Grosse Kuba Rundreise

20-tägige Mietwagenreise über die ganze Insel ab/bis Havanna
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Während dieser 20-tägigen Kuba Selbstfahrerreise entdecken Sie die ganze Vielfalt der karibischen Insel. Sie beginnen in Havanna, der kolonialen Hauptstadt, in der Sie einen ersten Eindruck der kubanischen Vielfalt bekommen, und fahren zunächst in den Westen. Das Viñales Tal besticht durch eine wunderschöne Landschaft mit weitläufigen Tabakfeldern und in Las Terrazas wandern Sie durch das nahegelegene Biosphärenreservat. Weiter führt Sie die Reise in Richtung Osten. Über die Schweinebucht gelangen Sie nach Cienfuegos, die Perle des Südens. Entlang der Küstenstraße geht es dann nach Trinidad, eine der schönsten Städte Kubas. Spazieren Sie durch die Gassen, an denen sich die liebevoll restaurierten Kolonialhäuser befinden und bekommen Sie eine Idee des Reichtums der ehemaligen Zuckerbarone. In Santiago de Cuba tauchen Sie ein in die Welt des Karnevals und der Musik. Genießen Sie einen Salsa-Abend in der bekanntesten Casa de la Trova. Nahe Baracoa befindet sich der Nationalpark Alexander von Humboldt und damit eine der schönsten Landschaften Kubas. Entdecken Sie die Naturschönheiten bei ausgiebigen Wanderungen. Langsam führt Sie Ihre Mietwagenreise wieder in Richtung Westen. Über Guardalavaca erreichen Sie die Sandinsel Cayo Coco, wo Sie an den Traumstränden entspannen. Bevor Ihre Reise wieder in Havanna endet, machen Sie noch einen Stopp in Santa Clara – auf den Spuren der Revolution.

Reisehöhepunkte

  • Havannas Altstadt
  • Viñales – Panorama Tour
  • Cienfuegos – Perle des Südens
  • Trinidad – Plaza Mayor
  • Santiago de Cuba - Parque Céspedes
  • Baracoa – östliches Ende Kubas

Preise & Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer bei 2 Teilnehmer: ab 2.489,- Euro 

Enthaltene Leistungen

  • Genannte Flughafentransfers
    Übernachtungen im DZ mit Dusche oder Bad/WC in den genannten oder vergleichbaren Unterkünften
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Mietwagen der Kategorie Medio Seat Ibiza o.ä. Modell mit unbegrenzten Kilometern
  • Mietwagenset Comfort (Straßenkarte,
  • Wegbeschreibungen rund um Havanna, allgemeine Mietwageninfos, detaillierte Anfahrtsbeschreibungen zu den Hotels, Assistenz bei Mietwagenübernahme)
  • Kuba-Touristenkarte
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Interkontinentalflug
  • Bootstransfer nach Cayo Levisa (muss vor Ort bezahlt werden CUC 20,- hin und zurück)
  • Vollkaskoversicherung für den Mietwagen: CUC 20,- pro Tag zu bezahlen vor Ort
  • Visum für Kuba (Transitkarte)
  • Ausreisesteuer von CUC 25,-
  • Auslandskrankenversicherung – vorgeschrieben!
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke

Hinweise

  • Die Versicherung für den Mietwagen wird bei Übernahme vor Ort abgeschlossen. Bitte denken Sie daran, dass eine Auslandskrankenversicherung für die Einreise nach Kuba Pflicht ist.

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Havanna
  • Sie werden am Flughafen Havanna empfangen und übernehmen Ihren Mietwagen. Auf dem Weg bekommen Sie schon den ersten Eindruck der historischen Hauptstadt.

    Unterkunft: Hotel Armadores de Santander (F/-/-)
    Distanz: ca. 12 Kilometer

  • 2. Tag Havanna
  • Nutzen Sie den heutigen Tag um Havanna kennenzulernen. Der Stadtteil La Habana Vieja gehört zu dem UNESCO- Weltkulturerbe. Spazieren Sie durch die Gassen der Altstadt und besuchen Sie die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Die Festung Castillo San Salvador de la Punta befindet sich am Westufer des Hafens Havanna, die 1582 erbaut wurde. Daneben sehen Sie die Castillo El Morra. Eine Eisenkette verbindet die beiden Festungen. Gehen Sie entlang des ältesten Festungsbauwerks der Stadt, welches zwischen 1565 und 1583 errichtet wurde. Spazieren Sie über den wunderschönen „Plaza Vieja“ mit den restaurierten historischen Gebäuden und den schönen Buntglasfenstern in der Casa Del Conde Jaruco. Sie haben die Möglichkeit das Rummuseum zu besuchen, in dem eine Kostprobe natürlich nicht fehlen darf. Die Flaniermeile mit Terrazzoboden trennt die koloniale Altstadt vom Zentrum Havannas. Das Zentrum bietet einiges Sehenswertes. Gehen Sie entlang des Denkmals La Noble Habanna, wie die weiße Mädchenstatue heißt. Sie war ein Geschenk des Conde de Villanueva.
    Lassen Sie den Abend in eine der urigen Bars ausklingen. Durch die vielen Live Bands verspüren Sie schnell die kubanische Lebensfreude.

    Unterkunft: Hotel Armadores de Santander (F/-/-)

  • 3. Tag - 4. Tag Viñales
  • Fahren Sie heute entlang der Tabakroute in den Westen von Kuba, nach Viñales in das Tal der Tabakfelder und Mogotefelsen. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit einen Stopp in einer bekannten Tabakfabrik zu machen. Schauen Sie den Tabakdrehern bei der Herstellung der edlen Zigarren über die Schulter. Im Viñales Tal unternehmen Sie schöne Wanderungen und können auch die Höhle „Cueva del Indio“ besuchen, die sich nördlich des Ortes Viñales befindet. Entdecken Sie eine einzigartige Höhlenwelt während einer Bootsfahrt. Das Viñales Tal besticht durch eine einzigartige Landschaft mit weitläufigen Tabakfeldern und bizarr wirkenden Karststeinfelsen, den sogenannten Mogotes. Es besteht auch die Möglichkeit die Umgebung mit dem Fahrrad zu erkunden, wenn Ihnen das lieber ist. Die Region hier ist sehr eben und macht das Radeln leicht.

    Unterkunft: Hotel La Ermita (F/-/-)
    Distanz: ca. 170 Kilometer

  • 5. Tag Cayo Levisa
  • Setzen Sie Ihre Reise fort mit einer Fahrt durch eine herrliche Tabak-, Zuckerrohr- und Palmenlandschaft bis zur Nordküste nach Palma Rubia. Hier lassen Sie Ihr Auto stehen und setzen mit der Fähre zu der kleinen vorgelagerten Sandinsel Cayo Levisa, die umgeben von Mangroven ist.
    Lassen Sie heute die Seele an den schönen Sandstränden baumeln, an denen schon Hemingway zur Ruhe kam.

    Unterkunft: Hotel Cayo Levisa (F/-/-)
    Distanz: ca. 55 Kilometer

  • 6. Tag Las Terrazas
  • Fahren Sie in das Biosphärenreservat Las Terrazas. Die Einheimischen widmen sich vor allem dem Kaffeeanbau, der Holzwirtschaft und dem dortigen Tourismus. Das Naturschutzgebiet, sechs Kilometer nordöstlich von Soroa, verdankt seinen Namen einer groß angelegten Wiederaufforstung aus dem Jahr 1968, die schließlich dazu führte, dass die UNESCO die Sierra del Rosario als Biosphärenreservat auswies. Um in dieser Ecke des Höhenzuges die Erosion in den Griff zu bekommen, begann der kubanische Staat damals mit Umweltschutzmaßnahmen und der Anpflanzung von sechs Millionen junger Bäume. Auf einem Areal mit einer Gesamtfläche von 50 Quadratkilometern legte man dazu auf einer Länge von 1500 Kilometern Terrassen an – Las Terrazas war geboren. Unternehmen Sie schöne Wanderungen zu erfrischenden Wasserfällen.

    Unterkunft: Hotel La Moka (F/-/-)
    Distanz: ca. 80 Kilometer

  • 7. Tag Fahrt über die Schweinebucht nach Cienfuegos
  • Fahren Sie am heutigen Tag über die Schweinebucht in die bezaubernde Küstenstadt Cienfuegos. Die Schweinebucht ist vor allem durch die fehlgeschlagene US-Invasion von 1961 bekannt. Machen Sie einen Stopp auf der Halbinsel Zapata, um das hier liegende Sumpfgebiet zu erkunden. In Begleitung eines Naturführers können Sie hier die Bewohner, wie Rautenkrokodile und viele Vögel, des Nationalparks entdecken.
    Weiter geht es nach Cienfuegos. Die maritime Stadt, die auch die Perle des Südens genannt wird, hat ein gut erhaltenes historisches Zentrum. Erkunden Sie das Zentrum zu Fuß und fahren Sie mit einer Kutsche zu dem außerhalb gelegenen Palacio de Valle, einer historischen Prunkvilla.

    Unterkunft: Hotel La Unión (F/-/-)
    Distanz: ca. 395 Kilometer

  • 8. Tag In den Nationalpark El Nicho und weiter nach Trinidad
  • Heute haben Sie die Möglichkeit, von Cienfuegos in den Nationalpark "El Nicho" zu fahren.
    Unternehmen Sie eine Wanderung durch die üppige, farbenfroh blühende Landschaft bis zu dem über 20 m hohen gleichnamigen Wasserfall. Hier befindet sich auch ein kleiner See, in dem Sie sich erfrischen können. Weiter geht die Wanderung, bei der Sie immer wieder Ausschau nach tierischen Bewohnern halten sollten. Im Anschluss fahren Sie dann am Nachmittag weiter nach Trinidad.

    Unterkunft: Hotel Brisas Trinidad del Mar (F/-/-)
    Distanz: ca. 150 Kilometer

  • 9. Tag Trinidad
  • Die historische Altstadt scheint als ob die Zeit seit der Kolonialzeit stehengeblieben ist. Eine kleine Stadt voller liebevoll restaurierten Kolonialbauten direkt am traumhaften Meer.
    In Trindad befindet sich das Museum de la Lucha Contra Bandidios, ein Kirchturm der gleichzeitig das Wahrzeichen Trinidads ist. Steigen Sie auf die Spitze des Turms hinauf und genießen sie einen wundervollen Blick auf die See, Plaza Mayor und Sierra del Escambray.
    Die Gebäude um die Plaza Major verdeutlichen den Reichtum der damaligen Landbesitzer.
    Auf den Straßen tanzen Paare mit Sinnlichkeit und Hüftschwung Salsa, Cha-Cha-Cha oder Rumba.

    Unterkunft: Hotel Brisas Trinidad del Mar (F/-/-)

  • 10. Tag Durch das Tal der Zuckerrohrmühlen und Sancti Spiritus nach Camagüey
  • Nach einem kräftigenden Frühstück setzen Sie Ihre Selbstfahrerreise fort. Zunächst fahren Sie durch das Zuckerrohrmühlen Tal, wo Sie einen kleinen Stopp machen können und sich die ehemalige Hacienda der Familie Iznaga anzuschauen. Die Familie zählte zu Zeiten des Zuckerrohrbooms zu den mächtigsten Dynastien gehörte. Weiter geht es in das koloniale Sancti Spiritus.
    Überqueren Sie die berühmte Yayabo-Brücke und besuchen Sie das in 1879 erbaute Teatro Principal sowie das danebenliegende historische Museo Colonial. Spazieren Sie durch die lebhafte Fußgängerzone und besuchen dabei einen Bauermarkt. Nach Ihrer Ankunft in Camagüey lassen Sie den Abend entspannt ausklingen.

    Unterkunft: Camino del Hierro (F/-/-)
    Distanz: 280 Kilometer

  • 11. Tag Bayamo – El Cobre – Santiago
  • Heute fahren Sie weiter in Richtung Osten. Machen Sie einen Zwischenstopp in der Kutschenstadt Bayamo, in der Provinz Granma. In Bayamo wurde die Nationalhymne La Bayamesa komponiert.
    1868 fand hier die Schlacht von Bayamo während der Unabhängigkeitskriege statt. Weiter fahren Sie durch eine spektakuläre Berglandschaft in Richtung Santiago. Auf dem Weg kommen Sie an El Cobre vorbei. Die Basilika in El Cobre wurde 1927 im spanischen Kolonialstil erbaut, die an Kubas spanische Barockkirchen erinnert. Anschließend geht Ihre Reise weiter nach Santiago.

    Unterkunft: Hotel Encanto San Basilio (F/-/-)
    Distanz: ca. 340 Kilometer

  • 12. Tag Santiago de Cuba
  • Den heutigen Tag können Sie nutzen um Santiago zu erkunden. Santiago gilt als Schmelztiegel der Musik und des Karnevals. Bei einem Stadtrundgang lernen Sie die vielfältige Stadt kennen, in der 1862 die Bacardi Destillerie gegründet wurde, die bis heute das erfolgreichste Exportunternehmen Kubas ist. Besuchen Sie das Weltkulturerbe Castillo del Moro und tauchen Sie am Abend ein in die Welt der Musik. In der bekanntesten Casa de la Trova lauschen Sie den kubanischen Rhythmen und genießen einen erfrischenden Mojito.

    Unterkunft: Hotel Encanto San Basilio (F/-/-)

  • 13. Tag Baracoa
  • Brechen Sie frühmorgens in Richtung Baracoa auf. Hier setzet Christopher Kolumbus 1492 das erste Mal einen Fuß auf kubanischen Boden. Hier ließ Kolumbus die bis heute erhaltene, historische Kirche erbauen. Baracoa ist die älteste Europäisch-koloniale Siedlung auf Kuba. Das im Nordosten liegende Städtchen hat einen natürlichen kleinen Hafen und ist eine typisch kubanische Mischung aus schön restaurierten und liebevoll gepflegten kleinen Kolonialhäusern. An diesem Tag haben Sie die Gelegenheit, den Charme dieser abseits der Touristenströme gelegenen Provinzhauptstadt zu genießen.

    Unterkunft: Hotel Rio Miel (F/-/-)
    Distanz: ca. 240 Kilometer

  • 14. Tag Ausflug in den Alexander von Humboldt Nationalpark
  • Unternehmen Sie heute einen Ausflug in den Alexander von Humboldt Nationalpark. Hier liegt das von der UNESCO ernannte Biosphärenreservat Cuchillas del Toa. Eine Wanderung führt Sie bis zu dem 17 m hohen Wasserfall Saltadero. Die Artenvielfalt im Prk zählt zu den größten der ganzen Welt. Ca. 1.800-2.000 verschiedene Arten können hier gefunden werden, von denen viele endemisch sind. Sie können auch das Besucherzentrum an der Toca Bucht besuchen um mehr über die Flora und Fauna zu erfahren.

    Unterkunft: Hotel Rio Miel (F/-/-)

  • 15. Tag Guardalavaca
  • Starten Sie am Morgen die Fahrt entlang der abenteuerlichen Panorama-Küstenstraße durch den Nationalpark Alexander Humboldt bis nach Moa und weiter zu den Stränden von Guardalavaca.
    Der Strand ist mit seinem blau türkisen Wasser und dem weißen Sand ein beeindruckender Ort um Entspannen.

    Unterkunft: Hotel Sol Rio de Luna y Mares (All inclusive)
    Distanz: ca. 280 Kilometer

  • 16. Tag - 17. Tag Cayo Coco
  • Fahren Sie heute eine etwas längere Strecke von Guardalavaca entlang der Nordküste zum Cayo Coco. Das Natur- und Inselparadies Cayo Coco/ Cayo Guillermo zählt als Geheimtipp mit herrlichen Traumstränden. Cayo Coco ist mit einer Fläche von 370 Quadratmetern die größte Insel der Jardines del Rey, die viertgrößte des Landes und das Hauptziel für Touristen auf dem Archipel Sabana-Camagüey. Auf der Insel findet man mehr als 360 verschiedene Pflanzen- und rund 200 teilweise endemische Tierarten. Der „kleine Nachbar“ von Cayo Coco, der 35 Kilometer westlich liegt, hat sich bis heute einen gewissen Geheimtipp-Charakter bewahrt. Der zweite außergewöhnliche Strand Cayo Guillermos ist die El Medio mit ihren Sanddünen, die sich bis zu 20 Meter auftürmen und als die höchsten des gesamten karibischen Raumes gelten.

    Unterkunft: Hotel Sol Cayo Coco (All inclusive)
    Distanz: ca. 505 Kilometer

  • 18. Tag Santa Clara
  • Fahren Sie heute in Richtung Zentralkuba nach Santa Clara, die auch als die „junge Stadt“ bezeichnet wird. Die heutige Provinzhauptstadt wurde jedoch bereits im Jahre 1689 von Bewohnern Remedios gegründet. Vielmehr lassen die vielen Studenten, die an der drittgrößten Universität des Landes eingeschrieben sind, die Stadt jung und intellektuell begegnen. Wandeln Sie hier auf den Spuren Ché Guevaras und besuchen Sie das Denkmal, sowie das Mausoleum. Auch den bekannten Tren Blindado finden Sie hier.

    Unterkunft: Hotel Los Caneyes (F/-/-)
    Distanz: ca. 230 Kilometer

  • 19. Tag Havanna
  • Morgens geht es auf der „Autopista A 1" von Santa Clara über Jagüey Grande nach Havanna. Sie erreichen die Hauptstadt am späten Nachmittag und genießen ein letztes Mal das besondere Flair der Stadt.

    Unterkunft: Armadores de Santander (F/-/-)

  • 20. Tag Havanna
  • Gemäß Ihrer Flugzeit fahren Sie zum Flughafen, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben und dann für Ihren internationalen Flug einchecken. Mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck fliegen Sie in Richtung Heimat. (F/-/-)