Entdeckerreise durch den Osten Uruguays

13-tägige Mietwagenreise durch das atemberaubende Uruguay
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Erkunden Sie die besonderen und abgelegenen Wunder des östlichen Uruguays als unabhängiger Reisender mit Hilfe des „Néike!“-Navigationsprogramms. Sie fahren entlang der Panorama Route 109, entdecken die Geheimnisse und den Charme von Pueblo Garzón, fühlen sich wie Zuhause an unentdeckten Orten wie Cabo Polonio oder Valizas und entspannen am wunderschönen Strand von José Ignacio.

Reisehöhepunkte

  • Altstadt von Montevideo
  • Uruguayische Weingärten
  • Olivenplantagen
  • Provinz Rocha
  • Santa Teresa Nationalpark
  • Ficus-Wald und Palmenhaine
  • Schwarze Lagune
  • Traditionelle Estancias
  • Küstendorf Cabo Polonio und Seelöwenreservat
  • Bodega Gorzón
  • Atchugarry Foundation

Preise & Leistungen

Ganzjährig zum Wunschtermin buchbar. 

Preise pro Person im Doppelzimmer (DZ): ab 3.897,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Übernachtungen in schönen Hotels und Lodges inklusive Frühstück
  • Mietwagen der Kategorie C (Hyundai Gran 10 oder vergleichbares Modell) mit Vollkaskoversicherung mit Selbstbehalt
  • GPS von Neike! mit Ihrer persönlichen Reiseroute
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Reiseführer während der eingeschlossenen Aktivitäten
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Benzin
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Feiertagszuschläge
  • Extra Mahlzeiten und Eintritte vor Ort
  • Reiseversicherung  (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Interkontinentalflüge

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Stadttour durch Montevideo
  • Bei Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel in Montevideo gebracht. Nach dem Einchecken erwartet Sie ein Transfer zu dem belebten Hafenmarkt, wo Sie die typische uruguayische Parrilla bei Mercado del Puerto genießen können. Nach dem Mittagessen treffen Sie Ihren Guide und unternehmen eine Tour durch die Altstadt. Vom Hafenmarkt gehen Sie zum Carnival Museum, wo Sie die spanischen Traditionen und afrikanische Wurzeln des uruguayischen Karnevals entdecken können. Des Weiteren können Sie etwas über „murgas“(Musikkapellen) und „candombe“(folkloristische Tanzbewegungsform) lernen. Wenn Sie in der uruguayischen Karnevalzeit zu Besuch sind, können Sie auch an den „tablados“, „candombe Diskussionen“ oder der „Llamadas Parade“ teilnehmen. Danach geht es zum Museum der präkolumbischen Kunst und dem Plaza de la Constitución, auch bekannt als Plaza Matriz. Hier können Sie die Kathedrale und das Cabildo (ehemaliges Rathaus und königliches Gefängnis) begutachten.  Danach gehen Sie in das „Torres Garcia Kunst Museum“, eine der renommiertesten Kunstschulen Uruguays.  Anschließend gehen Sie entlang der Hauptstraße bis zum „Solis Theater“. Ihr Ausflug endet am „Plaza Independencia“, wo sich das alte Eingangstor der Stadt befindet. Direkt gegenüber finden Sie eine Statue vom Nationalhelden Jose Gervasio Artigas, die sein Mausuleom bewacht, sowie den ikonischen „Palacio Salvo“. (-/M/-)

    Unterkunft: Alma Histórica

  • 2. Tag Idylle im Dorf Villa Serrana
  • Heute wird Ihnen der Mietwagen zum Hotel geliefert. Danach bekommen Sie eine Einführung fürs Auto und das Navigationssystem von einem Mitarbeiter vor Ort. Zusätzlich erhalten Sie eine Fahrtausrüstung. Sie fahren nun in die circa 2 Stunden entfernte Provinz Lavalleja. Hier besuchen Sie das Dörfchen Villa Serrana, ein toller Ort für alle, die gerne außerhalb der üblichen Pfade das Land erkunden möchten. Sie werden die Ruhe des von Bergen umgebenen Dorfes mit dem kleinen See lieben. Vor Ort treffen Sie Ihren Guide und unternehmen eine Wanderung oder einen Reitausflug mit anschließenden Picknick in der idyllischen Umgebung. Am Nachmittag fahren Sie weiter zu Ihrer Unterkunft. (F/M/A)

     Unterkunft: Posada Balcón del Abra

  • 3. Tag Freie Zeit in “Balcón del Abra”
  • Den heutigen Tag verbringen Sie in Ihrer Estancia „Balcón del Abra“. Hier können Sie sich die Pferdezucht anschauen, die inmitten von sanft geschwungenen Hügeln in der Provinz Lavalleja liegt. Sie können an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen, die die Unterkunft zu bieten hat. Dazu gehören ein Trekking-Ausflug durch die nah gelegenen Hügel, ein Ausritt in das umliegende Gebiet oder einfach den Tag am natürlichen Biotop-Pool entspannen. (F/M/A)

    Unterkunft: Posada Balcón del Abra

  • 4. Tag Geheimnisse der Oliven
  • Nach dem Frühstück fahren Sie entlang der Panoramarouten 8 und 12 zu den „Lote 8“ Olivenplantagen. Hier lernen Sie mehr über die Herstellung von Olivenöl in Uruguay, über die Geheimnisse des nativen Olivenöls und erkunden die Plantagen und  Produktionsstätten. Sie werden eingeladen die Ursprünge dieses Produktes und seinen Herstellungsprozess kennenzulernen. Nach einer Verkostung des Olivenöls können sie die schöne Landschaft der Gegend bewundern. Bevor Sie weiter zu Ihrer nächsten Unterkunft fahren, machen Sie noch einen Halt bei der schönen Viña Eden und nehmen an einer Weinprobe teil. (F/M/A)

  • 5. Tag Santa Teresa Nationalpark
  • Fahren Sie weiter zum Santa Teresa Nationalpark, wo Sie Ihren lokalen Reiseführer treffen. Gemeinsam machen Sie eine Wanderung entlang der Küste mit atemberaubender Flora und Fauna. Mit ein wenig Glück können Sie von November – März Meeresschildkröten oder Delfine sehen. Nach einem Picknick besuchen Sie das Besucherzentrum der Organisation Karumbé (bedeutet Schildkröte in der lokalen Sprache Guaraní), wo Ihnen Spezialisten etwas über ihre verschiedenen Aktivitäten in der Gegend erzählen. Am Ende des Tages geht es wieder zurück nach Punta del Diablo. (F/M/-)

    Unterkunft: Posada La Viuda del Diablo

  • 6. Tag Ficus Wald, Schwarze Lagune und Palmenhaine
  • Um zu Ihrem nächsten Zeil zu kommen folgen Sie der Route 14. Am Eingang zum „Establecimiento Don Bosco“ erwartet Sie ein Reiseführer, der mit Ihnen in Richtung des Navarros Hügel wandern wird. Hierbei geht es durch die Schlucht und den Ficus Wald bis zum Gipfel des „Cerro de la Virgen“. Genießen Sie die Aussicht auf die gewaltigen Palmenhaine von Rocha, über die es zahlreiche Legenden in Bezug auf den Ursprung gibt. Rund 500 Palmen befinden sich auf einem Hektar dieses Hains. Dieser gehört damit zu den größten und faszinierendsten Palmenwäldern der Welt. Wandern Sie nun ans Ufer der Schwarzen Lagune, auch bekannt als die Lagune der Toten. Der Name entstand durch die Nähe zu indigenen Grabstätten. Nach einem erfrischenden Picknick am Ufer der Lagune fahren Sie zu Ihrer nächsten Unterkunft. (F/M/A)

    Unterkunft: Estancia Charabón

  • 7. Tag Ein Tag in der Estancia
  • Genießen Sie heute das einfache und alltägliche Landleben während Sie bei unterschiedlichen Aktivitäten in der Estancia Seite an Seite mit den freundlichen und zuverlässigen „Gauchos“ (Hirten) arbeiten. Die Arbeit kann je nach Jahreszeit variieren. Die Gauchos tragen typische Barrette, „bombachas“ (Reithosen) und ein Messer, das in einen farbenfrohen Gürtel steckt. Hier sind Sie stets herzlich willkommen und die Gauchos freuen sich immer über eine helfende Hand. Es macht Spaß den begabten Reitern zuzuschauen und selbst mitzureiten. (F/M/A)

    Unterkunft: Estancia Charabón

  • 8. Tag Strandwanderung und Seelöwen am Atlantik
  • Nach dem Frühstück fahren Sie zum Eingang des Nationalparks „Cablo Polonio“ und werden von Ihrem lokalen Reiseführer an einem ausgewiesenem Treffpunkt empfangen. Anschließend parken Sie im Besucherzentrum und Ihr Guide fährt mit Ihnen zu dem Dorf Barra De Valizas, wo Sie eine Wanderung entlang der Küste über die unglaublichen, bis zu 70m hohen, Wanderdünen starten. Auf dem „Buena Vista Hügel“ angekommen, haben Sie eine fantastische Sicht auf den Ozean. Von dort aus gehen Sie weiter ins Zentrum Cabo Polonios. Dort eesen Sie in einem lokalen Strandrestaurant köstliche Meeresfrüchte als Mittagessen. Danach geht es zum Leuchtturm von Cabo Polonio und in eines der größten Seelöwenreservate der Welt. Auch Pinguine, Delfine oder Wale können ab und an bestaunt werden. Ein Transfer bringt Sie wieder zum Haupteingang, wo Ihr Auto auf Sie wartet. Von hier aus fahren Sie zur Ihrer nächsten Unterkunft in La Paloma. (F/M/-)

    Unterkunft: Hotel Proa Sur oder Zen Boutique Hotel

  • 9. Tag Die Rocha Lagune
  • Ihr Tag beginnt am Leuchtturm von La Paloma, von wo aus Sie zur schönen Rocha Lagune biken. Die Lagune beherbergt rund 220 verschiedene Vogelarten und gehört zum international anerkannten „Eastern Biosphere Reserve“ (MAB). Die Kanus stehen schon für Sie bereit, sodass Sie direkt los paddeln und auf Vogelsuche gehen können. Mittags essen Sie ein typisches Essen in der Cocina de la Barra, wo die Frauen lokaler Fischer frischen Fisch aus der Lagune zubereiten. (F/M/-)

    Unterkunft: Hotel Proa Sur oder Zen Boutique Hotel

  • 10. Tag Genuss und Entschleunigung in der uruguayischen „Toskana“
  • Am Morgen machen Sie sich auf den Weg nach Bodega Garzón. Alle, die gerne neue Erfahrungen machen, spektakuläre Aussichten mögen und qualitativ hochwertige Weine und Gastronomie schätzen, sind hier am richtigen Ort. Genießen Sie Ihr Mittagessen bei einem Ausblick über die Weingärten und fahren Sie danach weiter nach Garzón um den Ort zu erkunden. Es wirkt, als wäre die Zeit hier stehen geblieben. Die Einwohner trinken genüsslich ihren Mate-Tee oder füttern ihre Pferde ohne sich um den moderne Hetzerei zu sorgen. Anschließend fahren Sie weiter nach Jose Ignacio. (F/M/-)

    Unterkunft: Casa Suaya

  • 11. Tag Kunst und Städte
  • Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren Sie zum faszinierenden Casapueblo, ein spektakulär designtes Haus vom uruguayischen Künstler Carlos Paez Vilaró. Dieses ist direkt zum Atlantischen Ozean gerichtet. Anschließend besuchen sie den schönen Mansa Beach und lernen etwas über die Piratengeschichten, die die vor dem Gorritti Island gelegene Gegend, bekannt als Las Delicias, umranken. Im nahen Hafen trifft man häufig auf eine Gruppe massiver Seelöwen. Wir empfehlen Ihnen hier ein leckeres Mittagessen zu genießen. Weiter geht es zur „verückten Brücke“ von La Barra und in das für seine Antik- und Handarbeitsläden bekannte Fischerörtchen. Ihre Tour endet mit einem Besuch der „Atchugarry Foundation“ des uruguayischen Künstlers Pablo Atchugarry navigieren, welche sich etwas außerhalb des Zentrums von Manantiales befindet. Die gemeinnützige Organisation wurde 2007 vom Künstler selbst gegründet um Natur und Kunst zu verbinden und für Künstler aus verschiedenen Kunstrichtungen einen gemeinsamen Treffpunkt zu erschaffen. (F/-/-)

    Unterkunft: Casa Suaya

  • 12. Tag Freier Tag am Strand von Jose Ignacio
  • Genießen Sie Ihren freien Tag am Strand von José Ignacio und entspannen Sie sich in diesem wundervollen, kleinen Fischer- und Badeort direkt am Atlantischen Ozean. Vom 1877 erbauten Leuchtturm haben Sie eine schöne Aussicht auf die Umgebung. José Ignacio zählt als Hotspot für Reiche, Adelige und Stars, da diese die Ruhe und Abgeschiedenheit des Ortes genießen. Wenn Sie lieber etwas unternehmen wollen, können Sie Wale beobachten, einen Bootsausflug machen oder zu einer der nahegelegenen Lagunen fahren. (F/-/-)

    Unterkunft: Casa Suaya

  • 13. Tag Rückreise
  • Heute geben Sie Ihren Mietwagen wieder am Hafen oder Flughafen ab und fliegen mit schönen, neuen Erfahrungen zurück in die Heimat.