Island Pur

15-tägige Mietwagenreise in die Wunderwelt Islands ab / bis Keflavík
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Diese Mietwagenrundreise durch Island führt Sie in 15 Tagen rund um Island, wobei Sie die Höhepunkte des Landes erkunden. Sie lernen die Besonderheiten des Landes individuell als Selbstfahrer kennen und können das Naturerlebnis genießen. Entspannen Sie in den vielen heißen Quellen und entdecken Sie die geologischen Besonderheiten des Landes: Geysire, Wasserfälle und Gletscherseen. Ein Land voller landschaftlicher Schönheit – tauchen Sie ein in diese Welt!

Reisehöhepunkte

  • Entspannung in der Blauen Lagune
  • Die Halbinsel Snaefellnes
  • Die faszinierenden Fjorde im Norden
  • Walbeobachtung in Husavík
  • Besuch der Gletscherlagune Jökulsárlón
  • Den Skaftafell Nationapark erkunden
  • Besichtigung des südlichsten Dorfes des Landes
  • Fahrt zu den Vestmannaeyjar Inseln

Preise & Leistungen

Von Mai bis September zum Wunschtermin buchbar

Preis pro Person im DZ: ab 1.898,- Euro p. P.

Enthaltene Leistungen

  • Übernachtung in DZ in landestypischen Hotels mit eigenem Badezimmer inkl. Frühstück
  • HERTZ Fahrzeug Kat. „B“ Toyota Auris o. ä. Modell mit Vollkaskoversicherung mit einer reduzierten Selbstbeteiligung
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Persönliche Routenplanung und praktische Ausflugstipps
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft auf Island
  • Heute landen Sie in Keflavik und beginnen Ihre individuelle Mietwagenrundreise durch Island. Auf Ihrer Fahrt über die Reykjanes Halbinsel können Sie einen Abstecher zur Blauen Lagune machen und Ihre Reise entspannt starten. Die Salzwasser Lagune befindet sich inmitten von schwarzen Lavafeldern und lädt mit einer Wassertemperatur von 38°C zum Baden ein.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Familiäre Unterkunft im Raum Reykjavik (-/-/-)

  • 2. Tag Der Goldene Wasserfall
  • Ihre Reise mit dem Mietwagen führt Sie heute zu den bekannten Sehenswürdigkeiten des Goldenen Kreises. Der Name des Golden Circle entstand durch die landschaftliche und kulturelle Einmaligkeit des Gebiets, aber vor allem durch den atemberaubenden Goldenen Wasserfall. Der Gullfoss Wasserfall wurde im Jahr 1979 unter Naturschutz gestellt, sodass Sie dort ein unberührtes Naturschauspiel bewundern dürfen. Werden Sie Augenzeuge, wie die gewaltigen Wassermassen in eine Tiefe von 70 Meter stürzen und bestaunen Sie den schönsten Wasserfall Europas. Danach können Sie einen Stopp bei dem Geysir Strokkur einlegen, der direkt an dem Hvítá Fluss liegt. Er ist einer der bekanntesten Geysire Islands und stößt alle sechs bis zehn Minuten eine Wasserfontäne in die Luft, wobei die Fontäne bis zu 40 Meter hoch sein kann. Anschließend können Sie an einer 2-stündigen Wanderung durch den Nationalpark Thingvellir teilnehmen. Dieser Ort ist für Island besonders wichtig, da dort im Jahr 1944 die unabhängige Republik entstand. Ihre Reise geht dann weiter in den Westen des Landes. Dort besuchen Sie die beiden Wasserfälle der besonderen Art namens Hraunfossar und Barnafoss, da sie über erkaltete Lava fließen. Bei dem Hraunfossar fließt das Wasser bei einer Breite von 700 Metern in vielen kleineren Wasserfällen runter zum See, sodass ein wunderschönes Naturschauspiel entsteht. Auch den Barnafoss Wasserfall dürfen Sie nicht verpassen, der unter anderem durch die unzähligen Stromschnellen seine Bekanntheit erlangt hat. Unternehmen Sie eine kurzweilige Wanderung entlang der beiden Naturwunder und bestaunen Sie diese in aller Ruhe.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Familiäre Unterkunft auf der Halbinsel Snaefellsnes (F/-/-)
    Distanz: ca. 100 Kilometer

  • 3. Tag Die Halbinsel Snaefellsnes
  • An dem heutigen Tag haben Sie die Möglichkeit, die Halbinsel Snaefells zu erkunden, die wie ein langer Finger in den Nordatlantik ragt. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel von Touristen, da sie viele verschiedene Landschaftsformen bietet und ist somit für viele Naturliebhaber ein Paradies. Hier finden Sie wunderschöne Sandstrände, ruhige See und heißen Quellen neben Lava- und Vulkanformen. Sehenswert ist der 1.446 Meter hohe Vulkan namens Snaefellsjökull, der zuletzt vor circa 1800 Jahren Feuer spuckte. Der Vulkan und seine Umgebung stellt die Heimat für viele verschiedene Vogelarten dar, sodass das Gebiet um den Vulkan 2001 zum Nationalpark erklärt worden ist. Die größte Stadt der Halbinsel ist Stykkishólmur, die schon im 19.Jahrhundert für die Fischereiindustrie von großer Wichtigkeit war. Der  78 Meter hohe Hügel mit dem isländischen Namen Hagelfell ist ein weiterer Touristenmagnet. Der Gletscher ist bis heute einer der höchsten Islands und seine Spitze ist bis nach Reykjavik zu sehen. Der Name dieser Touristenattraktion stammt von den Wikingern und bedeutet so viel wie „Heiliger Berg“. Genießen Sie von dort oben aus eine fabelhafte Aussicht und verbringen Sie den Nachmittag in dieser wunderschönen Natur.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Familiäre Unterkunft auf der Halbinsel Snaefellsnes (F/-/-)

  • 4. Tag Der vielfältige Norden Islands
  • Heute geht es für Sie in den Norden der Insel. Dabei kommen Sie zuerst an einer atemberaubenden Fjordlanschaft namens Skagafjördur vorbei. Diese Region ist vor allem für seine Pferdezucht bekannt, denn in dieser traumhaften Landschaft leben mehr Islandpferde als Menschen. Falls Sie an dem Tag einer sportlichen Aktivität nachgehen wollen, können Sie an einer Rafting-Fahrt auf dem Gletscherfluss teilnehmen. Bei diesem tollen Erlebnis ist der Spaß vorprogrammiert. Danach fahren Sie weiter zur Hauptstadt des Nordens mit dem Namen Akureyi. Der Ort wurde zwar schon ab dem 10. Jahrhundert bewohnt, jedoch gewann er erst durch den dänischen Handelsposten im Jahr 1786 an Bedeutung. Akureyi befindet sich nur noch circa 100 Kilometer vom Polarkreis entfernt und bietet somit dem Besucher das ganze Jahr hindurch schneebedeckte Berge. Sie können einen Stadtrundgang durch die Stadt unternehmen und einen wunderschönen botanischen Garten besuchen. Gegen Nachmittag fahren Sie dann weiter in das Mývatn Gebiet, wo Sie auch drei Tage nächtigen werden.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Familiäre Unterkunft im Mývatn-Gebiet (F/-/-)
    Distanz: ca. 300 Kilometer

  • 5. Tag Das Mývatn-Gebiet
  • Das Mývatn-Gebiet zählt zu den beliebtesten Touristenzielen Islands, da es eine wunderschöne Seenlandschaft bietet. Demzufolge existiert hier eine faszinierende Flora und Fauna, die Sie bestimmt begeistern wird. Die Region besitzt aufgrund der Verschiebung der eurasischen und amerikanischen Kontinentalplatten eine Vielzahl an vulkanischen Aktivitäten, die Sie sehen und teilweise spüren können. Der flache Mývatn-See ist der viertgrößte Binnensee der Insel und ist berühmt für seinen Vogelreichtum. Hierbei sind vor allem Tiere wie Enten und Singschwäne in großer Population in dem Seengebiet beheimatet. Das ganze Areal rund um den See steht unter Naturschutz, sodass jegliche Wasseraktivitäten verboten sind. Dafür verfügt das gesamte Umfeld des Mývatn über einige der schönsten und spannendsten Wanderwege des Landes, die Sie unbedingt in Anspruch nehmen sollten. Zudem können Sie dem Vulkan Hverfjall einen Besuch abstatten, der weltweit einer der größten „Explosionskrater“ darstellt. Dieser entstand vor circa 2.500 Jahren und bietet ein unvergessliches Erlebnis für Abenteuerlustige. Sie können dort vom Parkplatz aus über einen schmalen Weg aus Geröll bis an den Kraterrand gelangen. Der Durchmesser des Kraterrandes beträgt 1.300 Meter, wobei Sie diesen einmal umrunden können. Lassen Sie sich dieses einmalige Ereignis nicht entgehen. Gegen Abend können Sie das Mývatn Natural Bath aufsuchen, wo Sie in dem 30°C warmen Wasser ein entspannendes und wohltuendes Bad nehmen können.

    Unterkunft wie am Vortag. (F/-/-)

  • 6. Tag Walbeobachtungen auf der Halbinsel Tjörnes
  • Heute setzen Sie Ihre Mietwagenreise zur Halbinsel Tjörnes fort, die vor allem für ihre fossilen Funde bekannt ist. Hierbei wurden unter anderem Fossilien von Muscheln gefunden, die über zwei Millionen Jahre alt sind. In dem Gebiet der Halbinsel existiert bis heute noch eine rege vulkanische Aktivität, jedoch gab es bereits im Jahr 1976 das letzte schwere Erdbeben. Durch dieses Ereignis entstand der große See Skjálftavatn, was auf Deutsch übersetzt „der Erdbebensee“ bedeutet. Die wunderschöne Landschaft von Tjörnes besticht vor allem durch die zahlreichen Geysire und die atemberaubenden Steinklippen. Die Steinklippen bilden den Lebensraum für die Papageientaucher, für die die Insel berühmt berüchtigt ist. Anschließend können Sie den Ort Húsavík erkunden, der viele verschiedene Schönheiten bereithält. Den Namen erhielt die Stadt bereits im Jahr 870 von einem aus Schweden stammenden Wikinger, wobei sie  vor allem durch die Hanse an Bedeutung gewann. Die gemütliche Stadt besitzt einen eigenen 417 Meter hohen Hausberg, von dem Sie einen tollen Panoramablick über die angrenzenden Inseln haben. Eine Besonderheit der Stadt ist vor allem die für Island untypische Kirche mit einer weißen Holzfassade und einem grünen Dach. Doch das absolute Highlight der Stadt ist das reichliche Angebot an Walbeobachtungsfahrten, die nicht ohne Grund bei Touristen sehr beliebt sind. Dabei haben Sie die Möglichkeit, wunderschöne Delfine und gigantische Wale zu sichten, welches ein einmaliges Erlebnis ist. Sie können natürlich auch das Seefahrtsmuseum oder das Walmuseum besuchen. Begeben Sie sich danach auf eine Wanderung rund um die Schlucht Ásbyrgi und genießen Sie die malerische Landschaft, welche auch als Hauptstadt der Elfen bezeichnet wird. Diese kleinen Fabelwesen sind vor allem in der isländischen Mythologie von großer Bedeutung.

    Unterkunft wie am Vortag.

  • 7. Tag Rund um den Dettifoss Wasserfall
  • An dem heutigen Tag Ihrer Mietwagenrundreise geht es für Sie noch weiter Richtung Osten. Auf dem Weg dorthin können Sie an dem Dettifoss Wasserfall einen Aufenthalt einplanen. Lassen Sie sich von dem größten Wasserfall der Insel verzaubern und staunen Sie über die Unmengen an Wassermassen, die dort in die Tiefe stürzen. Danach führt Sie Ihre Route in Richtung Egilstadir, wobei Sie unterwegs eine Wanderung an dem Fardagafoss Wasserfall unternehmen können. Danach können Sie dem Lagarfjot See einen Besuch abstatten, der sich ganz in der Nähe befindet. Einer Legende zufolge soll es in diesem See ein Ungeheuer geben, mit dem es sich ähnlich verhält wie mit dem Mythos um das Ungeheuer von Loch Ness in Schottland.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Familiäre Unterkunft bei Egilstadir (F/-/-)
    Distanz: ca. 300 Kilometer

  • 8. Tag Wanderung entlang des Hengifoss Wasserfalls
  • Heute können Sie einen Ausflug zu dem Hengifoss Wasserfall unternehmen. Dieser ist der drittgrößte Wasserfall der Insel und gilt als das schönste Fotomotiv Islands. Den Wasserfall können Sie jedoch nur zu Fuß durch eine 90minütige Wanderung erreichen. Dabei passieren Sie eine Vielzahl an faszinierenden und steilen Bergen und einen weiteren, kleineren Wasserfall. Genießen Sie es, sich inmitten von unberührter Natur aufzuhalten. Während der Wanderung können Sie natürlich auch weitere interessante Sehenswürdigkeiten aufsuchen. Hier bietet sich zum Beispiel der Besuch des Staudamms Kárahnjúkavirkjun in dem zentralen Hochland an. Der Staudamm ist 198 Meter hoch und bei vielen der Einwohner Islands in Verruf geraten, da hierfür eine große Fläche Natur weichen musste. Trotzdem ist das imposante Bauwerk einen Besuch wert. Das dazugehörige Kraftwerk wurde im Jahr 2007 eröffnet und ist eines der größten Wasserkraftwerke Europas.

    Unterkunft wie am Vortag. (F/-/-)

  • 9. Tag Besuch der gigantischen Gletscherlagune
  • Ihre Reise führt Sie heute zu einem echten Highlight, der Gletscherlagune Jökulsárlón. Der Gletschersee entstand durch das Abschmelzen des Gletschers seit den 1930er Jahren und ist heute mit einer Tiefe von 248 Metern der tiefste See der Insel. Dem See fließt immer wieder Salzwasser zu, weshalb er seine spektakuläre blau-grüne Farbe besitzt. In dem See treiben abgebrochene Eisberge herum, was diesem Ort durch das tolle Farbenspiel einen magischen Charakter verleiht. Die Lagune beheimatet eine Vielzahl an Fischen und Vögeln, die Sie bei einem Spaziergang entlang des Sees beobachten können. Auf der dortigen Sandbank lebt eine Kolonie von Seerobben, die sich dort von ihrer Nahrungssuche erholen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Familiäre Unterkunft bei Höfn oder Skaftafell (F/-/-)
    Distanz: ca. 200 Kilometer

  • 10. Tag Die malerische Landschaft im Vatnajökull Nationalpark
  • Nach dem Frühstück fahren Sie in den Vatnajökull Nationalpark, der erst 2008 dem Besucher zugänglich gemacht wurde. Der Park ist mit circa 12.000 km² Fläche der zweitgrößte Nationalpark Europas und bietet eine atemberaubende Landschaft. Inmitten des Vatnajökull Nationalparks steht der gleichnamige Gletscher, der halb so groß ist wie Schleswig-Holstein. Somit ist er der mit Abstand größte Gletscher auf dem europäischen Kontinent. Sie können entweder eine abenteuerreiche Fahrt mit dem Schneemobil bis hoch auf den Gletscher unternehmen oder den Gletscher bei einer Wanderung auf eigene Faust erklimmen. Genießen Sie diesen gigantischen Riesen und seine umliegende malerische Landschaft. Danach können Sie dem Svartifoss Nationalpark und dem schwarzen Wasserfall, der seinen Namen den schwarzen Gesteinsschichten verdankt, einen Besuch abstatten. Er versetzt den Besucher durch die umliegenden Basaltsäulen, die wie Orgelpfeifen angeordnet sind, ins Staunen. Allgemein ist der Skaftafell Nationalpark ein wahres Paradies für Wanderer, sodass Sie auch ausgiebige Wanderungen inmitten der wunderschönen Natur durchführen können.

    Unterkunft wie am Vortag. (F/-/-)

  • 11. Tag Ein Tag im südlichsten Dorf der Insel
  • An dem heutigen Tag begeben Sie sich auf den Weg in den Süden der Insel nach Vík í Mýrdal, welches auf Deutsch übersetzt die „Bucht im Moortal“ bedeutet. Dies ist das südlichste Dorf des isländischen Festlands und gerade einmal 300 Menschen zählen zur Bevölkerung. Obwohl Vík í Mýrdal eine tolle Lage direkt am Meer besitzt, hat es keinen Hafen. Vík wurde bekannt durch seinen langgezogenen Strand Reynisfjara, der aus schwarzem Sand besteht. Das Baden ist an diesem Strand zwar nicht gestattet, aber trotzdem lohnt sich der Besuch des Vík í Mýrdal. Er gehört nämlich durch seine Lage zu den schönsten Stränden Europas. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Denkmal für die deutschen Seeleute oder die Statue, die „der Reisende“ genannt wird. Generell eignet sich die Umgebung sehr gut für zahlreiche tolle Wanderungen. Dabei darf die Wanderung zu dem Vogelfelsen am Kap Dyrhólaey auf keinen Fall fehlen. Hierbei können Sie die einmalige Tierwelt dieser Region kennenlernen. Am Vogelfelsen warten viele verschiedene Vogelarten auf Sie, wie unter anderem Küstenschwalben, Raubmöwen und die bekannten Papageientaucher.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Familiäre Unterkunft bei Skógar oder Hvolsvöllur (F/-/-)
    Distanz: ca. 350 Kilometer

  • 12. Tag Geschichte und Kultur Islands kennenlernen
  • Heute steht die Besichtigung des einzigartigen Wasserfalls Skógafoss auf dem Programm, der sich im Süden der Insel an dem gleichnamigen Fluss befindet. In die deutsche Sprache übersetzt bedeutet er „Waldfall“, was auf den früher dort vorhandenen Wald zurückzuführen ist. Sie haben die Möglichkeit, über eine Treppe bis zur Fallkante des Wasserfalls zu gelangen, was ein absolutes Abenteuer ist. Jedoch können Sie auch von unten die Wassermassen bewundern, die dort in die Tiefe stürzen. Von hier aus besitzen Sie den besten Blick auf den Wasserfall. Auch verschiedene Mythen ranken sich um diesen Ort. Einer Legende nach soll sich hinter dem Wasserfall ein Schatz verstecken, der sich in einer Höhle befindet. Danach können Sie das Heimatmuseum von Skógar besuchen, wo Sie eine persönliche und deutsche Führung von dem Gründer erhalten. Tauchen Sie ein in die Welt der Bewohner der Insel und deren Geschichten in dem 19.Jahrhundert. Am Nachmittag können Sie entweder zum Gljúfrabúi Wasserfall oder ins Schwimmbad von Seljavallalaug fahren und dort den Rest des Tages verbringen.

    Unterkunft wie am Vortag.(F/-/-)

  • 13. Tag Die schönste Inselgruppe Islands entdecken
  • Die wunderschönen Vestmannaeyjar Inseln liegen im Zentrum von Island, die Sie heute kennenlernen werden. Diese Inseln erinnern jedoch eher an die atemberaubende Landschaft von Irland und auch der Name des Archipels ist irischer Herkunft. Damals hatten sich irische Sklaven auf diesen Inseln niedergelassen, nachdem Sie von Ihrem Heimatort geflohen waren.  Die größte Insel des Archipels ist Heimaey, auf der circa 4000 Menschen leben. Alle anderen Inseln der Inselgruppe sind nach wie vor unbewohnt. Sie können mit einer Fähre zur Insel Heimaey gelangen, die aufgrund von gewaltigen Vulkanausbrüchen entstanden ist. Der für die Insel entscheidende Vulkanausbruch war der des Eldfells im Jahr 1973, denn dadurch hat sich die Größe der Insel von 3 km² auf 14 km² erhöht.   Auf der Insel selber können Sie den unterschiedlichsten Aktivitäten nachgehen. Dabei können Sie zum Vulkankegel von Eldfell wandern und sich von diesem Naturereignis begeistern lassen. Wassersportbegeisterte können natürlich auch an diversen Aktivitäten wie zum Beispiel an der Ribsafari teilnehmen. Auch Natur- und Wildtouren werden dort angeboten, sodass die Inseln für Jedermann eine Menge toller Unternehmungen bereithält. 

    Unterkunft wie am Vortag. (F/-/-)

  • 14. Tag Die Hauptstadt Reykjavik
  • Der heutige Tag ist der letzte Tag Ihrer Mietwagen-Rundreise und Sie können diesen nutzen, um zurück zur Hauptstadt der Insel zu fahren. Auf dem Weg kommen Sie an vielen kleinen Orten wie zum Beispiel Hveragerdi vorbei. Das Besondere an diesem Ort ist, dass er zahlreiche heiße Quellen besitzt. Die Luft zwischen den Häusern in den Treibhäusern ist so warm, dass dort Bananen und Feigen angebaut werden können. Generell ist der kleine Ort für den Anbau von Gemüse bekannt, welcher für fast das gesamte Land ausreicht. Von dem Ort aus können Sie auch die zahlreichen Wanderwege in Anspruch nehmen und die Gegend erkunden. Danach können Sie sich in einer der heißen Quellen entspannen. Anschließend geht es für Sie zurück nach Reykjavik, wo Sie Ihren letzten Abend gemütlich ausklingen lassen können.

    Unterkunft: Kategorie Vista B: Familiäre Unterkunft in Reykjavik (F/-/-)
    Distanz: ca. 110 Kilometer

  • 15. Tag Heimreise
  • Heute wird es Zeit, sich von Island zu verabschieden. Sie fahren zum Flughafen, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben und die Heimreise mit vielen unvergesslichen Eindrücken antreten. (F/-/-)

X