Neuseeland Selbstfahrerreise – Die Insel der Maoris

22-tägige Mietwagenrundreise in die kontrastreichen Gebiete der neuseeländischen Inselträume ab Auckland bis Christchurch
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Kaum ein anderes Land unserer Erde hat auf vergleichbar kleiner Fläche eine ebenso abwechslungsreiche Vegetation zu bieten wie Neuseeland. So erreichen Sie stets in nur wenigen Autostunden von der malerischen Küste der Inseln die zerklüfteten Fels- und Vulkanlandschaften des Inlands, wie sie beispielsweise im Tongariro Nationalpark vorzufinden sind. In Aotearoa, dem Land der langen weißen Wolke, wie die Maori Ureinwohner ihre Heimat liebevoll nennen, werden Sie von freundlichen Menschen herzlich empfangen, lernen die kulturellen Unterschiede zwischen den Maori und den Kiwis kennen und erkunden Landschaften, die schöner und vielfältiger nicht sein könnten. Eine einzigartige Flora und Fauna wartet darauf, von Ihnen erkundet zu werden.

Reisehöhepunkte

  • Die Seglerstadt Auckland
  • Wandern zwischen Kauribäumen in Northland
  • Paradiesische Strände in der Bay of Islands
  • Fahrt zur Coromandel Halbinsel
  • Auf den Spuren der Maori in Rotorua
  • Die berüchtigte Wanderung „Tongariro Crossing“
  • Strandurlaub im Kaiteriteri Nationalpark
  • Besichtigung der Pancake Rocks
  • Das Bergpanorama über Queenstown
  • Bootsfahrt auf dem Milford Sound
  • Durch die Weideflächen Southlands nach Dunedin<

Preise & Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer (DZ): ab 2.838,- Euro 

Enthaltene Leistungen

  • 21 Übernachtungen und Frühstück in B&B Unterkünften/ Lodges
  • Mietwagen Toyota Corolla o. ä. für 22 Tage
  • Unbegrenzte Kilometer
  • Versicherung ohne Selbstbehalt außer Glasversicherung
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Fähre für Passagiere von Wellington nach Picton
  • Mehrwertsteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Interkontinentalflug
  • Benzin
  • Vertragsabschlussgebühr der Mietwagengesellschaft
  • Mietwagen auf der Fähre (wird in Wellington abgegeben, in Picton wird ein neues Fahrzeug bereitgestellt werden)
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • obligatorische Krankenversicherung

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft am Flughafen von Auckland
  • Nach Ihrem Flug zum anderen Ende der Welt nehmen Sie am Auckland Flughafen zunächst Ihren Mietwagen für die kommenden drei Wochen in Empfang. Sie fahren in das Zentrum Aucklands und können noch am heutigen Tag vom erloschenen Vulkan Mount Eden aus auf die Stadt herab blicken. Alternativ können Sie den Stadtteil Parnell besuchen, welcher sich durch den Einfluss von Künstlern und kreativen Ladenbesitzern zu einem eleganten Kultviertel entwickelt hat. Wärmstens zu empfehlen ist ein Abendspaziergang am Hafen, in dem zahlreiche Boote und Yachten die Anleger säumen. Genießen Sie in einem der vielen guten Restaurants ein landestypisches Gericht und neuseeländischen Wein.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Chalet Chevron (-/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Eden Park B&B (-/-/-)
    Distanz: ca. 20 km (ca. 0,5 Std.)

  • 2. Tag - 3. Tag Weiterfahrt in das paradiesische Northland
  • Im Anschluss an ein üppiges Frühstück verlassen Sie Auckland gen Norden. Während Sie die Hafenbrücke überqueren, können Sie bereits erahnen, dass es Sie fortan in weniger bevölkerte Regionen führt. Sie passieren die malerische Hibiskusküste und erreichen bald den Waipoua Kauriwald, in dem die gleichnamigen Bäume Sie zum Staunen bringen. Unternehmen Sie eine kleine Wanderung und genießen Sie den Blick in das Farnenmeer und die intensiven Farben der Natur. Die majestätischen Kauribäume zählen zu den ältesten Bäumen der Welt und erreichen eine entsprechend erstaunliche Größe. Am Nachmittag fahren Sie an einem Dünenmeer vorbei zur Bay of Islands.
    Der nächste Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Zunächst genießen Sie Ihr Frühstück in der Unterkunft, bevor Sie einen Tagesausflug zum Cape Reinga unternehmen oder auf einem Bootstörn die vielen kleinen Inseln der Bay of Islands umfahren. Es erwartet Sie ein kleines Inselparadies, welches durch üppige Grüntöne, weiße Sandstrände und türkisblaues Wasser besticht. Als Geheimtipp gilt die Fahrt durch das „Hole in the Rock“. Dies ist ein spannender Weg durch ein Loch in einer kleinen Felseninsel. Ob Sie seefest sind oder nicht, sowohl von der Küste aus als auch vom Wasser zeigt sich Northland stets von einer beeindruckenden Seite. Spätestens jetzt stellt sich die erste Urlaubserholung ein.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Bayview Suite (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Marlin House B&B (F/-/-)
     

  • 4. Tag Ankunft auf der Coromandel Halbinsel
  • Nach einer Fahrt von rund 350 Kilometern süd-ostwärts erreichen Sie heute die Coromandel Halbinsel, die sich bereits von Auckland aus erspähen lässt. Wieder erwarten Sie idyllische Sandstrände, kleine Wanderwege und viele schöne Aussichtspunkte über den Ozean und in Wald- und Hügellandschaften. Nach einer aktiven Erkundung Coromandels können Sie den Abend beispielsweise in einem Fischrestaurant ausklingen lassen und frische Meeresfrüchte genießen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Cotswold Cottage (F/-/-)
    Unterkunft:  Kategorie Vista D: Hahei Horizon B&B (F/-/-)
    Distanz: ca. 340 km (ca. 5,5 Std.)

  • 5. Tag Bei den Geysiren von Rotorua
  • Einen Ort wie diesen werden Sie kein zweites Mal erleben. Bereits bei der Einfahrt nach Rotorua empfängt Sie ein außergewöhnlicher Geruch in der Luft und lässt auf die vulkanische Aktivität in Ihrem näheren Umfeld schließen. Legen Sie zunächst einen kurzen Zwischenstopp in Te Puke ein, wo Sie eine Kiwiplantage besichtigen. In Rotorua selbst lässt sich auf kleinen Wanderwegen die Szenerie aus Geysiren, die meterweit in die Höhe schießen, aus kochenden Schlammlöchern und Sinterterrassen erschließen. Natürliche Thermalquellen laden zum Baden ein. Die Erdtöne sorgen, gepaart mit dem häufig blauen Himmel, für tolle Fotomotive und eine unwirkliche Welt. Am Abend bietet es sich an, an einer kulturellen Veranstaltung der Maori Ureinwohner teilzunehmen. Hierzu werden Sie in Ihrer Unterkunft abgeholt und können den Gesängen lauschen, den rituellen Haka-Tanz bestaunen und abschließend an einem köstlichen Hangi Essen teilnehmen, welches im Erdofen zubereitet wird. Die optionalen Aktivitäten in Rotorua sind vielseitig und füllen Ihren Tag ereignisreich aus.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Springwaters Lodge B&B (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Millennium Hotel Rotorua (F/-/-)
    Distanz: ca. 160 km (ca. 2,5 Std.)

  • 6. Tag Einfahrt in den Tongariro Nationalpark
  • Der älteste Nationalpark Neuseelands ist der Tongariro Nationalpark im Zentrum der neuseeländischen Nordinsel. Bei Einfahrt in das schützenswerte Gebiet passieren Sie zunächst den Taupo Kratersee, der mit rund 616 Quadratkilometern größer ist als unser Bodensee. Vor rund 2000 Jahren entstand er als Folge eines Vulkanausbruches, der weltweit für Bewegung sorgte. In Nähe des Taupo Sees gibt es unzählige Möglichkeiten, aktiv zu werden. So können Sie beispielsweise den Mondkrater besteigen, Funsport wie Bungee ausprobieren oder eine Bootsfahrt unternehmen, die Sie an uralten Steingravuren der Maori vorbeiführt. Auch Golfer kommen auf den weiten, üppig grünen Rasenflächen auf ihre Kosten. Auf eine jüngere Geschichte vulkanischer Aktivität blickt der Tongariro Nationalpark zurück. Dieser beherbergt drei Vulkane, die zuletzt im Jahre 1996 ausbrachen. Der Nationalpark stellt Ihr Tagesziel für heute dar. Nach Ankunft können Sie ein landestypisches Abendessen genießen und weitere Eindrücke Ihrer Neuseelandreise auf sich wirken lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: The Park Hotel Ruapehu (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Bayview Chateau Tongariro (F/-/-)
    Distanz: ca. 200 km (ca. 3,5 Std.)

  • 7. Tag Die fabelhafte Wanderung Tongariro Crossing
  • Gut gestärkt vom Frühstück in Ihrer Unterkunft, empfiehlt sich für den heutigen Tag die Wanderung Tongariro Crossing, welche zu den populärsten Tageswanderungen Neuseelands zählt. Der Weg führt Sie vorbei an einer Vielzahl von wunderschönen, blauen Bergseen in erdigem Terrain. Der Höhepunkt der Wanderung ist der Vulkanrand des roten Kraters, der zugleich mit 1886 Metern auch den höchsten Punkt der Tour darstellt. Bei klarer Sicht können Sie in der Ferne auf den Taupo Fluss, den Mount Taranaki und die Kaimanawa Bergkette sehen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: The Park Hotel Ruapehu (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Bayview Chateau Tongariro (F/-/-)

  • 8. Tag Unterwegs in Wellington
  • Heute geht es in die Landeshauptstadt Wellington. Nahe des südlichsten Punktes der Nordinsel befindet sich die Stadt, eingebettet in eine Hügellandschaft, welche von einigen pompösen Villen gesäumt ist. Der wohl bekannteste Ort der Stadt ist der Naturhafen, der sich bei Wellingtons Einwohnern großer Beliebtheit erfreut. Nicht selten fegt eine steife Brise über die Stadt, die Seglern große Freude bereitet. Bei einem Stadtrundgang sollten Sie nicht vergessen, die ikonische rote Seilbahn zu nutzen, um vom Lambton Quay nach Kelburn zu gelangen. Dort angekommen, erwartet Sie der hübsche Botanische Garten von Wellington. Eine Abkühlung erhalten Sie am Stadtstrand in Oriental Bay, wo sich die stolzen Stadtbewohner gern zum Sonnenuntergangsgetränk treffen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: West Plaza Hotel Wellington (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Wesley Gardens (F/-/-)
    Distanz: ca. 325km (ca. 5 Std.)

  • 9. Tag - 10. Tag Ankunft auf der Südinsel Neuseelands
  • Die Insel der Maori gliedert sich in zwei gleichermaßen schöne Inseln auf, von denen Sie bislang nur die Nordinsel entdeckt haben. Zwischen Wellington und Picton nehmen Sie heute die Fähre, die auf einer rund dreistündigen Fahrt an den hübschen Marlborough Sounds vorbei auf die Südinsel führt. Die Meeresstraße wird auch Cook Strait genannt. In Picton angekommen, geht es über den Queen Charlotte Drive weiter zum Abel Tasman Nationalpark. Genießen Sie den Abend im Bayview Bed and Breakfast bei einer wunderbaren Sicht von der Villa aus in die Bucht von Kaiteriteri.
    Nach einem fantastischen Frühstück in Ihrer Lodge fahren Sie am nächsten Tag in den Nationalpark, in dem sich erneut eine Bootsfahrt anbietet. Auf diese Weise können Sie auf die weiten Wattflächen schauen, die den goldenen Sandstränden vorgelagert sind und die zerklüfteten Felsküstenabschnitte in Szene setzen. Schöne Fotomotive sind garantiert! Im Anschluss an Ihre Bootsfahrt haben Sie noch ausreichend Zeit, mit nackten Füßen durch den Sand in einer der vielen schönen Buchten zu laufen

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Bayview B&B (F/-/-)
    Distanz: ca. 170 km (ca. 3,5 Std. + 3 Std. Fährüberfahrt)

  • 11. Tag Die Kalksteinformation der Pancake Rocks
  • Heute führt Sie Ihre Reise gen Westen nach Westport. Hier präsentiert sich Ihnen die spektakuläre Buller Schlucht. Der gleichnamige Fluss kann mithilfe einer schwindelerregenden Hängebrücke überquert werden. Am nahegelegenen Foulwind Cape können Sie eine große Seehundkolonie mitsamt Nachwuchs beobachten. Anschließend geht es weiter nach Punakaiki. Auf dem Weg dorthin begegnen Sie skurrilen Kalksteingebilden, wie zum Beispiel den Pancake Rocks, die an einen Stapel Pfannkuchen erinnern. Der Kalkstein wurde von der Tasmanischen See in diese bizarre Formation gewaschen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Bluewaves Homestay (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Punakaiki Resort (F/-/-)
    Distanz: ca. 300 km (ca. 5 Std.)

  • 12. Tag Entlang der Tasmanischen See zum Fox Gletscher
  • Einer der bekanntesten Reisehöhepunkte auf der Insel der Maori ist der Fox Gletscher. Über die neuseeländischen Alpen erreichen Sie das Hochland, über das sich der Fox und der Franz Josef Gletscher mit beinahe 3.300 Höhenmetern erheben. Kontrastreich separieren sie sich von der restlichen Vegetation der Südinsel und weisen oberhalb der Schneegrenze gigantische Eisfelder auf. Sie durchfahren heute außerdem historische Goldschürfergebiete und können im idyllischen Örtchen Hokitika hübsche Schmuckstücke aus Jade und Greenstone erwerben. An diesen Souvenirs werden Sie lange Freude haben.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Fox Glacier Lodge (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Holly Homestead B&B (F/-/-)
    Distanz: ca. 225 km (ca. 4 Std.)

  • 13. Tag - 14. Tag Erlebnisreiches Queenstown
  • Über die Wege des Westland Nationalparks erreichen Sie heute zunächst den Moeraki See. Vor Ihnen liegt die schönste Panorma-Regenwaldroute der Welt, was die mit 5 Stunden verhältnismäßig lange Strecke nach Queenstown im Handumdrehen vergehen lässt. An vielen Punkten lohnt sich ein kleiner Fotostopp. Am Nachmittag erreichen Sie die Stadt der Abenteuerlustigen, die am Wakatipu See gelegen ist. Adrenalinjunkies kommen in Queenstown ebenso auf ihre Kosten wie Erholungssuchende. Die Kulisse ist schier einzigartig und die Sonnenuntergänge sorgen für eine zauberhafte Stimmung über dem See, der die Bergkette der Südalpen farbenfroh spiegelt.
    Es wird Ihnen nicht schwer fallen, den nächsten  Tag in der Landschaft und mithilfe des umfangreichen Aktivitätenangebots rund um den Wakatipu See die Zeit zu vertreiben. Neben dem Ausprobieren der Funsportarten Wildwasserrafting, Gleitschirmfliegen und Bungeespringen, können in der näheren Umgebung Queenstowns auch wunderschöne Weingüter besucht und tolle Naturlandschaften mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet werden. Sollten Sie selbst nicht so abenteuerlustig sein wie die Rucksacktouristen im Ort, so sollten Sie in jedem Fall zur Kawarau Brücke fahren, an der das Bungeespringen seinen Ursprung hat. Hier können Sie den Tapferen zusehen, wie diese sich am Gummiseil rund 43 Meter in die Tiefe stürzen. Für eine besonders tolle Sicht über das Bergpanorama rings um Queenstown nehmen Sie am besten die Gondelbahn zum Bob’s Peak. Der gemütliche Stadtkern hat außerdem viele schöne Cafés und Restaurants zu bieten.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Coronet View Deluxe B&B and Apartments (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: The Rees Hotel & Luxury Apartments (F/-/-)
    Distanz: ca. 330 km (ca. 5 Std.)

  • 15. Tag Te Anau am Rande des Fjordland Nationalparks
  • Nur etwa 175 Kilometer entfernt von Queenstown liegt das Städtchen Te Anau, Ihr heutiges Tagesziel. Noch am Vormittag erreichen Sie Ihre Unterkunft für die kommenden zwei Nächte. Sie befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Fjordland Nationalpark, der den größten und wohl bekanntesten Nationalpark Neuseelands darstellt. Teil von ihm ist beispielsweise der viel fotografierte Mitre Peak im Milford Sound. Fast das gesamte Gebiet ist durch tolle Wanderwege erschlossen und Naturliebhaber treffen hier überall auf Gleichgesinnte. Im Regenwald gibt es riesige Farne und moosbewachsene Bäume zu entdecken, während sich in den Bergseen die atemberaubende Kulisse der Hügellandschaften spiegelt.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Stonybrae B&B (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Te Anau Lodge (F/-/-)
    Distanz: ca. 175 km (ca. 3 Std.)

  • 16. Tag Erkundung des Milford Sounds
  • Sie verbringen den heutigen Tag ganz nach Ihren Wünschen. 14 Fjorde durchziehen das Land im Südwesten der Insel. Am Homer Tunnel, der das Tor zum Nationalpark darstellt, können Bergpapageien, die sogenannten Keas, beobachtet werden. Auf einer Bootsfahrt durch den Milford Sound schwimmen nicht selten Delfine in der Bugwelle mit und versüßen Ihnen die mehrstündige Fahrt, vorbei an Wasserfällen und weiß bedeckten Berggipfeln.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Stonybrae B&B (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Te Anau Lodge (F/-/-)

  • 17. Tag Über Invercargill in die Universitätsstadt Dunedin
  • Am frühen Morgen verlassen Sie die Ufer des Te Anau Sees und fahren durch Southland zunächst nach Invercargill. Auf dem Weg dorthin passieren Sie unzählige Schafweiden und Hirschzuchtflächen. Machen Sie einen kurzen Kaffeestopp in der Stadt, bevor Sie die Panoramastraße nach Dunedin nehmen. Aufgrund vieler toller Landschaftsabschnitte werden Sie Ihre Fahrt wahrscheinlich hin und wieder unterbrechen, um einige Motive als Urlaubserinnerungen festzuhalten. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Dunedin, wo Sie durch die Stadt bummeln und aus vielen guten Restaurants eines für den Abend wählen können.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Captain Eady’s Lookout (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: The Brothers Boutique Hotel (F/-/-)
    Distanz: ca. 380 km (ca. 6 Std.)

  • 18. Tag Weiterfahrt zum Lake Tekapo
  • Weiter geht es die Ostküste entlang gen Norden. Sie passieren Sehenswürdigkeiten wie die Moeraki Boulders – eine Anhäufung von rundgeschliffenen Felsen im weißen Sand – und das McKenzie Hochland. In Oamaru können Sie an der Whitestone Meierei anhalten und köstliche Käsesorten probieren. Sollten Sie keinen Laib mitnehmen wollen, so können Sie auch mehrere kleine Stücke für eine Käseplatte am Abend erwerben. Am Lake Tekapo angekommen empfängt Sie zur richtigen Jahreszeit ein purpurnes Blütenmeer, welches den türkisen Gletschersee gekonnt in Szene setzt. Untergebracht werden Sie in Twizel, wo Sie den Abend entspannt ausklingen lassen können.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Creel House B&B (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Matuka Luxury Lodge (F/-/-)
    Distanz: ca. 305 km (ca. 5 Std.)

  • 19. Tag Von Tekapo nach Christchurch
  • Das Umland des Tekapo Sees lässt sich wunderbar auf einem Spaziergang durch die Natur erkunden. Die Steppenlandschaft ist unberührt und versorgt Sie mit fantastisch frischer Luft. Die Kirche „Zum Guten Hirten“ zählt zu den ältesten Kirchen des Landes und ist ebenso einen Besuch wert. Ihre Weiterfahrt erfolgt am heutigen Tag nach Christchurch. Die charmante Stadt stellt das Tor zur Banks Halbinsel dar und ermöglicht ein wenig Souvenirshopping vor dem Abflug in die Heimat.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Finlay Banks Boutique B&B (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Peppers Clearwater Resort (F/-/-)
    Distanz: ca. 235 km (ca. 4 Std.)

  • 20. Tag Im Naturparadies Kaikoura
  • Nur 180 Kilometer nordwärts von Christchurch liegt Kaikoura und damit ein einzigartiges Terrain für die Beobachtung von Meeressäugern. Einige sensationelle Küstenwege ermöglichen die Beobachtung von Walen, Pelzrobben und Delfinen aus nächster Nähe. Über ihnen kreisen Albatrosse und andere Seevögel und suchen nach Nahrung in dem gut bestückten Ozean. Im Anschluss an die maritimen Erlebnisse können Sie den Tag beim Genuss eines fantastischen Meeresfrüchte- oder Fischgerichts ausklingen lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Ardara Lodge (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Awatea Country B&B (F/-/-)
    Distanz: ca. 185 km (ca. 3,5 Std.)

  • 21. Tag Rückfahrt nach Christchurch
  • Heute bricht Ihr letzter Reisetag auf neuseeländischem Boden an. Unternehmen Sie einen Stadtrundgang durch Christchurch, welches in den Jahren 2010 und 2011 von starken Erdbeben betroffen war, heute aber wieder ansprechend aufgebaut wurde. Überwiegend im Zentrum der Stadt wurden rund 1500 Häuser beschädigt. Das unbeschwerte Leben ist allerdings längst merkbar zurückgekehrt. Von Port Hills aus können Sie auf die Stadt hinab sehen, die Banks Halbinsel erspähen und Ihren Blick ein letztes Mal über den Hafen schweifen lassen. Nach Sonnenuntergang wird Christchurch zu einem wahren Lichtermeer.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Finlay Banks Boutique B&B (F/-/-)
    Unterkunft: Kategorie Vista D: Peppers Clearwater Resort (F/-/-)
    Distanz: ca. 185 km (ca. 3,5 Std.)

  • 22. Tag Abschied von der Insel der Maori
  • Mit vielen tollen Erinnerungen an eine äußerst naturverbundene Reise verabschieden Sie sich heute von Neuseeland. Nach der Mietwagenübergabe am Flughafen können Sie aus der Luft noch einen letzten Blick auf das Land der langen weißen Wolke werfen, bevor Sie um die halbe Welt in ihre Heimat fliegen.