Madeira Mietwagenreise

11-tägige Mietwagenreise auf Madeira ab/bis Funchal
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Lernen Sie die Insel des ewigen Frühlings mit ihrer farbenfrohen Blütentracht intensiv kennen! Im Rahmen der 11-tägigen Madeira Mietwagen Reise bekommen Sie einen umfangreichen Einblick in die Schönheiten der Hauptinsel des im Atlantik liegenden Archipels. Sie starten in der Inselhauptstadt Funchal, die idyllisch an einem Hang liegt. Anschließend geht es entlang der Süd- und Westküste mit der spektakulären Steilküste bei Cabo Girão und kleinen Sand- und Badebuchten bis in den Norden nach Porto Moniz, wo es natürliche Meeresschwimmnecken gibt. Auch die Hochebene Paúl da Serra sowie die Bergwelt der Insel kommen nicht so kurz. So haben sie z.B. vom Aussichtspunkt Balcões einen faszinierenden Blick auf die höchsten Gipfel Madeiras: Pico Ruivo, Pico das Torres und Pico do Ariero. Der Ort São Vicente mit seinen Höhlen sowie Santana mit den Strohhütten sind weitere Höhepunkte Ihrer Madeira Mietwagen Reise. Außerdem soll an dieser Stelle der Lorbeerwald erwähnt werden, der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört.

Reisehöhepunkte

  • malerische Altstadt
  • kleine Badebuchten
  • wunderschöne Sandstrände


Preise & Leistungen

Ganzjährig zu Ihrem Wunschtermin buchbar.
Preis pro Person im Doppelzimmer: ab 995,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • 10 Übernachtungen in den aufgeführten Unterkünften mit Bad oder Dusche und WC
    10 Tage Mietwagen der Gruppe A inkl. Vollkaskoversicherung ohne SB auf Madeira
    Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Internationaler Flug
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • obligatorische Krankenversicherung

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft auf Madeira
  • Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Madeira nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen, mit dem Sie zu Ihrer in Funchal liegenden Unterkunft fahren.

    Unterkunft: Quinta de São Tiago (-/-/-)

  • 2. Tag Funchal
  • Lernen Sie heute die Inselhauptstadt Madeiras auf eigene Faust kennen! Die Altstadt fasziniert durch malerische Gassen und kleine Läden. In der Markthalle „Mercado dos Lavradores“ werden Sie staunen, wie groß die Auswahl an tropischen Früchten ist. Auch Gemüse, Fisch, Fleisch, Wurst, Käse sowie Korb- und Lederwaren werden hier verkauft. Apropos Fisch: vor allem bieten die Verkäufer den auf Madeira sehr beliebten Espada (Degenfisch) an. Die tropischen Parks in Funchal mit ihren zahlreichen exotischen Blumen sind ebenfalls einen Besuch wert. Sie sollten unbedingt auch eine Weinkellerei besuchen, um den Madeirawein zu probieren. Wir empfehlen Ihnen außerdem, mit einem der berühmten Korbschlitten, die jeweils von zwei Männern gesteuert werden, ins Zentrum von Funchal zu „fahren“. Den Tag lassen Sie in einem der Restaurants in der Altstadt bei einem typischen Abendessen ausklingen.

    Unterkunft: Quinta de São Tiago (F/-/-)

  • 3. Tag Der Süden von Madeira
  • Am dritten Tag Ihrer Madeira Mietwagen Reise geht es entlang der Südküste der Insel bis nach Ponta do Sol. Zunächst legen Sie einen Zwischenstopp in Câmera de Lobos ein, dem Zentrum der einheimischen Fischerei. Die im Hafen liegenden bunten Fischerboote sind ebenso sehenswert wir die freundliche Altstadt. Später haben Sie spektakuläre Ausblicke vom Cabo Girão, wo die Steilküste eine Höhe von 580 m erreicht. Anschließend führt Sie der Weg entlang der Weinberge von Estreito de Câmara de Lobos; die hiesige Gegend ist vom Tourismus noch weitestgehend unberührt. In Fajã dos Padres gedeihen Mangos, Papayas, Avocados und Bananen. Bei einem kleinen Spaziergang lernen Sie dann Ribeira Brava kennen. In Ponta do Sol beziehen Sie Schließlich Ihre Unterkunft.

    Unterkunft: Hotel Enotel Baia, Ponta do Sol (F/-/-)

  • 4. Tag Ponta do Sol und Calheta
  • Ponta do Sol, direkt am Meer gelegen, gehört mit seinen restaurierten Gebäuden zu den schönsten Orten Madeiras und ist umgeben von hohen Felswänden. Der Ort ist außerdem für seine Bananenplantagen bekannt. In Calheta, westlich von Ponta do Sol gelegen, lädt ein gelber Sandstrand zum Baden ein.

    Unterkunft: Hotel Enotel Baia, Ponta do Sol (F/-/-)

  • 5. Tag Auf zur Nordküste
  • Auf Ihrer heutigen Tour geht es kurvenreich von Ponta do Sol entlang der Südwestküste bis nach Porto Moniz an der Nordküste Madeiras. Die Küstenorte Jardim do Mar und Paul do Mar beeindrucken durch idyllische Gässchen. Prazeres liegt auf einem Bergrückenrund 600m über dem Meer und ist eingebettet in Obstgärten und Gemüsefelder. Anschließend erreichen Sie mit Ponta do Pargo den westlichsten Ort der Insel, der mit dem höchstgelegensten Leuchtturm Portugals und einem Aussichtspunkt aufwartet. Bevor Sie Ihr Ziel erreichen, legen Sie noch einen Zwischenstopp in Achadas da Cruz ein, einem der ursprünglichsten Dörfer des Archipels. Von hier aus können Sie per Seilbahn eine fast senkrechte Steilwand bis nach Calhau hinabfahren. In Porto Moniz beziehen Sie Ihre nächste Unterkunft. Herzlich willkommen an der nordwestlichsten Spitze Madeiras.

    Unterkunft: Hotel Moniz Sol, Porto Moniz (F/-/-)

  • 6. Tag Porto Moniz und Hochgebirge
  • Der kleine Weinbauernort Porto Moniz, auf einer Lavazunge gelegen, beeindruckt vor allem durch seine natürlichen Meeresschwimmbecken, die zweifelsohne die schönsten der gesamten Insel sind. Vielleicht haben Sie auch Lust, die Hochebene Paúl da Serra kennenzulernen? Die hiesige karge Moorlandschaft, die im Kontrast zum sonstigen Madeira steht und zwischen 1.300 und 1.400 m hoch gelegen ist, erinnert an Schottland und erstreckt sich über eine Fläche von gut 100 km².

    Unterkunft: Hotel Moniz Sol, Porto Moniz (F/-/-)

  • 7. Tag Nach São Vicente
  • Heute steht die Nordküste im Mittelpunkt Ihrer Madeira Mietwagen Reise. Das sehr idyllisch, ebenfalls auf eine Lavazunge gelegene Seixal fasziniert durch die bergige Umgebung. Vom Aussichtspunkt Miradouro do Seixal erblicken Sie den spektakulären Wasserfall „Véu da Noiva“. Im Espaço Natural Floreste erfahren Sie auf einem Naturlehrpfad durch den üppigen Lorbeerwald Näheres zu den auf Madeira vorkommenden Pflanzen. São Vicente ist Ihr nächster Zielort.

    Unterkunft: Estalagem do Vale, São Vicente (F/-/-)

  • 8. Tag São Vicente und Encumeada-Pass
  • Das malerische Ortsbild São Vicentes lädt zu einem Stadtspaziergang ein. Neben der barocken Pfarrkirche sind vor allem die Höhlen “Grutas de São Vicente” einen Besuch wert. Die 5 Vulkantunnel, die Sie im Rahmen einer einstündigen Führung erkunden können, wurden ergänzt durch ein Vulkanzentrum, in dem Sie Informationen zur Geologie Madeiras erhalten. Für den Nachmittag empfehlen wir Ihnen einen Ausflug zum Encumeada-Pass. Vom dortigen Aussichtspunkt genießen Sie einen tollen Blick in die Bergwelt sowie bei guter Sicht auf das Meer an der Nord- und Südküste.

    Unterkunft: Estalagem do Vale, São Vicente (F/-/-)

  • 9. Tag Nach Santo da Serra
  • Auf Ihrem Weg nach Santo da Serra machen Sie Halt in Santana. Bei einem Besuch von Madeira dürfen natürlich die denkmalgeschützten Strohhäuser (“Casas de Calmo”) dieses Ortes nicht fehlen! Spektakuläre Eindrücke von der Steilküste bekommen Sie, wenn Sie am Ortsrand von Santana mit der Seilbahn nach Rocha do Navio fahren. In Ribeira Frio sehen Sie die Forellenzucht und den Lorbeerwald, der hier zum Weltnaturerbe der UNSESCO gehört. Während einer kurzen Wanderung (ca. 1 Stunde, hin und zurück) erreichen Sie den Aussichtspunkt Balcões, von dem Sie einen unvergesslichen Blick auf die höchsten Gipfel Madeiras genießen: Pico Ruivo, Pico das Torres und Pico do Ariero. Anschließend fahren Sie weiter nach Santo da Serra.

    Unterkunft: Hotel Enotel Golf, Santo da Serra (F/-/-)

  • 10. Tag Im Osten Madeiras
  • Am heutigen Tag können Sie auf Ihrer Fahrt zur Ponta de São Lourenço die grandiose Steilküste, die hier fast senkrecht ins Meer stürzt, kennenlernen. Die Felsen mit ihrer kargen Vegetation stehen im Kontrast zur ansonsten so üppigen Flora. Bei einem Stopp am dunklen, aber malerischen Sandstrand von Prainha haben Sie die Möglichkeit, ein Bad im Atlantik zu genießen. In dem kleinen Fischerdorf Caniçal sollten Sie das Walfänger-Museum kennenlernen. Auch ein Besuch von Machico, der ältesten Siedlung Madeiras, lohnt sich.

    Unterkunft: Hotel Enotel Golf, Santo da Serra (F/-/-)

  • 11. Tag Zurück nach Funchal
  • Auf Ihrem Weg nach Funchal machen Sie Halt in Camacha. Hier ist das traditionelle Korbflechthandwerk noch lebendig. Übergabe des Mietwagens in Funchal oder am Flughafen. Alternativ können Sie Ihre Madeira Mietwagen Reise verlängern. (F/-/-)

X