Privatbaustein im Norden Ecuadors

5-tägiger Reisebaustein ab/bis Quito
Reisebaustein

Reisebeschreibung

Diese 5-tägige Privatreise entführt Sie in den Norden Ecuadors. In Otavalo erleben Sie den farbenfrohen Indiomarkt, auf dem Sie wunderschöne Souvenirs, sowie leckere Lebensmittel erwerben können, bevor Sie am nächsten Tag von der Natur Ecuadors faszinieren lassen können. Erleben Sie den Kratersee Cuicocha und das Naturreservat El Angel. Auf einer weiteren Wanderung durch den Polylepiswald lernen Sie die unverwechselbare Flora und Fauna Ecuadors kennen und in Trapische erfahren Sie mehr über die Zuckerrohrverarbeitung des Landes. Am Ende führt Sie Ihre Rundreise in die Lederstadt Cotacachi, wo sich ein Lederwarengeschäft neben dem anderen befindet.

Reisehöhepunkte

  • Besuch des Indiomarktes Otavalo
  • Wanderung bei der Voladero Lagune im El Angel Nationalpark
  • Der verwunschene Polylepiswald und die Frailejones
  • Lederware in Cotacachi

Preise & Leistungen

Preise pro Person im Doppelzimmer (DZ): ab 1.865,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Genannte Ausflüge mit deutschsprachiger Reiseleitung und privatem Transport
  • Unterkunft in den genannten oder gleichwertigen Hotels
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Internationaler Flug
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • obligatorische Krankenversicherung

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Quito - Otavalo
  • Am Morgen werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und fahren nach Norden zu der Stadt Otavalo, wo einer der berühmtesten Indiomärkte Südamerikas stattfindet. Insbesondere Samstag verwandelt sich der Stadtkern in eine große Marktzone. Auf dem Lebensmittelmarkt werden Sie viele neue Obst- und Gemüsesorten entdecken, die Sie gerne probieren können. Entdecken Sie den Geschmack von roten Bananen und Chirimoyas oder sehen Sie wie hier das Fleisch angeboten wird. Dann kommen Sie zum eigentlich bekannten Teil des Marktes. Hier finden Sie Webartikel, Kunsthandwerk und Schmuck. Ein Paradies um Souvenirs zu kaufen und darum zu feilschen. Aber nicht nur die angebotenen Artikel sind es wert nach Otavalo zu fahren, sondern auch die Otavaleños selbst mit ihren Trachten. 

    Unterkunft: Hacienda Pinsaqui (-/M/A)

  • 2. Tag Cuicocha – Voladero Lagune – Polylepis Lodge
  • Nach dem Frühstück werden Sie weiter nach Norden fahren, wo Sie den Kratersee Cuicocha besuchen werden. In der Lagune befinden sich zwei kleine Inseln und umgeben ist der See von Steilklippen, typischer Hochlandvegetation und Totora Schilfgras am Ufer. Dann fahren Sie weiter nach Norden, passieren die Stadt Ibarra und gelangen schließlich in den kleinen Ort El Angel. Von hier führt Sie Ihr Weg weiter zur Voladero Lagune im Reservat El Angel. Der ca. 2,5 km lange Rundweg führt Sie bis auf 3.700 m und Sie können dabei die Panoramalandschaft bestaunen. Die bekannteste Pflanze dieser Region sind die Frailejones (Riesenmönche), die bis zu 4 m groß werden können. Des Weiteren werden Sie hier das meterhohe Paramogras und die Almohadillas, moosige Polster, sehen können. Diese Gegend ist recht kalt, häufig recht windig und neblig. Daher sollten Sie auf jeden Fall warme Kleidung dabei haben! Anschließend fahren Sie zu der einfachen Polylepis Lodge, wo Sie die nächsten beiden Nächte verbringen werden. 

    Unterkunft: Polylepis Lodge (F/M/A)

  • 3. Tag Polylepis Lodge – Trekking
  • Heute werden Sie eine Wanderung durch den Polylepiswald unternehmen. Dieser Wald ist in der Moräne eines Gletschers entstanden und kann im Nebel durchaus als ein verwunschener Wald angesehen werden. Die Polylepisbäume (Papierbäume) sind teilweise schon 1.500 – 2.000 Jahre alt. In diesem Wald findet man auch Bromelien, Orchideen, Kolibris, Andenfasane und Bergtukane. An diesen Wald grenzt ein Gebiet mit Frailejones, das Sie durchwandern können. Auf der Wanderung werden Sie auch mehr über die medizinischen Pflanzen dieser Gegend erfahren. Am Abend werden Sie eine Legende hören, die in dieser Gegend stattgefunden hat. Anschließend wünschen wir angenehme Träume! 

    Übernachtung wie am Vortag (F/M/A)

  • 4. Tag Trapiche – Ibarra – Pinsaqui
  • Am Morgen machen Sie sich auf den Weg zur Trapiche San Ignacio (eine Zuckerrohr-Mühle). Hier werden Sie die alte und auch neue Technik des Zuckerrohrverarbeitens erklärt bekommen. Nach Ihrem Mittagessen setzen Sie Ihre Reise Richtung Salinas de Ibarra fort. Sie wird auch die weiße Stadt genannt, was auf die weiß getünchten Gebäude, aber auch auf die Spanier zurückführt, die hier ihre erste christliche Siedlung errichteten. Hier werden Sie einen Rundgang unternehmen. Anschließend kehren Sie zur Hacienda Pinsaqui in der Nähe von Cotacachi zurück. 

    Unterkunft: Hacienda Pinsaqui (F/M/A)

  • 5. Tag Cotacachi – Quito
  • Am Morgen besuchen Sie die Ortschaft Cotacachi, die für ihre Lederwaren bekannt ist. An der Hauptstraße reiht sich ein Lederwarengeschäft an das Andere. Bummeln Sie die Straße entlang und sehen Sie, ob Sie ein passendes Souvenir für Ihre lieben Daheimgeblieben finden oder vielleicht doch lieber für sich selbst behalten möchten. Nach diesem morgendlichen Besuch kehren Sie nach Quito zurück. (F/-/-)