Den Balkan entspannt erleben

16-tägige Privatreise durch Serbien, Bosnien, Montenegro und Kroatien
Privatreise

Reisebeschreibung

Während dieser Erlebnisreise erwarten Sie wundervolle Landschaften, freundliche Menschen, leckeres Essen und eine fesselnde Geschichte. Mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie die schönsten Orte der Balkan-Halbinsel. Genießen Sie die Gastfreundlichkeit der Menschen und lernen Sie fantastische Kulturschätze kennen.

Reisehöhepunkte

  • Baščaršija – die beeindruckende Altstadt Sarajevos
  • Food Experience Tour durch Belgrad
  • Eine der schönsten Städte der Balkaninsel, Mostar
  • Dubrovnik
  • Nationalpark Lovćen
  • Tara River Canyon

Preise & Leistungen

Ab 2.847 ,- Euro zu Ihrem Wunschtermin.

Enthaltene Leistungen

  • 15 x Übernachtungen lt. Reiseverlauf
  • Deutschsprachiger Reiseleiter
  • Transfer im Minibus oder Minivan
  • Kurtaxe
  • Belgrad Food Experience Tour & Panoramatour
  • Alle Tickets lt. Reiseverlauf
  • Mahlzeiten und Getränke lt. Reiseverlauf
  • Willkommensdinner in Belgrad
  • Mittagessen im Dorf Lukomir
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke

Hinweise

Der Ab-Preis bezieht sich auf eine Gruppe von vier Personen

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Belgrad
  • Nach der Ankunft in Belgrad, der Hauptstadt Serbiens, wird Sie ein Shuttle zu Ihrer Unterkunft bringen. Nutzen sie die Zeit auf dem Zimmer für eine kleine Pause, bevor es um 19 Uhr zur Hotellobby geht, wo Sie Ihr Reiseleiter in Empfang nehmen wird. Dieser nimmt Sie mit auf einen Spaziergang durch das älteste Viertel Belgrads – Skadalija. In einer der vielen Kafanas – traditionelle Lokale – können Sie die Speisen der lokalen Küche probieren. Gemeinsam mit Ihrer Gruppe wird Ihnen ein Willkommensdinner serviert, während Sie den Klängen traditioneller Musik lauschen.

    Sollten Sie erst später am Abend ankommen, wird das Willkommensdinner auf den zweiten Tag verschoben.

    Übernachtung in Belgrad (-/-/A)

  • 2. Tag Belgrad kulturell und kulinarisch erleben
  • Am heutigen Tag lernen Sie die serbische Kultur und Seele kennen. Am Ende des Tages werden Sie ein Serbien-Experte sein. Nach dem Frühstück geht es los mit der Food Experience Tour. Der erste Stopp wird im trendigen und zugleich ältesten Viertel Dorćol eingelegt. Hier erfahren Sie wie der Kaffee nach Belgrad kam und wie er zu einer Lösung von privaten und geschäftlichen Herausforderungen wurde. Machen Sie sich ein eigenes Bild und probieren Sie den Kaffee, bevor es weiter zu einer alten Familienbäckerei geht. Die Serben sind große Liebhaber von Brot und Gebäck. Mit frischem Brot in der Tasche erkunden Sie den ältesten grünen Markt Belgrads. Auf dem Bajloni Markt ist von Käse über Fleisch bis Obst und Gemüse alles zu bekommen. Die Tour endet mit einem Besuch einer traditionellen Konditorei der alten Schule. Hier wird noch mit Maschinen aus den 1980er Jahren gearbeitet. Auch das ambiente erinnert an diese Zeit. Probieren Sie die traditionellen Süßigkeiten mit orientalischem und europäischem Touch.

    Nach diesen vielen Eindrücken ist es Zeit für eine Mittagspause.

    Gut gestärkt holt Sie Ihr Reiseleiter zu einer Panoramatour durch Belgrad wieder ab. In der Knez-Miloš-Straße, wo die Ruinen des serbischen Generalstabs liegen, ist der Beginn der Tour. Beim jugoslawischen Geschichtsmuseum haben Sie Zeit um ein paar Fotos zu machen. Vorbei am Sava Tempel und am Stadion des FC Roter Stern, welcher übrigens Fußballeuropa- und Weltmeister war, geht es zur Kirche Saint Sava. Die Kirche gilt als Symbol und Schutzpatron Belgrads. Danach geht es weiter zum berühmtesten Platz Belgrads, dem Slavija Platz. Dieser führt Sie direkt ins Stadtzentrum. Zur Markuskirche gelangen Sie über die Resavska Straße. Hier befindet sich das Relikt des Zaren Dušan. Er gilt als der mächtigste Herrscher Serbiens in der Geschichte. Sie werden auch das serbische Nationalparlament sehen. Der alte Palast dienst heute als Stadtparlament während der neue Palast als Regierungssitz des serbischen Präsidenten dient. Durch das schon bekannte Dorćol Viertel geht es zur Belgrader Festung und zum Schluss noch zum Kalemegdan Park. Wenn Sie noch Lust und Interesse an einer Rakia Verkostung in einer der besten Brennereien in Belgrad haben, kann dies auf Wunsch gebucht werden.

    Übernachtung in Belgrad (F/-/-)

     

  • 3. Tag Auf nach Vojvodina
  • Nach dem Frühstück fahren Sie durch malerische Landschaften und Serbiens berühmte Weinregion in Richtung des „Heiligen Landes“, in dem sich 17 funktionierende serbisch-orthodoxe Klöster befinden. Besuchen Sie das gut erhaltene Kloster Krušedol, wo Sie die Möglichkeit haben, Wein und Rakija der Mönche zu kaufen. Fahren Sie weiter nach Sremski Karlovci. Sremski Karlovci ist ein wahres Juwel der serbischen Kultur und Spiritualität und wirkt mit seinem Barockzentrum, dem Patriarchalischen Hof, der orthodoxen Kathedrale des Heiligen Nikolaus und dem ersten serbischen Gymnasium wie eine „Museumsstadt“. Es ist auch berühmt für die Weinproduktion und das jährliche Wineball Festival der Stadt. Beenden Sie Ihre Tour durch diese charmante Stadt mit einem Besuch und einer Weinprobe in einem der bekanntesten Weingüter der Region. Da Sremski Karlovci am Ufer der Donau liegt, haben Sie die Möglichkeit, am Ufer des längsten Flusses Mitteleuropas Mittag zu essen. Besuchen Sie im weiteren Verlauf der Tour die Kulturhauptstadt Europas 2021, Novi Sad. Die Hauptstadt der autonomen Provinz Vojvodina liegt an der historischen Grenze zweier ehemaliger Reiche - des österreichisch-ungarischen und des osmanischen und ist daher eine multikulturelle Stadt mit einer interessanten Mischung architektonischer Einflüsse. Machen Sie auf einer Stadtrundfahrt einen Spaziergang durch die Fußgängerzone der Stadt, vorbei am Rathaus, einer katholischen Kirche, dem ehemaligen Haus von Albert Einsteins Frau Mileva, der Kulturstiftung Matica Srpska und einer Synagoge. Folgen Sie dann dem rechten Donauufer und besuchen Sie Petrovaradin oder das sogenannte "Donau-Gibraltar", wo sich die Festung befindet. An dem Ort, an dem Sie einen herrlichen Blick auf die Donau und die ganze Stadt genießen können, können Sie die Gelegenheit nutzen und diesen Tag mit einem Abendessen in herrlichem Ambiente beenden, bevor Sie zurück nach Belgrad fahren. Wir empfehlen das Restaurant Zemun bei der Rückkehr aus Novi Sad.

    Übernachtung in Belgrad (F/-/-)

  • 4. Tag Besuch eines Ethno-Dorfes und Überquerung der Grenze nach Bosnien
  • Nach dem Frühstück geht es zur Holzstadt. Diese Stadt besteht aus natürlichen Materialien, dass meiste aus Holz, wie der Name bereits sagt. Es handelt sich dabei um ein schönes Ethno Dorf, welches von Filmregisseur Emir Kusturica erbaut wurde. Die ganze Stadt gleicht einer märchenhaften Kulisse und Sie bekommen einen schönen Einblick in die Tradition und Kultur dieser Region. Auch Prominete, wie Monica Belucci und Jonny Depp besuchten schon diese Orte. Seit 2008 ist die Holzstadt Gastgeber des jährlichen Küstendorf Musik- und Filmfestivals. Nach diesem eindrucksvollen Erlebnis fahren Sie dann über die Grenze nach Bosnien-Herzegowina. Die Stadt Višegrad ist ein Zentrum der Kultur mit zahlreichen Gebäuden und Einrichutngen am Ufer der Drina. Das Wahrzeichen der Stadt ist zweifelsohne die Brücke die im Titel von Ivo Andrićs Roman „Die Brücke über die Drina“ erwähnt wird. Nach einem stärkenden Mittagessen geht die Fahrt dann in die Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas - Sarajevo.

    Übernachtung in Sarajevo (F/-/-)

     

  • 5. Tag Hier findet man ein multikulturelles und multireligiöses Miteinander
  • Treffen sie nach dem Frühstück Ihren Reiseleiter, der Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sarajevos zeigen wird. Zunächst besuchen Sie das ehemalige Rathaus, welches eines der bekanntesten Gebäude der Stadt ist, auch Vijećnica genannt. Weiter geht es zur alten Innenstadt von Sarajevos – Baščaršija. Besuchen Sie im historischen und kulturellen Zentrums Sarajevos Märkte aus der osmanischen Zeit oder eine orthodoxe Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Auch die erste öffentliche Toilette Europas werden Sie auf Ihrer spannenden Tour sehen können. Weiter geht es zur Lateinerbrücke. Dieser Ort war der Auslöser des ersten Weltkrieges, denn hier erschoss Gavrilo Princip den Nachfolder des österreichisch-ungarischen Throns Franz Ferdinand. Nach der Überquerung der Brücke gehen Sie auf einen Komplex aus dem 16. Jahrhundert zu – Bezistan genannt. Danach gehen Sie weiter zur Hauptfußgängerzone Ferhadiya. Hier steht die Sarajevo Synagoge aus dem Jahr 1580 und eine katholische Kathedrale aus dem Jahr 1881. Während der Tour gehen Sie an den unterschiedlichsten Gastronomiebetrieben vorbei. Probieren Sie die verschiedensten Spezialitäten der Region. Von der Fleischpastete Burek über hausgemachtes Brot mit Kajmak bis hinzu Ćevapi können Sie hier alles probieren. Den einheimschen Kaffee sowie die Süßigkeit Tufahia sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Zum Mittagessen empfehlen wir ein traditionelles Lokal in der alten Innenstadt Sarajevos. Wenn Sie danach noch nicht genug haben, können Sie auf Wunsch den Berg Trebevic aufsuchen. Sie gelangen mit einer Seilbahn in nur neun Minuten auf den Gipfel in 1.160 Höhenmetern. Genießen sie den traumhaften Blick über die Hauptstadt während Sie gleichzeitig von Bergen umgeben sind. Die Natur ist ziemlich beeindruckend, weshalb auch die Einheimischen gerne hier her kommen um dem Alltag zu entfliehen. Für Aufregung sorgt der größte Adrenalinpark der Region. Wie wäre es mit einer alpinen Achterbahn, Freeclimbing oder Mountainbiken? 

    Übernachtung in Sarajevo (F/-/-)

  • 6. Tag Tradition in einem kleinen Bergdorf
  • Nach dem Sie morgens den olympischen Berg Bjelašnica besucht haben, geht es weiter zum Dorf Umoljani. Hier lassen sich die mittelalterlichen Grabsteinfreidhöfe Dlovo Stećci, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, besichtigen. Im nächsten Dorf Lukomir können sie eindrucksvolle Erinnerungen sammeln. Es ist das höchste und abgelegene Dorf Bosnien-Herzegowinas mit 1.500 Höhenmetern. Das Dorf besticht durch eine 600-jährige Tradition. Erleben Sie noch die Kleidung und Kochmethoden aus dem Mittelalter. Beim Treffen der Einheimischen bekommen Sie einen Eindruck davon, wie schwierig und doch einfach das Leben in den Bergen ist. Mit einem traditionell zubereiteten Essen ist das Erlebnis perfekt. Wer jetzt neue Energie aufgetankt hat, kann auf Wunsch noch eine kurze oder lange Wanderung unternehmen. Dabei gibt es die Möglichkeit einer der am wenigsten entdeckten Schluchten zu erkunden und sich von der unberührten Natur begeistern zu lassen.

    Übernachtung in Sarajevo (F/M/-)

  • 7. Tag Die schöne Stadt Mostar
  • Frühstück und Check-out. Fahren Sie durch die herrliche Schlucht des Flusses Neretva zu einer der schönsten Städte der Balkanhalbinsel, Mostar. Während des Rundgangs besuchen Sie das UNESCO-geschützte Wahrzeichen der Stadt, eine der Balkan Top 10 und die am meisten fotografierte Sehenswürdigkeit Bosniens – Herzegowinas - die Alte Brücke. Sogenannte „Brückenspringer“ stürzen sich hier jeden Sommer wagemutig 27 Meter tief ins Wasser. Die Tradition der Springer ist über 450 Jahre alt! Anschließend fahren Sie zur Koski-Mehmed-Pascha-Moschee, zur krummen Brücke und zum alten Gerberviertel Tabhana. Versuchen Sie, sich mit den Einheimischen auf den belebten Straßen der Altstadt zu vermischen, und nehmen Sie sich Zeit, um das Ambiente am Ufer des Flusses Neretva mit einem atemberaubenden Blick auf die Brücke zu genießen. Der Ausflug geht weiter nach Blagaj (ein Ort auf der vorläufigen Liste der UNESCO), einer Altstadt aus dem 15. Jahrhundert, in der die Adelsfamilie Kosača regierte. Blagaj war auch die Krippe des Islam im heutigen Bosnien und Herzegowina, als der Derwisch Sari Satluk am Flusskopf von Buna eine Khanqah baute. Genießen Sie während der kurzen Tour den Blick auf das Kloster in einer märchenhaften Umgebung unter den Klippen am Ufer des smaragdgrünen Flusses Buna. Das nächste Ziel des Tages ist Trebinje, eine malerische Stadt mit einer wunderbaren Mischung aus Sehenswürdigkeiten, die aus einer Mischung verschiedener Kulturen stammen. Die Tour beginnt mit einem Besuch der Arslanagića-Brücke, ein Traum für Künstler und Fotografen gleichermaßen. Diese Steinbrücke mit ihrer friedlichen Atmosphäre versetzt Sie 400 Jahre in die Vergangenheit. Während des gemütlichen Spaziergangs durch die engen Gassen der Altstadt sehen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Trebinje, während Sie sich auf den Weg zum sogenannten "Poet's Square" machen, wo Sie unter den 115 Jahre alten Bäumen sitzen können, welche ein Symbol der Stadt sind. In dieser wunderschönen Stadt drehte Emir Kusturica, der weltberühmte Filmregisseur, einen seiner letzten Filme, wobei Monica Bellucci die Hauptrolle spielte.

    Übernachtung in Trebinje (F/-/-)

  • 8. Tag Das Kloster Tvrdoš und Weinherstellung
  • Nach einem kurzen Stadtrundgang besuchen Sie das mittelalterliche serbisch-orthodoxe Kloster Tvrdoš, das zu Beginn des 1 6. Jahrhunderts erbaut wurde. Von großen Weingütern umgeben, wurde es der heiligen Mutter Gottes gewidmet. Probieren Sie gerne die Weinsorten Vranac und Žilavka aus der Region. Der Wein wird im Steinkeller aufbewahrt. Danach geht es weiter nach Kroatien. Die Stadt Dubrovnik ist seit dem 7. Jahrhundert bekannt. Sie eine der am besten erhaltenen ummauerten Städte Europas. Die Altstadt ist von einer zwei Kilometer langen Mauer umgeben, die sich gut für einen Spaziergang lohnt. Nicht entgehen lassen sollten Sie sich die Kirchen, Denkmäler und Festungen der Stadt. Im historischen Zentrum von Dubrovnik können Sie die Hauptstraße Stradun, den Hauptplatz Placa, das Pile-Tor, den Rektorenpalast, den Sponza-Palast, die Mauern der Altstadt, die Kirche des Heiligen Blasius, die Kathedrale, die Jesuitenkirche, Die Orlando-Säule, der Big Onofrio-Brunnen, der Stadthafen und andere versteckte Schätze entdecken. Auch zahlreiche Kunstgalerien und einzigartige Geschäfte sind in Dubrovnik anzutreffen. Nach einer Mittagspause in einem schönen lokalen Restaurant geht Ihre Reise weiter nach Montenegro. Auf dem Weg nach Budva, fahren Sie auch durch die Bucht von Boka, die einen Fotostopp wert ist.

    Übernachtung in Budva (F/-/-)

  • 9. Tag Ganztägige Tour durch die Bucht von Kotor
  • Dieser Tag ist der Bucht von Kotor mit ihrer einzigartigen Landschaft gewidmet.

    Ankunft in Kotor, einer alten Mittelmeerstadt aus dem 12. und 14. Jahrhundert. Bei einem Rundgang können Sie diese UNESCO-Stätte erkunden, darunter die Kirchen Sankt Nikolaus und Lukas, die Kathedrale Sankt Tryphon und andere kulturelle Momente. Nutzen Sie Ihre Freizeit, um weiter durch die gepflasterte Altstadt zu schlendern oder in einem Restaurant auf einem der romantischen Plätze zu Mittag zu essen. Später können Sie mit dem Taxi mehr als 1500 Steinstufen hinaufsteigen, um zur Festung St. Ivan zu gelangen, von wo aus Sie einen herrlichen Blick über die Stadt und die Bucht von Kotor haben.

    Der nächste Halt ist in der Stadt Perast, einer kleinen Siedlung im Barockstil. Von Perast aus können Sie eine entspannende Bootsfahrt entlang der Bucht von Kotor zur malerischen Insel Unserer Lieben Frau von den Felsen unternehmen. Diese künstliche Insel beherbergt eine Kirche, die wertvolle Gemälde lokaler Künstler, silberne Votivtafeln und einen berühmten Votivteppich bewacht. In Familienbesitz befindliches und betriebenes Anwesen in der Bucht von Luštica. Es bietet Ihnen eine exquisite Gelegenheit, den Geist zu spüren und das reiche Erbe des authentischen Haushalts zu erkunden, das native Olivenöl extra vergine von höchster Qualität zu probieren und einfach das Ambiente eines der berühmtesten Olivenanbaugebiete Montenegros zu genießen.

    Der Tag ist noch nicht vorbei. Weiterfahrt nach Porto Montenegro, oft als "Monaco des Balkans" bezeichnet. In den letzten zehn Jahren hat sich Porto Montenegro als faszinierendes Lifestyle-Reiseziel mit exklusiven Yachtdiensten und einem luxuriösen Wohndorf zum Epizentrum exklusiver Veranstaltungen entwickelt und ist ein beliebter Urlaubsort für Touristen und Prominente aus aller Welt. Genießen Sie Ihre Freizeit bei einem Spaziergang durch diesen fantastischen Ort, der sich durch seine fabelhafte moderne mediterrane Architektur auszeichnet, und genießen Sie die Aussicht auf Luxusyachten, während Sie einen Cocktail in einer der lokalen Trendbars genießen.

    Übernachtung in Budva (-/-/-)

     

  • 10. Tag Lovćen-Massiv
  • Das Lovćen-Massiv gilt als einer der wichtigsten Orte der montenegrinischen Kultur und Geschichte. Nur dorthin zu gelangen, ist ein einzigartiges Abenteuer: Der atemberaubende Blick auf die Boka-Bucht wird Sie beeindrucken, wenn Sie die alte österreichisch-ungarische 25-Serpentinenstraße hinauffahren. Die erste Station des Tages ist Njeguši, das Dorf, das als Geburtsort der königlichen Dynastie Petrović bekannt ist und ein „Hüter “ der authentischen Architektur und Küche in der Region ist. Njeguški sir und pršut (Käse und Schinken von Njeguši), ein wahrer Genuss für echte Feinschmecker, sind echte Beiträge zur montenegrinischen Küche, die nur in dieser Region nach dem traditionellen Rezept für das Räuchern und Räuchern von Fleisch hergestellt wird. Nachdem Sie die berühmtesten Spezialitäten der Region probiert haben, fahren Sie in den Nationalpark Lovćen. Der Nationalpark Lovćen umfasst den zentralen und höchsten Teil des Lovćen-Massivs auf einer Fläche von 6.400 Hektar. Auf einem der beiden imposanten Gipfel des Berges befindet sich ein prächtiges Mausoleum - das Grab von Montenegros größter Person in der Geschichte: Petar Petrović II Njegoš. Der Aufstieg dauert 461 Stufen, aber es ist ein großartiges Abenteuer. Die Reise ist die Mühe wert - Sie werden mit einem spektakulären Aussichtspunkt vom höchsten Mausoleum der Welt belohnt. Es wird noch eine Station für diesen Tag geben - die alte königliche Hauptstadt Cetinje. Cetinje ist heute ein religiöses Zentrum und repräsentiert stolz die Bedeutung, die es früher für die Geschichte und Kultur Montenegros hatte, und das unschätzbare Erbe der Petrovićs. Verpassen Sie nicht Ihre Gelegenheit, das Kloster Cetinje und Biljarda zu besuchen, die Residenz des Bischofs, Schriftstellers und Pholosophen Petar II Petrović Njegoš.

    Machen Sie auf Ihrem Rückweg nach Budva einen Fotostopp direkt über der Insel St. Stefan, einem Smaragd Montenegros. Einst ein Unterschlupf für die Einheimischen während des Angriffs von Piraten und Türken, ist es heute ein luxuriöses Hotel mit privatem Zugang für exklusive Gäste: Sogar Novak Đoković wählte es als Ort seiner eigenen Hochzeit.

    Übernachtung in Budva (F/-/-)

  • 11. Tag Skadar Lake National Park
  • Fahren Sie zum Skadar Lake National Park. Sie erreichen das kleine Fischerdorf Virpazar, ein perfekter Ort für eine Bootsfahrt auf dem Skadar-See. Eine Panoramafahrt zeigt die zahlreichen Attraktionen des Sees: die außergewöhnlichen Vögel, die Seerosen in voller Blüte und wilde, einsame Strände. Der Skadar-See hat je nach Wasserstand eine Fläche von 370 bis 530 Quadratkilometern und ist der größte See auf dem Balkan. Der Fluss Bojana stellt eine Verbindung zwischen dem Skadar-See und der Adria durch einen großen Berg her, der die beiden trennt. Zwei Drittel des Sees gehören Montenegro, ein Drittel der Republik Albanien.

    Weiterfahrt nach Podgorica und weiter durch den Morača River Canyon in Richtung Biogradska Gora National Park. Der Park ist reich an 26 Pflanzengemeinschaften mit insgesamt rund 2.000 Arten und Unterarten, die eine schöne und reiche Flora schaffen. Eine unglaubliche Vielfalt an Tieren beherbergt auch den Nationalpark Biogradska Gora: Hirsche, Kitze, Sprünge, Wölfe, Wildschweine, Füchse, Kaninchen sowie über 200 verschiedene Vogelarten, darunter der prächtige Kaiseradler. Über 350 verschiedene Insektenarten leben ebenfalls in diesem Nationalpark und verleihen einer bereits schönen Umgebung Farbe und Leben. Das heutige Wanderabenteuer beginnt am Biogradsko-See auf 1.094 m Höhe im wahren „Herzen“ des Nationalparks und ist umgeben von einem der ältesten und am meisten geschützten Gebiete der Welt: einem Regenwald mit über 400 Jahre alten Bäumen hoch über 40 Meter. Am Ende des Tages kommen Sie in Žabljak im Nationalpark Dubrovnik an.

    Übernachtung in Žabljak (F/-/-)

  • 12. Tag Die wilde Schönheit Montenegros
  • Wandern Sie um den größten und schönsten See auf Durmitor, den Schwarzen See, umgeben von der herrlichen Landschaft und dem riesigen Gipfel Međed über dem See. Der Schwarze See ist in zwei Seen unterteilt, den Große n See und den Kleinen See, die durch eine kleine Wasserstraße verbunden sind, die im Sommer austrocknet. Der See ist von zahlreichen Gebirgsbächen gefüllt und repräsentiert die „wilde Schönheit“ Montenegros von seiner besten Seite. Wenn Sie Lust auf eine Tara River Rafting Tour haben, können Sie dies optional am Nachmittag tun. Sie haben sicherlich gehört, dass der Tara River aufgrund seiner Reinheit den Namen „Tear of Europe“ trägt. Sie können Wasser aus seinem Strom überall dort trinken, wo Sie es fangen, in jedem Teil seines Flusses. Der Canyon des Tara ist 1300 m tief und damit der größte Canyon Europas und der zweite der Welt direkt nach dem Colorado River in den USA. Seit 1977 steht die Tara-Schlucht unter dem Schutz der UNESCO und ist in der Kategorie 25 das wichtigste natürliche Erbe der Welt. Stellen Sie sich einen Fluss in smaragdgrünen und türkisfarbenen Farbvarianten vor, umgeben von üppiger und lebendiger Natur. Stellen Sie sich jetzt ein Rafting-Abenteuer auf demselben Fluss vor, voller Freude, Aufregung und Erheiterung. Als Teil eines Teams stehen Ihnen die erfahrensten Guides auf jedem Schritt des Weges für die 12 km lange Fahrt von Montenegro nach Bosnien und Herzegowina zur Seite. Eine weitere Option wäre die Zipline auszuprobieren. Spüren Sie den Nervenkitzel, während Sie über den tiefsten Canyon Europas, den Tara River Canyon, fliegen. Schießen Sie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km / h über eine kilometerlange Seilrutsche. Erleben Sie den Adrenalinschub und versuchen Sie, den spektakulären Blick auf das üppige Grün der Umgebung mit wunderschöner Natur und kristallklarem türkisfarbenem Wasser zu genießen. Unsere erste Empfehlung ist aber eine Durmitor Ring Jeep Safari. Dieses unglaubliche pulsierende Abenteuer zeigt Ihnen die atemberaubenden Landschaften des Durmitor Mountain. Eine 85 km lange Rundfahrt über das Tara- und Piva-Plateau führt Sie durch die Vielfalt dieses Nationalparks: erstaunliche Landschaften mit tiefen Schluchten, kristallklaren Gebirgsbächen, hohen Gipfeln, grünen Weiden und Urwäldern. Lernen Sie die Einheimischen und ihre Lebensweise in dieser recht rauen Umgebung kennen. Probieren Sie im authentischen Ambiente die einheimischen Produkte und nehmen Sie sie mit, da sie anderswo nicht leicht zu finden sind. Sehen Sie sich die alten und aktuellen Pisten des Skigebiets an, steigen Sie auf die Hügel der Canyons, wo Sie die Aussicht auf die Füße nimmt, gehen Sie durch die Hochgebirgspassagen und versuchen Sie, die Ruhe der unberührten Natur so gut wie Sie zu genießen können. Diese großartige Reise ist eine einmalige Gelegenheit, verschiedene Teile des Berges kennenzulernen, und erfordert keine körperliche Aktivität. Wahre Aufregung für jeden Abenteurer, die Schönheit des Nationalparks zu genießen, das Leben der Menschen vor Ort zu erleben und einfach die Fahrt zu genießen. Klettern Sie auf einen der imposanten Gipfel des Durmitor-Berges: Međed, Bobotov Kuk usw.

    Übernachtung in Žabljak (F/-/-)

  • 13. Tag Der kristallklare Fluss Tara
  • Auf Ihrem Weg zurück nach Serbien passieren Sie das beeindruckende Naturschutzgebiet Tara und machen einen Fotostopp an der Đurđević-Brücke. Diese Bogenbrücke befindet sich 172 m über der engen Schlucht des kristallklaren Flusses Tara. Weiter bis zur Grenzüberschreitung. Einige Zeit nach dem Überqueren der Grenze kommen Sie in Prijepolje - Sopotnica an und besuchen den Wasserfall und einen der authentischen Haushalte. Probieren Sie echte lokale Spezialitäten wie Heljdo-Pita (Buchweizenkuchen). Nutzen sie die Möglichkeit für eine Mittagspause in einem der authentischen Restaurants in der Region Zlatar.

    Übernachtung in Zlatibor (F/-/-)

  • 14. Tag Die Schönheit der Stopića-Höhle
  • Treffen Sie Ihren Guide und verbringen Sie einige Zeit damit, Zlatibor unter der Oberfläche kennenzulernen. Die Schönheit der Stopića-Höhle ist mit keiner anderen in Serbien zu vergleichen. Die Abmessungen (2000 m lang und 50 m hoch) lassen die Besucher nicht gleichgültig. Die Stopića-Höhle ist eine Flusshöhle, durch die der Trnava-Strom fließt. Mehrere hundert Meter der Höhle sind für Touristenbesuche geöffnet, darunter die Lichthalle, die Dunkle Halle und die Große Halle mit Pools. Obwohl es nicht durch eine große Anzahl von Höhlendekorationen gekennzeichnet ist, ist es bekannt für seine große n Wannen, dank derer es als eine der schönsten Höhlen Osteuropas gilt. Nach diesem wunderbaren Naturerlebnis fahren Sie nach Sirogojno, das vor allem für das alte Dorf (Staro Selo), das einzigartige ethnologische Freilichtmuseum und die bekannten „Sirogojno-Pullover“ aus Rohwolle bekannt ist. Dieser außergewöhnliche Außenkomplex besteht aus verschiedenen traditionellen Haushalten: dem Familienhaus, dem Milchhaus, dem Haus, in dem früher Brot hergestellt und gebacken wurde, sowie der Scheune und dem Hühnerstall. Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Architektur, des Wohnens und des familiären und kulturellen Alltags sowie über die wirtschaftlichen und sozialen Beziehungen zwischen den Menschen in den Berggebieten der Region. Die Restaurants in der Region Sirogojno folgen stolz der traditionellen Art des Kochens. Unter den Spezialitäten, die Zlatibor weithin bekannt gemacht haben, finden Sie immer Frischkäse, Kajmak, Schinken, Buchweizen usw.

    Übernachtung in Zlatibor (F/-/-)

  • 15. Tag Besuch der St.-Georgs-Kirche in Topola
  • Fahren Sie von Zlatibor ab und besuchen Sie nach einer kurzen Fahrt Mačkat, ein Dorf, das für seine Schinkenherstellung und das Schinkenfestival Pršutijada bekannt ist. Probieren Sie ein köstliches Produkt mit Rakija (Fruchtbrand). Ihre nächste Station ist in Zlakusa, einem kleinen Dorf, das für seine Töpferei bekannt ist. Es ist völlig unvorstellbar, in diesem Teil Serbiens einen Haushalt ohne eine richtige Tonschale für Prebranac (gebackene Bohnen) oder Sarme (mit Fleisch gefüllte Sauerkohlblätter) zu haben. Weiterfahrt nach Topola und Besuch der St.-Georgs-Kirche, auch bekannt als Oplenac, dem Mausoleum des serbischen und jugoslawischen Königshauses von Karađorđević. Die Kirche befindet sich ganz oben auf dem Hügel. Dieses monumentale Gebäude mit authentischer Schönheit hat eine einzigartige Struktur und außergewöhnliche Ornamente. Sie werden vom Innenraum geblendet sein. Die weißen Marmorböden und das üppige bunte Glasmosaik an den Wänden werden Sie begeistern. Im Museum können Sie die Meisterwerke der Kunst und die persönlichen Gegenstände der königlichen Familie bewundern. Fahren Sie weiter in Richtung Aleksandrović Winery. Nutzen Sie die Gelegenheit, um im mehr als hundert Jahre alten Weingut Aleksandrović zu entspannen. In einem wunderschönen Ambiente, das eine elegante Mischung aus Alt und Modern sowie Natur und Stadt kombiniert, haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Arten von Premium- und edlen Weinen zu probieren, die nach dem traditionellen königlichen Rezept angebaut und hergestellt werden. Genießen Sie die besten Weine dieser Region und den Blick über die Hügel der sogenannten serbischen Toskana.

    Übernachtung in Belgrad (F/-/-)

  • 16. Tag Heimreise
  • Heute neigt sich Ihr Urlaub dem Ende und Sie werden zum Flughafen gebracht. Sie werde mit vielen neuen Erinnerungen in Ihrem Heimatort ankommen. (F/-/-)