Westkanda - von den Rockies bis zum Pazifik

20-tägige Mietwagenrundreise zu den Höhepunkten zwischen Calgary und Vancouver
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Erleben Sie die Großstädte des Westens sowie die wunderschöne Natur Kanadas während dieser Mietwagenrundreise durch British Columbia und Alberta. Durch atemberaubende Berg- und Seenlandschaften der Rocky Mountains und des Wells Gray Park geht es weiter in die Olympiastadt Whistler. Lassen Sie sich von der weiten Natur auf Quadra Island und dem Trubel Vancouvers begeistern. Diese einzigartige Route führt Sie nicht nur zu den wichtigsten Höhepunkten, sondern auch an abgelegene Orte, wo Sie die unberührte Natur genießen können.

Reisehöhepunkte

  • Rocky Mountains
  • Jasper Nationalpark
  • Wells Gray Provincial Park
  • Quadra Island
  • Vancouver Island
  • Die lebhafte Stadt Vancouver

Preise & Leistungen

Von Mai bis September zum Wunschtermin buchbar.

Reisepreis (pro Person im DZ) ab 2.595,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Übernachtungen im Doppelzimmer in den aufgeführten Hotels und Lodges
  • Mietwagen von SunnyCars der Kategorie Kia Rio o. ä. Modell
  • Vollkaskoversicherung mit Erstattung der Selbstbeteiligung
  • Fährüberfahrtsgebühren
  • Verpflegung laut Reiseverlauf
  • Persönliche Routenplanung, Karten und Ausflugstipps
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge
  • Rail and Fly Service; deutschlandweit vom Wunschbahnhof im ICE in der 2. Klasse
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • Park- und Mautgebühren
  • eTA-Einreiseerlaubnis (derzeit CAD 7,-)
  • Vertragsabschlussgebühr der Mietwagengesellschaft/Einwegmiete (derzeit 170 CAD für die angegebene Mietwagenkategorie)
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)

Hinweise

  • Andere Mietwagenkategorien auf Anfrage

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Willkommen in Kanada
  • Nach Ihrem Flug landen Sie heute in Calgary. Nachdem Sie Ihren Mietwagen abgeholt haben, können Sie schon eine kleine Stadtrundfahrt durch die ehemalige Olympiastadt von 1988 unternehmen. Besuchen Sie den 200 Meter hohen Calgary Tower. In nur 62 Sekunden bringt Sie einer der zwei Aufzüge zur Aussichtsterrasse, von wo aus Sie einen tollen Ausblick auf die lebhafte Stadt erhalten. Obwohl Calgary mittlerweile eine moderne Stadt ist, ist Sie immer noch das Zentrum der Landwirtschaft und Ölbaronen. Sie können sich auch das Saddledome Stadium der Eishockeymannschaft Calgary Flames anschauen oder einfach nur entlang des Bow oder Elbow Flusses spazieren gehen und Ihren ersten Tag in Kanada gemütlich ausklingen lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista D: Residence Inn by Marriott Calgary Downtown/Beltine District (-/-/-)

  • 2. Tag Auf in die Rocky Mountains
  • Heute lassen Sie den ersten Großstadtrubel hinter sich und fahren durch die ehemalige Prärie in die Rocky Mountains. Die imposanten Gipfel zeichnen sich schon von weitem am Horizont ab. Nach etwa zwei Stunden erreichen Sie Banff und den gleichnamigen Banff National Park, dem ältesten und berühmtesten Nationalpark Kanadas. Von hier aus können Sie viele Outdoor-Aktivitäten, wie Rafting oder Wandern unternehmen. Mit etwas Glück können Sie hier Grizzlybären, Wölfe, Elche oder Luchse in freier Wildbahn beobachten.  Am Nachmittag können Sie entscheiden, wie Sie den restlichen Tag verbringen wollen. Besichtigen Sie das kleine Örtchen Banff mit seinen kleinen Boutiquen oder fahren Sie mit der Banff Gondola hoch hinaus auf den Sulphur Mountain, von wo Sie einen atemberaubenden Blick über die Weiten der Natur genießen können.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Rundlestone Lodge (-/-/-)

    Unterkunft: Kategorie Vista D: Storm Mountain Lodge (-/-/-)

    Distanz: ca. 130 bzw. 160 Kilometer (ca. 2,5 Stunden)

  • 3. Tag Natur pur in den Rocky Mountains
  • Erkunden Sie heute weiter den Banff Nationalpark oder Sie fahren zum Yoho Nationalpark. Dieser liegt in den westlichen Ausläufern der Rocky Mountains und begeistert mit dem smaragdgrünen Emerald See, seinen hohen Gipfeln und den 384 Meter in die Tiefe stürzenden Takakkaw Wasserfällen. Auf dem Weg dorthin können Sie einen Zwischenstopp bei den bekannten Spiraltunneln im Kicking Horse Pass einlegen. Hier können Sie zuschauen, wie sich kilometerlange Züge durch die Tunnel hindurchschlängeln. Am Nachmittag können Sie in den heißen Quellen, den Upper Hot Springs, ein entspanntes Bad nehmen. Sie wurden um 1880 entdeckt und sind seitdem ein Anziehungspunkt für zahlreiche Besucher. Die Quellen sind bis zu 40 Grad warm und liegen versteckt im dichten Nadelwald, ein idyllischer Ort, um diesen erlebnisreichen Tag ausklingen zu lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Rundlestone Lodge (-/-/-)

    Unterkunft: Kategorie Vista D: Storm Mountain Lodge (-/-/-)

  • 4. Tag Seenlandschaft von Lake Louise
  • Früh morgens besichtigen Sie den kobaldblauen Morain Lake, am Fuße der zehn Spitzen des Wenkchemna Berges, welche sich in dem klaren Wasser spiegeln. Danach gelangen Sie zum berühmtesten See der Rockies - dem lake Louise, der durch seinen chromgrünen Farbton hervorsticht. Unternehmen Sie eine Kanufahrt. 

    Unterkunft: in Lake Louise (-/-/-)

  • 5. Tag Über den Icefields Parkway nach Jasper
  • Entlang des insgesamt 320 Kilometer langen Icefields Parkways geht Ihre Reise weiter nach Jasper. An dieser beeindruckenden Bergstraße entlang der kontinentalen Wasserscheide Kanadas reiht sich ein Gletscher an den nächsten. Diese Fahrt wird sicherlich nicht langweilig, da nach jeder Kurve eine neue atemberaubende Aussicht auf Sie wartet. Am Icefields Informationscenter, am Fuße des Athabasca Gletschers, können Sie einen Stopp einlegen und an einer Ice Explorer-Fahrt teilnehmen. Dieses Spezialfahrzeug wurde extra für Gletscherfahrten konstruiert und bringt Sie sicher über die 325 Quadratkilometer große Eisfläche des Gletschers. Das Eis ist teilweise so dick wie der Eifelturm hoch. Hier haben Sie die Gelegenheit vom reinen, glasklaren Schmelzwasser zu trinken, gewaltige Gletscherspalten anzuschauen und die schöne Aussicht zu genießen. Anschließend fahren Sie weiter bis Jasper.

    Unterkunft: Kategorie Vista D: Beckers Chalet (-/-/-)

    Distanz: ca. 260 Kilometer (ca. 3,5 Stunden)

  • 6. Tag Maligne Canyon
  • Machen Sie sich am besten schon früh morgens auf den Weg zum Maligne Canyon. Bei Dämmerung haben Sie die besten Chancen einige Tiere zu beobachten, denn oft grasen Elche oder Hirsche am Straßenrand im besonders tierreichen Jasper Nationalpark. Mit etwas Glück überquert sogar mal ein Bär die Straße, dies ist sicherlich spannend zu beobachten. Am Maligne Canyon angekommen, können Sie aus unterschiedlich langen Wanderrouten wählen, um den Flussverlauf und die teilweise nicht einmal zwei Meter breiten Schluchten anzuschauen. Anschließend fahren Sie weiter zum Maligne Lake. Wegen der unterirdischen Spalten und Höhlen schwankt der Wasserspiegel des Sees teilweise erheblich. Sie können eine Kanufahrt unternehmen oder auf einer Bootstour bis zur Insel Spirit den zweitgrößten Gletschersee kennenlernen. Wer vom Wandern noch nicht genug hat, kann den See und seine Tierwelt auch auf einem der Wanderwege erkunden. Mit der Jasper Tramway können Sie am Nachmittag hoch auf den Whistler Mountain fahren. Von der Station auf 2.277 Meter Höhe bietet Sich Ihnen ein einmaliger Ausblick auf die weiten Wälder, die hohen Berge und die Seenlandschaften. Dieses Bild werden Sie so schnell wohl nicht vergessen.

    Unterkunft: Kategorie Vista D: Beckers Chalet (-/-/-)

  • 7. Tag Fahrt entlang des Mount Robsen
  • Ihre Reise geht weiter über den Yellowhead Highway zum Wells Gray Provincial Park. Am höchsten Berg der kanadischen Rocky Mountains, dem Mount Robsen, können Sie einen Zwischenstopp einlegen. Bei gutem Wetter sehen Sie sogar die schneebedeckte Spitze dieses Giganten. Durch kurvenreiches und bergiges Gebiet fahren Sie entlang des Thompson Flusses bis nach Clearwater, am Eingang des Wells Grey Park. Dieser abgeschiedene Naturpark bietet auf seiner 540.000 Hektar großen Fläche rauschende Wasserfälle und Wanderwege durch die pure Wildnis.

    Unterkunft: Kategorie Vista D: Alpine Meadow (-/-/-)

    Distanz: ca. 330 Kilometer (ca. 4,5 Stunden)

  • 8. Tag Wells Grey Provincial Park
  • Am heutigen Tag erkunden Sie ausgiebig den Well Grey Park. Sie sollten auf jeden Fall zu den berühmten Helmcken Wasserfällen und den Spahats Wasserfällen fahren und sich von deren gewaltigen Kraft beeindrucken lassen. An den Moul Wasserfällen haben Sie die Möglichkeit das rauschende Wasser aus nächster Nähe oder sogar von darunter zu betrachten. Nach einer ca. 40-minütigen Wanderung durch den Park gelangen Sie dorthin. Entlang der einzigen Straße, die durch den Park führt, fahren Sie weiter zu den Stromschnellen von Bailey´s Chutes. Hier gibt es eine kleine Aussichtsplattform, von der aus Sie einen tollen Blick auf das rauschende Wasser haben. Zwischen Ende Juli und Anfang September können Sie hier Wildlachse springen sehen. Während dieser Lachswanderung versuchen die Fische sich entgegen des Stroms durch den Fluss zu kämpfen, um aus dem Pazifik zurück zu ihrem Geburtsort zu gelangen und dort zu laichen. In dieser Zeit haben Sie auch gute Chancen Bären zu beobachten, denn diese sehen in den Lachsen eine einfache Beute. Wenn Sie der Straße weiter folgen kommen Sie zu einem Wanderweg durch den Wald, der an einem weiteren kleinen Wasserfall endet. Ziemlich am Ende des Parks gelangen Sie über eine Schotterstraße zum Murtle Lake, einer der größten Seen Nordamerikas und perfektes Ziel zum Fischen. Hier können Sie sich ein Kanu ausleihen und auf dem See herum schippern, einen der schönen Wanderwege um den See herum entdecken oder einfach die Aussicht vom Ufer aus genießen. Am späten Nachmittag verlassen Sie den Park, denn bei Dämmerung haben Sie die besten Chancen Tiere zu sichten.

    Unterkunft: Kategorie Vista D: Alpine Meadow (-/-/-)

  • 9. Tag Duffey Lake Highway
  • Ihre Reise geht heute weiter auf der alten Cariboo Wagon Road, die während des Goldrausches genutzt wurde. Sie fahren durch Cache Creek und Lilloet und tauchen ein wenig in diese Zeit ein. Anschließend gelangen Sie an eine faszinierende Alpenstraße. Der Duffey Lake Highway führt Sie zum versteckten und relativ unbekannten Duffey Lake, einem einmalig türkisblauen Gletschersee mitten im dichten Wald. Genießen Sie hier diesen schönen Anblick und die unberührte Natur rund um den See. Wenn Sie dem kurvenreichen Highway weiter folgen, erreichen Sie das fruchtbare Tal von Pemberton und den Mount Currie und anschließend Whistler.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: The Listel Hotel (-/-/-)

    Distanz: ca. 425 Kilometer (ca. 6 Stunden)

  • 10. Tag Whistler
  • Heute können Sie verschiedene abenteuerliche Aktivitäten in Whistler unternehmen. Whistler ist nicht nur ein bekannter Ort für Wintersport, sondern auch im Sommer ein beliebtes Reiseziel. Ein besonderes Erlebnis ist die Peak to Peak Gondel. Diese längste ungestützte Seilstrecke ist 4,4 km zwischen den Spitzen des Whistler und des Blackcomb Mountains gespannt. Während dieser Fahrt haben Sie einen einmaligen 360 Grad Rundblick auf die faszinierende alpine Landschaft. Für Abenteuerlustige unter Ihnen ist eine Fahrt mit einer der 6 Ziplines genau das Richtige. Sie hängen an einer Seilverbindung und rauschen von einem Gipfel über Schluchten hinunter ins Tal. Wem das noch nicht reicht, kann an einer Wildwasser-Rafting-Fahrt auf dem Green River oder an einer Quadtour teilnehmen. Am Abend bietet es sich an, eines der Restaurants und Bars in der Stadt zu besuchen, um diesen actionreichen Tag ausklingen zu lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: The Listel Hotel (-/-/-)

  • 11. Tag Quadra Island
  • Sie verlassen nun das Festland und fahren über den Sea-to-Sky Highway auf die Insel Quadra Island. Sie fahren auf dem Highway, der die Bergwelt mit dem Pazifik verbindet, bis Horseshoe Bay und setzen mit der Fähre nach Nanaimo über. Diese Fährfahrt sollten Sie unbedingt an Deck verbringen, denn die Landschaftszüge sind sehr sehenswert und mit etwas Glück können Sie sogar Wale oder Delfine sichten. In Nanaimo angekommen geht es dann weiter entlang der Küste nach Campbell River, von wo aus Sie nach Quadra Island übersetzen. Die Insel gehört zur Inselgruppe Discovery Islands und zählt zu den größten und am dichtesten besiedelten. Durch die Discovery Passage werden die Discovery Islands von den Vancouver Islands getrennt. Am Abend können Sie entscheiden, ob Sie auf Quadra Island übernachten oder zurück nach Campbell River, das für seine Lachsfischerei bekannt ist, fahren.

    Unterkunft: Kategorie Vista C: Tsa Kwa Luten Lodge auf Quadra Island (-/-/-)

    Unterkunft: Kategorie Vista C: Painters Lodge in Campbell River (-/-/-)

    Distanz: ca. 340 bzw. 320 Kilometer (ca. 6,5 bzw. 6 Stunden inkl. Fährüberfahrten)

  • 12. Tag Quadra Island
  • Heute können Sie Quadra Island entweder im Auto oder per Kayak weiter erkunden. Sie können auch an Ausflügen Ihrer Unterkunft teilnehmen, wie zum Beispiel Hochseefischen. Sie werden von erfahrenen Fischern begleitet, von denen Sie viel lernen können. Den fangfrischen Fisch genießen Sie dann am Abend. Um in die magische Welt der riesigen Wälder bis an den Strand von Cape Mudge einzutauchen, bietet sich eine Wanderung zu Fuß an. So können Sie auch am besten die Kultur der Ureinwohner hautnah erleben. Erkunden Sie die einmalige Tier- und Pflanzenwelt während spannender Tierbeobachtungsfahrten oder Bootsausflüge, um beispielsweise Wale beobachten zu können. Abends können Sie während eines einmaligen Sunset Cruise die atemberaubende Natur der Inseln bei Sonnenuntergang genießen. Ein perfektes Erlebnis, um diesen Tag ausklingen zu lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista C: Tsa Kwa Luten Lodge auf Quadra Island (-/-/-)

    Unterkunft: Kategorie Vista C: Painters Lodge in Campbell River (-/-/-)

  • 13. Tag Fahrt in den Westen Vancouver Islands
  • Mit der Fähre geht es heute wieder nach Vancouver Island. Auf der Fahrt vom Osten bis in den Westen nach Tofino bietet sich Ihnen immer wieder eine andere Kulisse, die Sie oft zum Anhalten motivieren werden. Nicht nur die spektakuläre Landschaft, sondern auch das Wetter wird Sie überraschen, denn wenn im Osten die Sonne scheint, kann es im Westen nebelig und kalt sein. Wenn Sie dem Highway 4 folgen, kommen Sie vorbei am Cameron Lake nach Cathedral Grove im Mac Millan Provincial Park. Hier sollten Sie einen Stopp einlegen, um die Jahrhunderte alten Tannen und Zedern zu bestaunen: eine der Douglastannen ist 800 Jahre alt. Eine Wanderung durch diesen Regenwald mit seinen gigantischen Bäumen wird Sie sicherlich begeistern. Weiter geht es nach Port Alberni, einer Hafenstadt mit einem der wichtigsten Tiefseehäfen der Westküste. In dieser sogenannten Lachshauptstadt gibt es eine Lachsaufzuchtstation. Die Junglachse werden in den Bergflüssen ausgesetzt, damit Sie sich Ihren Weg bis in den Pazifik bannen können. Nach der Geschlechtsreife schwimmen Sie den ganzen Weg wieder zurück, um in Ihrem Geburtsort Eier abzulegen und schließlich zu sterben. Bei Ebbe können Sie vom Steg am Victoria Bay die Lachse beobachten. Mit etwas Glück sehen Sie sogar Bärenmütter mit Ihren Babys, die versuchen die Lachse zu fangen. Sie fahren weiter auf einer kurvenreichen Bergstraße, welche das Landesinnere von der Westküste trennt. Während der Fahrt erhalten Sie einen tollen Blick auf den riesigen Kennedy See, bei dem man denken könnte, man sei bereits am Meer angekommen. Wenn Sie die Passstraße verlassen erreichen Sie schließlich den Pacific Rim National Park. Dieser Regenwald hat mehr als nur Wald zu bieten, denn hinter ihm verbergen sich endlose Strände.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Best Western Plus Tin Wis Resort (-/-/-)

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Tofino Resort + Marina (-/-/-)

    Distanz: ca. 285 Kilometer (ca. 5 Stunden)

  • 14. Tag Pacific Rim National Park
  • Erkunden Sie heute das kleine Surferdorf Tofino, unternehmen Sie Walbeobachtungen oder entdecken Sie den Regenwald des Pacific Rim National Park zu Fuß oder per Rad. In den Küstengewässern leben circa 20 Walarten, die sich von der Westküste aus gut beobachten lassen, da sich die Wale überwiegend in Landnähe aufhalten. Wer an den Tier- und Pflanzenwelten interessiert ist und etwas über das Leben in dieser Gegend lernen möchte, kann sich vor Ort nach geführten Wanderungen erkundigen. Bei schönem Wetter können Sie einen ausgiebigen Spaziergang an den weißen und endlosen Stränden unternehmen. Am Ufer finden Sie 30 bis 40 Meter langes Treibholz, das im Winter von den sehr hohen Wellen angespült wird. Gerade in den Wintermonaten, wenn die Wellen teilweise haushoch sind und die Holzstämme wie Streichhölzer durcheinandergewirbelt werden, kann hier ein schönes Schauspiel beobachtet werden. Sie können auch mit einem Boot nach Meares Island übersetzten, um die alten Zedernbäume mit bis zu 18 Metern Umfang zu bestaunen. Diesen Tag können Sie am besten am Strand vor Ihrer Unterkunft entspannt ausklingen lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Best Western Plus Tin Wis Resort (-/-/-)

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Tofino Resort + Marina (-/-/-)

  • 15. Tag Fahrt in den Süden der Insel
  • Sie verlassen das Fischerdorf Tofino und fahren über den Highway 4 wieder in Richtung Osten. An der Ostküste angekommen, fahren Sie durch das kleine Örtchen Coombs mit seinen vielen denkmalgeschützten Gebäuden und Kunstläden. Ein Hingucker sind hier die berühmten Ziegen, die auf dem Dach eines Hauses zu Hause sind. Anschließend sollten Sie einen Abstecher in den Englishman River Falls Provincial Park machen und sich die beeindruckenden Wasserfälle anschauen. Die gewaltigen Wassermassen treiben entlang des Flussbettes in eine tiefe Schlucht. In Chemainus erwartet Sie das nächste Highlight dieser Tagestour. In diesem kleinen Ort kurz nach Nanaimo finden Sie Kanadas größte Freiluftgalerie. Die beeindruckenden Fassadenmalereien erzählen in einem Rundgang durch das Dorf die Geschichte der Region auf über 40 Wandbildern. Diese farbenfroh bemalten Hauswände sollten in den 1980er Jahren den Tourismus ankurbeln und sind bis heute ein magischer Anziehungspunkt. Auch die zahlreichen kleinen Boutiquen und Antiquitätengeschäfte sind einen Besuch wert. Am Nachmittag erreichen Sie Victoria, die Hauptstadt British Columbias. Ihren Namen verdankt die Stadt im Süden der Insel dem Pelzhandel, denn als sich hier im 19. Jahrhundert die Pelzhandelsgesellschaft Hudson Bay etabliert hat, trug die damalige Königin den Namen Victoria. Heute ist Victoria eine Großstadt, die ihren Kleinstadtcharakter beibehalten hat und viele grüne Parks zu bieten hat.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Royal Scot Suite Hotel (-/-/-)

    Distanz: ca. 320 Kilometer (ca. 5 Stunden)

  • 16. Tag Entlang des Juan de Fuca bis Lake Cowichan
  • Morgens können Sie die Häfen Victorias bestaunen, bevor Sie wieder an die Westküste der Insel fahren. Über den Highway 14 gelangen Sie über Sooke nach Port Renfrew. Diese Fahrt führt Sie durch eine ganz andere, abgeschiedene Welt mit dichten Regenwäldern. Am Ende des Highways erwartet Sie der abgelegene Ort Port Renfrew, dem „Juwel der Westküste“. Hier spüren Sie die Schönheit und Ruhe der Natur, die die Westküste einst so berühmt gemacht hat. In dieser Gegend haben Sie gute Chancen Wild oder auch Weißkopfseeadler zu beobachten, die am San Juan Fluss versuchen Fische zu greifen. Die Küstenstraße Juan de Fuca führt Sie aus der meist nebeligen Gegend zum sonnigen Lake Cowichan im Inneren der Insel. Dieser 30 Kilometer lange See wird von den Ureinwohnern als der große See bezeichnet. Hier können Sie auf Wanderungen gehen, sich beim Fliegenfischen ausprobieren oder einfach eine Mittagspause am Strand machen und mit den Füßen im großen und glasklaren Süßwassersee baden. Ein weiteres Highlight ist das River Tubing, bei dem Sie sich auf einem großen Reifen ca. 2,5 Stunden lang den Cowichan Fluss hinabtreiben lassen. Währenddessen haben Sie Zeit die schöne Landschaft und das einzigartig klare Wasser zu genießen. Nachdem Sie wieder zum Ausgangsort zurückgebracht wurden, fahren Sie wieder Richtung Victoria. Abends laden die kleinen Gassen zu einem Stadtbummel ein und in einem der netten Restaurants können Sie diesen Tag gemütlich ausklingen lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Royal Scot Suite Hotel (-/-/-)

  • 17. Tag Butchart Gardens und Fährfahrt nach Vancouver
  • Bevor Sie Vancouver Island verlassen haben Sie noch die Gelegenheit die Butchart Gardens zu besuchen. Diese liebevoll angelegten Gärten bestehen aus einem Rosengarten, einem japanischen Garten und vielen anderen Themengärten. Jennie Butchart begann vor über 100 Jahren diese Gärten anzulegen und im Laufe der Zeit wurden Sie zur ältesten Gartenshow der Welt. Jedes Jahr begeistert die beeindruckende Blumenpracht tausende Besucher. Anschließend fahren Sie in das nördlich von Victoria gelegene Sidney, von wo aus Sie mit der Fähre nach Vancouver übersetzen. Während dieser ca. 1,5 stündigen Minikreuzfahrt genießen Sie die Aussicht über das Inselmeer und die Gulf Islands. Am Nachmittag heißt es: Willkommen in der Perle des Pazifiks. Vancouver gilt als eine der vielseitigsten Städte und begeistert mit ihrer einzigartigen Lage am Rande des Pazifiks auf der einen und vor gigantischen Bergen auf der anderen Seite. Mit 2,4 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt Westkanadas und hat von Natur bis Kultur alles zu bieten. Neben Wolkenkratzern und Einkaufsstraßen finden Sie hier auch zahlreiche Parks und Erholungsmöglichkeiten. Am Abend können Sie die vielfältige Kulinarik ausprobieren und den Tag bei einem gemütlichen Stadtbummel ausklingen lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: The Listel Hotel Vancouver (-/-/-)

    Distanz: ca. 130 Kilometer (ca. 4 Stunden)

  • 18. Tag - 19. Tag Vancouver
  • Diese beiden Tage stehen Ihnen zur freien Verfügung, um das vielfältige Vancouver kennenzulernen. Im Norden Vancouvers können Sie sich die Capilano Bridge, die längste und höchste Hängebrücke der Welt, anschauen. Diese schwankenden, mit Stahlseilen verbundenen Holzbretter tragen Sie über eine 80 Meter tiefe Schlucht zu einem Regenwald mit einem Jahrhunderte alten Baumbestand. Hier befindet sich das Treetop Adventure, einem 350 Meter langen Lehrpfad in den Baumspitzen. Dies ist vor allem für Kinder ein besonderes Abenteuer. Doch auch für Erwachsene hat der Park einiges zu bieten, wie zu Beispiel den Cliffwalk. Auf diesem ca. 50 Meter langen Holzpfad gehen Sie entlang der Felskanten über Glasböden, die einen tiefen Blick in die Schluchten bieten. Wenn Sie Vancouver einmal aus der Höhe betrachten wollen, sollten Sie mit der Skyride Gondel auf den Grouse Mountain fahren. Von der ca. 1.200 Meter hohen Spitze des Berges aus erhalten Sie einen tollen Ausblick auf die Stadt. Der Stanley Park ist der größte Stadtpark Kanadas und lädt mit seinen wunderschönen und weitläufigen Wanderwegen zum Spazieren oder Radfahren ein. In diesem 400 Hektar großen Regenwald können Sie Strände mit schönen Ausblicken über den Pazifik, die Lions Gate Bridge, die Totemphähle der First Nation oder die verlorene Lagune besuchen. Sehenswert ist auch der 32 Millionen Jahre alte Siwash Rock. Dieser aus dem Wasser ragende Felsen ist der Legende nach ein zu Stein gewordener Mann und gilt als Symbol für Uneigennützigkeit. An der 9 o´Clock Gun wird jeden Abend um 21 Uhr durch einen Kanonenschuss die Zeit verkündet, ganz nach alter Marinetradition. Am Brockton Point Leuchtturm bietet sich Ihnen ein tolles Fotomotiv mit Nord Vancouver im Hintergrund. Am nächsten Tag können Sie sich Vancouver Downtown, Gastown oder Grandville Island anschauen. In Downtown können Sie die fünf Segel am Canada Place bestaunen, die an die nautische Vergangenheit der Stadt erinnern sollen. Mit etwas Glück liegt hier sogar ein großes Kreuzfahrtschiff vor Anker. Anschließend sollten Sie die Aussichtsplattform des Harbour Centre Tower besuchen. Mit einem gläsernen Fahrstuhl fahren Sie auf 130 Meter Höhe, um einen 360 Grad Rundumblick auf den Stanley Park, den Hafen, die Pazifikküste und die spektakuläre Skyline Vancouvers zu genießen. Zum Mittag können Sie eines der zahlreichen Restaurants im schönen und ältesten Viertel Gastown besuchen, über das alte Kopfsteinpflaster vorbei an restaurierte Gebäude aus dem 19. Jahrhundert spazieren und jeweils zur viertel Stunde der berühmten Dampfuhr bei ihrem Glockenspiel lauschen. Am Abend können Sie mit einer kleinen Fähre nach Granville Island übersetzen und den lebhaften Einkaufs- und Unterhaltungsort erkunden. Bestaunen Sie die zahlreichen Straßenkünstler und den lebendigen Markt mit vielen lokalen Produkten. Von hier aus haben Sie auch die Möglichkeit die Stadt aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: The Listel Hotel Vancouver (-/-/-)

  • 20. Tag Abschied von Kanada
  • Heute endet Ihre abenteuerliche Reise durch Westkanada. Nach einem ausgiebigen Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Flughafen von Vancouver und geben Ihren Mietwagen zurück. Anschließend checken Sie für Ihren Heimflug ein, mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck. (-/-/-)

    Distanz: ca. 20 Kilometer (ca. 1 Stunde)

X