Faszination Portugal

19-tägige individuelle Entdeckerreise mit dem Mietwagen durch Portugal
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Auf dieser Mietwagenrundreise erkunden Sie das kleine Land im äußersten Westen Europas. Sie entdecken Lissabon, das Zentrum und den wunderschönen Süden. Sie besuchen Sintra und das Neuschwanstein Portugals, den Palácio Nacional da Pena. In Golegã können Sie die wunderschöne Pferderasse Lusitano bewundern und den bekannten Wein aus der Gegend kosten. In Évora und Umgebung erwartet Sie die Architektur aus der Zeit der Römer. Im Anschluss geht es an die sonnige Algarve. Hier besuchen Sie zunächst die Sandalgarve im Osten und danach die Felsenalgarve im Westen, hier können Sie am südwestlichsten Punkt Europas stehen und sich den Wind um die Ohren wehen lassen. Der Sonnenuntergang am Leuchtturm von Sagres wird Ihnen sicherlich lange in Erinnerung bleiben.

Reisehöhepunkte

  • Pferdezucht- und Weinbauregion bei Golegã
  • Der Palácio Nacional da Pena
  • Die wunderschöne Costa Vicentina
  • Zeitreise in Évora
  • Der Megalithen in der Évora-Region
  • Portugals Hauptstadt Lissabon
  • Der westlichste Punkt Europas
  • Die Küche der Sandalgarve

Preise & Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer: ab 2.372,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Übernachtungen im DZ in familiären Gästehäusern oder guten Mittelklasse-Unterkünften mit Dusche oder Bad/WC
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Mietwagen in der Kategorie Citroen C1 Cabrio o.ä. Modell
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Besuch eines Landgutes im Ribatejo inkl. Wein Degustation
  • Persönliche Routenplanung, Ausflugstipps, Karten
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Gebühren für Fährüberfahrten
  • Straßenbenutzungsgebühren
  • Internationale Flüge
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Lissabon
  • Nachdem Sie in der Hauptstadt des Landes angekommen sind, nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren weiter in die nördlich gelegene Mafra-Region. Es geht hinaus aufs Land. Das schöne Lissabon werden Sie am Ende Ihrer Reise erkunden. Nach einer kurzen Fahrt sehen Sie schon den Atlantik, entlang dessen Küste Sie in Richtung Ihrer Unterkunft fahren. Die erste Nacht verbringen Sie in Mafra.

    Unterkunft: Quinta de Santana (-/-/-)

  • 2. Tag Ericeira entdecken
  • Erkunden Sie zu Beginn Ihrer Reise die Stadt Ericeira. Sie können den Tag an der Atlantikküste verbringen. Dank der kräftigen Atlantikwellen gibt es hier ausgezeichnete Surfmöglichkeiten. In Ericeira können Sie die verwinkelten Gassen im Ortskern erkunden und die alten Kapellen besichtigen. In der Umgebung hat die Natur viel zu bieten: Die Steinküsten ähneln den norwegischen Fjorden. Hier leben zahlreiche Vogelarten, die Sie beobachten können. Am Abend sollten Sie den ausgezeichneten Fisch in einem der hiesigen Fischrestaurants kosten.

    Unterkunft: Quinta de Santana (F/-/-)

  • 3. Tag Palácio Nacional da Pena und Quinta da Regaleira
  • Nach einem leckeren Frühstück fahren Sie nach Sintra und können hier den atemberaubenden Palácio Nacional da Pena besichtigen. Sie können sich gerne Zeit lassen, da Sintra nur eine halbe Stunde von Ericeira entfernt liegt. Den Palácio Nacional da Pena können Sie schon von weitem erkennen, da er auf dem Gipfel der Serra de Sintra liegt und die Stadt überragt. Der Palast wird auch als Neuschwanstein von Portugal bezeichnet und ist tatsächlich ein richtiges Märchenschloss. Das besondere an diesem Schloss sind die vielen Räume, die nicht komplett eingerichtet sind. Beim Durchqueren der Räume fühlt es sich an, als befänden Sie sich im 19. Jahrhundert. Falls Sie es etwas ruhiger mögen finden Sie in der Quinta da Regaleira einen anderen Höhepunkt von Sintra. Hier steht ein Freimaurerschloss mit tollem Garten und einem spannenden Tunnelsystem. In Sintra erleben Sie einen tollen Tag und können zudem etwas über die portugiesische Geschichte erfahren. Im Anschluss geht es wieder zurück nach Ericeira.

    Unterkunft: Quinta de Santana (F/-/-)

  • 4. Tag Pferdezucht in Golegã
  • Heute geht die Reise weiter in das nur zwei Autostunden entfernte Golegã. Sie fahren ungefähr 130 Kilometer nach Nordosten bis Sie die Kleinstadt in der Region Alentejo erreichen. Nun haben Sie den restlichen Tag Zeit, die Stadt zu erkunden. Golegã und der Nachbarort Azinhaga sind bekannt für die traditionelle Pferdezucht. Golegã gilt als Zentrum für die Zucht der portugiesischen Pferderasse Lusitano. Jeden November findet hier die Pferdeschau „Feira Internacional do Cavalo Lusitano“ statt. Diese Messe gibt es schon seit dem 17. Jahrhundert und ihr verdankt Golegã ihren Ruf als Pferdestadt.

    Unterkunft: Hotel Lusitano (F/-/-)

  • 5. Tag Wein & Pferde
  • Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum Weingut Casa Cadaval in Muge in Ribatejo. Muge liegt nur etwa eine Stunde von Golegã entfernt. Sie werden bei der Ankunft auf dem wundervollen Anwesen begrüßt. Casa Cadaval wurde bereits 1648 gegründet und gehört seit gut 50 Jahren zu der weinanbauenden Dynastie der Schönborn-Wiesentheid. Die Casa betreibt nebenbei Landwirtschaft und züchtet Lusitanos. Den heutigen Tag verbringen Sie auf dem Gutsgelände. Dort werden Sie in die Kelterei und in die Pferdezucht eingeführt. Am Abend geht es zurück nach Golegã.

    Unterkunft: Hotel Lusitano (F/-/-)

  • 6. Tag Das antike Évora
  • Die Route führt Sie weiter in Richtung Süden, nach Évora in Alentejo. Langsam wird die Landschaft um Sie herum üppiger und grüner und bevor Sie Évora erreichen, sehen Sie schon den Kirchturm am Horizont größer werden. In der Stadt gibt es viel antike und mittelalterliche Architektur zu betrachten. Bei einem Bummel durch die Altstadt können Sie außerdem den Diana-Tempel, die Burg und das Aquädukt aus der Zeit der römischen Besatzung entdecken. Ein etwas anderes Erlebnis wäre ein Besuch in der Capela dos Ossos, der Knochenkapelle. Hier sind menschliche Gebeine von den Friedhöfen der Kathedralen gestapelt. Ein etwas skurriler Ort, aber eine besondere Erinnerung. Nach diesem spannenden Tag fahren Sie weiter in Ihre heutige Unterkunft.

    Unterkunft: Hotel Vila Planicie (F/-/-)

  • 7. Tag Eine Reise in vergangene Zeiten
  • Am heutigen Tag erkunden Sie die Region um Évora. Hier haben Sie wunderbare Möglichkeiten zu wandern. Packen Sie sich ein paar leckere portugiesische Köstlichkeiten ein und los! Sie können mitten in der Landschaft ein Megalithenfeld aus der Steinzeit entdecken. Diese Megalithen bei Évora gehören zu den fünf Verbreitungszentren der Dolmen und Menhire in Portugal und sind überall in der Landschaft verstreut. Viele Wanderwege führen Sie zu den schönsten Orten der Region. Am Mittag können Sie den Alqueva-Stausee, den größten Stausee Europas, besuchen. Sie können gemütlich dorthin wandern und den Fischern bei der Arbeit zusehen, oder einfach nur die Umgebung genießen.

    Unterkunft: Hotel Vila Planicie (F/-/-)

  • 8. Tag Ab an die Algarve!
  • Nach einem guten Frühstück fahren Sie heute Richtung Süden an die Algarve. Auf dem Weg können Sie den Naturpark Guadiana-Tal (Parque Natural do Vale do Guadiana) besuchen. Das Naturschutzgebiet wurde 1995 eingerichtet und liegt in Baixo Alentejo an der spanischen Grenze. Sie können hier eine üppige Flora und Fauna bewundern, die ein wenig Abwechslung zu den letzten Tagen bietet. In dem Park gibt es einige Dörfer, in denen Sie sicherlich einen schönen Ort für ein gutes Mittagessen finden, bevor Sie weiter an die östliche Algarve fahren. In den nächsten Tagen sind Sie an der sogenannten Sandalgarve. Hier gibt es keine Felsformationen, sondern herrliche Lagunen, bewachsene Dünen und malerisch vorgelagerte Inseln. Auch hier können Sie am Abend ausgezeichneten frischen Fisch kosten.

    Unterkunft: Hotel Vila Galé Albacora / Hotel Vila Galé Tavira (F/-/-)

  • 9. Tag - 10. Tag Sonnen & Entspannen an schönen Sandstränden
  • Die nächsten beiden Tage haben Sie zur freien Verfügung. Sie können sich am Strand den angenehmen Wind um die Ohren wehen lassen oder im benachbarten Fischerdorf Olhaõ den größten Fisch-, Obst-, und Gemüsemarkt der Algarve besuchen. Der kleine Ort ist für seine Spezialitäten aus Meeresfrüchten bekannt. Hier können Sie auch die kleinen Gassen erkunden, in denen man ein marokkanisches Flair spüren kann. Sie können auch eine Inseltour zu den vorgelagerten Inseln unternehmen und die Leuchtturminsel entdecken. Dort können Sie den traditionellen Fischfang mit Netzen und Tintenfischfallen beobachten sowie bunte Boote betrachten. Am Abend können Sie mit einem guten Tropfen Wein an der Küste den Sonnenuntergang genießen.

    Unterkunft: Hotel Vila Galé Albacora / Hotel Vila Galé Tavira (F/-/-)

  • 11. Tag Ab in den Westen!
  • Der heutige Weg ist kurz. Sie fahren circa eine Stunde Richtung Westen an die Felsenalgarve. Auf dem Weg sollten Sie einen Stopp in Faro machen. Die goldene Barockkarmeliterkirche Nossa Senhora do Carmo ist sehr sehenswert und auch die Altstadt, die Sie durch einen Torbogen betreten, ist sehr schön. Schließlich erreichen Sie Praia da Rocha in Portimão. Die Landschaft der Algarve ist hier komplett anders. Die Sandstrände werden nun von schroffen und steilen Felsformationen begrenzt. Von hier aus erkunden Sie in den nächsten Tagen die Gegend.

    Unterkunft: Hotel Bela Vista (F/-/-)

  • 12. Tag Sagres – die Südwestspitze Europas
  • Der westliche Teil der Algarve ist in höherem Maße auf den Tourismus ausgelegt. Dadurch gibt es vor Ort zahlreiche Freizeit- und Ausflugsmöglichkeiten. Falls Sie nicht nur am Strand entspannen möchten, gibt es genügend Aktivitäten an Land und im Wasser, die Sie unternehmen können. Sie können das ganz an der Südwestspitze des europäischen Festlandes gelegene Städtchen Sagres besuchen. Diese Gegend bietet tolle Felsformationen sowie ein ruhiges Flair. Am Kap Sankt Vinzenz (Cabo de São Vicente), unmittelbar in der Nähe, steht einer der lichtintensivsten Leuchttürme Europas. Er leuchtet bis zu 90 Kilometer weit und steht 70 Meter über dem Meer am Ende des europäischen Festlandes. Sie können den Turm besichtigen und was wäre schöner, als die Sonne von diesem wunderschönen Ort aus im Atlantik versinken zu sehen?

    Unterkunft: Hotel Bela Vista (F/-/-)

  • 13. Tag Ausflüge in die Umgebung
  • In der Umgebung gibt es zahlreiche Möglichkeiten einen Ausflug zu buchen. Sie können per Kajak die Höhlenwelt um Lagos erkunden und auf glasklarem Wasser jede Höhle individuell entdecken. Auch Wal- und Delfinbeobachtungsfahrten bieten sich an! Sie können den Tag auch gerne zur Entspannung nutzen. 

    Unterkunft: Hotel Bela Vista (F/-/-)

  • 14. Tag Weiterfahrt nach Costa Vicentina
  • Heute verlassen Sie die Algarve und machen sich auf nach Altentejo. Am besten befahren Sie die Küstenstraße, da Sie Ihnen einen fantastischen Panoramablick über die Küste und das Meer bietet. Seit 1988 ist dieser Teil der Küste geschützt und bildet einen Naturpark, was bei diesem schönen Ort verständlich ist. Weiter im Norden erreichen Sie Praia da Galé. Hier erkunden Sie die Umgebung am besten zu Fuß, denn an kilometerlangen breiten Sandstränden lässt es sich herrlich spazieren gehen. So können Sie entspannt den Rest des Tages ausklingen lassen.

    Unterkunft: Hotel Patios da Vila (F/-/-)

  • 15. Tag Erkundung der Costa Vicentina
  • Den heutigen Tag können Sie nutzen, um die Costa Vicentina und ihr Hinterland kennenzulernen. Im Hinterland liegt der kleine Ort Santiago do Cacém. Mit Blick auf die weißen Häuser, die geschützt am Hügel liegen, erinnert dieser an andalusische Dörfer. Obwohl das Dorf nur etwa 7.000 Einwohner zählt, gibt es hier viele historische Orte zu besichtigen: Eine Alte Burg mit Abtei, eine Kirche, viele Kapellen und Ruinen. Auch eine Ausgrabungsstätte eines römischen Dorfes gibt es hier. Falls Sie im Laufe des Tages etwas Entspannung statt Kulturprogramm suchen, können Sie sich auch ein schönes ruhiges Plätzchen am Strand suchen.

    Unterkunft: Hotel Patios da Vila (F/-/-)

  • 16. Tag Weg nach Lissabon
  • Von der wunderschönen Costa Vicentina aus geht es heute zurück in den Großraum Lissabon. Von hier aus sind Sie vor zwei Wochen mit Ihrer Selbstfahrerreise gestartet. Sie sollten bei Camporta an der Spitze der Landzunge die Fähre von Troia nach Setúbal nehmen. Die Strecke verlängert zwar Ihren Weg um eine Stunde, bietet Ihnen aber eine fantastische Aussicht auf die Landschaft und vielleicht auch auf springende Delfine. Ihre Unterkunft für die nächsten Tage liegt in Vila Galé Arcos. Im Umland von Estoril ist die malerische Atlantikküste besonders schön. Von hier aus können Sie perfekt die Gegend erkunden.

    Hotel: Vila Galé Collection Palácio dos Acros (F/-/-)

  • 17. Tag - 18. Tag Lissabon
  • Portugals Hauptstadt hat viele Attraktionen zu bieten, sodass Sie die diese zwei Tage nutzen können, um diese schöne Stadt zu erkunden. Eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt ist der Turm von Belém (Torre de Belém) an der Mündung des Flusses Tejo. Lissabon ist eine historische Stadt, deren Altstadt Sie mit den engen Gassen und Fliesenfassaden begeistern wird. Die bunte Stadt besitzt viele Parks, Museen und tolle Restaurants, in denen Sie leckere, landestypische Gerichte probieren können. Falls Sie nur einen Tag für Lissabon einplanen, können Sie den zweiten Nutzen, um die Umgebung zu entdecken. Wir helfen Ihnen auch gerne den passenden Tagesausflug zu finden!

    Unterkunft: Hotel Vila Galé Palácio dos Acros (F/-/-)

  • 19. Tag Abflug
  • Heute steht die Heimreise an. Sie fahren mit Ihrem Mietwagen zum Flughafen und geben ihn dort ab. Danach geht es mit vielen neuen Eindrücken und schönen Erinnerungen im Gepäck zurück in Ihre Heimat. (F/-/-)

X