Wunderschönes Portugal von Nord nach Süd

15-tägige Mietwagenreise zu den Höhepunkten Portugals ab Porto bis an die Algarve
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Erleben Sie die schönsten Orte Portugals, dem Land im Südwesten des europäischen Kontinents. Portugal überzeugt neben dem milden Klima mit 3.000 Sonnenstunden im Jahr, vor allem auch mit seiner geschichtsträchtigen Kultur und den wunderschönen und abwechslungsreichen Landschaften. Lassen Sie sich von der Vielfalt der portugiesischen Küche überraschen und lernen Sie die portugiesische Kultur und Tradition vom Weinbau kennen. Sie werden in Portugal Weinbauregionen erleben, die zu den ältesten der Welt zählen. Portugal ist das perfekte Ziel für eine Mietwagenrundreise, denn hier finden Sie die Sehenswürdigkeiten auf engstem Raum. Entdecken Sie Land, Leute und Kultur der Iberischen Halbinsel und erleben Sie eine unvergessliche Reise. Portugal wird Sie begeistern!

Reisehöhepunkte

  • Porto
  • Besuch des Wallfahrtsortes Fátima
  • Minikreuzfahrt auf dem Douro
  • Sagres, Europas Südspitze
  • Portweinverkostung in einer traditionellen Weinkellerei
  • Die atemberaubenden Landschaften der Region Alentejo und des Dourotals
  • Lissabon

Preise & Leistungen

Preise pro Person im Doppelzimmer (DZ):

Ganzjährig zum Wunschtermin buchbar.

ab 1.643,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • 14 Übernachtungen im DZ mit Frühstück in schönen Hotels der Mittelklasse
  • 15 Tage Mietwagen (Renault Captur o.ä. Modell) (2. Fahrer, SCDW (Vollkaskoversicherung), Diebstahlsicherung TP, Kfz-Lizenzgebühr VLF)
  • Verköstigung von Portwein (Vila nova de Gaia, Porto)
  • Minikreuzfahrt auf dem Fluss Douro
  • Persönliche Routenplanung, Ausflugstipps, Karten
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge
  • Evtl. Gebühren für Fährüberfahrten
  • Personeninsassenversicherung PAI
  • Benzin und alle anderen Nebenkosten
  • Zugang zum elektronischen Mautbezahlungssystem (RFID-Chip)
  • Straßenbenutzungsgebühren
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • obligatorische Krankenversicherung

Hinweise

  • Andere Mietwagenkategorie auf Anfrage.
  • Die angegebenen Fahrtzeiten sind die reinen Fahrtzeiten, ohne Zwischenstopps an den angegebenen Orten.

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Flug nach Portugal
  • Heute beginnt Ihre Rundreise durch Portugal. Sie fliegen zunächst von Deutschland nach Porto und nehmen dort Ihren Mietwagen entgegen. Von hier fahren Sie zu Ihrer ersten Unterkunft, direkt in Port, nicht unweit des Flusses Douro.

    Unterkunft: Hotel Dom Henrique (F/-/-)
    Distanz: ca. 18 Kilometer (ca. 30 Minuten)

  • 2. Tag Porto
  • Porto ist eine sehr interessante Stadt mit vielen sehenswerten Orten – nutzen Sie den ganzen Tag um alles zu erkunden. Das Stadtbild ist besonders von den vielen Kirchen geprägt und wird deshalb auch häufig die „Barockstadt“ genannt. Die Altstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besuchen Sie die vielen kleinen Geschäfte dieses belebten Stadtteils. In Ihrem Reisepreis sind die Besichtigungen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, eine Minikreuzfahrt (ca. 50 Minuten) auf dem Douro  und eine anschließende Portweinverkostung in einer traditionellen Weinkellerei inkludiert.

    Unterkunft: Hotel Dom Henrique (F/-/-)

  • 3. Tag Tagesfahrt nach Guimarães & Braga
  • Den heutigen Tag nutzen Sie für einen Tagesausflug, zuerst nach Guimarães und dann weiter nach Braga. Besuchen Sie die schöne Altstadt von Guimarães, welche zum Welterbe der UNESCO gehört, und genießen das Ambiente bei einem Bummel durch die Stadt. Früher war Guimarães die Hauptstadt von Portugal. Einen unvergesslichen Blick  über die Stadt und Umgebung bekommen Sie bei einer Seilbahnfahrt auf den Serra da Penha. Weitere Höhepunkte der Stadt sind ein Besuch des Platzes von Toural, der Kirche Nossa Senhora da Oliveira und das Museum Alberto Sampaio. Wenn Sie nun noch nicht genug gesehen haben, können Sie gerne noch ein Stückchen weiter bis nach Braga fahren, eine der ältesten Städte des Landes. Neben der Kathedrale und seinem Schatzmuseum Tesouro – Museu da Sé direkt daneben, gehört außerdem ein Besuch des Sanktuariums Santuário do Bom Jesus und dem dazugehörigen monumentalen Treppenaufgang zu den wichtigsten und schönsten Orten der Stadt.

    Unterkunft: Hotel Dom Henrique (F/-/-)
    Distanz: ca. 140 Kilometer (ca. 2 Stunden)

  • 4. Tag Weinanbauregion am Douro
  • Heute fahren Sie weiter in die bekannte Weinbauregion am Douro, die zu den ältesten der Welt gehört. Doch auf dem Weg dorthin machen Sie doch erst noch einen Zwischenstopp in Amarante. Hier können Sie das Kloster São Gonçalo besuchen, wofür Sie die Tâmega-Brücke aus dem 18. Jahrhundert überqueren müssen. Außerdem ist die Stadt bekannt für Ihre Süßspeisen, die in den vielen Konditoreien in der gesamten Stadt angeboten werden. Später setzen Sie dann Ihre Fahrt ins Weinbaugebiet fort, welches sich über 85.000 Hektar erstreckt. Die Weingüter dieser Gegend, die in Portugal auch Quintas genannt werden, laden zu einem Besuch ein. Es ist auch möglich, in einer dieser Quintas zu übernachten. – sprechen Sie uns hierfür gerne an.

    Unterkunft: Lamego & Life Hotel (F/-/-)
    Distanz: ca. 140 Kilometer (ca. 2 Stunden)

  • 5. Tag Über Lamego und Viseu nach Coimbra
  • Ihr heutiges Tagesziel ist Coimbra. Doch bevor Sie dort ankommen, machen Sie noch zwei kleine Zwischenstopps, zuerst in Lamego und dann in Viseu. Lamego liegt nur 12 Kilometer vom Ufer des Douro-Flusses entfernt und eine auf einem Hügel gelegene Wallfahrtskirche, gewidmet dem Sanktuarium Nossa Senhora dos Remédios, bietet einen tollen Blick über die Umgebung. Zu erreichen ist das Monument über eine barocke Freitreppe mit 686 Stufen. Die Weiterfahrt führt Sie nach Viseu, eine in der Hochebene gelegene Stadt. Genießen Sie hier die mittelalterliche Atmosphäre zwischen edlen Palästen, Baudenkmälern und grünen Parks. Nun aber – auf zu Ihrem Tagesziel Coimbra. Nutzen Sie auch hier noch einmal die letzten Stunden des Tages für einen gemütlichen Spaziergang durch die kleinen Gassen der Stadt. Schauen Sie sich die älteste Universität Portugals an oder besuchen Sie den Miniaturenpark Portugal, wo Sie verschiedene Baustile anhand von kleinen, verschiedenen Bauten bestaunen können. Dann fahren Sie zu Ihrer Unterkunft in der Region Fátima.

    Unterkunft: Hotel Tivoli Coimbra (F/-/-)
    Distanz: ca. 160 Kilometer (ca. 2,5 Stunden)

  • 6. Tag Entdeckungen im Raum Fátima und nach Tomar
  • Ihre Fahrt bringt Sie heute nach Fátima, einer der wichtigsten Orte für die römisch-katholische Kirche. Um diesen Wallfahrtsort drehen sich viele Sagen und Mythen. Erkunden Sie die Stadt und lassen sich von der besonderen Stimmung dort einhüllen. In der Nähe von Fátima befindet sich ein weiteres schönes Städtchen namens Tomar, welches Sie als Zwischenstopp besuchen können. Die Stadt steht in enger Verbindung zum Templerorden und besitzt daher großen künstlerischen und kulturellen Reichtum. Besuchen Sie die Römerbrücke und das im 12. Jahrhundert erbaute Mönchskloster Convento de Cristo, welches zum Kulturerbe der UNESCO gehört.

    Unterkunft: Hotel Dom Gonçalo Fátima (F/-/-)
    Distanz: ca. 130 Kilometer (ca. 2 Stunden)

  • 7. Tag Rundfahrt nach Óbidos, Alcobaça, Nazaré und Batalha
  • Heute machen Sie einen Ganztagsausflug zu verschiedenen Orten im Südwesten von Fátima. Starten Sie mit Óbidos, ein kleines Städtchen voller weißer Häuser und umrandet von einer mächtigen mittelalterlichen Stadtmauer, gekrönt von der maurischen Burg. Dann geht es weiter nach Alcobaça, ein weiteres kleines, geschichtsträchtiges Städtchen in Portugal. Hier können Sie zisterziensische Architektur bestaunen und besuchen Sie auf jeden Fall das zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Kloster, durch dessen Küche ein Flussarm geleitet wird. Und nun geht es endlich wieder ans Wasser – haben Sie den Atlantik schon vermisst? In dem kleinen Fischerdorf Nazaré können Sie entweder ein bisschen am Strand entlang schlendern und die Meeresluft genießen oder die Kirche Nossa Senhora da Nazaré. Als letzter Stopp Ihrer kleinen Rundreise heute halten Sie auf der Rückfahrt Richtung Fátima noch einmal in Batalha. Zum Dank der Feldherren steht hier eine Reiterstatue vor dem Kloster. Statten Sie diesem geschichtsträchtigen Gebäude einen Besuch ab, bevor es am Abend dann zurück nach Fátima und in Ihre Unterkunft geht.

    Unterkunft: Hotel Dom Gonçalo Fátima (F/-/-)
    Distanz: ca. 200 Kilometer (ca. 3 Stunden)

  • 8. Tag Fahrt nach Lissabon
  • Ihre Reise führt Sie weiter nach Lissabon, der Hauptstadt Portugals. Hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, den Tag zu gestalten. Nehmen Sie zum Beispiel an einer Stadtrundfahrt teil und lassen sich über die vielen Sehenswürdigkeiten aufklären. Über der Altstadt thront das Schloss Castelo de São Jorge, wo ein Besuch besonders zu empfehlen ist. Genießen Sie den schönen Ausblick über Lissabon. Außerdem können Sie an einer Kreuzfahrt auf dem Tejo teilnehmen und die Stadt so aus einem anderen Blickwinkel erkunden.

    Unterkunft: Hotel Jupiter Lisboa (F/-/-)
    Distanz: ca. 130 Kilometer (ca. 1,5 Stunden)

  • 9. Tag Belém
  • Heute machen Sie einen kleinen Ausflug in den für seine Süßspeise Pastéis de Belém bekannten Stadtteil Belém. Doch natürlich gibt es hier noch mehr zu entdecken. Besuchen Sie das Denkmal Heinrichs des Seefahrers, das Wahrzeichen Lissabons – der Torre de Belém – und eines der bedeutendsten Bauwerke des Landes, das Kloster Mosteiro dos Jerónimos, erbaut im Manuelinischen Stil. Nun haben Sie viel erlebt und viele Eindrücke zu verarbeiten – gönnen Sie sich doch eine Pause im Café und trinken einen Bica, den portugiesischen Espresso und probieren Sie dazu ein Pastéis de Belém.

    Unterkunft: Hotel Jupiter Lisboa (F/-/-)

  • 10. Tag Entdeckungen in Sintra
  • Für heute ist ein Tagesausflug nach Sintra und dann weiter zum westlichsten Punkt Europas und nach Cascais geplant. Sintra ist ein ganz besonderer, geheimnisvoller Ort und neben seinen einzigartigen, engen Gassen auch für seine vielen Denkmäler, Strände und Natur bekannt. Aufgrund des Zusammenspiels so vieler verschiedener Besonderheiten wurde Sintra zum Weltkulturgut der UNESCO erklärt. Der Palast da Pena und die Quinta da Regaleira sind auf jeden Fall einen Besuch wert – Sie werden sich fühlen, als hätten Sie eine Zeitreise zurück ins Mittelalter gemacht. Dann geht es weiter zum westlichsten Punkt des europäischen Kontinentes – zum Cabo da Roca. Es gibt Aufzeichnungen, dass es hier einmal eine Festung gegeben hat, doch heute gibt es nur noch vereinzelte Spuren und den Leuchtturm, der auch heute noch ein wichtiger Punkt für die Schifffahrt ist. Ihr nächster Zwischenstopp heute wird in Cascais sein, ein kleines Fischerdorf an der Küste. Bummeln Sie ein bisschen durch die Straßen mit ihren eleganten Geschäften oder genießen Sie eine Pause in einem der Straßencafés. Nun geht es zurück Richtung Lissabon. Wenn Sie Lust haben, halten Sie noch einmal kurz in Estoril um dort das größte Casino Europas mit seinen berühmten Gärten zu erblicken.

    Unterkunft: Hotel Jupiter Lisboa (F/-/-)
    Distanz: ca. 95 Kilometer (ca. 2 Stunden)

  • 11. Tag Fahrt ins malerische Alentejo
  • Heute fahren Sie zunächst in nordöstlicher Richtung in die Alentejo Region. Die Natur zeichnet sich durch Korkeichen, Trockensträucher und Olivenbäume aus und der Gesang der Zikaden ist ein ständiger Begleiter. Halten Sie zuerst in Muge, wo Sie zum Beispiel das Landgut Casa Cadaval, eine typische Quinta, besuchen können. Hier können Sie sich zum einen den Anbau der Weinstöcke ansehen, aber auch eine Pferdezucht und Stiere. Dann geht es weiter Richtung Süden nach Évora. Die Stadt ist auf einer Anhöhe gelegen und biete somit einen tollen Blick über die malerische Umgebung, wo das Land bevorzugt zum Korkanbau und zur Schafzucht genutzt wird. In der Stadt selbst gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Universität, der Loios-Kloster, die Kathedrale oder den Römertempel.

    Unterkunft: Évora Hotel (F/-/-)
    Distanz: ca. 200 Kilometer (ca. 3 Stunden)

  • 12. Tag Umgebung von Évora entdecken
  • Nutzen Sie den heutigen Tag, um die Sehenswürdigkeiten von Évora ganz in Ruhe zu entdecken – gestern haben Sie bestimmt noch nicht alles gesehen. Alternativ können Sie die Weinkellerei Quinta do Quetzal besuchen, welches inmitten der Region Baixo Alentejo gelegen ist. Von hier aus haben Sie einen tollen Blick über die Landschaft und können einiges über das traditionelle Handwerk lernen.

    Unterkunft: Évora Hotel (F/-/-)

  • 13. Tag Sagres - die Südspitze Europas
  • Heute geht es weiter in die bei Touristen wohl beliebteste Region des Landes – an die Algarve. Ihr Ziel ist die Gemeinde Sagres, welche die Südwestspitze des europäischen Festlandes bildet. Hier ist das Klima noch etwas rauer und Sie können zusehen, wie die Wellen an den Felsformationen brechen. Hier am Kap Sankt Vinzenz endet die Algarve. Außerdem steht hier der lichtstärkste Leuchtturm Europas – sein Licht kann man bis zu 90 Kilometer weit sehen. Sie können den Turm besichtigen und sich den wunderschönen Sonnenuntergang in romantischer Kulisse anschauen.

    Unterkunft: Memmo Baleeira Hotel Sagres (F/-/-)
    Distanz: ca. 290 Kilometer (ca. 3,5 Stunden)

  • 14. Tag Umgebung von Sagres
  • Heute können Sie entweder den Tag in Sagres verbringen und die direkte Umgebung zu Fuß erkunden. Je nach Jahreszeit werden hier auch Wal- und Delfinbeobachtungsfahrten angeboten. Oder Sie steigen nochmal in den Mietwagen und fahren zum Beispiel nach Lagos, einer schönen Stadt an der Küste, welche bekannt für ihre Klippen ist. Außerdem gibt es in der Nähe viele schöne Strände, zum Beispiel den Praia da Mareta oder Praia do Camilo bei Lagos, an denen Sie entspannen können.

    Unterkunft: Memmo Baleeira Hotel Sagres (F/-/-)

  • 15. Tag Abschied von Portugal
  • Heute genießen Sie noch ein letztes Mal ein ausgiebiges Frühstück im Hotel und lassen noch einmal den Blick über den Ozean schweifen und dann geht es mit Ihrem Mietwagen zum Flughafen von Faro, wo Sie den Wagen abgeben und dann für ihren Rückflug einchecken.

    Distanz: ca. 120 Kilometer (ca. 1,5 Stunden)

X