Mexiko Pur Mietwagenreise

13-tägige Selbstfahrerreise ab Mexiko Stadt bis Cancún
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Erleben Sie auf dieser Mietwagenreise die berühmten Maya- und Aztekenstätten und lernen Sie die landschaftlichen Höhepunkte Mexikos kennen. Ihre Reise beginnt in Mexiko Stadt und führt Sie über Teotihuacan nach Puebla und Oaxaca, eine der schönsten Kolonialstädte von Mexiko. Durch die wunderschöne Landschaft der Sierra Madre fahren Sie nach Mitla, das Zentrum der Mixteken und Zapoteken und weiter zu dem beeindruckenden Naturschauspiel des Sumidero Canyons. In der Nähe von San Cristobal lernen Sie den Alltag, sowie Tradition und Kultur der Totzil Indianer kennen und besuchen die Wasserfälle von Agua Azul. Auf der Halbinsel Yucatan lernen Sie dann alle wichtigen Mayastätten kennen. Freuen Sie sich auf beeindruckende Erlebnisse in Campeche, Uxmal, Chichen Itza, Merida und Tulum.

Reisehöhepunkte

  • Die berühmten Sonnen- und Mondpyramide von Teotihuacan
  • Mitla – das Zentrum der Mixteken und Zapoteken
  • Das beeindruckende Naturschauspiel des Sumidero Canyons
  • Besuch bei den Totzil Indianern
  • Die Halbinsel Yucatan und das Unesco-Weltkulturerbe Campeche
  • Die berühmte Mayastätte von Uxmal
  • Maya- und Tolteken Stätten Chichen Itza
  • Nationalpark Rio Lagartos

Preise & Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer (DZ): ab 1.692,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Mietwagen FIAT ALBEA/RENAULT SCALA o.ä. mit Klimaanlage, unbegrenzten Freikilometern und Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt für 10 Tage
  • Übernachtungen im Doppelzimmer mit privatem Bad
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Persönliche Routenplanung, Karten, Ausflugstipps, etc.
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Interkontinentalflüge
  • Benzin
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Allianz Travel)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Mexiko Stadt
  • Nach dem Sie in Mexico City angekommen sind, werden Sie von einem Reiseleiter begrüßt und zusammen fahren Sie in Ihr Hotel, welches zentral in der Mexico City liegt. Die Fahrt in Ihr Hotel dauert je nach Verkehr ca. 20 bis 40 Minuten. (-/-/-)

  • 2. Tag Stadtrundfahrt in Mexiko Stadt
  • Bevor Ihre Mietwagenreise durch Mexiko beginnt, unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt im oben offenen Doppeldeckerbus. Die Tickets hierfür kaufen Sie direkt im Bus. An 25 Haltestellen hält der Bus im 30-40 Minuten Takt und Sie können von 9.00 – 22.00 Uhr ein- und aussteigen wie Sie möchten. Während der Fahrten können Sie über den Audio Guide Kanal Nr.5 viel Interessantes über die Sehenswürdigkeiten von Mexiko Stadt auf Deutsch erfahren. (F/-/-)

  • 3. Tag Ausflug nach Teotihuacan
  • Heute unternehmen Sie einen Ausflug mit dem Sammeltaxi (der Eintritt ist inkludiert) einen Ausflug zu den 60 Kilometer nordöstlich von Mexiko Stadt gelegenen Ausgrabungen von Teotihuacan. Hier besichtigen Sie unter anderem die berühmten Sonnen- und Mondpyramide, die vor etwa 2000 Jahren errichtet wurden. Unterwegs machen Sie einen Fotostopp am Platz der Drei Kulturen und besuchen die Basilica von Guadelupe, die der Nationalheiligen von Mexiko gewidmet ist. (F/-/-)

  • 4. Tag Ihre Mietwagenreise beginnt – über Puebla nach Oaxaca
  • Heute beginnt Ihre Mietwagenreise durch Mexiko. Von einem Mitarbeiter unseres Partners vor Ort wird Ihnen Ihr Mietwagen morgens gegen 9.00 Uhr direkt zum Hotel oder zu einer anderen vereinbarten Adresse gebracht und Sie können Ihre Reise starten. In Richtung Osten verlassen Sie Mexiko Stadt und auf die Autobahn nach Puebla fahren Sie über einen 3000 Meter hohen Pass, immer entlang der wunderschönen Berglandschaft der beiden 5000 m hohen Popocatepetl und Iztaccihuatl. Mit Ihrem Mietwagen erreichen Sie die Stadt der Engel, Puebla. Das Zentrum von Puebla besticht durch wunderschöne historische Gebäude und die beeindruckende Kathedrale am Hauptplatz, die eine der prächtigsten von Mexiko ist. Außerdem ist Puebla, eine der größten Städte von Mexiko, aufgrund des riesigen VW Werkes bekannt. Hier wurde bis 2007 der VW Käfer hergestellt, der noch heute viel in den Straßen von Mexiko zu sehen ist. Weiter geht es auf der Schnellstraße, die ihren Anfang dort hat, wo die westliche und östliche Sierra Madre aufeinander stoßen und sich der Pico de Orizaba (5611 m) erhebt. Vier Stunden lang führt Sie der Weg entlang abwechslungsreicher Berglandschaften nach Oaxaca. Unterwegs können Sie einen Fotostopp in einer wunderschönen Kakteenlandschaft machen. Oaxaca ist eine der schönsten Kolonialstädte des Landes. Im historischen Zentrum der Stadt können Sie gemütlich durch die große Fußgängerzone schlendern und die Kathedrale, sowie die imposante Santo Domingo Kirche besichtigen. Während eines Besuches des in der Nähe liegenden Benito Juarez Marktes bekommen Sie einen Eindruck der kulinarischen Vielfalt des Landes. Bei Mayor Domo direkt gegenüber sollten Sie sich dann auf keinen Fall eine leckere Trinkschokolade entgehen lassen. (F/-/-)

  • 5. Tag Mitla – das Zentrum der Mixteken und Zapoteken
  • In einer knappen Stunde geht es mit dem Mietwagen über die Schnellstraße von Oaxaca nach Mitla. Etwa zehn Kilometer südlich von Oaxaca treffen Sie auf den kleinen Ort Tule. Hier können Sie eine riesige Zypresse, die als größter Baum der Welt bezeichnet wird, bestaunen. Gegen ein Trinkgeld erklären Schulkinder den Besuchern sehr fantasievoll die Formen des 45 Meter umfassenden und 2000 Jahre alten Baumes, die Tieren und Fabelwesen gleichen. Nach diesem tollen Naturerlebnis erreichen Sie Mitla, dessen Ausgrabungen neben Monte Alban als die Wichtigsten der Mixteken- und Zapotekenkultur gelten. In den Haupttempeln finden Sie wunderschöne geometrische Fresken. In dem Restaurant Rancho Zapata, etwa drei Kilometer von Mitla an der Hauptstraße gelegen, erfahren Sie mehr über den Mezcal, eine lokale Variante des Tequilas. Während Sie auf Ihr Essen warten, besuchen Sie die hauseigene Destillerie und lernen die Herstellung des Mezcal kennen und das nur der mindestens sechs Monate lang gereifte Mezcal mit einem Wurm in der Flasche verkauft wird. Eine der schönsten Regionen des Staates Oaxaca liegt zwischen Oaxaca und Tehuantepec. Auf einer vierstündigen Fahrt über eine kurvige Bundesstraße fahren Sie durch eine abwechslungsreiche Kakteenlandschaft, auf dessen ersten Teil Sie immer wieder Agavenplantagen sehen, die die Mezcalbrennereien in Mitla beliefern. (F/-/-)

  • 6. Tag Das beeindruckende Naturschauspiel des Sumidero Canyons
  • Kurz nach dem Sie Tehuantepec hinter sich gelassen haben, treffen Sie auf den Indianermarkt von Juchitan. Ein Besuch lohnt sich! Weiter führt Sie die Fahrt mit dem Mietwagen entlang einer kurvenreichen Straße nach Chiapas. Nach etwa vier Stunden Fahrt erreichen Sie Tuxtla, Hauptstadt des Bundesstaates. Ihr Ziel ist der Sumidero Canyon. Der Eingang zum Canyon liegt ein Stück weiter Richtung Chiapa de Corzo. Der Sumidero Canyon ist sicher eines der beeindruckendsten Naturschauspiele des Südostens Mexikos. Sie unternehmen eine 1,5 stündige Bootsfahrt auf dem Grivala Fluss und erkunden das bis zu 1000 Meter tiefe Schluchtensystem. Während der Fahrt können Sie viele verschiedene Tiere beobachten, wie Fischreier, Geier, Affen und vielleicht sogar das ein oder andere Krokodil, das sich auf den Sandbänken sonnt. Nach der Bootsfahrt geht Ihre Mietwagenreise weiter nach Chiapa de Corzo etwa sieben Kilometer flussaufwärts. Hier können Sie in idyllischer Umgebung zu Mittag essen und anschließend etwas bummeln gehen. Nach der Stärkung fahren Sie weiter die Autobahn entlang in das Hochland von Chiapas. Nach gut einer Stunde erreichen Sie San Cristobal. (F/-/-)

  • 7. Tag Zu Besuch bei den Totzil Indianern und in San Cristobal
  • In den Indianerdörfern San Juan Chamula und Zinacantan, die acht bzw. fünfzehn Kilometer von San Cristobal entfernt liegen, bekommen Sie einen Einblick in den Alltag, die Traditionen und Kultur der Tzotzil Indianer. In Zinacantan werden Sie am Marktplatz von Kindern in ihr Zuhause eingeladen. Während des Besuchs können Sie Handarbeiten kaufen und Posch, eine hochprozentige Spezialität, probieren. In San Juan fühlen Sie sich in eine andere Welt versetzt. Die Bewohner tragen Kittel aus Fell, wobei die Dorfältesten durch ihre weißen Kittel zu erkennen sind. In der Dorfkirche hinter dem Marktplatz opfern die Dorfmitglieder Hühner, um Kranke zu heilen und böse Geister auszutreiben. Fotografieren dürfen Sie in der Kirche nicht, aber trotzdem werden Sie das Erlebnis so schnell nicht vergessen. Auf über 2.000 Metern liegt die wohl schönste Stadt Chiapas, San Cristobal. Im Winter kann es hier recht frisch werden. Am zentralen Markt haben Sie einen tollen Einblick in die vielen verschiedenen hier lebenden ethnischen Gruppen. Auf dem Weg zum Hauptplatz kommen Sie an der prächtigen Sto. Domingo Kirche vorbei. Am Abend können Sie durch die Fußgängerzone bummeln, hier finden Sie auch tolle Restaurants oder Sie gehen in das Casa de las Culturas, wo in der Regel Veranstaltungen stattfinden. (F/-/-)

  • 8. Tag Die Wasserfälle von Agua Azul
  • Heute verlassen Sie das Hochland Chiapas und fahren in wärmere und feuchtere Gegenden. Auf einer kurvigen Straße geht es zu den Wasserfällen von Agua Azul, welche Sie nach drei Stunden Fahrt erreichen. Nachdem Sie einige Zeit dieses spektakuläre Naturschauspiel beobachtet haben, führt Sie Ihre Mietwagenreise nach Palenque. (F/-/-)

  • 9. Tag Halbinsel Yucatan und das Unesco-Weltkulturerbe Campeche
  • Palenque liegt zwischen den Ausläufern des Chiapa-Hochlandes und der weiten Ebene in Richtung der Golfküste. Durch diese Lage erlebte Palenque unter dem König Pakal und dessen Sohn und Nachfolger Na Balom im 7. Jahrhundert nach Christus seine absolute Blütezeit. Die meisten Gebäude, die prächtig renoviert wurden, stammen aus dieser Blütezeit. Auf einer zwei bis dreistündigen Besichtigungstour sehen Sie den Tempel der Inschriften, der die Ruhestätte von Pakal ist, die Palastanlage und den Sonnen und –Kreuztempel. Ihre Rundtour beginnt am zentralen Platz und führt Sie über den Ballspielplatz und den Dschungelpfad zum Regionalmuseum. Weiter geht Ihre Reise und führt Sie von Palenque und den Ausläufern des Regenwaldes durch eine von Landwirtschaft dominierte Landschaft auf die Halbinsel Yucatan. Sie erreichen bei Sabancuy die Golfküste Mexikos und über Champoton erreichen Sie nach einer Gesamtfahrtzeit von ca. fünf Stunden Campeche. Campeche ist eine der ersten Städte, die von den Spaniern auf der Halbinsel Yucatan gegründet wurden. Gründer der Stadt ist Francisco Montejo, unter dem sich Campeche schnell zum wichtigsten Handelszentrum der neuen Welt entwickelte und so auch interessant für Piraten wurde. Die mächtige Stadtmauer, die die heute als Unesco-Weltkulturerbe geschützte Altstadt umgibt, ist ein Zeuge dieser Zeit. (F/-/-)

  • 10. Tag Die berühmte Mayastätte von Uxmal
  • An mehreren Mayadörfern vorbei geht es in die Puuc Region, die einzige von Hügeln geprägte Landschaft der Halbinsel Yucatan. In der Puuc Region liegt die berühmte Mayastätte von Uxmal, was „drei Mal erbaut“ bedeutet. Hier sind vor allem der Tempel des Wahrsagers und der Nonnenquadrant sehr beeindruckend. Aber auch der Ballspielplatz, das Schildkrötenhaus und der Gouverneurspalast sind bemerkenswert. In der klassischen Mayazeit vom 5. bis zum 8. Jahrhundert dominierte Uxmal das nördliche Yucatan und verfügte über ein weitreichendes Handelsnetz zu den anderen Mayastätten. Das mehrere Kilometer lange Höhlensystem der Grotten von Loltun gibt einen eindrucksvollen Einblick in die Unterwelt der Mayas. Während der Mayazeit lebten hier unten in einer kleinen Stadt um die 3000 Menschen, die von Töpfereiprodukten lebten, die fast in das ganze Land exportiert wurden. Während einer 1,5 stündigen Wanderung lernen Sie das Höhlensystem kennen und bekommen eine Vorstellung von dem Leben in den Grotten von Loltun. Nach diesem unvergesslichen Erlebnis setzen Sie Ihren Weg nach Merida, der Hauptstadt von Yucatan, fort. Unterwegs passieren Sie die ehemalige Sisalhacienda. Hier lohnt sich ein Fotostopp. (F/-/-)

  • 11. Tag Die weisse Stadt Merida und die Mayastätte Chichen Itza
  • Merida, auch die weiße Stadt genannt, begeistert durch ein schönes, belebtes und historisches Zentrum. Am Hauptplatz finden Sie das Montejo Haus und den Regierungspalast, der mit Gemälden von Francisco Castro verziert ist. Einer der romantischsten Parks Meridas ist der Santa Lucia Park und auf der Prachtstraße des Paseo de Meontejo bekommen Sie einen Eindruck des ehemaligen Reichtums der Stadt, als Yucatan im Sisalfieber lag und in Merida mehr Millionäre lebten als in New York und Paris. Von Merida fahren Sie mit Ihrem Mietwagen weiter ins 1,5 Stunden entfernte Izamal. Die fast nur in Gelbtönen gehaltene Kleinstadt von Izamal ist mit die beeindruckendste und schönste Stadt der Halbinsel Yucatan. Die mächtigen Festungsmauern sind Zeugen der Inquisition der frühen Kolonialzeit. Der berüchtigte Missionar Fray Diego de Landa bekehrte von hier aus die Mayas und ließ hunderte Maya Kodex verbrennen. Auf der anderen Seite des Hauptplatzes befindet sich eine sehr sehenswerte Mayaausgrabung. Von Izamal erreichen Sie in Kürze über die Autobahn Chichen Itza. Der Tempel des Kukulcan ist das zentrale Gebäude der Maya und Tolteken Stätte von Chichen Itza. Die Pyramide ist nach astrologischen und astronomischen Vorstellungen erbaut und hat an jeder der vier Seiten 91 Stufen. Aber auch der Ballspielplatz, der einst Schauplatz eines grausamen Opferrituals war, ist beeindruckend. An der Stirnseite des Platzes finden Sie den Palast der Tausend Säulen, sowie etwas abseits das Observatorium und andere Lehrstätten aus der Maya Zeit. Heute Abend werden Sie während einer Klang- und Lichtshow in die Zeit der Mayas zurückversetzt. (F/-/-)

  • 12. Tag Von Chichen Itza in den Nationalpark Rio Lagartos
  • Von Chichen Itza fahren Sie über das 40 Kilometer entfernte Valladolid und das kleine Küstenstädtchen Tizimin an die ca. 100 Kilometer entfernte Karibikküste. Hier besuchen Sie den Nationalpark Rio Lagartos, wo Sie viele verschiedene Vogelarten beobachten können, die sich hier das ganze Jahr aufhalten. Staunen werden Sie über die hunderte von Flamingos, die auf Nahrungssuche durch das Wasser der von Mangroven umgebenen Lagune waten. Sie unternehmen eine zweistündige Bootstour auf der Sie auch die Gelegenheit haben, sich in dem sehr salzhaltigen Wasser wie im Toten Meer treiben zu lassen. Über Tizimin führt Sie Ihre Mietwagenreise zurück nach Valladolid. Hier sollten Sie für ein Foto an der prächtigen Kirche am Hauptplatz halten um anschließend weiter über die Bundesstraße die vierzig Kilometer zurück nach Chichen Itza zu fahren. (F/-/-)

  • 13. Tag Tulum und Ende der Mietwagenreise durch Mexiko
  • Es geht wieder in Richtung Valladolid und von dort weiter zur Karibikküste, die Sie bei Tulum erreichen. In Tulum finden Sie in romantischer Lage die einzigen bedeutenderen Ausgrabungen direkt am Meer. Tulum, die kleine Mayastätte, ist eine stolze Festung über dem Karibikmeer. Von den Felsen sahen 1518 die Spanier die Festung und die Stadt Tulum, die im Gegensatz zu vielen anderen Mayastätten Yukatans zu dieser Zeit noch bewohnt war und waren sehr beeindruckt. An drei Seiten ist Tulum von dicken Mauerngeschützt. Die vierte Seite wird durch das Meer mit dem Maya-Korallenriff geschützt. Sie sollten unbedingt ein Bad in der Bucht vor einer einzigartigen Kulisse.