Faszination Wildnis auf Vancouver Island

15-tägige Selbstfahrerreise durch Vancouver Islands vielseitige Naturlandschaft
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Auf dieser Mietwagenrundreise verbringen Sie nur wenige Tage auf dem kanadischen Festland, in Vancouver, bevor Sie auf eine einzigartige Durchquerung der wunderschönen Nachbarinsel mitgenommen werden. Auf Vancouver Island finden sich nebst traumhaften Stränden auch üppige Regenwälder und malerische Seen. In den Fischerdörfern der Insel erleben Sie hautnahe, welch unverwechselbarer Charme hier erhalten wurde. Unternehmen Sie eine Walbeobachtungsfahrt oder begeben Sie sich auf einen Tagesausflug zu den Grizzly Bären, um auch die tierischen Bewohner Vancouver Islands kennenzulernen. Im eigenen Mietwagen lässt sich die Insel besonders gut erkunden.

Reisehöhepunkte

  • Stadterkundung Vancouvers, von Gastown bis zum Stanley Park
  • Die Butchart Gardens in Victoria
  • Parksville am Pazifischen Ozean
  • Auf den Spuren der Wale in Telegraph Cove
  • Wandern mit Bären, Elchen und Luchsen
  • Quadra Island und die Discovery Passage
  • Tofino und Ucluelet am Pacific Rim Nationalpark
  • Entspannung pur am Kennedy Lake
  • Baden in den English Man River Falls

Preise & Leistungen

von Mai bis September zum Wunschtermin buchbar.

Reisepreis (pro Person im DZ) ab 2.642,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Übernachtungen im Doppelzimmer in den aufgeführten Hotels und Lodges
  • Mietwagen von SunnyCars der Kategorie Hyundai Accent o. ä. Modell
  • Vollkaskoversicherung mit Erstattung der Selbstbeteiligung
  • Fährüberfahrtsgebühren
  • Persönliche Routenplanung, Karten und Ausflugstipps
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge
  • Rail and Fly Service; deutschlandweit vom Wunschbahnhof im ICE in der 2. Klasse
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • Park- und Mautgebühren
  • eTA-Einreiseerlaubnis (derzeit CAD 7,-)
  • Vertragsabschlussgebühr der Mietwagengesellschaft/Einwegmiete (derzeit 170 CAD für die angegebene Mietwagenkategorie)
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)

Hinweise

Andere Mietwagenkategorie auf Anfrage.

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Vancouver, British Columbia
  • Voller Vorfreude erreichen Sie am heutigen Tag Ihren Ausgangspunkt für die Selbstfahrerreise über Vancouver Island. In der gleichnamigen Metropole können Sie bereits am Flughafen Ihren Mietwagen für die kommenden 15 Tage in Empfang nehmen, bevor Sie die Stadt noch am gleichen Tag etwas genauer unter die Lupe nehmen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: The Listel Hotel (-/-/-)

  • 2. Tag - 3. Tag Stadterkundung Vancouvers
  • Eine der wohl schönsten Städte der Welt, die sich gekonnt durch ihre umliegende Natur in Szene setzt, möchte in den kommenden zwei Tagen von Ihnen erkundet werden. Beginnen Sie beispielsweise mit einem Ausflug zum Hafen, wo Sie neben riesigen Kreuzfahrtschiffen auch die Sicht auf den Anfang der beliebten Bootsroute „Inside Passage“ und das umliegende Gebirge genießen können. Vom Lookout Tower, der nur wenige Gehminuten von hier entfernt gelegen ist, haben Sie einen wunderbaren Rundumblick über die Stadt. Aus einer luftigen Höhe von 170 Metern erkennen Sie deutlich die Grünflächen des Stanley Parks im Kontrast zu den gegenüberliegenden Wolkenkratzern. Einen hervorragenden Überblick von Vancouver können Sie sich außerdem bei einer Stadtrundfahrt im typischen Doppeldeckerbus verschaffen. Während Sie sich selbst nicht aufs Fahren konzentrieren müssen, werden Ihnen zeitgleich noch wertvolle Informationen über die Stadtviertel und Sehenswürdigkeiten mit auf den Weg gegeben. Ob Downtown, Gastown oder Robson Street – viele Höhepunkte liegen auf Ihrem Weg. Unzählige Restaurants bieten Ihnen am Abend eine abwechslungsreiche und gute Küche, sodass sich die Wiederkehr ins Zentrum ganz sicher lohnt. Am zweiten Tag in Vancouver können Sie Ihren Mietwagen für kleinere Ausflüge rund um die Perle am Pazifik nutzen. Ein lohnenswertes Ausflugsziel wäre zum Beispiel die hölzerne Capilano Hängebrücke, die in schwindelerregender Höhe über eine 137 Meter lange Schlucht hinweg führt. Am Ende erwartet ein üppiger Regenwald seine Ankömmlinge und präsentiert ihnen einige rund 1.300 Jahre alte Douglas Tannen. Erlebnishungrige können ein sogenanntes „Treetop Adventure“ buchen, das sie über sieben kleine Brücken führt und unterschiedliche Blickwinkel auf die Schlucht und ihre Umgebung ermöglicht.
    Am Abend wird die Fahrt mit dem Aquabus von Downtown nach Granville Island empfohlen. Hier erwartet Sie ein grandioses Fischrestaurant mit Sicht auf das Lichtermeer von Vancouvers Stadtzentrum.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: The Listel Hotel (-/-/-)

  • 4. Tag Mit der Fähre nach Vancouver Island
  • Heute verlassen Sie Vancouver, um mit der Autofähre von Tsawassen nach Vancouver Island überzusetzen. Während der anderthalbstündigen Fahrt bleiben Sie am besten an Deck der Fähre, um die Umgebung in vollen Zügen zu genießen. Nicht ausgeschlossen ist die kurzzeitige Begleitung des Fährschiffes von Delfinen oder Walen, was ein einmaliges Erlebnis darstellt. Nach dem Anlegen fahren Sie weiter nach Victoria, der einzigen Großstadt Vancouver Islands. Bei einer Stadtrundfahrt oder einem gemütlichen Bummel am Hafen entlang wird schnell klar, dass Victoria sich ihren Kleinstadtcharakter trotz der enormen Größe gut erhalten konnte. Zahlreiche sehenswerte Museen und das Parlamentsgebäude sind einen Besuch wert, während die ausgeprägte gastronomische Szene am Abend zum Verweilen einlädt. Nehmen Sie ein kühles Getränk im Pub und genießen Sie die ersten Bekanntschaften mit den aufgeschlossenen Kanadiern.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Royal Scot Suite Hotel (-/-/-)

    Distanz: ca. 120 Kilometer (ca. 3,5 Stunden inklusive Fährüberfahrt)

  • 5. Tag Auf in den Süden
  • Am Morgen Ihres fünften Reisetages sollten Sie zunächst einen Spaziergang durch die wunderschönen Butchart Gardens unternehmen, einer Anlage unterschiedlicher Themengärten, die nun bereits seit 1904 besteht. Aufgrund der Beliebtheit der Gärten empfiehlt sich die Ankunft bereits in der Früh. Anschließend können Sie am nahegelegenen Thetis Lake Regional Park ein erfrischendes Bad nehmen oder einfach nur durch den Park flanieren. Victoria hat so viel zu entdecken, dass Sie Ihren Reisetag ohne Probleme ausfüllen können.
    Dieser Tag eignet sich auch hervorragend für einen Tagesausflug ab Victoria, für den Sie Ihren Mietwagen benötigen. In Kürze befinden Sie sich bereits am Tor der südlichen Westküste, genauer gesagt in Sooke. Hier kommen Wassersportler und Angler gleichermaßen auf ihre Kosten. Je weiter Sie Richtung Juan de Fuca fortschreiten, desto nebeliger wird es in der Regel. Noch bei strahlendem Sonnenschein im Zentrum der Insel gestartet, erwartet die Reisenden rund 50 Kilometer vor der Küste ein tiefer Nebel, der vom Pazifik hereinzieht. Hinter dichtem Regenwald liegen dann schließlich fabelhafte Strände, wie es beispielsweise der China Beach ist. Feiner Sand und weit in den Pazifik ragende Landzungen prägen hier das Landschaftsbild. Große Mengen an Treibholz umspülen die Strände, was die Unberührtheit Ihrer Umgebung noch einmal unterstreicht. Die Natur wird hier weitestgehend sich selbst überlassen und erstrahlt so in ihrer vollen Pracht. Hinter Port Renfrew fahren Sie schließlich zurück ins Landesinnere und durchbrechen die Nebelwand erneut bei Lake Cowichan. Der See bietet sich sowohl zum Baden, als auch zum „River Tubing“ an. Für Letzteres sollten Sie allerdings rund 2 Stunden Zeit mitbringen, um schließlich auf LKW-Reifen flussabwärts zu treiben und dabei die umliegende Natur zu bestaunen. Entlang des Highways 1 gelangen Sie zurück nach Victoria und an die Ostküste.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Royal Scot Suite Hotel (-/-/-)

    Distanz: ca. 270 Kilometer (Ganztagesausflug)

  • 6. Tag Entlang der Ostküste nach Parksville
  • Weiter geht es am heutigen Tag von der Südküste Vancouver Islands an die Ostküste. Sie passieren Chemainus, einen mit Wandmalereien verzierten Ort, in dem Sie einen Zwischenstopp auf Ihrer Mietwagenrundreise einplanen sollten. Um den Tourismus anzukurbeln, haben die Einwohner hier eine Freiluftgalerie erschaffen, wenngleich sie ursprünglich ihr Einkommen aus der Forstwirtschaft erzielten. Auf den Straßen sind gelbe Fußstapfen eingezeichnet, die Ihnen den Weg zu den gigantischen Kunstwerken weisen. Viele bekannte Maler haben sich hier bereits verewigt. Der Charme des Dorfes zieht sich auch durch den Ortskern, wo Sie überall herzlich begrüßt werden. Schließlich fahren Sie weiter nach Nanaimo und damit in die zweitgrößte Stadt der Insel. Das Hafengebiet eignet sich hervorragend, um an der Promenade entlang zu flanieren. Wenn Sie mögen, können Sie am heutigen Tag sogar noch einen Ausflug auf die vorgelagerte, autofreie Insel unternehmen. Die Strände hier sind paradiesisch. Nach einer etwa 30minütigen Fahrt von Nanaimo erreichen Sie in Parksville, Ihr Tagesziel für die kommende Nacht. Der Abend eignet sich hervorragend, um die frische Pazifikluft zu genießen und in einer der Strandbars einzukehren.

    Unterkunft: Kategorie Vista D: Tigh-Na-Mara Resort (-/-/-)
    Distanz: ca. 150 Kilometer (ca. 2,5 Stunden)

  • 7. Tag Traumstrand Telegraph Cove
  • Vom Frühstück gestärkt, fahren Sie weiter in den Norden und dürfen schon bald eine von Vancouver Islands zehn beliebtesten Städten auf ihren Erholungswert testen. Telegraph Cove ist auch für Walbeobachtungen besonders populär. Auf Ihrem Weg dorthin wird die Natur immer unberührter und Sie dringen tiefer in die Wildnis der unverwechselbaren Insel vor. Hinter Campbell River wird auch die Besiedlung immer dünner. Hier im hohen Norden befinden sich nur noch vereinzelt Dörfer, die mit Ihrer Umgebung ganz und gar im Einklang sind. Der malerische Hafen von Telegraph Cove, wo Pazifik und Regenwald aufeinandertreffen, lädt zum Flanieren ein.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Telegraph Cove Resort (-/-/-)

    Distanz: ca. 325 Kilometer (ca. 4,5 Stunden)

  • 8. Tag Wildreiche Wanderwege
  • Heute geht für Sie vielleicht ein lang ersehnter Traum in Erfüllung, denn das Gebiet, in dem Sie sich aufhalten ist besonders für die Beobachtungen von den majestätischen Orcas bekannt. An diesem Ort ist die Chance zum Erspähen der faszinierenden Tiere höher als an jedem anderen Ort der Insel. Verlassen Sie sich also auf die Expertise der einheimischen Bootsführer, mit denen Sie an einer Exkursion der besonderen Art teilnehmen können. Neben Walen gibt es auf den Ausfahrten auch Robben und Weißkopfseeadler zu bestaunen. In der nächsten Umgebung von Telegraph Cove können Sie außerdem auf Bären stoßen. Auf einer Vielzahl hervorragender Wanderwege lassen sich Eichhörnchen, Elche, Wölfe oder Luchse beobachten. Auch Schwarzbären werden hier regelmäßig gesichtet. Die Naturlandschaft um Telegraph Cove spiegelt wunderbar wieder, was Sie sich von Ihrer Mietwagen-Rundreise durch Kanadas Südwesten gewünscht haben. Die Idylle der Wildnis entführt Sie innerhalb kürzester Zeit in eine völlig andere Welt, fernab des Alltags.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Telegraph Cove Resort (-/-/-)

  • 9. Tag Campbell Rivers Angler-Paradies
  • Am heutigen Tag erwarten Sie wunderschöne Wanderwege und Wasserfälle im Elk Falls Provincial Park. Sie verlassen Telegraph Cove hierzu gen Süden und fahren bis nach Campbell River. Der gleichnamige Fluss mündet in die bekannte Wasserstraße Discovery Passage, welche die Discovery Inseln von Vancouver Island trennt. Diese Gegend ist ein Mekka für Angler und Wildnisliebhaber. Nur etwa fünf Autominuten vom Stadtzentrum entfernt, befinden sich die Elk Falls, die mit ihrer glasklaren Wasserwand ein wahres Naturschauspiel darstellen. Diverse Aussichtspunkte laden zum Fotografieren der Wasserfälle aus allen denkbaren Perspektiven ein. Nach den Sommermonaten können Sie ganz in der Nähe der Elk Wasserfälle laichende Lachse beobachten, die vom Pazifik in die ruhigeren Gegenden schwimmen. Im Anschluss an einen erlebnisreichen Tag können Sie durch die Innenstadt von Campbell River schlendern und ein schönes Lokal für den Abend heraussuchen. Alternativ können Sie auch mit der Fähre nach Quadra Island übersetzen und dort übernachten.

    Unterkunft auf Quadra Island: Kategroie Vista B: Tsa Kwa Luten Lodge (-/-/-)

    Unterkunft in Campbell River: Kategorie Vista B: Painter's Lodge (-/-/-)

    Distanz: ca. 215 Kilometer (ca. 4 Stunden)

  • 10. Tag Mit der Fähre nach Quadra Island
  • Heute erkunden Sie Quadra Island. Die Insel zählt zu den Discovery Islands, welche einen touristisch wenig erschlossenen Geheimtipp zwischen dem Nordosten Vancouver Islands und dem Festland British Columbias darstellen. Besonders interessant sind die Möglichkeiten, sich auf Quadra Island über die Kultur der Indianer zu informieren und den heute noch vorherrschenden Einfluss der Ureinwohner auf die Insel zu erleben. Am Cape Mudge können Sie in die Traditionen des Stammes eintauchen. Mithilfe unzähliger kleiner Wanderungen lässt sich das beliebte Kurzurlaubsziel am besten erkunden. Als besonderes Schauspiel gilt die Wiederankunft der Angler nach dem Hochseeangeln, wenn diese am Bootssteg den frisch gefangenen Fisch ausnehmen. Nebendran lassen sich hin und wieder Robben, kleine Haie, Möwen und Weißkopfseeadler blicken.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Tsa Kwa Luten Lodge (-/-/-)

  • 11. Tag Die Westküste Vancouver Islands
  • Heute fahren Sie mit Ihrem Mietwagen an die wilde Westküste der Insel Vancouver Island. Hierzu passieren Sie zunächst erneut Parksville an der Ostküste und biegen dann nach Port Alberni ab. Die Kleinstadt ist im Inneren der Insel gelegen. Dennoch reicht der pazifische Ozean anhand einer tiefen Wasserstraße bis zu ihr heran. Auf diese Weise können sogar Kreuzfahrtschiffe in die geschützte Passage bis nach Port Alberni vordringen und hier vor Anker liegen. Überdies ist die Stadt für seine riesigen Aufzuchtstationen mit Lachsen und Forellen bekannt. Nach der Aufzucht werden die Tiere frei gelassen und kehren erst zum Laichen in die bekannten Gewässer zurück. Am Hafen können zu dieser Zeit sogar ab und zu Bären beobachtet werden, die auf Lachsfang sind. Sie passieren während Ihrer Querung der Insel von Ost nach West die Vancouver Island Ranges, eine Bergkette, welche sich über die gesamte Insel erstreckt. Beliebte Freizeitziele auf Ihrer Route sind der Sproat Lake und der Kennedy Lake, die sich entlang der kurvenreichen Straße platzieren. Besonders der Kennedy Lake hat eine solch beachtliche Größe, dass man denken könnte, man habe bereits den Ozean erreicht. Nutzen Sie die Gelegenheit, um die fabelhafte Kulisse in einer Fotoerinnerung festzuhalten, bevor Sie nach Tofino weiterfahren. In dem kleinen Surfer-Dorf am Pacific Rim Nationalpark wird die entspannte Atmosphäre zu jeder Jahreszeit aufrechterhalten.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Tofino Resort + Marina (-/-/-)

    Distanz: ca. 285 Kilometer (ca. 4,5 Stunden)

  • 12. Tag - 13. Tag Wenn Regenwald den Ozean küsst
  • Die kommenden zwei Tage können Sie nutzen, um die Seele baumeln zu lassen. In Tofino, wo der Regenwald auf den Ozean trifft und viel heimelige Restaurants und Cafés das Stadtbild prägen, fällt das besonders leicht. Auf zahlreichen Wanderwegen können Sie den Pacific Rim Nationalpark erkunden, die unterschiedlichen Farne und gigantischen Bäume bewundern, die teilweise über einhundert Jahre alt sind. Kaum am Strand angekommen, empfangen Sie wunderschöne Farben vom Weiß des Sandes bis hin zum glasklaren Ozean, der große Mengen an Treibholz anspült. Wenn Sie noch eine Walbeobachtungsfahrt machen möchten, so haben Sie hierzu in Tofino erneut die Gelegenheit. Rund um die Kleinstadt bieten sich mit Bärbeobachtungsfahrten oder Rundflügen weitere interessante Möglichkeiten, um die Gegend mitsamt seiner Flora und Fauna besser kennenzulernen. Im Nachbarort Ucluelet befindet sich ein Aquarium, dessen Bewohner immer nur vorübergehend, für maximal eine Saison, dort angetroffen werden können. Die Seesterne, Anemonen, Kraken oder Seegurken werden nämlich danach wieder in die Freiheit entlassen. Nutzen Sie die Ruhe des Nationalparks, um Ihre Reise durch den südwestlichsten Teil Kanadas gebührend ausklingen zu lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Tofino Resort + Marina (-/-/-)

  • 14. Tag Über diverse Nationalparks nach Sidney
  • Heute nehmen Sie den gleichen Weg, über den Sie Tofino erreicht haben, wieder zurück an die Ostküste der Insel. Hierbei sollten Sie Zwischenstopps an den beiden Nationalparls MacMillan und Little Qualicum Falls unbedingt einplanen. Der MacMillan Provincial Park wird von riesigen Douglas Tannen durchzogen, die Sie sogar vom Highway aus bestaunen können. Um auf den Lehrpfaden im Schatten der majestätischen Bäume spazieren zu gehen, nutzen Sie am besten kurzerhand die Parkmöglichkeiten in der Nähe. Die größte der Douglas Tannen misst hier einen beachtlichen Umfang von rund neun Metern. Zurück auf Ihrer Route wartet auch schon bald der nächste Höhepunkt auf Sie. Die Little Qualicum Wasserfälle befinden sich in nur wenigen Kilometern Entfernung und winden sich gekonnt durch das Gestein – Faszination pur. Anschließend geht es weiter in Richtung Coombs, das einst durch ein kleines Haus bekannt wurde, das Ziegen auf seinem Dach grasen ließ. Sollten Sie Lust auf eine kleine Abkühlung inmitten der Natur haben, so bietet sich ein Abstecher zu den English Man River Falls an. Die Wasserfälle vereinen sich in einem perfekten, kleinen Pool, der zum Baden einlädt. Am frühen Nachmittag geht es dann schließlich weiter nach Sidney, in den äußersten Süden der Insel. Ihr letzter Abend auf kanadischem Grund bricht an und Sie können die Zeit nutzen, um beim Spaziergang durch den charmanten Ort noch einmal am pazifischen Ozean entlang zu schlendern.

    Unterkunft: Kategorie Vista C: Brentwood Bay Resort (-/-/-)

    Distanz: ca. 290 Kilometer (ca. 5 Stunden)

  • 15. Tag Heimflug von Vancouver
  • Heute steht der Abflug von Vancouver zurück in Ihre Heimat bevor. Glücklicherweise erhalten Sie auf der Fährüberfahrt im eigenen Mietwagen noch einmal die Möglichkeit, die sagenhafte Natur in vollen Zügen zu genießen. (-/-/-)

    Distanz: ca. 100 Kilometer (ca. 3,5 Stunden, inkl. Fährüberfahrt)

X