Portugal entdecken - Lissabon, Porto und Madeira

10-tägige Reise in die schönsten Städte Portugals und zu den Höhepunkten Madeiras
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Das Land im Westen der iberischen Halbinsel hat so einiges zu bieten. Auf dieser 10-tätigen Reise werden Sie drei der schönsten Städte des portugiesischen Festlandes besuchen: Lissabon, Coimbra und Porto. Dabei besichtigen Sie verschiedene Kulturstätten, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, doch auch kulinarische Entdeckungen werden nicht zu kurz kommen – denn Sie werden in landestypischen Restaurants speisen und an einer Weinprobe in dem für Weinanbau bekannten Douro-Tal teilnehmen. Sowohl auf dem Festland als auch auf Madeira bekommen Sie wunderschöne Natur zu sehen und werden von Berggipfeln aus tolle Panorama-Blicke genießen können.

Reisehöhepunkte

  • Besuch des Palacio Nacional da Pena
  • „6 Brücken“ Bootsfahrt in Porto
  • Besuch des portugiesischen Roms – Braga
  • Weinprobe in einem Weinkeller im Douro-Tal
  • Cabo Girão, eine der höchsten Steilküsten Europas
  • Aussicht vom Pico do Arieiro

Preise & Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer (DZ): ab 1.340,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • 9 Übernachtungen mit Frühstück in schönen 4* Hotels
  • Mietwagen Lissabon – Porto (6 Tage)
  • „6 Brücken“-Bootsfahrt in Porto
  • Weinprobe im Weinkeller der Vila Nova de Gaia
  • Transfer vom/zum Flughafen auf Madeira
  • Mittagessen in Coimbra, Funchal, Porto Moniz und Santana
  • Ausflug in einem Bus mit deutschsprachigen Guide an Tag 8 & 9 auf Madeira
  • Weinprobe auf Madeira
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Inlandsflug von Porto nach Funchal (Madeira)
  • Benzin und alle anderen Nebenkosten, elektronisches Mautbezahlungssystem (RFID-Chip) Zugang
  • Interkontinentalflüge
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • Rail and Fly Service; deutschlandweit vom Wunschbahnhof im ICE in der 2. Klasse

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Portugal
  • Sie landen heute in der Hauptstadt von Portugal, in Lissabon. Am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und Ihr Portugal-Abendteuer kann starten. Schlendern Sie durch die romantischen Gassen des historischen Viertels Alfama und machen eine Pause an dem traditionellen Rossio-Platz. Danach geht es weiter nach Belém. Hier können Sie zum einen das Mosteiro dos Jerónimos besuchen. Der Grundstein des Klosters wurde bereits am 6. Januar 1502 gelegt. Außerdem steht in Belém der bekannte Turm von Belém. Der Turm wurde Anfang des 16. Jahrhunderts als Wachturm für den Hafen von Lissabon gebaut. Da beim Bau allerdings mehr auf die Optik als auf die Funktionalität geachtet wurde, wurde dieses schöne, mit venezianischem Gepräge verzierte Gebäude bereits nach 50 Jahren zu einer Zollstation und Gefängnis umfunktioniert. Sowohl das Kloster als auch der Turm gehören heute zum UNESCO Weltkulturerbe. In der Antiga Confeitaria de Belém können Sie gerne eines der berühmten Lissabonner Sahnetörtchen probieren, welche hier ihren Ursprung haben und das Hausrezept wird streng als Geheimnis bewahrt.

    Unterkunft: Hotel Mundial (-/-/-)

  • 2. Tag Sintra, Cascais und Estoril
  • Heute bietet sich ein Besuch in Sintra an. Auch Sintra gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und wenn Sie dort ankommen, werden Sie sicher auch gleich sehen wieso. Besuchen Sie den Palácio de Sintra, welcher sich so malerisch schön auf einem Hügel über die Stadt erhebt. Der Palast ist der einzige noch vollständig erhaltene mittelalterliche Herrscherpalast von Portugal. Besonders interessant ist die Vielfalt der Baustile, die hier miteinander vermischt sind, resultierend aus den immer wieder neuen An- oder Umbauten der Könige Portugals. Ein paar Kilometer südlich liegen Cascais und Estoril. Cascais ist einst bei einem Erdbeben im 18. Jahrhundert komplett zerstört worden, wurde dann aber wieder neu aufgebaut. Heute haben sich viele Deutsche und Engländer hier niedergelassen, was der Stadt ein internationales Flair gibt. Trotzdem kann man hier noch den Charme des Fischerdorfes spüren, denn der Fischfang hat seine ökonomische Bedeutung beibehalten und wenn die Fischer in den Hafen zurückkehren, wird hier der Fang lautstark angeboten. Estoril gehört zum Kreis Cascais und ist ein schöner Badeort. Früher fanden hier die Monarchen aus Italien, Serbien, Spanien und Brasilien ihr Exil, nachdem sie während der bürgerlichen Revolution im 20. Jahrhundert zur Abdankung gezwungen wurden. Hier stehen viele Villen und Stadtpaläste mit schönen Gärten, an denen Sie durch die palmengesäumten Alleen vorbeispazieren können.

    Unterkunft: Hotel Mundial (F/-/-)

  • 3. Tag Von Lissabon über Coimbra nach Porto
  • Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie heute weiter in Richtung Porto. Sie machen zuerst einen Halt in Coimbra, der Universitätsstadt. Hier werden Sie im Restaurant O Trovador zu Mittag essen und dabei dem traditionellen Fado lauschen, einem typisch portugiesischem Musikgenre. Danach fahren Sie weiter nach Porto.

    Unterkunft: Hotel Dom Henrique Downtown (F/M/-)

  • 4. Tag Stadterkundung von Porto
  • Porto ist nicht nur der Name der portugiesischen Stadt, die Sie heute erkunden werden, sondern auch gleichzeitig Name eines berühmten Weins – dem Portwein (portugiesisch = porto). Der Portwein reift in den Weinkellern von Vila Nova de Gaia an den Südufern des Douro-Flusses. Hier werden Sie heute an einer Weinprobe teilnehmen. Der Wein wurde nach der Stadt Porto benannt, da er hier her über den Douro-Fluss verschifft wurde, zur Lagerung und zum Vertrieb. Das historische Zentrum von Porto gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und beherbergt viele schöne, alte Gebäude und Denkmäler, der Großteil stammt aus der Zeit des Barocks. Auf jeden Fall sollten Sie die Kathedrale, die Kirche Sao Francisco und den Clérigos Turm besichtigen. Außerdem erwartet Sie noch eine schöne Bootstour „der 6 Brücken“ auf dem Douro-Fluss.

    Unterkunft: Hotel Dom Henrique Downtown (F/-/-)

  • 5. Tag Braga und Guimarães
  • Heute können Sie zunächst das sogenannte „portugiesische Rom“ besuchen – Braga. Der Spitzname stammt von der hier anzufindenden religiösen Architektur, und auch die Stadt selbst ist heute noch sehr religiös. Ein Höhepunkt der Stadt ist der traumhafte Ausblick vom Hügel aus, auf dem die Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte steht. Steigen Sie die imposanten Stufen des Kreuzweges empor und kommen an den 14 Stationskapellen vorbei – der Aufstieg lohnt sich. Nachmittags geht es weiter nach Guimarães, auch bekannt als der Geburtsort Portugals, worauf die Einwohner sehr stolz sind. Besuchen Sie den Palast der Herzöge, den Paço dos Duques de Bragança, und lassen sich von den prunkvollen Sälen in eine andere Welt ziehen. Am Abend fahren Sie zurück nach Porto.

    Unterkunft: Hotel Dom Henrique Downtown (F/-/-)

  • 6. Tag Wein-Tour durch das Douro-Tal
  • Lassen Sie sich die schöne Landschaft des Douro-Tals nicht entgehen und fahren Sie entlang des Douro-Flusses nach Peso da Régua. Unterwegs werden Sie tolle Panorama-Blicke über den Fluss und die Weinberge in der Umgebung haben. Die kurvenreichen Straßen bieten immer wieder einen neuen Blick auf diese wunderschöne Landschaft. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, an einem der vielen Weingüter zu halten und einen guten Alto Douro Wein zu verköstigen. Übernachten werden Sie wieder in Porto.

    Unterkunft: Hotel Dom Henrique Downtown (F/-/-)

  • 7. Tag Vom Festland auf die Atlantikinsel Madeira
  • Sie fahren zum Flughafen von Porto und geben dort Ihren Mietwagen ab. Dann fliegen Sie von Porto aus nach Funchal auf Madeira (Flug nicht inklusive). Dort erwartet Sie schon Ihr Transfer, der Sie zu Ihrer Unterkunft bringen wird. Machen Sie doch zunächst eine Tour durch das Stadtzentrum von Funchal und besichtigen die Gärten der Quinta Vigia. Die Quinta wurde im Jahre 1984 zur offiziellen Residenz des Präsidenten der regionalen Regierung. Die Gärten bieten einen spektakulären Panorama-Blick über den Hafen und beherbergen verschiedene Bäume, Palmen und viele Arten sowohl einheimischer als auch importierter Pflanzen sowie exotische Vögel. Ein Paradies für Botaniker. Auch der Parque de Santa Catarina und der Jardim Municipal bieten eine Vielzahl an schönen und exotischen Pflanzen und bieten Ihnen immer wieder schöne Blicke auf die Umgebung. Die Kathedrale Sé ist die erste Kirche, die in Funchal erbaut wurde und liegt in der Nähe des Strandes Calhau. Durchqueren Sie das historische Viertel der Stadt, auch bekannt als Zona Velha, und bewundern Sie das berühmte Projekt der bemalten Türen. Weiter geht es über einen typischen Markt, den Mercado dos Lavradores, auf dem ursprünglich nur Blumen verkauft wurden, doch heute erhalten Sie hier auch landwirtschaftliche Produkte und Spezialitäten aus der Region. Probieren Sie hier die typisch regionalen Snacks von Madeira.

    Unterkunft: Hotel Madeira Panorâmico (F/M/-)

  • 8. Tag Fahrt nach Porto Moniz
  • Heute nehmen Sie an einer geführten Tour mit einem deutschsprachigen Guide teil. Bevor Sie weiter nach Porto Moniz fahren, werden Sie den wohl beliebtesten Ausflug der Insel machen – Sie besuchen Câmara dos Lobos und danach Ribeira Brava. Câmara dos Lobos ist ein kleines Dörfchen, welches idyllisch an der Küste liegt und eine kleine Bucht hat, in der friedlich kleine Boote liegen. Der Ausblick ist wunderbar. Auch Ribeira Brava liegt ähnlich schön und die Häuser ziehen sich von der Küste entlang der Hänge nach oben in die Berge. Von hier fahren auch Sie bergauf, durch schöne Täler und überqueren den 1.007 m hohen Pass von Encumeada – von hier können Sie sowohl die Nord- als auch die Südküste sehen. Es geht wieder bergab, über São Vicente und Seixal weiter nach Porto Moniz, bekannt für seine Schwimmbäder aus Vulkangestein. Hier genießen Sie ein leckeres Mittagessen und begeben sich dann zurück in die Berge, über den Paúl da Serra bis Sie mit Calheta und Ponta do Sol die Südwestküste erreichen. Letzter Stopp ist der Cabo Girão, eine der höchsten Steilklippen Europas. Von hier aus geht es zurück zu Ihrer Unterkunft.

    Unterkunft: Hotel Madeira Panorâmico (F/M/-)

  • 9. Tag Pico do Arieiro und Santana
  • Auch heute sind Sie in einem Bus und mit deutschsprachigem Guide unterwegs. Sie fahren nach Santana, wo es viel zu sehen gibt. Zunächst machen Sie einen Halt am Pico do Arieiro, wo Sie von 1.810 m Höhe aus einen atemberaubenden Blick haben. Wenn ein paar Wolken in den Bergspitzen hängen, erleben Sie eine besonders mystische Stimmung und man könnte meinen, Sie hätten das Ende der Welt erreicht. Dann geht es weiter nach Ribeiro Frio, ein kleines Dorf umgeben von einem wunderschönen Naturpark, ideal geeignet für kleine Wanderungen. In Santana angekommen sehen Sie die für diese Stadt berühmten kleinen Hütten mit den reetgedeckten Dächern, die fast bis zum Boden reichen. In dieser schönen Stadt werden Sie zu Mittag essen und eine Weinprobe ist inkludiert. Dann folgen Sie weiter der Nordküste, wobei Sie Porto da Cruz, Portela und seine dramatischen Ausblicke über die Berge besuchen werden. Außerdem machen Sie einen Stopp in Machico, wo einst die ersten Entdecker ankamen, und zum Schluss ein letzter Halt in Camacha, wo die berühmte madeirische Korbflechtkunst zu Hause ist.

    Unterkunft: Hotel Madeira Panorâmico (F/M/-)

  • 10. Tag Abflug
  • Und nun endet Ihre wunderschöne Reise auch schon wieder – nach einem letzten Frühstück werden Sie von der Unterkunft zum Flughafen gebracht und Sie checken für Ihren Heimflug ein. (F/-/-)

X