ins Gespräch.

Faial, Pico und São Jorge bilden das sogenannte Triangulo, welches durch Fährverbindungen gut untereinander zu erreichen ist.

Horta auf Faial ist ein wichtiger Anfahrtspunkt für Atlantiküberquerer, überall am Hafen finden Sie Zeichnungen von Seglern aus aller Welt. Die Caldeira im Innern der Insel, ein mächtiger Einsturzkrater, können Sie auf einer Wanderung erreichen.

Charakteristisch für São Jorge sind die zahlreichen Fajas, fruchtbare Landzungen, die am Fuße steil abfallender Küsten. Auch für Wanderer ist São Jorge ein wahres Paradies. Zur Stärkung sollten Sie den besten Käse des Archipels in einer Käserei probieren.

Pico ist die zweitgrößte Insel und gilt als die vielseitigste des Archipels. Auf Pico befindet sich auch der höchste Berg der Azoren, der Pico Alto, welcher mit 2.321 m zugleich der höchste Punkt der Azoren ist. Pico ist eine sehr vielseitige Insel und auch für seine Weinanbaugebiete bekannt. Die Weindörfer („Zona das Adegas“) liegen inmitten einer schwarzen Lavawüste und werden immer wieder durch die grünen Weinreben durchbrochen. Zudem ist Pico ein idealer Ort für eine Walbeobachtung, vor der Küste wurden schon über 24 Arten gesichtet und die Chance, die Meeressäuger zu sehen, ist hier besonders hoch.

Santa Maria ist die Sonneninsel der Azoren und es gibt hier schöne Sandstände, die zum Entspannen und zum Baden einladen. Die Insel wirkt durch die weißen Häuschen mit den bunten Fenstern besonders fröhlich – jeder Ort hat hierbei seine eigene Farbe. Auch für Taucher ist Santa Maria gut geeignet, vor allem bei der Inselgruppe Formigas, welche sich ca. 40 Kilometer vor der Küste Santa Marias befindet. Santa Maria ist besonders fruchtbar, sodass es hier auch Palmen gibt und Melonen gezüchtet werden.

Graciosa ist bekannt für seine vielen Windmühlen aus dem 19. Jahrhundert mit den roten Dächern, von welchen aber nur noch drei funktionstüchtig sind. Graciosa hat weniger Berge zu bieten, ist meist flach und ist eher für Ruhesuchende geeignet.