Ecuadors Natur & Kulturen entdecken

5-tägiger Reisebaustein ab Cotopaxi bis Guayaquil
Reisebaustein

Reisebeschreibung

Während dieser Entdeckungsreise werden Sie die Natur und Kulturen Ecuadors besser kennenlernen. Dementsprechend geht Ihre Reise von Quito in den Cotopaxi Nationalpark, wo Sie die ersten Tiere in freier Wildbahn beobachten und die atemberaubende Natur Ecuadors genießen können. Dann geht Ihre Reise vorbei an kleinen Indiodörfern zur Lagune Quilotoa, bevor Sie zum höchsten Vulkan Ecuadors, den Chimborazo, wandern. In Guamote kommen Sie dann auf einem Markt mit Einheimischen Kontakt und können deren Produkte erwerben. Zum Ende Ihrer Reise geht es dann zum bedeutendsten Monument prä-kolumbianischer Kultur, dem Ingaprica und in Cuenca wird Ihnen die Möglichkeit geboten ein Kolonialstädtchen zu besichtigen.

Reisehöhepunkte

  • Straße der Vulkane
  • Wanderung im Cotopaxi Nationalpark und bei der Lagune Quilotoa
  • Besuch des landestypischen Marktes von Guamote
  • Kolonialstadt Cuenca

Preise & Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer: ab 1.739,- Euro

Ganzjährig zum Wunschtermin buchbar.

Enthaltene Leistungen

  • Genannte Ausflüge mit deutschsprachiger Reiseleitung und privatem Transport
  • Unterkunft in den genannten oder gleichwertigen Hotels
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Internationaler Flug
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • obligatorische Krankenversicherung

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Cotopaxi – Cienega
  • Am Morgen werden Sie von Ihrem Hotel in Quito abgeholt und brechen zum Cotopaxi Nationalpark auf. Sie fahren auf der Panamericana Richtung Süden und erreichen nach ca. 2 Stunden den Nationalpark. Hier werden Sie zur Lagune Limpiopungo auf ca. 3.900 m Höhe fahren, wo Sie eine Wanderung unternehmen werden. Hier kann man des Öfteren Wildpferde und Bussarde sehen. Mit etwas Glück ergibt sich auch die Möglichkeit einen Kondor zu erspähen. Zum Mittagessen werden Sie in dem Refugium Tambopaxi einkehren. Hier können Sie während des Essens den Blick über den Nationalpark genießen. Anschließend werden Sie zu der 300 Jahre alten Hacienda La Cienega fahren. 

    Unterkunft: Hacienda La Cienega (-/M/-)

  • 2. Tag Quilotoa – Cienega
  • Nach dem Frühstück fahren Sie nach Südosten zur Kraterlagune Quilotoa. Auf dem Weg werden Sie mehrere kleine Dörfer passieren, wo Sie die Bauern bei der Arbeit auf den Feldern sehen können. Bei der grün schimmernden Lagune Quilotoa werden Sie eine Wanderung unternehmen, bei der Sie bis zum Ufer hinabsteigen. Für die ganz Mutigen unter Ihnen kann auch ein Bad in dem kalten Wasser genommen werden. Danach steigen Sie den sandigen Pfad wieder hinauf. Wenn Ihnen das zu anstrengend sein sollte, können Sie sich von einem Maultier hinauftragen lassen (auf Wunsch). Nach diesem Erlebnis fahren Sie zurück zur Hacienda La Cienega. 

    Unterkunft: wie am Vortag. (F/M/-)

  • 3. Tag Chimborazo – Riobamba
  • Am Morgen werden Sie aufbrechen um den Nationalpark des höchsten Vulkans Ecuadors zu besuchen, dem Chimborazo. Der Name bedeutet in den verschiedenen präkolumbianischen Sprachen so viel wie Frau aus Eis oder Kalter Göttersitz. Hier opferten die Inkas und die Puruhaes Lamas und Jungfrauen, um den Vulkan ruhig zu stimmen, obwohl dieser schon seit ca. 5 Millionen Jahren nicht mehr ausgebrochen ist. Sie finden eine Landschaft aus Pampagras und Bergwald vor, in der Lamas, Alpakas und Vicuñas leben. Hier gehen Sie auf eine Entdeckungswanderung. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Riobamba, wo Sie in der Hacienda Abraspungo übernachten werden.

    Unterkunft: Hacienda Abraspungo (F/M/-)

  • 4. Tag Guamote – Ingapirca – Cuenca
  • Am Morgen fahren Sie weiter nach Süden. Den ersten Halt machen Sie in Guamote, um sich den sehr traditionellen Markt anzusehen, der jeden Donnerstag stattfindet. Diese Region ist sehr authentisch geblieben und viele der Indigenas sprechen noch Quichua. Hier kommen die Bauern aus den umliegenden Dörfern zusammen, um Handel zu treiben. Gemüse und Kartoffeln werden auf den Lamas und Maultieren nach Guamote transportiert, zum Verkauf angeboten und anschließend kehren die Bauern mit Ihren Einkäufen wieder nach Hause zurück, wobei sie teilweise schon ein wenig angetrunken sind. Weiter geht die Fahrt zu der Kolonialstadt Cuenca. Zwei Stunden bevor Sie Ihr heutiges Tagesziel erreichen, gelangen Sie nach Ingapirca, dem bedeutendsten Monument prähispanischer Kulturen in Ecuador. Dieser Sonnentempel wurde zwischen 1450 und 1480 konstruiert. Aber schon vorher diente dieser Ort der hiesigen Cañari Kultur zur Anbetung der untergehenden Sonne und dem aufgehenden Mond. Besuchen Sie die Ruinen und erfahren Sie Wissenswertes über die Anlage. Weiterfahrt nach Cuenca, wo Sie gegen späten Nachmittag ankommen werden. Übernachtung in Cuenca. 

    Übernachtung: Hotel Carvallo (F/M/-)

  • 5. Tag Stadtbesichtigung Cuenca – Guayaquil
  • Am Morgen haben Sie Zeit, um das ruhige Kolonialstädtchen kennen zu lernen. Bummeln Sie durch die gemütlichen Gassen: Beginnen Sie am Parque Abdon Calerdon, der Hauptplatz der Stadt, und besuchen Sie dort die Alte und die Neue Kathedrale. Ebenso lohnen sich ein kurzer Rundgang auf dem Blumenmarkt der Stadt und der Besuch einer Panamahutfabrik. Danach setzen Sie Ihren Weg nach Westen fort. Beobachten Sie auf dem Weg vom Hochland zur Küste den Wandel der Landschaft bis Sie schließlich die ersten Plantagen auf dem Weg entdecken werden. Gegen Nachmittag Ankunft in Guayaquil, Ecuadors größter Stadt. (F/-/-)