Ecuador - Höhepunkte des Andenhochlands

6-tätiger Reisebaustein zu den Besonderheiten der Anden ab Quito bis Guayaquil
Reisebaustein

Reisebeschreibung

Lernen Sie während diesen 6tägigen Bausteins die Höhepunkte der Anden kennen. Zu Beginn führt Sie Ihre Reise von Quito nach Papallacta, wo Sie in den heißen Quellen entspannen können. Auf dem Weg nach Leito passieren Sie den Nationalpark Cotopaxí mit seiner Artenvielfalt sowie zahlreiche Wasserfälle des Flusses Rio Pastaza. Im Anschluss besuchen Sie den Nationalpark Chimborazo, in dem sich der höchste Vulkan Ecuadors befindet. Zum Ende Ihrer Reise fahren Sie mit dem Andenzug, um die Teufelsnase zu besuchen, und fahren über Incapirca nach Cuenca, das kleine Kolonialstädtchen. Schließlich endet Ihre Reise dann in Ecuadors größter Stadt: Guayaquil.

Reisehöhepunkte

  • Heiße Quellen in Papallacta
  • Besuch des Nationalpark Cotopaxi
  • Chimborazo - der höchste Vulkan Ecuadors
  • Fahrt im Andenzug zur Teufelsnase
  • Colonialstädtchen Cuenca

Preise & Leistungen

Preise pro Person im Doppelzimmer (DZ): ab 1.934,- Euro  

Enthaltene Leistungen

  • Genannte Ausflüge mit deutschsprachiger Reiseleitung und privatem Transport
  • Unterkunft in den genannten oder gleichwertigen Hotels
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Internationaler Flug
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • obligatorische Krankenversicherung

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Quito - Papallacta
  • Sie werden am Morgen von Ihrem Hotel in Quito abgeholt und fahren dann durch die östliche Andenkette in den kleinen Ort Papallacta, der für seine heißen Quellen bekannt ist. Sie werden außerhalb des Ortes im Spa Resort Termas de Papallacta übernachten. Dieses Resort wird Ihnen die Möglichkeit geben zu entspannen und die Ruhe zu genießen. Wenn Sie möchten, können Sie auch am Nachmittag eine Wanderung durch die Panoramalandschaft unternehmen oder sich im Spa des Hotels massieren lassen (optional). Sie übernachten in den komfortablen Zimmern, die um die heißen Pools angeordnet sind. 

    Unterkunft: Spa Resort Termas de Papallacta (-/-/A)

    Hinweis: Dieser Tag darf nicht auf einen Samstag oder internationalen Feiertag fallen!

  • 2. Tag Nationalpark Cotopaxi
  • Am Morgen brechen Sie zum Cotopaxi Nationalpark auf. Sie fahren auf der Panamerican Richtung Süden und erreichen nach ca. 2 Stunden den Nationalpark. Hier werden Sie eine Wanderung an der 3.900 Meter hoch gelegenen Lagune Limpiopungo unternehmen. Des Weiteren bietet sich Ihnen hier die Möglichkeit Wildpferde, Bussarde und eventuell sogar Kondore zu erblicken. Während eines starken Mittagessens in dem Refugium Tambopaxi können Sie die wunderschöne Aussicht auf den Nationalpark Cotopaxi genießen. Anschließend werden Sie zu der 300 Jahre alten Hacienda La Cienega fahren. 

    Unterkunft: Hacienda La Cienega (F/M/-)

  • 3. Tag Wasserfallroute am Fluss Rio Pastaza
  • Nach einem leckeren Frühstück geht es weiter nach Westen. Sie werden zunächst den kleinen Ort Baños passieren und entlang der Wasserfallroute am Fluss Rio Pastaza fahren. Wie der Name schon sagt, werden Sie an zahlreichen Wasserfällen vorbei kommen. Am Wasserfall „Manto de la Novia“ befindet sich eine Drahtseilbahn, die Sie auf die andere Seite der Schlucht bringt. Am größten Wasserfall Ecuadors, dem „Pailon del Diablo“, werden Sie eine kleine Wanderung unternehmen. Dann fahren Sie zurück nach Baños, das sich am Fuße des Vulkans Tungurahua befindet und unternehmen hier einen Spaziergang. Nach den neuen Eindrücken dieses Tages fahren Sie nach Westen zu der Hacienda Leito, die sich im malerischen Patate Tal befindet. 

    Unterkunft: Hacienda Leito (F/-/A)

  • 4. Tag Nationalpark Chimborazo
  • Am Morgen werden Sie zum Nationalpark des höchsten Vulkans Ecuadors, dem Chimborazo, aufbrechen. Dieser Vulkan trägt in den präkolumbianischen Sprachen den Namen „Frau aus Eis“ oder „Kalter Göttersitz“. An diesem Ort wurden in der Vergangenheit viele Lamas und Jungfrauen von den Inkas und Puruhaes geopfert, um den Vulkan zu beruhigen. Diese Geschichte ist für Außenstehende ein wenig verwunderlich, da der Chimborazo bereits seit ca. 5 Millionen Jahren nicht mehr ausgebrochen ist. Betrachten Sie die wunderschöne Landschaft aus Pampagras und Bergwald, und entdecken Sie die hier lebenden Lamas, Alpakas und Vicuñas. Unternehmen Sie eine Wanderung, bevor Sie am Nachmittag zu Ihrer heutigen Unterkunft, Hacienda Abraspungo, in Riobamba fahren.

    Unterkunft: Hacienda La Abraspungo  (F/M/-)

  • 5. Tag Andenzug – Ingapirca – Cuenca
  • Am frühen Morgen werden Sie die Hacienda Abraspungo verlassen und nach Alausi fahren. Dort steigen Sie in den Zug, der Sie zur Teufelsnase bringen wird. Die „Nariz del Diablo“ ist ein Berg, der die Form einer riesigen Nase hat. Das Besondere an dieser Zugstrecke ist die Streckenführung, um eine Steilwand zu überbrücken. Hier wurden Zickzackkehren in die Wand geschlagen und so fährt der Zug die 100 Höhenmeter hinunter. Anschließend geht es zurück nach Alausi. Weiter geht die Fahrt zu der Kolonialstadt Cuenca. Auf dem Weg hier her legen Sie einen Zwischenstopp in Ingapirca ein, ein Sonnentempel der als bedeutendstes Monument prähispanischer Kulturen angesehen wird. Dieser wurde zwischen 1450 und 1480 gebaut, aber auch vorher wurde dieser Ort bereits zur Anbetung der untergehenden Sonne und dem aufgehenden Mond genutzt. 

    Unterkunft: Hotel Carvallo (F/M/-)

    Hinweis: Der Zug fährt immer außer montags. Im Falle, dass der Zug auf Grund technischer Probleme oder der Witterungsbedingungen nicht fahren kann, kann die Teufelsnase dann nicht besucht werden.

  • 6. Tag Stadtbesichtigung Cuenca – Guayaquil
  • Der heutige Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie das Kolonialstädtchen auf eigene Faust und schlendern Sie durch die Gassen. Auf dem Hauptplatz der Stadt, dem Parque Abdon Calerdon, besuchen Sie die Alte und Neue Kathedrale. Außerdem ist es empfehlenswert den Blumenmarkt zu besuchen und eine Panamahutfabrik zu besichtigen. Gegen Mittag geht Ihre Reise dann in Richtung Westen weiter, nämlich nach Guayaquil, die größte Stadt Ecuadors. Bewundern Sie auf dem Weg dorthin den Wandel der Landschaft, vom Hochland zur Küste. (F/-/-)