Island für Entdecker

21-tägige Mietwagenrundreise entlang der Ringstraße inkl. Halbinsel Snaefellsnes und Westmännerinsel Heimaey ab/bis Keflavik
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Entdecken Sie auf dieser 21-tägigen Reise das wunderschöne Island mit all seinen Facetten. Erleben Sie den landschaftlichen Kontrast von brodelnden Vulkanen zu mächtigen Eisgletschern und tosenden Wasserfällen. Besuchen Sie die Walhauptstadt und lassen Sie sich von der Natur des Skaftafell Nationalparks verzaubern. In den typischen Hot Pots lässt es sich nach einem erlebnisreichen Tag herrlich entspannen.

Reisehöhepunkte

  • Halbinsel Snæfellsnes
  • Robben auf der Vatsnes Halbinsel
  • Eine Landschaft wie gemalt: Landmannalaugar
  • Übernachtung auf der Westmännerinsel Heimaey

Reiseverlauf im Überblick

Preise & Leistungen

Preis p. P. im DZ: ab 2.698,- Euro

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Keflavík
  • Heute beginnen Sie Ihre Islandentdeckerreise. Sie landen in Keflavík, wo Ihr Mietwagen bereits zur Übernahme für Sie bereitsteht. Ihre erste Unterkunft liegt in der Hauptstadt Islands, Reykjavík. Auf dem Weg dorthin lohnt sich ein Abstecher zur Blauen Lagune. Eingebettet in schwarze Lavafelder, besticht die Lagune mit Ihrem klaren, blauen Wasser. Im ca. 38°C warmen Salzwasser lässt es sich nach Ihrem Flug herrlich entspannen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Reykjavik (-/-/-)

    Distanz: ca. 50 Kilometer

  • 2. Tag Reykjavík
  • An diesem Tag erkunden Sie die isländische Hauptstadt. Reykjavík überzeugt mit seiner lebendigen Kultur. Die UNESCO Literaturstadt bietet zahlreiche Kunstmuseen und Galerien und zieht Sie mit Ihrer futuristischen Architektur sicherlich in ihren Bann. Eine bunte Auswahl an Bars und Cafés lockt mit einer gemütlichen Atmosphäre und jeder Menge Charme. Am Hafen können Sie sich auf eine spannende Whalewatching-Tour begeben. Die Stadt besitzt sieben Erlebnisbäder mit Hot Pots und Dampfbäder, die ordentlich Badespaß versprechen. Die Isländer sind sehr umweltbewusst und so wird die gesamte Energie aus der Umwelt gewonnen. Auch im Winter erlaubt die Stadt durch schnee- und eisfreie Wege, die durch ein Untergrundrohrsystem warm gehalten werden, die barrierefreie Besichtigung. Tauchen Sie in die isländische Kultur ein und lassen Sie sich von dem urigen Flair der 120.000 Einwohnerstadt begeistern.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Reykjavik (F/-/-)

  • 3. Tag Islands Südwesten
  • Heute machen Sie sich über die Südwestküste auf nach Hella. Unterwegs passieren Sie zahlreiche beschauliche Dörfer, die zum Verweilen einladen. Einer dieser Fischerorte ist Eyrarbakki. Malerische Holzhäuser verleihen der Stadt Ihren zauberhaften Charme. Die Stadt Stokkseyri erzählt von einer einzigartigen Frau. Mit elf Jahren stach Thuridur Einarsdóttir mit Ihrem Vater im 18. Jahrhundert zur See. Als einzige Frau erhielt Sie durch den König das Privileg Männerkleidung zu tragen. Von Ihren 50 Jahren auf See konnte die mutige Frau sich 25 Jahre selbst als Kapitän behaupten. Naturbegeisterte können sich im 5 km² großen Vogelschutzgebiet „Flói“ auf Vogelbeobachtungen der typischen Küstenschwalbe und anderer Sumpfvogelarten freuen. Zudem werden vor Ort spannende Kajakfahrten über das Meer angeboten (nicht eingeschlossen).

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Hella. (F/-/-)

    Distanz: ca. 100 Kilometer

  • 4. Tag Hochland
  • Landmannalaugar ist eine der reizvollsten Gegenden Islands. Das Naturschutzgebiet im südwestlichen Hochland Islands bezaubert mit seiner vulkanischen Landschaft und seinen farbenfrohen Rhyolithberge. Von deren Spitze bietet sich Ihnen eine atemberaubende Aussicht auf die umliegende Landschaft inklusive neun Gletschern. Besonders beeindruckend sind neben dieser Gebirgskette ein pechschwarzes Lavafeld und ein idyllischer Hot Pot. Da sich die Region durch viele Schotterpisten auszeichnet, lässt Sie sich lediglich mit einem Allradfahrzeug bewältigen. In die Berge verkehrt außerdem in den Monaten Juli bis September ein Bus.

    Ein weiteres Highlight ist das Naturschutzgebiet Þórsmörk, dessen Eingang das Flußtal der Markarfljót bildet. Das Tal befindet sich in malerischer Lage, umrahmt von Gletschern. Sie folgen einem 25km langen Weg waghalsig durch einige Furten bis ins Krossátal. Von der eisigen Spitze des Eyfjallajökull stürzen sich aus schwindelerregender Höhe von 1600m die beiden Gletscherzungen Falljökull und Steinholtsjökull ins Tal. Ein faszinierender Anblick!

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Hella (F/-/-)

  • 5. Tag - 6. Tag Heimaey
  • Heute bringt Sie eine Fähre von Landeyjahöfn nach Heimaey. Der heutige Tag sowie der folgende Tag stehen Ihnen für Erkundungen der Westmännerinseln zur Verfügung. Heimaey spiegelt noch heute Folgen des letzten Vulkanausbruchs 1973 wieder, der zahlreiche Häuser erschütterte und die Hafeneinfahrt verkleinerte. Dafür bietet die Vulkanlandschaft herrliche Entdeckungen, die vor allem Vogelfreunde begeistern. Ein idyllischer Wanderweg führt Sie zu einem Vogelfelsen, der von den berühmten Papageientauchern besiedelt wird. Diese Wanderung ist allerdings witterungsabhängig, denn bei Sturm und Regen ist keine Trittsicherheit gewährleistet. Freuen Sie sich auf einen facettenreichen Aufenthalt im faszinierenden Süden Islands!

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel auf der Westmännerinsel Heimaey. (F/-/-)

    Distanz: ca. 50 Kilometer zzgl. Fährfahrt

  • 7. Tag Südisland
  • An diesem Tag Ihrer Reise durchqueren Sie die spektakuläre Vulkanlandschaft Südislands mit ihren weitläufigen Lavafeldern. Ihre Route bietet viele natürliche Entdeckungen wie den mächtigen Wasserfall Skógafoss, der sich 62m in die Tiefe stürzt und ein beliebtes Fotomotiv darstellt. Der Strand von Reynisfjara ist gesäumt von Basaltsäulen. Bei einem gelassenen Spaziergang an der Küste können Sie die Seele baumeln lassen und die frische Meeresbrise genießen. Die umliegende Gegend von Vík bietet zahlreiche Entdeckungen. Das Kap Dyrhólaey ist ein beliebter Nistplatz für Papageientaucher. Der „Türhügelfelsen“ besticht mit seinen 120m und lässt sich durch sein Brandungsloch mit dem Boot passieren. Das Dorf Vík wirkt idyllisch, doch über dieser scheinbaren Ruhe erhebt sich der aktive Vulkan Katla. Der beeindruckende 80 km² große Krater ist mit einer dicken Eisschicht bedeckt und ließ in den letzten Jahren mit einem großen Ausbruch auf sich warten. Für den zu erwartenden Ausbruch ist eine Evakuierung zur höher gelegenen Kirche geplant. Das lokale Museum gibt Ihnen Einblicke in das Leben der Menschen mit dieser stetigen Gefahr im Nacken. Trotz alledem bezaubert der Ort mit einer wunderschönen Natur, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Auf Ihrer Weiterfahrt führt Sie die Ringstraße über die schwarze Elbe der Sólheimarsandur, die der 284m hohe Palagonit-Felsen Pétursey überblickt. Nach einem erlebnisreichen Tag erreichen Sie schließlich Hella.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Skaftajefell. (F/-/-)

    Distanz: ca. 150 Kilometer zzgl. Fährfahrt

  • 8. Tag Skaftafell Nationalpark
  • An diesem Tag Ihrer Reise erwartet Sie mit dem Skaftafell Nationalpark eine einzigartige Landschaft mit üppiger Vegetation, die einen Kontrast zu den schwarzen Sandböden und schneeweißen Gletschern bildet. Der Park besitzt zahlreiche Wandermöglichkeiten. Eine Broschüre, die die verschiedenen Wanderwege abbildet, lässt sich im Service Center erwerben. Einen Höhepunkt des Parks bildet der Svartifoss Wasserfall, dessen umliegende Basaltsäulen an eine Orgel erinnern.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Skaftajefell. (F/-/-)

  • 9. Tag Jökulsárlón
  • Nach einem leckeren Frühstück folgen Sie heute der Ringstraße ostwärts. Der hier gelegene Gletschersee Jökulsárlón empfängt Sie mit einem bezaubernden Anblick. Auf dem spiegelglatten Wasser treiben Eisberge, die sich von der imposanten Gletscherzunge gelöst haben. In den Sommermonaten lohnt sich eine Bootsfahrt über den Eissee, um die Magie dieses Ortes noch intensiver einzufangen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Höfn. (F/-/-)

    Distanz: ca. 200 Kilometer

  • 10. Tag Ostfjorde
  • Entlang der Ostfjorde fahren Sie heute nach Ostisland. Immer wieder bieten sich Ihnen spektakuläre Ausblicke, welche zu einem Fotostopp einladen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Egilsstaðir/Borgarfjörður. (F/-/-)

    Distanz: ca. 280 Kilometer

  • 11. Tag Ostisland
  • Folgen Sie den Ostfjorden weiter nach Ostisland. Den Rest des Tages und am folgenden Tag genießen Sie die Freiheit die wunderschöne Region auf eigene Faust zu entdecken. Fahren Sie entlang des Sees zum prächtigen Hengifoss Wasserfall, den Sie auf einer 90 minütigen Wanderung durch die Hügellandschaft erreichen. Einen kleinen Vorgeschmack auf den Henigfoss gibt bereits ein kleinerer Wasserfall, den Sie auf Ihrem Weg passieren. Auch ein Ausflug ins zentrale Hochland bietet sich an. Dort können Sie den riesigen Staudamm bestaunen, dessen Bau stark umstritten war. Denn auch wenn er viele Arbeitsplätze schuf, raubte er den Rentieren und anderen tierischen Bewohnern der Region ein großes Stück Weidefläche.       

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Egilsstaðir/Borgarfjörður. (F/-/-)

  • 12. Tag Dettifoss
  • An diesem Tag Ihrer Islandrundreise setzen Sie Ihre Fahrt in den Osten fort. Auf der Strecke liegt der imposante Wasserfall Dettifoss. 100 m breite Wassermassen ergießen sich aus schwindelerregender Höhe von 45m in eine tiefe Schlucht, ihr Weg endet schließlich 30 km weiter im Atlantik. Am Nachmittag können Sie auf einer Wanderung den Fardagafoss Wasserfall besuchen, der in der Umgebung von Egilstadir zu finden ist. Bewundern Sie den glitzernden Lagarfjot See, der in seinen 112 m Tiefen ein Seeungeheuer beherbergen soll. Alternativ empfiehl sich eine Exkursion zum Fährort Seydisfjördur, der am gleichnamigen Fjord gelegen ist und mit einer malerischen Landschaft und schmucken Holzhäusern überzeugt.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Myvatn/Húsavík.     (F/-/-)

    Distanz: ca. 250 Kilometer

  • 13. Tag Húsavik
  • Heute können Sie sich optional auf eine Walbeobachtungstour in Islands Walhauptstadt Húsavik begeben (nicht eingeschlossen). Vom „Hausberg“ aus bietet sich Ihnen eine herrliche Aussicht über die Fischergemeinde, die in wunderschöner Lage eingebettet in einer Hafenbucht liegt. Bei gutem Wetter können Sie von hier sogar bis zur Polarkreisinsel Grimsey blicken. Das lokale Walmuseum erzählt von Walsichtungen sowie der Waljagd und stellt Skelette verschiedener Walarten zur Schau. Alternativ ist die Halbinsel Tjörnes ein schönes Ausflugsziel.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Myvatn/Húsavík. (F/-/-)

  • 14. Tag Mývatn
  • An diesem Tag führt Sie Ihre Rundreise in die Mývatn Region. Unterwegs ist ein Ausflug zum Götterwasserfall „Godafoss“ empfehlenswert. Mit 10m Fallhöhe nimmt der Wasserfall zwar keine überragende Größe ein, kann aber mit einer ausgedehnten Schlucht und wuchtigen Wassermengen überzeugen. Mývatn ist ein wenig besiedeltes Gebiet und strahlt daher die Ruhe unberührter Natur aus. Durch die hiesige Kollision von der eurasischen und der amerikanischen Kontinentalplatte wird die Region immer noch von vulkanische Aktivitäten geprägt. Der 37 km² weite See Mývatn, trägt den Namen „Mückensee“, der auf die saisonale große Mückenpopulation hinweist. Beruhigenderweise handelt es sich dabei nicht um Stechmücken. Die vielen Larven im See bieten eine gute Nahrungsquelle für zahlreiche Fische und auch einige Enten sind hier beheimatet. Unweit des Sees befinden sich die Pseudokrater von Skutustadir. Die ca. 3000 Jahre alten Krater sind nicht mit Magmakammern verknüpft und eignen sich prima für Besichtigungen. Der 160 m hohe Vulkankrater Hverfjall lässt sich ebenso hervorragend auf einer Wanderung erkunden. Den Abend verbringen Sie im „Mývatn Natural Bath“. Weniger besucht als die Blaue Lagune, lässt es sich in dem badewannenwarmen Schwefelwasser in Ruhe entspannen. Perfekt um Ihren Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Akureyri. (F/-/-)

    Distanz: ca. 80 Kilometer

  • 15. Tag Nordisland
  • Die Nordstadt Islands Akureyri lädt Sie heute auf einen gemütlichen Stadtbummel ein. Die Stadt weist eine lange Geschichte auf, denn Akureyri wurde bereits im 17. Jahrhundert als Handelsposten gegründet. Zwei schmucke Kirchen, ein botanischer Garten und verschiedene Museen bieten allerhand Möglichkeiten Ihren Tag zu gestalten. Besonderen Charme haben die Ampeln der Stadt, denn Sie leuchten in Herzform auf und zaubern ein jedem Passanten ein Lächeln ins Gesicht. Nachdem Sie sich ausgiebig in der Stadt umgesehen haben, fahren Sie schließlich weiter zu Ihrer Unterkunft.                 

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Akureyri. (F/-/-)

  • 16. Tag Nordisland
  • Heute machen Sie sich mit Ihrem Mietwagen auf den Weg in den Norden Islands in Richtung Skagafjördur. Die Fjordlandschaft gilt als Zentrum der Pferdezucht und besitzt mehr Islandpferde als Einwohner. Aktivurlauber können hier fakultativ eine Rafting-Tour auf dem Gletscherfluss unternehmen. Alternativ können Sie die unter Denkmalschutz stehende Torfkirche Vidimýr besichtigen oder Sie machen einen Abstecher in das beschauliche Torfdorf Glaumbær.In der Nähe von Saudarkrokur liegt der Grettislaug Hot Pool, der ein heißes Bad mit Bergpanoramablick und Meeresklängen verspricht. In Hyammstangi können Sie das Robbenzentrum besichtigen und wenn es die Zeit erlaubt eine Fahrt über die Vatsnes Halbinsel unternehmen. Bewundern Sie die bizarren Felsformationen und beobachten Sie wie die Seehunde auf den Sandbänken ein Sonnenbad genießen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Hvammstangi. (F/-/-)

    Distanz: ca. 200 Kilometer

  • 17. Tag - 18. Tag Halbinsel Snæfellsnes
  • Heute erleben Sie die natürliche Vielfalt Islands. Es erwarten Sie unendliche Sandstrände, bizarre Basaltformationen, glitzernde Seen, heiße Quellen, Lavalandschaften und als Höhepunkt der mächtige Vulkan Snæfellsjökull. Die Halbinsel Snæfellsnes begeistert mit einer einzigartigen Landschaft. Die Region rund um den Weiler Budir stellte im 18. und 19. Jahrhundert einen wichtigen Handelsplatz dar, bevor man durch den Ausbruch des Vulkans Laki und einer folgeschweren Sturmflut gezwungen war den Ort zu verlegen. Spazieren Sie über den Sandstrand und statten Sie dem 1.446 m hohen Vulkan einen Besuch ab. Der Gletscher beeindruckt mit seiner majestätischen Größe von 10 km², den Sie sogar von Reykjavik zu sehen vermögen. Erklimmen Sie außerdem den Hügel Helgafell bei Stykkishólmur. Der „Heilige Berg“ verdankt seinen Namen den Wikingern, die einst Island besiedelten. Der Aufstieg wird mit einem wunderschönen Ausblick bis zu den fernen Westfjorden belohnt.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel auf der Halbinsel Snæfellsnes. (F/-/-)

    Distanz: ca. 170 Kilometer

  • 19. Tag Hraunfossar
  • An diesem Tag Ihrer Rundreise besuchen Sie Deildartunguhver. Die Quelle bringt pro Sekunde 180 Liter an 100°C heißem Wasser an die Oberfläche und ist damit die ertragreichste Heißwasserquelle Europas. Somit sichert Sie die gesamte Wasserversorgung der Orte Borganes und Akranes. Zudem lohnt sich ein Abstecher zu den faszinierenden Wasserfällen Hraunfossar und Barnafoss. Während Hraunfossar vor allem mit seinen hunderten, breitgefächerten Wasserstrahlen beeindruckt, die sich über verschiedene Lavagesteinsschichten wälzen, überzeugt Barnafoss mit seiner Kraft und Geschwindigkeit. Der reißende Wasserfall bahnt sich seinen Weg durch die einengenden Felsen, wodurch tosende Stromschnellen entstehen.

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Laugarvatn. (F/-/-)

    Distanz: ca. 220 Kilometer

  • 20. Tag Golden Circle
  • Zum Abschluss Ihrer Reise führt Sie die berühmte Route „Golden Circle“ zu den landschaftlichen Höhepunkten, die den „goldenen“ Wasserfall Gullfoss umgeben. Der 70 m mächtige Wasserfall steht seit dem 20. Jahrhundert unter Naturschutz. Ein weiteres Naturspektakel am Golden Circle ist der 10.000 Jahre alte Geysir. Da dieser nur selten ausbricht, sollten Sie sich den naheliegenden Strokkur nicht entgehen lassen. Dieser schießt zwar keine 60 m heißes Wasser in die Luft, dafür können Sie seine 35 m hohe Fontäne jedoch alle 3-5 Minuten bewundern. Im Nationalpark Thingvellir halten Sie am besten bereits am ersten Parkplatz, um von dort ihre Wanderung zu starten. Der Nationalpark umfasst in seiner sagenhaften Vulkanlandschaft auch die Silfra Spalte, die als einer der beliebtesten Tauchspots der Welt gilt. Denn dort können Sie zwischen der nordamerikanischen und eurasischen Kontinentplatte entlang tauchen. Das glasklare Wasser welches die Spalte füllt, entspringt dem 50 km entfernten Gletscher Langjökull. Lassen Sie Ihren Tag bei einer eindrucksvollen Wanderung durch die Allmännerschlucht ausklingen, bevor Sie in Ihre Unterkunft einkehren.                   

    Unterkunft: Kategorie Vista B/D: Gästehaus/Hotel im Raum Reykjavik. (F/-/-)

    Distanz: ca. 80 Kilometer

  • 21. Tag Heimreise
  • Heute verabschieden Sie sich schweren Herzens von der Insel aus Eis und Feuer. Den Vormittag können Sie noch einmal nutzen um Reykjavik zu erkunden. Je nach Ihrer Abflugzeit bietet sich noch einmal die Gelegenheit in der Blauen Lagune zu Baden. Schließlich steigen Sie in Keflavík in Ihren Flieger, der Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt Ihrer Reise bringt. (F/-/-)                              

    Distanz: ca. 50 Kilometer

X