Die Höhepunkte der Baltikums

13-tägige Kleingruppenreise durch Estland, Lettland und Litauen
Kleingruppenreise

Reisebeschreibung

Während Ihrer 13-tägigen Baltikum-Gruppenreise bereisen Sie das Baltikum. Während Ihrer Reise sehen Sie unter anderem die Wasserburg Trakai, verschiedene Nationalpark sowie die drei Hauptstädte der Länder. Lassen Sie sich von schönen Fotomotiven und ungewöhnlichen Entdeckungen beeindrucken.

Reisehöhepunkte

  • Traumhafte Hauptstädte (Vilnius, Riga & Tallinn)
  • Dünen der Kurische Nehrung
  • Nationalparks Lahemaa und Gauja
  • das bekannte Schloss Kadriorg
  • UNESCO Weltnaturerbe Kurische Nehrung

Preise & Leistungen

Preise pro Person im Doppelzimmer (DZ):

  • 21.08.2022 - 02.09.2022                2.499,- Euro
  • 04.09.2022 - 16.09.2022                2.499,- Euro
  • 11.09.2022 - 23.09.2022                2.499,- Euro
  • 02.10.2022 - 14.10.2022                2.369,- Euro
  • 16.04.2023 - 28.04.2023                2.499,- Euro
  • 15.04.2023 - 26.05.2023                2.499,- Euro
  • 04.06.2023 - 16.06.2023                2.499,- Euro
  • 18.06.2023 - 30.06.2023                2.499,- Euro
  • 25.06.2023 - 07.07.2023                2.499,- Euro
  • 20.08.2023 - 01.09.2023                2.499,- Euro
  • 17.09.2023 - 29.09.2023                2.499,- Euro
  • 01.10.2023 - 13.10.2023                2.369,- Euro

Einzelzimmerzuschlag: 499,- Euro

Teilnehmerzahlen

Maximale Teilnehmerzahl: 12 Gäste

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Anreise nach Riga
  • Am Start Ihrer Reise fliegen Sie von Frankfurt nach Riga, die Hauptstadt von Lettland. Ein deutschsprachiger und landeskundiger Guide holt Sie am Flughafen ab. Kommen wir zum wichtigsten und vielleicht schönsten Badeort Estlands – Pärnu. Die im 13. Jahrhundert von den Deutschen Rittern gegründete Stadt lädt zum Flanieren an 3 Kilometer langen Stränden entlang der Ostseeküste ein. In der ehemaligen Hansestadt gibt es wunderschön restaurierte Lagerhäuser, klassizistische Rathäuser und die Villa Amende. 

    Hotel Hansalinn (-/M/A)

  • 2. Tag Die Insel Muhu & Panga Pank
  • Mit einer Fähre gelangen Sie zur Insel Muhu. Hier besuchen Sie die Katharinenkirche, bevor Sie nach Saaremaa, der größten Insel Estlands, weiterfahren. Die Insel Saaremaa beeindruckt mit ihrer unberührten Natur und ihren Wäldern. Im 19. Jahrhundert hatte fast jeder Bauernhof auf der Insel Windmühlen. Diese Windmühlen und die Klippen von Panga Pank, von denen einige 20 m abfallen, können auf dem Weg nach Kuresaare bewundert werden. Genießen Sie die Pracht des Tages.

    Hotel Nospa (F/-/-)

  • 3. Tag Kuressaare
  • Seit Mitte des 19. Jahrhunderts kommen Kurgäste nach Kuressaare. Eine unbestrittene Sehenswürdigkeit ist die Bischofsburg mit ihrer 20 m hohen Fassade. Der Komplex ist fast 700 Jahre alt und zählt zu den markantesten Gebäuden Europas. Eine weitere Zeitreise führt Sie nach Koguva, einem bewohnten und bewirtschafteten Freilichtmuseum. In traditionellen Dörfern lebten freie Bauern, die nie als Leibeigene arbeiteten. Ein Spaziergang gibt Einblick in den Alltag in der Vergangenheit, bevor es ins geschäftige Tallinn geh

    Hotel Hestia Illmarine (F/-/A)

  • 4. Tag Hauptstadt Tallinn
  • Die Hauptstadt von Estland ist eine mittelalterliche Heimat. Tallinns steinerne Wehrtürme grüßen Sie schon von weitem. Die Tiny Houses schmiegen sich aneinander, als müssten sie sich gegenseitig stützen. Enge Gassen, gewundene Treppen und gotische Häuser – Tallinn behält das Aussehen einer geschäftigen Hansestadt. Nach einer Führung durch die Alexander-Newski-Kathedrale besuchen Sie das Schloss Kadriau. Am Abend können Sie an die Ostsee spazieren

    Hotel Hestia Illmarine (F/-/-)

  • 5. Tag Nationalpark Lahemaa
  • Im Nationalpark Lahemaa können Sie in der unberührten Natur der Ostsee wandern. Ostseewellen umspülen schroffe Buchten, einsame Wälder und Wildnis, die Wandererherzen höher schlagen lassen. Es gibt Wölfe und Braunbären sowie Seeadler und Schwarzkopfstörche. Sie passieren die Viru-Sümpfe und besuchen das Gut Palmse, eines der schönsten Adelsgüter an der Ostsee. Auch der im französischen Stil gestaltete Park ist einen Besuch wert. Im Anschluss reisen Sie weiter nach Cēsis.

    Hotel Cēsis (F/-/A)

  • 6. Tag Nationalpark Gauja
  • Vom Baumwipfelpfad in Anykščiai können Sie das Tal des Flusses Sventoji aus einer Höhe von 20 m sehen. Das Dorf Anykščiai selbst ist als „Weimar Litauens“ bekannt, weil es in der Gegend mehr als 50 Schriftsteller gibt. Die Türme der höchsten Kirche Litauens prägen das Stadtbild ebenso wie das Schienennetz kleiner Schmalspurbahnen. Am Abend, bevor Sie Ihr gemütliches Hotel im Zentrum von Vilnius erreichen, bietet eine Wanderung auf den Barfußpfaden ein ganz anderes Gefühl. 

    City Hotels Rüdninkai (F/-/-)

  • 7. Tag Vilnius
  • Vilnius ist geprägt von der barocken Peter-und-Paul-Kirche und der St.-Anna-Kirche. Du hast das Tor der Morgenröte besucht. Dieses Tor ist den Bewohnern heilig, weshalb hier oft gebetet wird. Wir schlendern weiter durch das Künstlerviertel Uzupis. Weiter geht es zu einem der beliebtesten Fotomotive im Baltikum – dem Wasserschloss in Trakai. Es wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Heute servieren sie Kibinai – herzhafte Knödel.

    City Hotels Rüdninkai (F/M/-)

  • 8. Tag Quirliges Vilnius & Wasserburg Trakai
  • Vilnius ist geprägt von der barocken Peter-und-Paul-Kirche und der St.-Anna-Kirche. Sie legen einen Stopp beim Tor der Morgenröte ein. Dieses Tor ist den Bewohnern heilig, weshalb hier oft gebetet wird. Sie schlendern weiter durch das Künstlerviertel Uzupis. Weiter geht es zu einem der beliebtesten Fotomotive im Baltikum – dem Wasserschloss in Trakai. Es wurde im 14. Jahrhundert erbaut.

    City Hotels Rüdninkai (F/M/-)

  • 9. Tag Kanaus
  • Nach einem Spaziergang in Kaunas fahren Sie entlang des Flusses Niman. Die Route ist gesäumt von prächtigen Palästen und befestigten Burgen, die einst die Residenzen einflussreicher Adliger waren. Klaipeda hat allerhand Geschichten über Simon Dach und Ännchen von Tharau zu bieten, bevor Sie die Fähre nach Nida nehmen. Baltische Klänge und malerische Sonnenuntergänge markieren das Ende eines ereignisreichen Tages. 

    Hotel Nerija (F/-/-)

  • 10. Tag Eine romantische Bootsfahrt
  • Es gibt keinen besseren Ort, um den Sommer zu verbringen als in Nida. Die hohen Sanddünen auf der Kurischen Nehrung erzählen eine Sage über die Riesin Neringa. Inspiration und Ruhe fand Thomas Mann auch in seinem Sommerhaus. Nach dem Besuch des Hauses fahren Sie weiter zur Bernsteingalerie und wandern durch die Dünen. Ein besonderes Highlight ist eine Fahrt mit einem mittelalterlichen Holzboot entlang der Wanderdünen der Kurischen Nehrung, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört

    Hotel Nerija (F/-/-)

  • 11. Tag Schloss Rundale
  • Eine unterirdische Raketenbasis in der ehemaligen Sowjetunion ist heute ein Museum, das Einblicke in den Kalten Krieg gibt. Dann gehen wir zum Berg der Kreuze. Tausende von Kreuzen symbolisieren den tiefen religiösen Glauben des litauischen Volkes. Reservieren Sie am Nachmittag einen Besuch im barocken Rendale Palace. Das „Kleine Versailles“ im Norden gilt als Juwel barocker Garten- und Landschaftsarchitektur, die Sie bei einer Führung mit eigenen Augen erleben können. Ankunft in Riga am Abend.

    Rixwell Hotel Konventa Sēta (F/-/-)

  • 12. Tag Die Hauptstadt Riga
  • Riga, die prächtige Stadt am Südufer der Rigaer Bucht, ist ein Zeugnis des Reichtums der Hanse. Mittelalterliche Häuser bilden das schöne Erbe des Jugendstils, und Holzgebäude sind immer noch in der lettischen Metropole zu finden. Ihre Augen können kaum genug strahlen - Ihre Ohren werden vom Orgelspiel im Rigaer Dom verwöhnt. Nehmen Sie nach einem Spaziergang durch die Altstadt an einer kleinen Weinprobe in der Markthalle von Riga teil. Ein Abschiedsessen lässt den Tag erfolgreich ausklingen und Ihre Reise findet einen gelungenen Abschluss.

    Rixwell Hotel Konventa Sēta (F/-/A)

  • 13. Tag Ende der Reise
  • Heute endet Ihre Reise in das märchenhafte Baltikum mit vielen Erlebnissen und Eindrücken. Mit einigen Erinnerungen und Souvenirs im Gepäck treten Sie Ihre Heimreisen an.

    (F/-/-)