Uganda Reisen

Afrika

Uganda Reisen als Kleingruppen Reise und Safari Reise

Uganda und Ruanda Reisen mit erfahrener Reiseleitung von Entebbe bis in den Kibale und Bwindi Nationalpark zu den letzten Berggorillas.Im zentralen Osten Afrikas liegt mit dem wilden Uganda ein gut behüteter Schatz. Mehr lesen…

Kleingruppenreise
ab 3.295,- €

Naturwunder Uganda und Ruanda Rundreise – die Perle Afrikas

14-tägige Kleingruppenreise ab Entebbe bis Kigali Mehr lesen
Kleingruppenreise
ab 2.522,- €

Uganda - Safari der besonderen Art

10-tägige Kleingruppenreise ab / bis Entebbe Mehr lesen
Privatreise
ab 2.148,- €

Uganda – Zu den Berggorillas ins Herz Afrikas

16-tägige Privatreise ab / bis Entebbe Mehr lesen

Uganda – Unberührtheit und seltenen Tierarten

Ostafrika allein hat seinen ganz eigenen und besonderen Charme, ist unberührt in all seinen Facetten und bietet seltenen Tierarten wie Schimpansen, Berggorillas und Nashörnern einen perfekten Lebensraum. Uganda ist zwar touristisch erschlossen, allerdings wenig überlaufen und verfügt über fantastische Naturlandschaften. Nicht zuletzt aufgrund der Herzlichkeit der Bewohner Ugandas, Ihrer Gastgeber, ist für ein besonderes Willkommensgefühl auf Ihrer Erlebnisreise gesorgt. Ausgewählte, familiäre Gästehäuser und Lodges lassen Sie voll und ganz im Urlaub ankommen.

Reisegruppe oder eigenen Mietwagen

Der Zielflughafen liegt in Entebbe, ca. 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Kampala. Hier treffen Sie entweder auf Ihre kleine Reisegruppe oder Sie nehmen Ihren Mietwagen in Empfang, um die Panoramarouten selbst zu befahren. Entlang des gigantischen Viktoriasees, den sich die Länder Uganda, Tansania und Kenia teilen, lebt eine erstaunliche Diversität von Tieren und Vögeln.

Süßwasserkrokodile und Nilpferde recken sich in der Sonne und Wasservögel trocknen in denselben Strahlen ihr Gefieder. Aus der bekannten Stadt Jinja am Viktoriasee entspringt der Nil, unweit der Äquatorialebene. Der größte See Afrikas bietet eine Vielzahl von Aktivitäten und Unternehmungen auf der Wasseroberfläche oder in der üppigen Bewaldung ringsherum. Wildwasserrafting, Kanufahren, Tauchen und Bungeespringen sind nur einige der unzähligen Angebote am Viktoriasee.

Unendliche Naturlandschaften

Eine Bootsfahrt durch das ruhige Gewässer zu einer der sieben größeren Inseln ist ebenfalls möglich. Die Menschen in den angrenzenden Dörfern und Kleinstädten beherbergen Besucher und verdienen ihren Lebensunterhalt andernfalls mit der Fischerei und Landwirtschaft. Genießen Sie die Stimmung an einem der Abende, wenn die Sonne über dem See untergeht und Sie erst am Beginn Ihrer Reise in einem unberührten Land stehen.

Sollten Sie zusätzlich die Lust verspüren, in einer scheinbar unendlichen Naturlandschaft die Ruhe zu genießen, so besuchen Sie noch den Bunyonyi See, der einen der schönsten Seen Ugandas darstellt. Er wird aufgrund seiner vielen kleinen, bewaldeten Inseln auch als die Schweiz Afrikas bezeichnet und lädt an vielerlei Orten zum Entspannen ein. Per Mokoro, einem traditionellen Einbaumboot, lässt sich das Gewässer in all seinen Facetten erkunden und die Hügellandschaft entdecken, die es umgibt.

vom Aussterben bedrohte Berggorillas

Im Bwindi Impenetrable Nationalpark, im äußersten Südwesten des Landes, können kleine Gruppen zu den vorm Aussterben bedrohten Berggorillas hinauf wandern, welche ihren Lebensraum in der dichten Bewaldung gefunden haben. Die Wanderung geht über mehrere Stunden und fußläufig können Sie den unheimlich intelligenten Primaten besonders nahe sein.

Dies wird eine Begegnung, die Sie in Ihrem Leben nicht vergessen werden. Innerhalb der Familie verhalten sich die Gorillas beinahe menschengleich und stören sich nicht an ihren neugierigen Besuchern. Auf einer Wanderung im Kibale Forest Nationalpark treffen Sie mit den Schimpansen auf eine weitere Primatenart, die Ihnen unterhaltsame Momente beschert.

Zwischen den beiden oben aufgeführten Parks in Ishasha sind baumkletternde Löwen zu betaunen. Das Klettern ist für Löwen generell untypisch, hier allerdings verkriechen sich die Raubkatzen zur Siesta zwischen den Ästen der Baumkronen. Einen eindeutigen Grund für das ungewöhnliche Verhalten gibt es nicht, dafür aber die Möglichkeit auf einmalige Fotomotive.

Tierherden mit drolligen Jungtieren

Im angrenzenden Queen Elizabeth Nationalpark sind unzählige wilde Tiere zu Hause, die sich gerne vor Ihre Linse schleichen. Die Safarifahrten sind einmalig. Nicht selten werden Sie Zeuge spannender Jagdszenen oder des Familienlebens einer Tierherde mit drolligen Jungtieren.

Ein Besuch der Kyambura-Schlucht inmitten des Parks und dem Kazinga-Kanal im Tal sollte ebenfalls auf dem Programm stehen. Während einer Bootsfahrt entlang der Savannenlandschaft begegnen Sie großen Herden von Nilpferden und Elefanten. Entlang der Ufer können Seidenaffen und Meerkatzen gesichtet werden. Über das Virunga Gebirge lassen sich die Grenzgebiete des Kongo und Ruandas erreichen. Die aus acht Vulkanen bestehende Bergkette stellt ein malerisches Panorama dar. Auch hier sind noch wenige der seltenen Berggorillas zu Hause, wodurch sich erneut die Chance auf ein Zusammentreffen in der Wildnis bietet.

schneebedeckte Gipfel

Die Landschaft abseits der Gebirge ist von Farmland mit Bananen- und Teeplantagen geprägt. Ein Blick auf das hübsche Rwenzori-Gebirge, das aufgrund seiner schneebedeckten Gipfel an die Alpen erinnert, kann bei einem ausgiebigen Spaziergang im Tal erhascht werden.

Wer auf der Suche nach den seltenen Breit- und Spitzmaulnashörnern ist, findet diese in Ugandas Ziwa Rhino Schutzreservat. Allzu viele der erstaunlichen Tiere, die hier zufrieden grasen und Blätter von den Sträuchern pflücken, sind in der heutigen Zeit leider nicht mehr anzutreffen. Die ledrige Haut der schützenswerten Giganten und ihre unverwechselbare, friedliche Gestalt beeindrucken nachhaltig. Afrikanisches Großwild wie beispielsweise Nilpferde können in dem Murchison Falls Nationalpark in freier Wildbahn beobachtet werden.

afrikanische „Big Five“

Zusätzlich begegnen Ihnen Rothschildgiraffen, Elefantenherden und etliche Antilopenarten, die nicht selten zur Beute der heimischen Löwen und Leoparden werden.

Benannt wurde das größte der ugandischen Wildreservate nach dem gleichnamigen Wasserfall, der über vierzig Meter in sein Becken hinabstürzt. Hier können kleine Bootsfahrten unternommen werden, um auch den Wassertieren, Krokodilen und Seevögeln auf die Fährte zu kommen.

Die einzigartige Tierwelt des Parks wird durch diverse Vogelarten und eine üppige Ufervegetation ergänzt. Bereits nach ein paar Tagen in Ugandas Nationalparks könnte es sein, dass Sie die gesamten afrikanischen „Big Five“ erspäht haben, ohne dabei vielen Touristen über den Weg gelaufen zu sein.

Gebirge, Seen und Wildreservaten

Die Kombination aus Gebirge, Seen und Wildreservaten lässt Sie im immergrünen Uganda kaum einen Moment an das Alltagsleben in der Heimat denken, sodass Sie wunderbar abschalten können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf einer der für Sie sorgfältig vom TerraVista-Team zusammengestellten Erlebnisreisen durch Uganda!