Neuseeland Kleingruppenreise – Naturschönheiten Neuseelands

20-tägige Kleingruppenreise durch Neuseelands attraktivsten Nationalparks ab Aotearoa bis Christchurch
Kleingruppenreise

Reisebeschreibung

Neuseeland wird von seinen Maori Ureinwohnern auch als „Aotearoa“ bezeichnet, was so viel bedeutet, wie „das Land der langen weißen Wolke“. Aufgeteilt in zwei Inseln vereint das Land unzählige Wunder der Natur, bestehend aus Berglandschaften, Geysiren, Seenplatten, Regenwäldern und spektakulären Küstenabschnitten. Sogar Gletscherwelten, die ihre Eispracht bis auf eine Höhe von 300 Metern über den Meeresspiegel verbreiten, sind hier vorzufinden. Neben den landschaftlichen Höhepunkten gibt es in Neuseeland auch kulturelle Entdeckungen, die Sie bei den spirituellen Maori machen können. Diese halten heute noch an ihren ursprünglichen Bräuchen und Weisheiten fest. Ihre Reise ans paradiesische Ende der Welt wird von maximal acht weiteren Teilnehmern und einer deutschsprachigen, landeskundigen Reiseleitung begleitet. Gemeinsam reisen Sie im Kleinbus über malerische Bergstraßen und Panoramarouten mit Meerblick. In Neuseeland reihen sich die Naturschönheiten, durch unzählige Nationalparks geschützt, aneinander. Auf dieser Kleingruppenreise werden Sie in den Genuss einer Minikreuzfahrt auf dem Milford Sound kommen, im Abel-Tasman-Nationalpark auf einen Katamaran-Ausflug gehen und unberührte Gegenden über fantastische Wanderwege zu Fuß erkunden. Mit etwas Glück begegnen Sie mit dem flugunfähigen Kiwi auch dem Nationalvogel, der für den Spitznamen der neuseeländischen Bevölkerung „Kiwis“ verantwortlich ist.

Reisehöhepunkte

  • Natürliche Thermen in Rotorua
  • Vulkan-Wanderung „Tongariro Alpine Crossing“
  • Artenreichtum an der Kapiti Küste
  • Wellington und das Vogelschutz-Reservat Zealandia
  • Die Sonnenstadt Nelson
  • Entdeckung des Abel-Tasman-Nationalparks mit Bootstörn
  • Hokitika und die Pancake Rocks
  • Regenwaldwanderung am Moeraki See
  • Erkundung der natürlichen Umgebung Wanakas
  • Erlebnisreichtum in Queenstown
  • Wildnis pur im Fjordland Nationalpark

Preise & Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer (DZ): ab 4.998,- Euro 

Enthaltene Leistungen

  • Fahrt im Kleinbus von Auckland nach Christchurch mit naturkundlicher Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)
  • 18 Übernachtungen in Mittelklasse Hotels und Motels
  • 1 Übernachtung auf einem Schiff im Milford Sound mit Gemeinschaftsbad/ Toilette
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Teilnahme an einem Maori Carbon-Offset Programm
  • Besichtigung der Thermalgebiete und Geysire von Rotorua
  • Ausflug zur Kapiti Insel
  • Fährüberfahrt von der Nord- zur Südinsel
  • Katamaranfahrt im Abel Tasman National Park mit anschließender Wanderung
  • Geführte abendliche Wanderung im Vogelschutzreservat Zealandia
  • Monarch Wildlife Cruise mit Beobachtung von Königsalbatrossen
  • Abendessen bei einer neuseeländischen Familie
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Interkontinentalflug
  • Flughafentransfers
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • obligatorische Krankenversicherung

Teilnehmerzahlen

Mindestteilnehmerzahl: 4 Gäste
Maximale Teilnehmerzahl: 9 Gäste 

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Herzlich Willkommen in Aotearoa
  • Ihre Reise nach Neuseeland beginnt mit dem Landeanflug auf die Stadt Auckland auf der Nordinsel. Sie fahren zunächst zu Ihrer Unterkunft für die kommende Nacht, in der Sie sich von den Strapazen der langen Reise erholen können, bevor Sie am Abend die Stadt erkunden. Es empfiehlt sich ein kleiner Rundgang bis zum Hafen, an dem Sie sicher ein nettes Restaurant zur Einstimmung auf Ihre spannende Reise finden werden. (-/-/-)

  • 2. Tag Gemeinsame Weiterreise nach Rotorua
  • Am Morgen genießen Sie Ihr Frühstück im Hotel und werden anschließend von Ihrem Reiseleiter begrüßt und der Reisegruppe für die kommenden knapp drei Wochen vorgestellt. Gemeinsam brechen Sie dann im klimatisierten Kleinbus ins Inland auf und erreichen nach etwa 350 Kilometern die Stadt Rotorua. Diese ist weltbekannt für ihre alltägliche vulkanische Aktivität und die farbenfrohen Naturschauspiele. Auf dem Weg dorthin machen Sie Halt im „King Country“, wo Sie ein Naturschutzprojekt der einheimischen Maori kennenlernen. Zum Abschied pflanzt jeder von Ihnen ein kleines Bäumchen und flicht ein kleines Kunstwerk aus Flachs. Bei Einfahrt in den Ort Rotorua bemerken Sie schließlich einen schwefelartigen Geruch, der charakteristisch für die Gegend ist. Besuchen Sie die Thermalquellen mit ihren sprudelnden Schlammlöchern und spritzigen Geysiren. Am Abend sehen Sie in einem Maori-Dorf den Tänzen und Gesängen des kulturellen Volkes zu. Der Tag kommt optional mit einem traditionellen „Hangi“-Essen, das im Erdofen zubereitet wird, zum Ausklang. (F/-/-)

  • 3. Tag Der Taupo See und der Tongariro Nationalpark
  • Heute erleben Sie Rotoruas Naturlandschaft im „Waiotapu Wonderland“, wo Sie sich hautnah von der vulkanischen Aktivität überzeugen können. Heiße Quellen und dampfende Seen können ebenso besichtigt werden wie blubbernde Sumpfgebiete. Anschließend geht die Fahrt weiter zum Tongariro Nationalpark. Dieser beheimatet einen aktiven Vulkan und malerische Seen, die einer Mondlandschaft gleichen. Die Anreise erfolgt unter anderem über den Taupo See, der ein schönes Fotomotiv darstellt. Beziehen Sie zunächst Ihr Quartier für die kommenden zwei Nächte und entscheiden Sie sich dann für eine erste naturkundliche Wanderung in dem Gebiet um den Rotopounamu See, der die ganze Schönheit der Vulkanlandschaft nur erahnen lässt. (F/-/-)

  • 4. Tag Tongariro Alpine Crossing
  • Stärken Sie sich beim Frühstück gut, denn heute gehen Sie auf eine anspruchsvolle Wanderung, die weltberühmte „Tongariro Alpine Crossing“. Dies ist eine Querung der Vulkanlandschaft, die über unwegsames Gelände und ständig wechselnde Bodenbeschaffenheit führt. Vor Ihnen liegen Krater, Thermalquellen und Fumarolen. Die wohl spektakulärste Sicht bietet sich Ihnen über die „Emerald Lakes“, türkisfarbenen Bergseen vor einer malerischen Bergkulisse. Dies ist ein wahres Naturschauspiel. Wer sich nicht körperlich verausgaben möchte, kann auch einen Rundflug (optional) über die Berge unternehmen und die leuchtenden Seen aus der Luft betrachten. In kürzester Zeit sieht man hier zudem den 1.968 Meter hohen Mount Tongariro sowie die beiden noch höheren Schwester-Vulkane Mount Ngauruhoe und Mount Ruapehu. (F/-/A)

  • 5. Tag Der Fjordland Nationalpark
  • Durch weite Farmlandschaft verlassen Sie heute mit dem Tongariro Nationalpark eines der schönsten Naturreservate Neuseelands. Sie fahren an die 280 Kilometer entfernte Kapiti Küste, welche wunderschöne, lange Sandstrände zu bieten hat. Diese liegen nicht weit entfernt von der Landeshauptstadt. Am heutigen Nachmittag dienen die Strände als Ihr Rückzugs- und Erholungsort in Vorbereitung auf einen weiteren ereignisreichen Tag. (F/-/-)

  • 6. Tag Die Vogelschutz-Insel Kapiti
  • Bevor Sie sich in den Tumult Wellingtons stürzen, fahren Sie am Morgen mit einem kleinen Boot zur Kapiti Insel. Die unter Naturschutz stehende Insel ist die Heimat einiger seltener Vogelarten, wie dem Kaka Wildpapagei und der Takahe. Nur wenige Besucher lässt die Verwaltung der Naturschutzbehörde zu und so wurden bislang spärlich menschliche Fußabdrücke hinterlassen. Die vielen endemischen Vogelarten und eine interessante Flora lassen sich am besten auf einer kleinen Wanderung erkunden. Einige Aussichtspunkte bieten eine tolle Sicht auf die umliegende Meereslandschaft und bei guter Witterung lässt sich sogar die neuseeländische Südinsel sichten. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Wellington, wo Sie nach dem Einchecken im Hotel noch an einer abendlichen Führung durch Zealandia teilnehmen. Die Rede ist von einem Vogelschutzreservat, in dem Sie mit etwas Glück den flugunfähigen Kiwi sehen. (F/M/-)

  • 7. Tag Aktivitäten rund um Wellington
  • Heute erleben Sie Wellington auf eigene Faust. Neben dem Besuch des Hafens ist auch die Seilbahnfahrt zum im Bergland gelegenen Botanischen Garten empfehlenswert. Wer möchte, kann Gebrauch machen vom freien Eintritt in einigen Kunstgalerien und Museen, so auch vom „Te Papa“ Nationalmuseum. Sehenswert sind auch die Parlamentsgebäude und die Innenstadt. Wer dem Stadtleben lieber entfliehen möchte, kann es sich auch mit interessanter Lektüre oder dem Reisetagebuch am Strand gemütlich machen. Wählen Sie am Abend Ihren Favoriten aus unzähligen ansprechenden Restaurants. (F/-/-)

  • 8. Tag Mit der Interislander Fähre nach Picton
  • Ebenso wie auf der Nordinsel Neuseelands gibt es auch auf der Südinsel einige tolle Naturlandschaften zu entdecken. Erreicht wird diese am einfachsten mit der Interislander Fähre, welche von Wellington über die Cook Wasserstraße nach Picton übersetzt. Bereits auf der Fährfahrt sind Sie von einer atemberaubenden landschaftlichen Schönheit umgeben. Sie sehen die Wasserwege der Marlborough Sounds, einer Fjordlandschaft, die das Resultat einer Erdabsenkung sind und nur noch die Gipfel der Gebirgslandschaft offenbaren. In Picton angekommen, reisen Sie in Ihrem Kleinbus weiter zur Pelorus-Brücke, vertreten sich hier kurz die Beine und erreichen schließlich Nelson, die sonnenreichste Stadt des Landes. Zum Abendessen sind Sie bei einer neuseeländischen Familie eingeladen und genießen deren Gastfreundschaft. (F/-/A)

  • 9. Tag Goldene Strände im Abel-Tasman-Nationalpark
  • Ein ganz besonderer Tagesausflug ist für den heutigen Tag geplant. Sie und Ihre Reisegruppe gehen an Bord eines großen Katamarans, mit dem Sie entlegene Strände und Buchten des Abel-Tasman-Nationalparks umsegeln. Auf Ihrem Törn werden Sie mit einem schmackhaften Mittagessen versorgt. An einem der schönsten Plätze Neuseelands haben Sie die Chance, zu Fuß weiter in den Regenwald vorzudringen und eine einfache, mehrstündige Wanderung zu unternehmen. Nicht ohne Grund stellt diese Wanderung eine der beliebtesten des Landes dar. Im Anschluss an einen ereignisreichen Tag übernachten Sie erneut in Nelson. (F/M/-)

  • 10. Tag Die Pancake Rocks und Hokitika
  • Über die spektakuläre Buller Schlucht erreichen Sie von Nelson aus die Westküste und das Städtchen Westport. Am Foulwind Kap machen Sie sich auf die Suche nach einer Pelzrobben-Kolonie, die Ihnen wunderbare Beobachtungen ermöglicht. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sehen Sie auch einige Heuler, die den Schutz bei Ihren Muttertieren suchen. Weiter geht es für Sie anschließend zum Paparoa Nationalpark, der für seine urigen Felsformationen bekannt ist. Eine davon sind die ausgewaschenen Pancake Rocks, welche mehreren gigantischen Pfannkuchen-Stapeln gleichen. Die tosende Tasmanische See können Sie am besten bei Hochwasser erleben. Ein weiteres Ziel für den heutigen Tag ist die Kleinstadt Hokitika. Hier wird edle Jade zu individuellen Schmuckstücken, meist Kettenanhängern, verarbeitet. Der kostbare neuseeländische Grünstein stellt ein äußerst beliebtes Mitbringsel von Neuseelandreisen dar. (F/-/-)

  • 11. Tag Die Gletscherwelten des Franz Josef und Fox Gletschers
  • Etwa 160 Kilometer von Hokitika entfernt liegen die Gletscherlandschaften der Südalpen. Der Franz Josef und der Fox Gletscher bieten ihren Besuchern die Möglichkeit, die Eislandschaften auf geringer Höhe zu erkunden, denn einzelne Gletscherzungen rutschen bis zu 300 Meter über den Meeresspiegel ins Tal hinab. Ein besonderes Erlebnis ist ein Rundflug im Helikopter, der die gesamte Schönheit der Gletscher offenbart. Während des optionalen Fluges können Sie tolle Aufnahmen aus der Vogelperspektive machen und landen sogar kurzzeitig auf dem Eis, von wo aus Sie seltene Blicke in das Umland genießen können. Auch der Mount Cook, Neuseelands höchster Berg, ist von hier aus sichtbar. Beim gemeinsamen Abendessen können Sie die Eindrücke des Tages Revue passieren lassen. (F/-/A)

  • 12. Tag Der Westland Nationalpark und Lake Wanaka
  • Bei einer rund zweistündigen Wanderung durch den Westland Nationalpark entdecken Sie den üppigen Regenwald mit seltenen Farnen und Tropenpflanzen, bis Sie an einer Lichtung ankommen, die sich als Zugang zur Tasmanischen See entpuppt. Je nach Saison können Sie an diesem Ort seltene Schopfpinguine beobachten. Die Reise führt Sie im Anschluss daran über den Haast Pass und die Südalpen zum Wanaka See am gleichnamigen Urlaubsort. Lassen Sie sich von der fantastischen Kulisse der Berglandschaft mitreißen und genießen Sie die Ausblicke. Am Nachmittag können Sie auf eigene Faust ein wenig die Region erkunden. (F/-/-)

  • 13. Tag Auf Entdeckungstour im Aspiring Nationalpark
  • Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können ihn zum Flanieren durch den Ort und zur Entspannung mit toller Aussicht genießen. Alternativ machen Sie sich auf, um den Mount Aspiring Nationalpark zu erkunden. Wie überall in Neuseeland gibt es auch hier ausgezeichnete Wanderwege zu kleinen Naturwundern. Lassen Sie sich von Ihrer Reiseleitung beraten, welches der schönste Zeitvertreib ist. (F/-/-)

  • 14. Tag Über Queenstown nach Te Anau
  • In nur etwas über drei Stunden Fahrt erreichen Sie mit Queenstown das Mekka für Abenteuersuchende. Rings um den kleinen Ort am Wakatipu See gibt es viele Angebote für Erlebnishungrige. So können Bungeesprünge, Gleitschirmflüge und Rafting-Touren unternommen werden, wenn Sie selbst auf der Suche nach Adrenalin sind. Weniger nervenaufreibend sind Bootsfahrten über den See, bei dem die umliegenden Berge aus der Nähe betrachtet werden können. Darunter sind die Remarkables, der Cecil und Walter Peak und Ben Lomond zu finden. Bei einer Gondelfahrt zum Bob’s Peak genießen Sie eine atemberaubende Sicht auf das Bergpanorama und Sie können auf der Sommerrodelbahn im Gebirge aktiv werden. Noch am Nachmittag geht es weiter nach Te Anau, wo Sie Glühwürmchen-Höhlen per Boot besichtigen können (fakultativ). (F/-/-)

  • 15. Tag Minikreuzfahrt auf dem Milford Sound
  • Am frühen Morgen brechen Sie auf, um von Te Anau zum Fjordland Nationalpark zu fahren. Dieser beherbergt 14 Fjorde – einer ist schöner als der andere. Die atemberaubende Wildnis beginnt nach Durchfahrt des Homer Tunnels, an dem häufig freche Keas und seltene kleine Bergpapageien das Ankommen der Nationalpark-Gäste erwarten. Die Alpen werden hierzulande von tiefen Wasserwegen durchzogen, was für eine wilde Fjordromantik sorgt. Über Urwälder und zerklüftete Gebirgslandschaft erreichen Sie schließlich den Milford Sound. Von hier aus legen Sie am Nachmittag zu einer Minikreuzfahrt ab, bei der Sie den viel fotografierten Mitre Peak, unzählige Wasserfälle und grün bewachsene Felswände passieren. Am Abend werden Sie mit einem köstlichen Abendessen auf dem Schiff verwöhnt, bevor Sie ohne Störgeräusche den farbenfrohen Sonnenuntergang betrachten. (F/-/A)

  • 16. Tag Quer durch das Land zur Otago Halbinsel
  • Umgeben von einer zauberhaften Kulisse erwachen Sie am Morgen auf dem Milford Sound und sind eingeladen, die Naturlandschaft in vollen Zügen zu genießen. Das ruhige Gewässer verhilft Ihnen zu einem entspannten Start in den Tag, an dem Sie nach dem Anlegen mit dem Kleinbus weiter nach Dunedin an die Ostküste fahren. Hinter der Studentenstadt liegt die Otago Halbinsel mit einer erstaunlichen Flora und Fauna. Nachmittags sind Sie erneut an Bord eines Schiffes, diesmal zur Beobachtung von majestätischen Königsalbatrossen, Kormoranen und Seerobben entlang der einzigartigen Naturlandschaft. Übernachten werden Sie anschließend in Dunedin, wo Sie gemeinsam zu Abend essen. (F/-/-)

  • 17. Tag Die Moeraki Boulders
  • Dunedin lädt Sie am Morgen zu einem kleinen Stadtrundgang ein, bei dem Sie bereits einige Souvenirs für die Daheimgebliebenen erstehen können. Weiter geht es danach die Küste hinauf zu den Moeraki Boulders, einer skurrilen Anhäufung von massiven Steinkugeln am Strand. Wie diese dorthin gerieten, ist umstritten, jedoch ziehen sie regelmäßig Besucher an. Der weiße Strand und das leise Meeresrauschen sind Balsam für die Seele. Das zweite Tagesziel stellt das Dorf Mount Cook dar, wo Sie in der kommenden Nacht auch untergebracht sind. Der gleichnamige 3.764 Meter hohe Berg ist Neuseelands ungeschlagener Gigant und kann bei kleineren Wanderungen aus mehreren Perspektiven betrachtet werden. Die hier charakteristische alpine Pflanzenwelt blüht in vielen bunten Farben und Formen. (F/-/-)

  • 18. Tag Erkundung des Hooker Valleys
  • Je nach Belieben können Sie heute aus unterschiedlichen Halbtageswanderungen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden auswählen. Das Hooker Valley ist ein Naturparadies sondergleichen, in dem der Frühsommer die Mount-Cook-Lily zum Blühen bringt. Dies ist der größte Hahnenfuß unserer Erde, der sich auf den Feldern mit den goldgelben Blütenständen einer heimischen Karottenart abwechselt. Bei blauem Himmel zeigen sich die umliegenden Berggipfel schneebedeckt. Für ein Mittagessen auf Ihrer Route ist am heutigen Tag gesorgt. (F/M/-)

  • 19. Tag Willkommen in Christchurch
  • Ihr letzter ganzer Reisetag auf neuseeländischem Boden bricht heute an. Sie fahren aus dem Mount Cook Dorf zunächst zum Tekapo Gletschersee, der von einer steppenartigen Landschaft, dem McKenzie Country, umgeben ist. Charakteristisch für die Flora sind unter anderem seltene Blütengräser, die sich im Winden wiegen. Über die durch Landwirtschaft geprägte Canterbury Ebene erreichen Sie am Nachmittag die englisch angehauchte Stadt Christchurch. Am Nachmittag können Sie das Stadtzentrum unsicher machen und die urige „Restart“-Einkaufmeile besuchen. (F/-/-)

  • 20. Tag Auf Wiedersehen Neuseeland
  • Im Anschluss an ein üppiges Frühstück unternehmen Sie eine kurze Stadtrundfahrt, bei der Sie unter anderem den Botanischen Garten und das Kunstcenter Christchurchs besuchen. Verabschieden Sie sich zunächst von Ihrer kleinen Reisegruppe mitsamt Reiseleitung, die Ihnen im Verlaufe der letzten Wochen ans Herz gewachsen sind, bevor Sie gegen Mittag die Rückreise zum Flughafen von Christchurch antreten. Die Naturschönheiten Neuseelands berühren Sie nachhaltig. Mithilfe vieler schöner Erinnerungen an eine spannende Reise denken Sie gern daran zurück. (F/-/-)