Costa Rica & Panama - Naturschönheiten Mittelamerikas

21-tägige Selbstfahrerreise durch Costa Rica und Panama
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Diese spannende Reise führt Sie durch Costa Rica und Panama. Die zwei Naturparadiese liegen auf der Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika. Sie entdecken in drei Wochen diese Länder auf verschiedenste Weisen. Von großen Städten bis hin zu unberührten Welten fernab des Massentourismus. Diese Reise ist die perfekte Mischung aus Abenteuer und Entspannung! Unternehmen Sie aufregende Wanderungen in der Umgebung von Vulkanen oder im Dschungel und spannende Bootstouren. Schlendern Sie durch faszinierende Städte und kleine, abgelegene Dörfer und legen Sie sich zur Entspannung an einen der vielen naturbelassenen Strände. Diese abwechslungsreiche Reise führt Sie zu den schönsten Orten der beiden Länder und beschert Ihnen fantastische Erlebnisse, von denen Sie noch lange zehren werden!

Reisehöhepunkte

  • Entspannen in kleinen Orten fernab der Zivilisation
  • Aufenthalt und Wanderung am Fuße des Vulkans Arenal
  • Nachtwanderung(en) durch den Dschungel
  • Schwimmen im Becken eines Wasserfalls
  • Pacuare-Reservat – das unbekannte Paradies
  • Entdecken des Cahuita Nationalparks zu Land sowie zu Wasser
  • Traumhafte Inseln Bocas del Toro
  • Mystische Bergwelt von Boquete
  • Bezaubernde Küstenorte: Las Lajas/Boca Chica
  • Wassersportparadies Santa Cat

Preise & Leistungen

Ganzjährig zum Wunschtermin buchbar.

Preise pro Person im Doppelzimmer: ab 3.092,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Transfers wie im Reiseverlauf beschrieben
  • Mahlzeiten und Übernachtungen in ausgewählten Hotels und Lodges laut Reiseverlauf
  • Mietwagen der Kategorie Mitsubishi ASX oder vergleichbares Modell in Costa Rica inkl. Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt
  • Mietwagen der Kategorie Toyota Rush 4x2 oder vergleichbares Modell in Panama, inkl. Vollkasko- und Diebstahlversicherung, Haftpflichtversicherung, lokalen Steuern, freie Kilometer
  • Eintritt zur Nachtwanderung des Eccocentro Danaus (in kleiner, internationaler Gruppe mit englischsprechendem Guide, Anreise in Eigenregie)
  • Kombi-Tour: Vulkan und Wasserfall, Mittagessen, Transfer und Eintritt (in kleiner, internationaler Gruppe mit englischsprechendem Guide)
  • Halbtages Bootstour auf dem Río San Carlos (mit weiteren Gästen der Lodge und einem englischsprechenden Guide)
  • Parkgebühren in Goschen
  • Cahuita Nationalpark mit Schnorcheln und Wandern inklusive Wasser, Obst, Transfer ab/nach Cahuita oder Puerto Viejo und Mittagessen (in kleiner, internationaler Gruppe mit einem englischsprechenden Guide)
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Flüge
  • Benzin, Fährüberfahrten, Parkgebühren, Mautgebühren (in Panama-Stadt und Umgebung)
  • Einwegmiete (derzeit ca. 172 USD), Zusatzversicherungen 8zur Aufhebung des Selbstbehalts in Panama), Mietwagenkaution
  • Ausreisesteuer aus Costa Rica (auf dem Landweg derzeit ca. 8 USD pro Person)
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • Rail and Fly Service; deutschlandweit vom Wunschbahnhof im ICE in der 2. Klasse

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Der Beginn Ihrer Reise im Zentraltal
  • Ihre Reise durch Costa Rica beginnt am Flughafen Juan Santamaría welcher in unmittelbarer Nähe der Hauptstadt San José liegt. Von einem eigens für Sie bestellten Fahrer werden Sie in Ihre erste Unterkunft in Ciudad Colón gebracht. Die Stadt liegt etwa 20 Kilometer westlich von San José und erlaubt Ihnen einen Einblick in das „typische Costa Rica“. Umgeben von Bergen können sie hier in den vielen kleinen Geschäften oder Restaurants, im historischen Stadtkern, im Stadtpark oder in der Markthalle ihren ersten Reisetag ausklingen lassen.

    Unterkunft: Villa San Ignacio (-/-/-)

  • 2. Tag La Fortuna und der Arenal
  • Nach dem Frühstück mit frischen Eiern der grundstückseigenen Hühner nehmen Sie um 9 Uhr Ihren Mietwagen am Hotel entgegen mit dem Sie nach La Fortuna weiterfahren. Bereits auf dem Weg erhaschen Sie einen unglaublichen Blick auf den Vulkan Arenal. Der 1.670 Meter hohe Vulkan brach erstmals 1968 aus, ist aber seit dem letzten großen Ausbruch im Jahre 2010 nur noch innerlich aktiv. In der Umgebung des Vulkans finden sie sowohl Wasserfälle, erkaltete Lavaströme und heiße Quellen, als auch die Stadt La Fortuna mit ihren vielen Geschäften und Restaurants vor. La Fortuna (dt. „Das Glück“) bekam Ihren Namen 1968 da das Dorf und die Einwohner vom Ausbruch des Vulkans verschont blieben. Nach Sonnenuntergang beginnt das erste Highlight Ihrer Reise: Die Nachtwanderung durch den Dschungel. Ausgerüstet mit Taschenlampen begeben Sie sich mit einem Reiseleiter ins 3 Hektar große Ecocentro Danaus, lauschen den Klängen des nächtlichen Dschungels und entdecken mit Glück unter anderem die berühmten Rotaugenfrösche oder auch Opossums.

    Unterkunft: Casa Luna Hotel & Spa (F/-/-)

    Distanz: ca. 125 Kilometer (ca. 3,5 Stunden)

  • 3. Tag Die Umgebung des Arenal
  • Heute machen Sie sich auf zu einer etwa zweistündigen Wanderung am Fuße des Vulkans. Neben der beeindruckenden Flora und Fauna entdecken Sie auch erkaltete Lavafelder, das Erbe des letzten großen Ausbruchs und erfahren von Ihrem englischsprachigen Guide die spannende Geschichte und andere interessante Details über dieses Gebiet. Im Anschluss geht es für Sie weiter zum La Fortuna Wasserfall. Im Becken des 70 Meter hohen Falls haben Sie die Möglichkeit zu schwimmen und sich abzukühlen bevor Sie zurück zu Ihrer Unterkunft gebracht werden.

    Unterkunft: Casa Luna Hotel & Spa (F/-/-)

  • 4. Tag An der Grenze zu Nicaraqua
  • Ihre Reise führt Sie, vorbei an riesigen Ananas- und Mangoplantagen, weiter nach Boca Tapada. Da diese Region im Norden Costa Ricas ein eher untypisches Touristenziel ist, können Sie sich hier, fernab von jeglichem Zivilisationslärm und umgeben von beeindruckenden Flusslandschaften und Tieflandregenwäldern entspannen. Bestimmt entdecken Sie auch einige der über 350 Vogelarten, die hier einen Rückzugsort gefunden haben. Um zu Ihrer Unterkunft zu gelangen machen Sie am Nachmittag eine kleine Bootsfahrt über den Fluss Río San Carlos, der von tierreichem und teils undurchdringbarem Urwald umgeben ist.

    Unterkunft: Maquenque Eco Lodge (F/-/-)

    Distanz: ca. 80 Kilometer (ca. 2,5 Stunden)

  • 5. Tag Den Regenwald entdecken
  • Erkunden Sie heute den Regenwald hautnah. Bei einer spannenden Wanderung begeben Sie sich auf die Spuren der Amphibien, Reptilien oder auch Säugetieren, während Sie den Geräuschen des Urwalds lauschen. Mit dem Boot machen Sie eine Tour über den Río San Carlos bei der Sie Ihr Guide auf alle Tiere entlang des Ufers aufmerksam macht die gerade neugierig oder auch ganz gleichgültig das Treiben auf dem Fluss beobachten. So haben Sie erneut die Möglichkeit sowohl Vögel, wie Aras oder Eisvögel, als auch verschiedenste Reptilien- und Säugetierarten wie Leguane oder Brüllaffen zu entdecken.

    Unterkunft: Maquenque Eco Lodge (F/-/-)

  • 6. Tag Weiter nach Puerto Viejo de Sarapiquí
  • Heute führt Sie Ihre Reise in die Umgebung des Ortes Puerto Viejo de Sarapiquí. Die Region, die in der karibischen Tiefebene liegt, ist geprägt von Rinderweiden und Zuckerrohr-, Bananen- und Ananasplantagen. In der Kleinstadt gibt es viele verschiedene Restaurants und Geschäfte. Ihre Unterkunft bietet jedoch auch Wanderwege und geführte Touren durch den Regenwald des Privatreservates. In der wunderschönen Natur Costa Ricas gleicht kein Tag dem anderen. Welche tierischen Bewohner aus der Nachbarschaft sich wohl heute blicken lassen? Sicher ist, dass in der Umgebung zahlreiche Vogelarten, Affen, Wildschweine, Faultiere oder sogar Jaguare und Pumas, die sich aber nur sehr selten blicken lassen, heimisch sind.

    Unterkunft: Chilamate Rainforest Eco Retreat (F/-/-)

    Distanz: ca. 62 Kilometer (ca. 2 Stunden)

  • 7. Tag Die Laguna Madre de Diós
  • Heute stehen Sie früh auf und fahren mit Ihrem Mietwagen nach Goschen, wo Sie eine etwa 40-minütige Bootsfahrt über den Río Madre de Dios zu Ihrer Unterkunft erwartet. Hier kann man Aktivitäten unternehmen, die sowohl auf Entdecker als auch auf Ruhe suchende Menschen perfekt eingestellt sind: Neben einer weiteren Bootsfahrt mit inkludiertem Rundgang bis zum Strand (wo sie mit Glück von März bis September Lederrückenschildkröten bei der Eiablage oder im Juni die kleinen Schildkröten beim Schlüpfen beobachten können), können Sie auch Kanus nutzen, um sich selbst auf die Suche nach einigen Tieren zu machen. Alternativ können Sie auch einfach nur Ihre Unterkunft mit dem Open-Air-Restaurant, den wunderschönen Gärten, den Geräuschen der Natur und der beeindruckenden Artenvielfalt in der Laguna Madre de Diós genießen.

    Unterkunft: Lirio Lodge (F/M/A)

    Distanz: ca. 120 Kilometer (ca. 3 Stunden)

  • 8. Tag Das Pacuare-Reservat
  • Ihr Tag beginnt mit einer spannenden Wanderung. Ihr Guide erzählt Ihnen während dieser ca. zweistündigen Tour alles über das Pacuare-Reservat, die Region und die vielen verschiedenen Pflanzen- und Tierarten. Gegen Mittag unternehmen Sie eine weitere Bootstour durch die umliegenden Kanäle. Danach haben Sie den Rest des Tages zur freien Gestaltung und können wieder eine Kajaktour machen oder (zusätzlich buchbar und je nach Saison) eine Nachtwanderung, bei der Sie auch den nachtaktiven Regenwald kennen lernen können.

    Unterkunft: Lirio Lodge (F/M/A)

  • 9. Tag - 10. Tag Vielfältige Aktivitäten in Puerto Viejo de Talamanca
  • Am Morgen des 9. Tages werden Sie von einem Boot abgeholt welches Sie zurück nach Goschen bringt wo Sie Ihren Mietwagen abgeholt haben und fahren weiter nach Puerto Viejo de Talamanca. In der Stadt, die unmittelbar an der Atlantikküste liegt, ist die Kultur stark von den afroamerikanischen Einwohnern geprägt und es gibt sogar eine eigene Sprache: „Patua“ ist eine Mischung aus Spanisch und Englisch. Hier können Sie sowohl die fröhliche Stadt mit ihren verschiedenen Restaurants, Geschäften, Souvenirshops und Bars entdecken als auch an einem der vielen Strände der Umgebung entspannen. Einige der Strände die nördlich der Stadt liegen sind durch Vulkangestein schwarz gefärbt, was sie aber nicht weniger schön macht als die weiten, weißen Sandstrände. Ihre Unterkunft ist nur wenige Gehminuten vom Playa Chiquita entfernt. Außerdem können Sie mit Glück auch hier wieder viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten beobachten – zum Beispiel eine Brüllaffenfamilie, verschiedene Froscharten oder Helikonien, die falschen Paradiesvogelblumen. Nachdem am 10. Tag um 9:00 Ihr Mietwagen an der Unterkunft abgeholt wurde können Sie gegen einen kleinen Aufpreis Fahrräder mieten um einen Ausflug in den Osten nach Manzanillo oder in den Westen nach Puerto Viejo de Talamanca zu machen oder um die Küste zu erkunden. Sie haben auch die einmalige Möglichkeit an einer Delfintour vor der Grenze Panamas teilzunehmen.

    Unterkunft: Namuwoki Lodge (F/-/-)

    Distanz: ca. 160 Kilometer (ca. 4 Stunden)

  • 11. Tag Der Cahuita Nationalpark zu Fuss und im Boot
  • Zum Abschied von Costa Rica erwartet Sie noch ein echtes Highlight: Ein Transfer bringt Sie zum Cahuita Nationalpark, einer Landzunge die 2,5 Kilometer hinaus ins Meer ragt und auch die Korallenriffe rundherum miteinschließt. Sie machen eine zweistündige Tour durch die Riffe des Parks bei der Sie die verschiedensten Wasserbewohner beobachten können, gefolgt von einer 3,5km langen Wanderung bei der Sie mit Glück sowohl Tukane als auch Affen und Faultiere entdecken.

    Unterkunft: Namuwoki Lodge (F/-/-)

  • 12. Tag Adiós Costa Rica y bienvenido en Panama
  • Am heutigen Morgen werden Sie von einem Shuttlebus abgeholt der Sie binnen einer Stunde nach Sixaola zum Grenzübergang nach Panama bringt. Über eine Brücke über den Río Sixaola reisen Sie nach Panama ein und werden von einem weiteren Shuttle Bus in den Hafen von Almirante gebracht. Von dort aus gelangen Sie mit einem Wassertaxi in den Hafen von Bocas del Toro. An der Anlegestelle werden Sie erwartet und zu Ihrem Hotel begleitet. Die Inselgruppe Bocas del Toro erfüllt das typische Karibik-Image. Glasklares Wasser trifft auf weichen, weißen Sand und an Land so wie im Meer finden Sie eine einzigartige Biodiversität wieder. Die gleichnamige Stadt liegt auf der Hauptinsel Colón. Am Straßenrand laden bunte Geschäfte und Stände zum Verweilen ein und Restaurants und Bars bieten allerlei Köstlichkeiten, die das kulinarische Herz höher schlagen lassen. Doch begeistern vor allem die palmengesäumten, einsamen Strände die Sie oft ganz für sich allein genießen können. Vor der Küste liegt eine vielfältige Unterwasserwelt, die es sich zu entdecken lohnt.

    Unterkunft: Divers Paradise Boutique Hotel (F/-/-)

    Distanz: ca. 90 Kilometer (ca. 3,5 Stunden) – Strecke teils per Boot

  • 13. Tag Erkundung der Inseln / Bootsausflug
  • Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um Bocas del Toro zu erkunden. Wenn Sie möchten, können Sie einen deutschsprachig geführten Bootsausflug zum Coral Cay und Red Frog Beach unternehmen (zusätzlich vor Abreise buchbar). Sie fahren durch schmale Kanäle, während sich vor Ihnen ein wilder Mangrovenwald auftut. Halten Sie Ausschau nach Wasservögeln. Im Coral Cay lässt es sich im Anschluss herrlich schnorcheln. Eine Mittagspause bietet sich in den Restaurants an, die hier auf Stelzen über dem Wasser stehen und frische Meeresfrüchte servieren (nicht im Ausflug eingeschlossen). Weiter geht es zur Insel Bastimentos. Unberührter Dschungel und der berühmte Red Frog Beach erwarten Sie. Genießen Sie die Natur, bevor es am Nachmittag zurück zur Hauptinsel geht. Insgesamt dauert die Tour ca. 8 Stunden.

    Unterkunft: Divers Paradise Boutique Hotel (F/-/-)

  • 14. Tag - 15. Tag Malerische Aussichten in Boquete
  • Nach einem leckeren Frühstück werden Sie zum Anleger gebracht, wo Sie in ein Boot umsteigen und nach Almirante, aufs Festland, übersetzen (ca. 30 Minuten). Dort erwartet Sie bereits Ihr privater Fahrer, um Sie nach David zu bringen. Am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren nach Bouquete. Das Dorf schmiegt sich in 1200 m Höhe in den nebeligen Bergwald. Ein perfekter Ausgangspunkt für Unternehmungen in die Natur. Der Ort ist zweigeteilt in Bajo Boquete und Alto Boquete, letzteres ist tiefer im Tal gelegen. Die fruchtbare Gegend hat sich über das letzte Jahrhundert als Anbauregion für Kaffee, Früchte, Gemüse und Orchideen etabliert und ist heute überregional bekannt als „Lande der Blumen und des Kaffes“. Nutzen Sie diese beiden Tage, um Boquetes malerische Bergwelt zu entdecken. Das kühle Bergklima eignet sich hervorragend für Wanderungen und auch sonst ist das Aktivitäten Angebot umfassend. Wandeln Sie über Hängebrücken oder erklimmen Sie einen Vulkan. Wagemutige können in schwindelerregender Höhe mit der Seilbahn fahren oder sich beim Rafting im Fluss austoben. Auch Mountainbike fahren oder Reiten ist möglich. Wer es lieber etwas ruhiger angehen möchte, der spaziert durch die reichen Blumengärten oder besucht eine der Kaffeeplantagen.

    Unterkunft: Boquete Garden Inn (F/-/-)

    Distanz: ca. 40 Kilometer (ca. 1 Stunde)

  • 16. Tag - 17. Tag Abwechslungsreiche Küste: Las Lajas
  • Sie lassen die Berge hinter sich und machen sich auf den Weg in Richtung Pazifikküste, wo Sie zwei erlebnisreiche Tage verbringen werden. Malerische Strände laden hier zum Verweilen ein. Der Küstenort Las Lajas bietet verschiedenste Aktivitäten rund um den Pazifik. Beim Schnorcheln und Tauchen können Sie farbenfrohe Entdeckungen machen, die jedes Anglerherz höher schlagen lassen oder Sie gleiten mit dem Boot durch die Wellen. Nahe Las Lajas können Sie bei einem Dorfbesuch Einblicke in die indigene Kultur gewinnen. In Boca Chica lassen sich zwischen Juli und Oktober Wale sichten oder Sie unternehmen einen Bootsausflug zum Golf von Chiriquí Nationalpark.

    Unterkunft: Finca Buena Vista (F/-/-)

    Distanz: ca. 120 Kilometer (ca. 1,5 Stunden)

  • 18. Tag - 19. Tag Santa Catalina
  • Ihre Panamareise führt Sie heute weiter über Santiago in das beschauliche Dorf Santa Catalina, das berühmte Surfer-Paradies und jährlicher Austragungsort des Surf-Weltcups. Von hier starten täglich Bootsausflüge zum Isla Coiba Nationalpark, der eine überaus artenreiche Unterwasserwelt verspricht. Die einsamen Strände erfreuen sich unberührter Natur und geben einen traumhaften Anblick her. Am folgenden Tag bietet es sich an das lokale Ausflugsangebot zu nutzen. Sie können beispielsweise die Isla Caboila besichtigen oder eine der Wassersportaktivitäten ausüben. Versuchen Sie sich im Stand-Up Paddeling oder direkt auf dem Surfbrett. Kurse werden hier reichlich angeboten. Schnorcheln, Tauchen oder Hochseefischen können Sie natürlich ebenfalls zu genüge. Wer es lieber gelassener mag, genießt in aller Ruhe Sonne und Strand oder nimmt ein entspannendes Bad im Hotelpool.

     

    Unterkunft: Hotel Sol y Mar (F/-/-)

     

    Distanz: ca. 190 Kilometer (ca. 3,5 Stunden)

     

    Hinweis: Da es sich bei Santa Catalina um ein kleines Dorf handelt, befinden sich hier weder eine Tankstelle noch Geldautomaten. Daher empfehlen wir Ihnen vorher noch einmal voll aufzutanken und ausreichend Bargeld mitzuführen.

  • 20. Tag Vielschichtige Stadt Panama
  • An diesem Reisetag fahren Sie in die Hauptstadt des Landes, Panama-Stadt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten lassen sich in der Handelshochburg bewundern. Darunter allen voran die pittoreske Altstadt, die durch spanische und französische Einflüsse geprägt wurde und heute als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt ist. Die ursprüngliche Hauptstadt lässt sich in den historischen Gebäuden und Ruinen von Panamá Viejo noch heute erahnen. Diese ist ebenfalls von der UNESCO ausgezeichnet. Am Calzada de Amador finden Sie ein ausgedehntes Freizeitgebiet vor. Ebenfalls sehenswert sind Cerro Ancon, die Miraflores Schleusen, der Nationalpark Metropolitano sowie Soberanía. Nachdem Sie die Stadt von all ihren Seiten kennengelernt haben, werden Sie gegen 18:00 Uhr Ihren Mietwagen am National Rent a Car Büro wieder abgeben. Von dort bringt ein Transfer Sie zu Ihrer Unterkunft.

     

    Unterkunft: Best Western Zen Hotel (F/-/-)

     

    Distanz: ca. 360 Kilometer (ca. 5 Stunden)

  • 21. Tag Heimreise
  • Heute endet Ihre Selbstfahrerreise durch diese beiden faszinierenden Länder. Sie haben ihre Naturschönheiten erkundet, aber auch viele herzliche Menschen getroffen und sicherlich einiges über deren Kultur erfahren. Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen, wo Sie mit vielen neuen Erinnerungen im Gepäck Ihren Rückflug antreten. (F/-/-)