Südafrikas Mietwagenreise - Gardenroute für Geniesser

14-tägige Mietwagenreise ab Kapstadt bis Port Elizabeth
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Südafrika - das Land der einmaligen Naturparadiese und unglaublich vielfältigen Tierwelt. Entdecken Sie auf dieser Mietwagenreise die traumhafte Kapregion und fahren Sie entlang der berühmten Gardenroute zu den schönsten Plätzen Südafrikas. Erkunden Sie Kapstadt und genießen Sie vom Gipfel des Tafelberges den atemberaubenden Blick über die Stadt und die Tafelbucht. In Stellenbosch, dem Zentrum der Weinregion, kommen Sie in den Genuss der südafrikanischen Weine und in Hermanus treffen Sie auf Wale, die sanften Riesen des Ozeans. Rund um Plettenberg Bay können Sie an den schönsten Stränden entspannen oder durch die wunderschöne Natur des Robberg Nature Reserve wandern. Atemberaubende Tierbeobachtungen und spannende Streifzüge können Sie in den bekanntesten Nationalparks Südafrikas, dem Tsitsikamma Nationalpark, dem Addo Elephant Nationalpark und dem Amakhala Private Game Reserve, machen. Sie wohnen in stilvollen Lodges, charmanten kleinen Hotels und Gästehäusern. Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Reise.

Reisehöhepunkte

  • Das Kap der Guten Hoffnung
  • Weingüter bei Stellenbosch
  • Walhauptstadt Hermanus
  • Straußenfarm in Oudtshoorn
  • Seebad Plettenberg Bay
  • Die Tierwelt des Tsitsikamma Nationalparks
  • Elefanten im Addo Elephant Nationalpark
  • Privates Wildreservat Amkhala

Preise & Leistungen

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 1.424,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Mietwagen VW Polo Hatch o.ä. Modell mit Premium Cover Vollkaskoversicherung (ohne Selbstbeteiligung und ohne Kilometerbeschränkung) für die gesamte Reisedauer AVIS Kategorie B
  • Übernachtung im DZ/Bad in ausgesuchten Gästehäusern, Lodges/Camps und Hotels guter Mittelklasse (Kategorie Vista B) bzw. Kategorie Vista C: in gehobener Klasse oder Kategorie Vista D: in stilvollen Unterkünften und Gästehäusern
  • Geführte Safariaktivitäten mit anderen Gästen laut Reiseverlauf (Kategorie B/C/D)
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Interkontinentalflüge zum Beispiel mit der SAA, LH, KLM o.ä.
  • Flughafengebühren und Steuern
  • Einwegmiete Kapstadt - Port Elizabeth z. Zt. +/- 1070,- ZAR (ca. 80,- Euro)
  • Vertragsabschlussgebühr z. Zt. 79 ZAR (ca. 6,- Euro)
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Weitere Wunschausflüge vor Ort
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Extra Mahlzeiten und Getränke
  • obligatorische Krankenversicherung

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Kapstadt
  • Erkunden Sie nach Ihrer Ankunft Kapstadt, die „Mutterstadt“. So empfiehlt sich z.B. ein Ausflug auf den Signal Hill, von dem aus Sie den wunderschönen Blick über die Stadt am Kap genießen können, die von Millionen Touristen als eine der schönsten Städte der Welt bezeichnet wird. Oder Sie machen sich auf und entdecken die berühmte Victoria & Alfred Waterfront mit seinen unzähligen Geschäften und Restaurants.

    Kategorie Vista B: Six on Scott (-/-/-)
    Kategorie Vista C: Ezard House (-/-/-)
    Kategorie Vista D: Cape Riviera Guesthouse (-/-/-)

  • 2. Tag Kapstadt
  • Nach einem reichhaltigen Frühstück können Sie heute die Höhepunkte Kapstadts erkunden. Wenn es das Wetter erlaubt, darf eine Fahrt auf das Wahrzeichen der Stadt, den 1.086 m hohen Tafelberg natürlich nicht fehlen. Mit der Seilbahn geht es auf das Gipfelplateau, von wo aus Sie einen spektakulären Blick auf die ganze Stadt und die Tafelbucht genießen können. Oder Sie erkunden das Zentrum Kapstadts mit den „Company Gardens“, einem wunderschönen Botanischen Garten, der im Gebiet der früheren  Obst- und Gemüsegärten der Versorgungsstation angelegt worden ist. Hier liegen die Houses of Parliament, das 1751 erbaute De Tuynhouse (heute Residenz des Staatspräsidenten), die South African National Art Gallery und das South African Museum mit seinen naturgeschichtlichen und archäologischen Sammlungen. Über die Longstreet geht es weiter bis zum Green Market Square. Schlendern Sie über den quirligen Markt, auf dem von Montag bis Samstag Hunderte von Verkäufern wunderschöne afrikanische Kunstgegenstände und Andenken anbieten.

    Kategorie Vista B: Six on Scott (-/-/-)
    Kategorie Vista C: Ezard House (-/-/-)
    Kategorie Vista D: Cape Riviera Guesthouse (-/-/-)

  • 3. Tag Kapstadt
  • Wer Kapstadt besucht sollte sich eine Fahrt zum Kap der Guten Hoffnung auf keinen Fall entgehen lassen. Entlang einer spektakulären Küstenstraße geht es zunächst nach Hout Bay, einem Fischerort in dessen Bucht sich eine Robbenkolonie angesiedelt hat. Wenn es die Zeit erlaubt empfiehlt sich Bootsausflug zur Robbeninsel „Duiker Island“, auf dem Sie das emsige Treiben der Tiere aus nächster Nähe beobachten können. Hinter Hout Bay führt Sie Ihre Fahrt auf den berühmten Chapmans Peak Drive, eine in den Felsen gesprengte Panoramastraße etwa 150m über dem Meer gelegen. Vorbei an kleinen Fischer- und Surferorten fahren Sie weiter zum Cape of Good Hope Nature Reserve, einem Reservat mit unzähligen Wanderwegen und einer faszinieren Pflanzen- und Vogelvielfalt. Ganz im Süden des Reservates liegt Cape Point mit seinem alten  Leuchtturm. Mit der Zahnradbahn und zu Fuß lohnt sich der Abstecher zum Leuchtturm vor allem wegen seiner einmaligen Blicke aus fast 300 m Höhe auf das Meer. Das weltberühmte Cape of Good Hope mit seinen  berühmten Holzschildern, die auf den südwestlichsten Punkt Afrikas hinweisen, liegt ein paar hundert Meter weiter westlich und ist ebenso ein absolutes Muss für ein Foto. Auf dem Rückweg lohnt sich ein Stopp in der kleinen Stadt Simon's Town. Von Holzstegen lässt sich die hier heimische Kolonie der „African Penguins“, die einzige Kolonie auf dem afrikanischen Festland, hervorragend beobachten. Nach der Rückfahrt über die Küstenstädtchen Fishhoek und Muizenberg empfiehlt sich am Abend ein Essen in einem der vielen afrikanischen Restaurants der Stadt.

    Kategorie Vista B: Six on Scott (-/-/-)
    Kategorie Vista C: Ezard House (-/-/-)
    Kategorie Vista D: Cape Riviera Guesthouse (-/-/-)

  • 4. Tag Kapstadt – Stellenbosch
  • Heute verlassen Sie Kapstadt und fahren in die Weingegend am Kap. Die Region um Stellenbosch, Franschhoek und Paarl beherbergt einige der besten Weingüter Südafrikas, deren Weine sich mittlerweile auch jenseits der Grenzen Südafrikas wachsender Beliebtheit erfreuen. Viele der Weingüter bieten Kellerführungen, auf denen Sie mehr über die Herstellung der edlen Tropfen erfahren und diese selbstverständlich auch verkosten können.  Am Nachmittag erreichen Sie dann die zweitälteste Stadt des Landes, Stellenbosch. Im Zentrum der Weinanbau-Region am Kap gelegen, ist die Stadt neben seiner Universität, die zu einer der renommiertesten des Landes gehört, vor allem wegen seiner kapholländischen Gebäude bekannt. Erleben Sie den ganz eigenen Charme der Stadt bei einem Spaziergang durch die Dorp, Church und Drosdy Street mit ihren historischen Gebäuden, gemütlichen Cafés und kleinen Souvenirläden. Das moderne und stilvoll eingerichtete African Valley Estate, liegt etwas außerhalb der Stadt auf einer Anhöhe, von der aus Sie einen großartigen Blick über die Region um Stellenbosch haben.

    Kategorie Vista B: Bonne Esperance Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Akademie Street Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Auberge Rozendal (F/-/-)

  • 5. Tag Stellenbosch – Hermanus
  • Von der Weinregion am Kap geht es heute auf Ihrer Mietwagenreise über die Garden Route entlang der Küste in die „Walhauptstadt“, nach Hermanus. Die kleine Stadt bietet seinen Besuchern einen absoluten Höhepunkt: Nirgendwo sonst auf der Welt können Sie Wale so nahe am Strand schwimmen sehen wie in Hermanus! Jedes Jahr von Juli bis November kommen die bis zu 16 Meter langen und 60 Tonnen schweren südlichen Glattwale, die „Southern Rights“, den bis zu 8.000 Kilometer langen Weg aus den Gewässern der Antarktis ans Kap, um sich zu paaren und zu kalben. Auf einem 15 km langen Küstenpfad mit vielen gut platzierten Aussichtspunkten und Sitzbänken lassen sich die Tiere hervorragend beobachten. Oder Sie starten zu einer Walbeobachtungsfahrt mit dem Boot. Ohne die Tiere in Ihrem natürlich Verhalten zu stören, fahren ausgebildete Führer mit Booten bis auf wenige Meter an die Wale heran und geben Ihnen die einmalige Chance, die sanften Riesen aus nächster Nähe zu sehen.

    Kategorie Vista B: The Pottig Shed Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Mosselberg on Grotto Beach (F/-/-)
    Kategorie Vista D: FrancolinHof Guest House (F/-/-)

  • 6. Tag Hermanus – Oudtshoorn
  • Auf einer der berühmtesten Straßen Südafrikas, der Route 62, geht es heute in die faszinierende Landschaft der „Klein Karoo“. Sie fahren durch fruchtbare Landschaft, vorbei an schroffen Bergmassiven, auf dessen beeindruckenden Bergpässen Sie immer wieder spektakuläre Blicke über die weite Landschaft haben. Ihr Ziel ist Oudtshoorn. Besuchen Sie hier eine der Straußen-Farmen und erfahren Sie mehr über die Straußenzucht und deren Bedeutung für die Region.

    Kategorie Vista B: De Denne Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Pictures Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Mooiplaas Guesthouse (F/-/-)

  • 7. Tag Oudtshoorn und Umgebung
  • Den heutigen Tag sollten Sie mit einem Besuch der Cango Caves beginnen, einem der größten Tropfstein-Höhlensysteme Afrikas. Eine Tour führt Sie in die weit verzweigten unterirdischen Anlagen und zu den imposanten Tropfsteinformationen, die teilweise bunt beleuchtet sind. Besonders lohnenswert ist auch ein Tagesausflug nach Prince Albert. Von Oudtshoorn geht es über De Rust zum beeindruckenden Meiringspoort Pass. Hier warten hinter jeder Kurve spektakuläre Ausblicke auf Sie. Dann erreichen Sie auf Ihrer Mietwagenreise Prince Albert, ein kleines, karootypisches Dorf, in dem man das Gefühl hat, die Zeit sei stehengeblieben. Von hier geht es durch enge Schluchten auf den über 1.500 m hohen Swartberg Pass zurück nach Oudtshoorn. Kurz vor der  Passhöhe können ganz Mutige nach Gamkaskloof (Die Hel) abbiegen. Die Stadt inmitten der Berge war bis 1963 nur zu Fuß erreichbar, bis endlich eine Schotterstraße angelegt wurde. Inmitten des Swartberg Nature Reserve bietet Die Hel mehrere Wanderwege und ist reich an kultureller und archäologischer Geschichte.

    Kategorie Vista B: De Denne Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Pictures Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Mooiplaas Guesthouse (F/-/-)

  • 8. Tag Oudtshoorn – Plettenberg Bay
  • Von der kargen Landschaft der „Klein Karoo“ führt Sie Ihre Reise heute an eine der beliebtesten Touristikrouten Südafrikas, die Garden Route. Malerische Buchten, einsame Strände, hohe Cliffs, Felswände, zum Teil urweltliche Wälder und quirlige Ferienorte, machen diese Region zu einem ganz besonderen Reiseziel. Unterwegs lohnt sich ein Besuch der Austernstadt Knysna. Die Stadt liegt an einer ausgedehnten Lagune, eingerahmt von zwei eindrucksvollen Sandstein-Felsen, den Knysna Heads. Einen dieser Felsen (den östlichen Head) kann man mit dem Auto erreichen und so einen herrlichen Blick über die Lagune genießen. In der Lagune selbst gibt es die größte Austernzucht Südafrikas, beim Besuch der Austernfarm auf Thesen Island haben Sie die Gelegenheit günstig die frischesten Austern zu einem guten Wein oder Bier zu genießen. Nur wenige Kilometer westlich liegt das beliebte Seebad Plettenberg Bay, dessen perfekt gerundete „Baia Formosa“ (schöne Bucht) mit ihren schönen Sandstränden schon vor Jahrhunderten die portugiesischen Seefahrer begeisterte.

    Kategorie Vista B: Piesang Valley Lodge (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Hog Hollow (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Scallop Lodge (F/-/-)

  • 9. Tag Plettenberg Bay und Umgebung
  • Starten Sie heute zu Erkundungstouren in und um Plettenberg Bay. Die schönsten Strände liegen hier mitten in der Stadt und laden zum Baden und zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Oder Sie besuchen die felsige Halbinsel Robberg im Robberg Nature Reserve. Das Reservat bietet verschiedene Wanderwege, von denen Sie mit etwas Glück Seehunde, Wale und Delfine vor der Küste beobachten können. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Affen – Rehabilitationszentrums „Monkeyland“ oder der größten Vogelvolliere der Welt „Birds of Eden“, beide Projekte versuchen Tieren aus aller Welt, die nicht mehr allein in der Natur leben können, einen artgerechten Lebensraum zu bieten.

    Kategorie Vista B: Piesang Valley Lodge (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Hog Hollow (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Scallop Lodge (F/-/-)

  • 10. Tag Plettenberg Bay – Tsitsikamma National Park
  • Vom Badeort Plettenberg Bay fahren Sie weiter entlang der Garden Route in Richtung Westen. Wenn es die Zeit erlaubt, lohnt sich ein Abstecher nach Nature’s Valley, eine von Klippen und Hügeln gesäumte Lagune des Groot River, der an einem breiten idyllischen Strand ins Meer mündet. Sie erreichen den Tsitsikamma National Park. Mit seinen großen Beständen an Gelbholz-Bäumen, riesigen Farnen, Lianen und seltenen Orchideen erinnert er fast an eine Art Urwald. Der Park ist wegen seiner einzigartigen, fast unberührten Landschaft und dem beeindruckenden Storm River ein Paradies für Wanderer.

    Kategorie Vista B: At the Woods Guesthouse (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Hog Hollow (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Armagh Country Lodge (F/-/-)

  • 11. Tag Tsitsikamma National Park – Addo Elephant National Park
  • An den Flanken der Zuurberg Mountains liegt der Addo Elephant National Park, ein Naturparadies der grauen Dickhäuter. 1931 zum Schutz der Elefanten errichtet, deren Anzahl durch Abschüsse bereits auf elf minimiert war, streifen heute über 300 der grauen Riesen durch den Park. Starten Sie zu Ihrer eigenen Safari. Von den geteerten Rundwegen rund um das Hauptcamp des Parks  lassen sich die Tiere des Parks besonders gut beobachten. Neben Elefanten lassen sich mit etwas Glück auch Nashörner, Kapbüffel, Giraffen, Zebras und zahlreichen Antilopenarten beobachten. Halten Sie auch Ausschau nach dem seltenen Gung Beetle, eine flügellose Käferart, die hier seinen uneingeschränkten Lebensraum hat!

    Kategorie Vista B: De Old Drift Guestfarm (F/-/-)
    Kategorie Vista C: Camp Fig Tree (F/-/-)
    Kategorie Vista D: Stable Cottages (F/-/-)

     

  • 12. Tag Addo Elephant National Park – privates Wildreservat Amakhala
  • Am heutigen Tag wartet ein weiterer Höhepunkt auf Sie. Ihre Reise führt Sie in das private Wildreservat Amakhala. Das Reservat beheimatet neben den „Big Five“ zahlreiche weitere Tierarten. Nach Ihrer Ankunft starten Sie zu Ihrer ersten Safari. Mit erfahrenen Rangern fahren Sie an die besten Stellen zur Tierbeobachtung und erfahren alles über die faszinierende Tierwelt Afrikas. Safariaktivität am Nachmittag eingeschlossen (bei Vista B/C/D).

    Kategorie Vista B: Woodbury Tented Camp (F/M/A)
    Kategorie Vista C: Bush Lodge (F/M/A)
    Kategorie Vista D: Hillsnek Lodge (F/M/A)

  • 13. Tag Privates Wildreservat Amakhala
  • Nach einem frühen Weckruf begeben Sie auf die Suche nach den „Big Five“. Anschließend genießen Sie die Ruhe in der Lodge und lauschen den Geräuschen der Natur. Am späten Nachmittag starten Sie zu einer Safari in den Sonnenuntergang. Safariaktivitäten am Morgen und Nachmittag eingeschlossen (bei Vista B/C/D).

    Kategorie Vista B: Woodbury Tented Camp (F/M/A)
    Kategorie Vista C: Bush Lodge (F/M/A)
    Kategorie Vista D: Hillsnek Lodge (F/M/A)

  • 14. Tag Abreise
  • Heute haben Sie noch ein letztes Mal die Gelegenheit an einer Safari im offenen Geländewagen teilzunehmen. Nach dem Frühstück machen sich auf den Weg nach Port Elizabeth. In Port Elizabeth angekommen heißt es Abschied nehmen von Südafrika. Safariaktivität am Morgen eingeschlossen (bei Vista B/C/D). (F/-/-)