Südafrikas Natur- und Tierwelt erleben

15-tägige Selbstfahrerreise ab Johannesburg bis Kapstadt
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Diese Selbstfahrerreise führt Sie vom Norden Südafrikas, welcher mit beeindruckenden Landschaftskulissen und spannenden Wildbeobachtungen im Sabi Sand Private Game Reservat auf Sie wartet, bis an die berühmte Garden Route, die Sie vom landschaftlich traumhaften Plettenberg Bay, über das Straußenzentrum Oudtshoorn und die Weinregion Franschhoek bis in die Metropole Kapstadt führt.

Reisehöhepunkte

  • Die wunderschöne Panoramaroute
  • Pirschfahrten im Sabi Sands Private Game Reservat
  • Die faszinierende Garden Route
  • Straußenzucht in Oudtshoorn
  • Die Weinregion um Kapstadt
  • Die facettenreiche Mutterstadt Südafrikas

Preise & Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 1.579,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Mietwagen VW Polo Vivo o.ä. Modell mit Premium Cover -Vollkaskoversicherung (ohne Selbstbeteiligung und ohne Kilometerbeschränkung) für die gesamte Reisedauer AVIS Kategorie B
  • Übernachtung im DZ/Bad in ausgesuchten Gästehäusern, Lodges/Camps und Hotels guter Mittelklasse (Kategorie Vista B) bzw. Kategorie Vista C: in gehobener Klasse oder Kategorie Vista D: in stilvollen Unterkünften und Gästehäusern
  • Geführte Safarifahrten im Geländewagen und Buschwanderungen mit anderen Gästen laut Reiseverlauf
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Interkontinentalflüge zum Beispiel mit der SAA, LH, KLM o.ä.
  • Flughafengebühren und Steuern
  • Vertragsabschlussgebühr z. Zt. 90 ZAR
  • Einwegmiete Port Elizabeth - Kapstadt z. Zt. +/-1185,- ZAR
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • obligatorische Krankenversicherung

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Johannesburg – Ohrigstad
  • Willkommen in Johannesburg! Nach Ihrer Ankunft am Flughafen nehmen Sie Ihren Mietwagen in Empfang und fahren zu Ihrer ersten Unterkunft in der Nähe von Ohrigstad in der Provinz Mpumalanga. Diese Provinz, die im Osten an Mosambik und im Süden an das Königreich Swasiland grenzt, gehört zu den beliebtesten Orten Südafrikas und hält für seine Besucher eine Vielzahl an beeindruckenden Stammeslegenden der verschiedenen afrikanischen Volksgruppen bereit. Zudem werden Sie Zeuge einer eindrucksvollen Landschaft sowie einer reichen Tier- und Pflanzenwelt. Genießen Sie während Ihrer Fahrt den Anblick der ausgedehnten Wälder, der Bergpässe, Täler und Wasserfälle. Sie fahren heute in die Nähe von Ohrigstad, dem ältesten Ort an der Panorama Route, auch bekannt als das „Tor zur Panorama Route“. Diese Region zeichnet sich vor allem durch lokale Farmen und unberührte Landschaften aus. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft, die in einem privaten Naturreservat gelegen ist. Erfreuen Sie sich an dem Blick über das Tal. Am Abend können Sie die Ruhe auf Ihrer privaten Terrasse auskosten und den Geräuschen der afrikanischen Wildnis lauschen. Wenn Sie mögen, können Sie an diesem Tag noch an einer Safari im offenen Allradwagen auf dem Gelände der Lodge teilnehmen, bei der Sie mit der Pflanzen- und Tierwelt des Reservats in Berührung kommen.

    Kategorie Vista B/D: Hannah Game Lodge (-/-/-)
    Kategorie Vista C: Iketla Lodge (-/-/A)

  • 2. Tag Erkundungen entlang der Panorama Route
  • Dieser Tag steht ganz im Zeichen der Panorama Route, die Ihren Namen den zahlreichen Aussichtspunkten entlang der R532 verdankt. Ein besonders interessanter Ort, den Sie nicht verpassen sollten, ist der alte Goldgräberort Pilgrim´s Rest. Hier finden Sie viele restaurierte historische Gebäude und Museen, die Ihnen das Gefühl geben werden, zurück in der Goldgräberzeit zu sein. Besuchen Sie die alte Zeitungsdruckerei, das Royal Hotel oder den Pilgrim´s Creek und lassen Sie sich in diese Zeit zurückversetzen. Ebenso beeindruckend ist der kleine Ort Graskop, wobei Sie südlich und nördlich von Graskop auf viele Wasserfälle treffen werden. Begeben Sie sich auf einen Spaziergang durch die Natur am Fuße der Mac Mac Falls, die Ihnen einen Blick aus einer einzigartigen Perspektive auf die Fälle bietet. Sie fahren weiter entlang der Panorama Route in Richtung Norden. Bestaunen Sie die Pinnacle-Felsen, welche über 30 Meter aus dem Urwald herausragen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und genießen Sie den Blick vom Aussichtspunkt God´s Window über das rund 1.000 Meter tiefer gelegene Lowveld. Mit etwas Glück können Sie bei klarem Wetter sogar über den Krüger Nationalpark bis zur Grenze nach Mozambique schauen. Ein weiterer Aussichtspunkt, der Wonderview, hält für Sie mit seinen 1.730 Meter einen ganz besonderen Ausblick für Sie bereit. Etwas weiter entlang der Panorama Route empfiehlt sich der Besuch der Bourke´s Luck Potholes, welches zylinderförmige Felslöcher, die in Millionen von Jahren von Strudeln in den Stein geschliffen wurden, beschreibt. Sie erreichen den nördlichsten Punkt der Panorama Route, den Blyde River Canyon, der drittgrößte Canyon der Welt. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des Canyonrands, wobei Sie einen beeindruckenden Blick auf die riesigen Felskuppen „Three Rondavels“ genießen können.

    Kategorie Vista B/D: Hannah Game Lodge (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Iketla Lodge (F/-/A)

  • 3. Tag Ohrigstad – Sabi Sand Private Game Reserve
  • Heute brechen Sie nach dem Frühstück zum Sabi Sand Private Game Reservat auf, welches beeindruckende Safarierlebnisse inmitten der afrikanischen Wildnis für Sie bereithält. Dieses Reservat gehört zum 2,2 Millionen Hektar großen „Greater Kruger National Park“, wo man nicht nur auf die „Big Five“ trifft, sondern wo auch bedrohte Tierarten, wie Wildhunde und Geparden, gesichtet werden können. Besonders häufig werden Sie die Tiere an großen Wasserlöchern finden und mit etwas Glück gelingt Ihnen vielleicht sogar ein schöner Schnappschuss. Sie werden beeindruckt sein von den frei umherziehenden Tieren. Genießen Sie Ihre Fahrt durch das Reservat in offenen Safarifahrzeugen mit englischsprachigen Rangern und Spurenlesern. Sie erleben die Tiere in Ihrer natürlichen Umgebung und haben sogar die Möglichkeit, die befestigten Wege zu verlassen und nachts auf Safari zu gehen. Neben einzigartigen Tierbeobachtungen stehen erstklassige Lodges im Fokus Ihres Aufenthalts im Sabi Sand Private Game Reservat. Nach diesem aufregenden ersten Safarierlebnis fahren Sie zu Ihrer Unterkunft, welche direkt am Sand River im Herzen des Wildreservats gelegen ist.  Erfreuen Sie sich an dem herrlichen Blick auf den Fluss von der eigenen Veranda aus und schauen Sie den vorbeiziehenden Wildtieren bei ihren Aktivitäten zu. Hier werden Sie mit einem Mittagessen verwöhnt und haben etwas Zeit zum Entspannen. Am Nachmittag geht es dann für Sie auf eine spannende Wildbeobachtungsfahrt im offenen Safarifahrzeug. Lassen Sie den Tag bei einem leckeren Abendessen in der traditionellen „Boma“ ausklingen.

    Kategorie Vista B: Umkumbe Safari Lodge (F/M/A)
    Kategorie Vista C: Savanna Lodge (F/M/A)
    Kategorie Vista D: Nkorho Bush Lodge (F/M/A)

  • 4. Tag Wildbeobachtungen im Sabi Sand Private Game Reserve
  • An diesem Morgen geht es schon früh los, da sich die sonst scheuen Tiere am besten in der frühen Morgensonne an Wasserstellen finden lassen. Nachdem Sie sich etwas gestärkt haben, machen Sie sich auf zu einer Safari im offenen Geländewagen. Anschließend haben Sie Zeit für ein ausgiebiges Frühstück, wobei Sie die Aussicht von Ihrer Veranda genießen können. Wenn Sie zu den aktiven Urlaubern zählen, haben Sie die Möglichkeit, an einer Buschwanderung mit einem Ranger teilzunehmen und dabei das Reservat zu Fuß zu erkunden. Erfreuen Sie sich an den Geräuschen und Eindrücken des afrikanischen Busches. Am Nachmittag begeben Sie sich noch einmal auf eine Safarifahrt durch das Reservat, bevor Sie  bei einem „Sundowner“ den südafrikanischen Sternenhimmel bestaunen können. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich den Nachthimmel sowie die verschiedenen Sagen, die sich darum ranken, von einem Ranger erklären.

    Kategorie Vista B: Umkumbe Safari Lodge (F/M/A)
    Kategorie Vista C: Savanna Lodge (F/M/A)
    Kategorie Vista D: Nkorho Bush Lodge (F/M/A)

  • 5. Tag Sabi Sand Private Game Reserve – White River
  • Auch heute erwartet Sie eine morgendliche Safari im Sabi Sand Private Game Reserve. Nach einem anschließenden Frühstück machen Sie sich auf den Weg zum White River. Je nach Ihren zeitlichen Möglichkeiten können Sie am Nachmittag verschiedene Ausflugsziele in und um Hazyview besuchen. Hazyview liegt am Ufer des Sabie-Flusses im Lowveld und grenzt an den südwestlichen Rand des Krüger Nationalparks. In dieser kleinen Ortschaft können Sie vielen Aktivitäten nachgehen, wie zum Beispiel Golf spielen, Quad Biking, River Rafting oder einer Fahrt mit einem Heißluftballon. Außerdem empfiehlt sich ein Besuch des „Shangana Cultural Village“. Die Bewohner der traditionellen Dörfer von Shangana laden Sie ein, ihre Lebensweise kennenzulernen und daran teilzunehmen. Schauen Sie zum Beispiel auf dem Marktdorf vorbei, wo Sie die Gelegenheit haben, den lokalen Handwerkern beim Herstellen und Handeln zuzusehen. Ein Besuch der Elephant Sanctuary ist ebenfalls lohnenswert, wenn Sie die grauen Dickhäuter hautnah erleben möchten. Begeben Sie sich auf eine Führung, bei der Ihnen die Elefanten vorgestellt werden und Sie vieles über ihr Verhalten lernen. Wenn Sie auf der Suche nach noch mehr Erlebnissen sind, ist ein Ausflug zu den „Skywaytrails“ das Richtige für Sie. Für Pferde- und Reitfreunde hält Hazyview den Besuch des „Horse Whispers“ bereit, welches Ihnen die Möglichkeit bietet, an verschiedenen Ausflügen teilzunehmen.

    Kategorie Vista B: Stille Woning (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Tanamera Lodge (F/-/A)
    Kategorie Vista D: Nut Grove Manor (F/-/-)

  • 6. Tag White River – Johannesburg – Flug nach Port Elizabeth
  • Ihr Tag beginnt mit einer rund 5-stündigen Fahrt zum Flughafen Johannesburg, um weiter nach Port Elizabeth zu fliegen. Nach Abgabe Ihres Mietwagens begeben Sie sich zum Check-in Schalter. In Port Elizabeth angekommen, befinden Sie sich in der Ostkap Provinz. Sie übernehmen Ihren Mietwagen am Flughafen und machen sich auf den Weg zu Ihrer heutigen Unterkunft in Port Elizabeth. Lassen Sie sich verzaubern von der viertgrößten Stadt Südafrikas – nach Johannesburg, Durban und Kapstadt – die rund 1 Million Einwohner zählt und als Stadt mit den meisten Sonnentagen in Südafrika bekannt ist. Ein absolutes Muss für jeden Besucher sind die Strände Port Elizabeths, welche südlich des Zentrums gelegen sind. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang einer der Strände und lassen Sie den Blick über die Algoa Bay schweifen. Auch Einkaufs- und Unterhaltungsliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Hierfür empfiehlt sich der Besuch des Boardwalk Casinos und Entertainment Komplexes in Summerstrand. Lassen Sie den Abend mit einem Spaziergang am berühmten Hobie Strand ausklingen.

    Kategorie Vista B: Cape Flame Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista C: No 5 Boutique Hotel (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Carslogie House (F/-/-)

  • 7. Tag Port Elizabeth – Plettenberg Bay
  • Nach dem Frühstück fahren Sie nach Plettenberg Bay an der Garden Route, welche Sie in den kommenden Tagen ausgiebig erkunden werden. Die Garden Route ist eine der beliebtesten Touristikrouten Südafrikas und erstreckt sich von Mossel Bay im Westen über Wilderness, Knysna und Plettenberg Bay bis zum Tsitsikamma Nationalpark im Osten. Für besonders intensive Erlebnisse sollten Sie die Nationalstraße N2 möglichst oft verlassen. Bestaunen Sie unterwegs die beeindruckende Paul Sauer Brücke über dem  Storms River. Halten Sie nur wenige Kilometer danach für einen Zwischenstopp am Big Tree an, der auf etwa 1.000 Jahre geschätzt wird und insgesamt 40 Meter hoch ist und einen Umfang von fast 9 Metern misst. Für Urlauber, die auf der Suche nach erlebnisreichen Aktivitäten sind, empfiehlt sich eine Canopy Tour im Tsitsikamma Regenwald im Storms River Dorf. Freuen Sie sich auf ein unvergleichliches Erlebnis, wobei Sie sich in bis zu 9 Meter Höhe von Plattform zu Plattform inmitten der riesigen Baumgipfel des Tsitsikamma Regenwalds seilen. Auch für Wanderfreunde bietet der Tsitsikamma Nationalpark viele Möglichkeiten. Nutzen Sie eine der Wanderrouten oder begeben Sie sich auf eine schöne Wanderung zur Hängebrücke an der Mündung des Storms River. Ein weiteres einzigartiges Erlebnis, das diese Region Ihnen bietet, ist ein Bungee-Jump von der Bloukrans Brücke, welche mit 216 Meter Höhe die höchste Brücke Afrikas ist. Auch wenn Sie nicht springen wollen, ist es spannend, den anderen Menschen aus sicherer Distanz zuzuschauen. Ihr heutiges Reiseziel ist Plettenberg Bay. Dieser kleine Badeort ist vor allem für seine schönen weißen Strände bekannt und bietet viele Wassersportmöglichkeiten. Mit etwas Glück können Sie auch Wale und Delfine in der Bucht beobachten. Lassen Sie den Abend mit einem „Sundowner“ auf dem Balkon oder der Sonnenterrasse Ihrer Unterkunft ausklingen.

    Kategorie Vista B: Piesang Valley Lodge (F/-/-)
    Kategorie Vista C: The Plettenberg Bay (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Christiana Lodge (F/-/-)

  • 8. Tag Erkundungen in der Umgebung rund um Plettenberg Bay
  • Der heutige Tag steht ganz im Zeichen einer Erkundung der Region Plettenberg Bay. Für Wanderliebhaber ist die Halbinsel Robberg im Robberg Nature Reservat ein interessantes Ausflugsziel, wo Wanderwege, die teilweise über Sanddünen und direkt an Klippen entlang führen, zu Entdeckungen einladen. Die Region bietet außerdem hervorragende Möglichkeiten, um Delfine oder Wale bei einer Bootsfahrt zu beobachten. Des Weiteren können Sie an einer einstündigen Township Tour in Plettenberg Bay teilnehmen, auf der Sie von einem einheimischen Reiseleiter durch das Armenviertel „Quolweni“ geführt werden. Nutzen Sie diese Tour, um mit den Einheimischen in Kontakt zu treten und vieles über ihre Lebensweise zu erfahren. Für Wasserratten ist das gemeinsame Schwimmen mit Seehunden ein Geheimtipp, während sich der Keurbooms Fluss für Kanuliebhaber bestens eignet. Wenn Sie sich auf einen Bummel begeben möchten und noch ausgefallene Souvenirs suchen, lohnt ein Besuch des „Global Village & Earth Cafés“, wo Sie aus einem großen Angebot an größtenteils handgefertigten Produkten aus aller Welt wählen können. Ebenfalls empfehlenswert ist das Old Nick Village, wo Sie eine vielfältige Auswahl an handgefertigten Andenken in verschiedenen Handarbeitsläden und einer Galerie finden. Zudem haben Sie die Gelegenheit, den Arbeitern einer Webfabrik zuzuschauen. Nutzen Sie außerdem die Zeit für einen Ausflug zur „The Crags“ Touristikroute, welche etwa 20 Kilometer östlich von Plettenberg Bay liegt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten entlang dieser Route sind unter anderem das „Jukani Wildlife Sanctuary“, wo Sie auf verschiedene Raubkatzen treffen werden und Monkeyland, wo Sie verschiedene Affenarten Afrikas, Asiens und Südamerikas friedlich in einem riesigen Freigehege zusammenleben sehen können. Außerdem befindet sich hier eine 128 Meter lange Hängebrücke, die längste ihrer Art in Afrika. Lassen Sie sich den atemberaubenden Ausblick von dieser Brücke nicht entgehen. Eine weitere Attraktion entlang der Route ist das „Tenikwa Wildlife Awareness Centre“, wo Sie einige Wildkatzenarten hautnah erleben können. Für Naturfreunde lohnt sich ein ausgiebiger Spaziergang im Lagune Nature´s Valley. Auch Weingenießern bietet sich mit dem „Bramon Wine Estate“ eine schöne Möglichkeit, ein Weingut zu besuchen und an einer Verkostung teilzunehmen.

    Kategorie Vista B: Piesang Valley Lodge (F/-/-)
    Kategorie Vista C: The Plettenberg Bay (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Christiana Lodge (F/-/-)

  • 9. Tag Plettenberg Bay – Oudtshoorn
  • Heute verlassen Sie Plettenberg Bay und fahren weiter die Garden Route entlang über George und den landschaftlich attraktiven Outeniqua Pass bis nach Oudtshoorn. Wenn Sie ein Natur- und Strandliebhaber sind, legen Sie auf dem Weg einen Zwischenstopp in dem kleinen Küstenort Wilderness ein, der durch seine endlosen Sandstrände, mächtigen Brandungswellen, geschützten Lagunen und dicht bewaldeten Berghänge besticht. Die wohl größte Attraktion ist der Wilderness National Park, der ein Paradies für jeden Vogelliebhaber ist und zu den artenreichsten Wasservogelrevieren in Südafrika zählt. Am Nachmittag erreichen Sie Oudtshoorn, das Herz der Kleinen Karoo. Die kleine Ortschaft gilt mit über 400 Straußenfarmen als die Hochburg der Straußenzucht Südafrikas. Von diesen Farmen werden vor allem Leder, aber auch das Fleisch der Strauße exportiert. Bei einem Besuch in Oudtshoorn sollten Sie eine Straußenfarm besuchen. Ein weiterer Höhepunkt sind die Cango Caves, welche zu den größten Tropfsteinhöhlen Afrikas zählen. Nehmen Sie an einer geführten Tour teil und bestaunen Sie die imposanten Tropfsteinformationen. Ebenfalls einen Ausflug wert ist die „Karusa Wine Farm“, wo Sie regional produzierte Weine sowie Karoo- Tapas probieren können und dabei den Ausblick in das Schoemanshoek Tal von der Terrasse des Weingutes aus genießen.

    Kategorie Vista B: De Denne Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Pictures Luxury Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Thorntree Country House (F/-/-)

  • 10. Tag Oudtshoorn – Franschhoek
  • Sie verbringen den Vormittag mit weiteren Erkundungen in der Region um Oudtshoorn. Nehmen Sie zum Beispiel an einer geführten „Meerkat-Tour“ auf der „De Zeekoe Guest Farm“ teil, wo Sie mit etwas Glück die „Shy Five“, die schüchternen Fünf, zu denen der Löffelhund, das Erdferkel, das Stachelschwein und der Erdwolf zählen, beobachten können. Den Besuch einer Straußenfarm sollten Sie nicht auslassen. Lohnenswert ist die „Highgate Ostrich Show Farm“, wo Sie selbst einmal auf einem Strauß sitzen- und ein Straußenrennen beobachten können. Sehen Sie den Arbeitern außerdem bei der Herstellung von Straußenprodukten zu. Alternativ können Sie auch die „Safari Ostrich Farm“ besuchen. Am Mittag setzen Sie Ihre Fahrt auf der Route 62 fort, einer der längsten Weinstraßen der Welt. Genießen Sie auf Ihrer Fahrt den Anblick der fruchtbaren Weintäler und die spektakulären Ausblicke auf eine weite Landschaft. Sie passieren das Breede River Valley, welches mit den Orten McGregor, Bonnievale, Ashton und Montagu das Herz dieser Route bildet. Sie werden eine Vielzahl an Weingütern entlang der Weinstraße R317 in Richtung Bonnieval sehen. Wenn Sie schon immer einmal Ihren eigenen Wein zusammenstellen und abfüllen wollten, dann besuchen Sie das "Weingut Excelsior". Weitere empfehlenswerte Weingüter in dieser Region sind das "Van Loveren Weingut", das "Viljoensdrift Weingut“ und das " Bon Courage Weingut". In der Weinregion Franschhoek angekommen, können Sie die Winzereien, die idyllisch zwischen den weiten Weinfeldern liegen, bestaunen. Die kleine Ortschaft liegt in einem langgestreckten Tal und besticht vor allem durch ihren französischen Charme, was sich in zahlreichen schicken Straßencafés, französischen Restaurants, Boutiquen und Galerien widerspiegelt. Diese Region beherbergt einige der besten Weingüter Südafrikas. So bietet sich Ihnen die Möglichkeit, an Kellerführungen teilzunehmen und verschiedene Weine zu verkosten. Besuchen Sie hierfür eines der zahlreichen renommierten Weingüter, wie Boschendal, Plaisir de Merle, L´Ormarins, Rickety Bridge, Grande Provence oder Haute Cabriere und überzeugen Sie sich selbst von der Qualität der Weine. Genießen Sie am Abend die traumhafte Aussicht auf das weite Land und das Bergpanorama, die sich Ihnen von Ihrer Unterkunft aus bietet.

    Kategorie Vista B/D: Lavender Farm Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Holden Manz Country House (F/-/-)

  • 11. Tag Erkundungen in Franschhoek
  • An diesem Tag steht Franschhoek im Zentrum Ihrer Entdeckungen. Bummeln Sie durch das kleine Städtchen und genießen Sie das Ambiente dieser Region. Eine Fahrt mit der "Wine-Tram" eignet sich besonders gut, um die Weinregion auf eigene Faust zu entdecken. Die historische Bahn verkehrt auf zwei Linien und bringt Sie zu erstklassigen Weingütern. Zudem lernen Sie vieles über die Region. So können Sie an bis zu sieben Stationen aussteigen, die Weingüter besichtigen, etwas essen und mit der nächsten Tram die Fahrt fortsetzen. Nehmen Sie sich am Mittag etwas Zeit, um auf einem Gut etwas länger zu verweilen und sich mit leckeren Speisen zu stärken. Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch des 50 Hektar großen "Rickety Bride Weinguts", welches sich nur wenige Kilometer entfernt von Franschhoek befindet. Nehmen Sie an einer Verkostung teil und kommen Sie in den Genuss des wohl bekanntesten Weines des Gutes, den "Paulina´s Reserve Cabernet Sauvignon".

    Kategorie Vista B/D: Lavender Farm Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Holden Manz Country House (F/-/-)

  • 12. Tag Franschhoek – Kapstadt
  • Am Vormittag bietet sich Ihnen noch einmal die Gelegenheit, das Weingebiet rund um Franschhoek zu entdecken. Unternehmen Sie zum Beispiel einen Ausflug zum "Allée Bleue", welches als eines der ältesten und für die Region charakteristischsten Güter zählt. Erfreuen Sie sich bei einem Picknick im Grünen an ein paar köstlichen Tropfen und an dem Blick auf die Berglandschaft Franschhoeks. Sie können ebenfalls ein Fahrrad ausleihen und sich auf eine Radtour durch eine der drei Strecken durch die Weinfelder begeben. Für Oldtimer-Fans empfiehlt sich ein Besuch des Franschhoek Motor Museums auf dem L´Ormarins Gelände, das eine eindrucksvolle Kollektion antiker Autos beherbergt. Am Nachmittag fahren Sie nach Kapstadt, der Mutterstadt Südafrikas, welche vor allem aufgrund des eindrucksvollen Tafelbergs, aber auch wegen ihrer einzigartigen Lage an einer weiten Bucht, umgeben von zwei Weltmeeren, begeistert. Sie erreichen Ihre Unterkunft, die in der Nähe von Sea Point, nur etwa 5 Kilometer von der lebendigen V&A Waterfront entfernt liegt. Lassen Sie den Abend mit einem Spaziergang entlang der Sea Point Promenade ausklingen und genießen Sie von der Terrasse Ihrer Unterkunft den Blick auf die Tafelbucht.

    Kategorie Vista B: Sundown Manor (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Sea Five Boutique Hotel (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Entabeni Guesthouse (F/-/-)

  • 13. Tag - 14. Tag Erkundungen der südlichen Kap-Halbinsel und in Kapstadt
  • Die kommenden Tage stehen im Zeichen Kapstadts. Begeben Sie sich auf einen Ausflug zur südlichen Kap-Halbinsel und entdecken Sie die Metropole Kapstadt. Unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung, welche Ihnen die vielen Attraktionen der Mutterstadt Südafrikas näher bringen wird. Einen Besuch der V&A Waterfront sollten Sie nicht auslassen, wo Sie neben einem Einkaufszentrum von Weltklasse eine Reihe von Restaurants und Bars finden werden. Ein absolutes Muss ist eine Fahrt mit der Seilbahn auf den 1.086 Meter hohen Tafelberg, der Ihnen einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und die Tafelbucht bietet. Ebenfalls lohnenswert ist eine Fahrt in den angesehenen Vorort Camps Bay, der vor allem für sein ausgeprägtes Strandleben bekannt ist. Für Botanik-Liebhaber empfiehlt sich ein Ausflug in den "Kirstenbosch Botanical Garden" - einer der schönsten botanischen Gärten der Welt. Hier lernen Sie vieles über die lokale Pflanzen- und Tierwelt. Besichtigen Sie außerdem das Kap der Guten Hoffnung. Auf dem Weg dorthin passieren Sie den kleinen Vorort Hout Bay, der sich wegen seines schönen Strandes und des kleinen Fischereihafens großer Beliebtheit erfreut. Entlang der Panoramastraße Chapmans Peak Drive fahren Sie bis zur Kap-Halbinsel. Sie erreichen das Cape of Hope Nature Reservat, das durch seine gewaltige Pflanzen- und Vogelvielfalt besticht und viele Wanderwege bereithält. Ihre Fahrt führt Sie bis ganz in den Süden zum Cape Point, wo Sie eine Wanderung zum alten Leuchtturm hinauf unternehmen und von dort die traumhaften Ausblicke aus fast 300 Meter Höhe auf das Meer genießen können. Halten Sie auf Ihrem Rückweg noch in Simon´s Town und beobachten Sie die hier lebende Pinguinkolonie. Über Fischhoek und Muizenberg fahren Sie zurück nach Kapstadt und lassen den Abend bei einem leckeren Abendessen an der V&A Waterfront oder der Strandpromenade von Mouille Point ausklingen.

    Kategorie Vista B: Sundown Manor (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Sea Five Boutique Hotel (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Entabeni Guesthouse (F/-/-)

  • 15. Tag Abschied von Südafrika
  • An diesem Morgen können Sie noch einen Bummel entlang der Strandpromenade unternehmen und die letzten Blicke auf die herrliche Landschaftskulisse genießen. Anschließend fahren Sie zum King Shaka Internationalen Flughafen, wo Sie Ihren Mietwagen wieder abgeben und sich mit vielen tollen Erinnerungen im Gepäck zum Check-in Schalter begeben.