Kapverden Reisen

Afrika

Unsere Kapverden Reisen im Überblick

Selbstfahrerreise
ab 2.798,- €

Kapverden Pur

16-tägige Individualreise auf den Nord- & Südinseln der Kapverden mit Entspannung auf Sal Mehr lesen
Selbstfahrerreise
ab 1.639,- €

Wandern auf den nördlichen Inseln des Archipels

10-tägige Individualreise auf den Nordinseln Kapverden mit Entspannung auf Sal Mehr lesen
Selbstfahrerreise
ab 1.649,- €

Wandern und Kultur auf den südlichen Inseln des Archipels

12-tägige Individualreise auf den Südinseln der Kapverden mit Entspannung auf Boa Vista Mehr lesen

Die Kapverdischen Inseln bereisen

Vor der Westküste Afrikas, umgeben vom tiefblauen Wasser des atlantischen Ozeans liegen die kapverdischen Inseln. Als Teil von Makaronesien lässt die Inselgruppe sich auf vulkanischen Ursprung zurückführen und hat eine ähnliche Flora und Fauna wie die der Azoren, Madeiras und der Kanaren aufzuweisen. Der Archipel umfasst 15 Inseln, welche in eine Nord- und eine Südgruppe unterteilt werden. Zu den nördlichen Inseln „über dem Wind“ (Ilhas de Barlavento) zählen Santo Antão, São Vicente, São Nicolau, Sal, Boa Vista und die unbewohnten Inseln Santa Luzia, Branco und Raso. Maio, Santiago, Fogo und Brava sowie die unbewohnte Inselgruppe der Ilhéus do Rombo bilden die südlichen „Inseln unter dem Wind“ (Ilhas de Sotavento).

Vielfältig die Kapverden entdecken

Mit ihrem vulkanisch geprägten Landschaftsbild eigenen sich besonders die Hauptinsel der Kapverden Santiago sowie Santo Antão für einen faszinierenden Wanderurlaub, während Sie auf Sao und Boa Vista beim Badeurlaub herrlich entspannen können. Brava ist durch seine Abgeschiedenheit bei Ruhesuchenden und Romantikern sehr beliebt. Auf Fogo ist ein aktiver Vulkan erhalten, der mit seiner Höhe von über 2800m vor allem für Aktivurlauber eine spannende Herausforderung darstellt. Egal ob Sie im Rahmen Ihrer Kleingruppe gemeinsam mit einem erfahrenen Reiseleiter oder bei einer Individualreise auf eigene Faust die Kapverden erkunden. Die Vielfalt der Inseln verspricht jeden Tag eine neue Entdeckung.

Inselhopping auf den Kapverden

Da jede Insel der Kapverden durch ihre Eigenheiten einzigartig ist, bleibt der Besuch der Inselgruppe meist nicht auf eine einzige Insel beschränkt. Bei 15 Inseln stellt sich sicherlich die Frage, wie Sie schnellstmöglich und am sichersten von einer Insel zur nächsten überlaufen können. Zwar herrscht zwischen den meisten Inseln reger Bootsverkehr, allerdings ist diese Fortbewegungsart nicht für jeden Magen geeignet. Denn durch den atlantischen Wellengang wird die Überfahrt mit der Fähre oft zu einer schaukligen Angelegenheit. Daher empfehlen wir einen Kurzstreckenflug, der durch die regionale Gesellschaft Binter Cabo Verde angeboten wird. Ein erschwingliches Reisemittel, mit dem Sie in weniger als einer Stunde zwischen den Inseln wechseln können. In den meisten unserer Reisen finden Sie die Flüge bereits inkludiert, sodass Sie diesbezüglich keinen Aufwand betreiben müssen. Die Inseln selber lassen sich natürlich auf ausgedehnten Wanderungen erschließen, aber auch mit dem Algueres sind Sie flott unterwegs zu Ihrem Ziel. Die Sammeltaxen bilden eine beliebte und preiswertere Alternative zu den herkömmlichen Taxis und ermöglichen auch den ein oder andern Plausch mit den freundlichen Bewohnern der Kapverden. Größere Städte wie die Hauptstadt der kapverdischen Inseln Praia sind natürlich mit einer regelmäßigen Busverbindung ausgestattet.

Beste Reisezeit für die Kapverden-Reise

Das Klima der kapverdischen Inseln ist vergleichbar mit dem der Kanaren eher mild, allerdings geprägt durch den Nordostpassat deutlich wärmer und trockener. Generell herrschen zwei Jahreszeiten auf den Kapverden. Die Zeit der Winde und die Regenzeit, welchen von Ende Juli bis Anfang November andauert. Mit Temperaturen von 23 bis 30 Grad sind die Inseln ein ideales Ziel für einen sonnigen Urlaub und die Wassertemperatur, die über 20 Grad beträgt lädt ganzjährig zum Badespaß ein. Die optimale Reisezeit sind die deutschen Wintermonate. Entfliehen Sie der deutschen Kälte und verbringen Sie bei milden Temperaturen eine schöne Zeit auf den Kapverden. Denn dann bietet sich Ihnen das perfekte Wetter für ausgedehnte Wanderungen und anschließend entspannte Tage beim Sonnenbaden am Strand. Zu dieser Zeit sind die Kapverden von einer herrlichen Idylle erfasst und Sie haben die Insel quasi für sich allein. In der Weihnachtszeit und im Sommer hingegen, herrscht auf den Kapverden ein reges Treiben, wenn die zahlreichen Emigranten ihre kapverdischen Verwandten besuchen.

Vulkanlandschaft auf den Kapverdischen Inseln

Durch die ganzjährige Sonneneinstrahlung und den warmen Passatwind finden Sie auf den Kapverden eine halbwüstenähnliche Vegetation vor. Savannengleich ziehen sich Grasteppiche durch die karge Landschaft, die nur im Osten durch große Dünen und Salzsümpfe (Mangroven) durchbrochen werden. Dichte Wälder hüllen die Gebirgszüge in einen grünen Mantel und unzählige Palmen am Strand erzeugen eine karibische Atmosphäre. Da der Archipel durch vulkanische Aktivitäten hervorgebracht wurde, können Sie auf manchen kapverdischen Inseln noch Spuren der Naturgewalt wiederfinden. Beim letzten Ausbruch des höchsten Vulkans Pico do Fogo 1995 entstand der um die imposante Krater „Pequeno Fogo“. Dieser stieß zum Nachteil der angrenzenden Dörfer 2014 glühende Lava aus. Umliegend sind auch heute noch kochend heiße Fumarolen zu bestaunen. Auch Nordwesten Santo Antão, São Vicente und São Nicolau sowie Santiago sind auf vulkanische Aktivitäten zurückzuführen. Lediglich die östlichen Inseln der Kapverden halten sich auf einem Kalksteinfundament im rauen Atlantik und weisen anders als ihre Nachbarn keine bergige Struktur auf.

Um auf den Kapverden auf Tiere zu stoßen müssen Sie sich schon ganz genau hinsehen, denn außer ein paar Reptilienarten wie Geckos und Skinke und Fledermäuse sind die Inseln relativ tierarm. Die Unterwasserwelt hat da schon deutlich mehr zu bieten und so lohnt sich auch ein Blick vor die Küste der kapverdischen Inseln. Am Strand können Sie mit Glück Meeresschildkröten sehen, die die Kapverden zur Eiablage nutzen.

Reisetipps für die Kapverdischen Inseln

Ihre Sicherheit und Gesundheit liegt uns natürlich besonders am Herzen. Damit Sie Ihre Reise in vollen Zügen genießen können, haben wir für Sie ein paar kleine Tipps zusammengetragen. Für die Kapverden wird es empfohlen Ihre Tetanus Impfung und Impfung gegen Diphterie auffrischen zu lassen. Gegebenenfalls empfiehlt sich auch eine Impfung gegen Hepatitis A und saisonale Grippe. Wenden Sie sich zur Sicherheit mindestens vier Wochen vor Ihrem Reisetermin an einen reisemedizinischen Arzt oder ein Tropeninstitut, damit Sie sorglos Ihre Kapverdenreise antreten können. In Ihrer Reiseapotheke sollten Sie auf jeden Fall Insektenschutzmittel mitführen, eventuell ist auch eine Malariaprophylaxe empfehlenswert. Außerdem sollten Medikamente gegen Fieber und Schmerzen sowie für den Magen nicht fehlen. Mit Pflastern, Verbands- und Sonnenschutzmitteln sind Sie ebenfalls gut vorbereitet. Bei Ihrer Kapverdenreise sollten Sie beachten, dass Wasser auf den Kapverden vielerorts Mangelware ist und es daher generell nur aus der Flasche konsumieren. Deutsche, Österreicher und Schweizer können seit Anfang 2019 problemlos ohne Visum auf die Kapverden reisen, soweit Sie einen Aufenthalt von unter 30 Tagen einplanen. Einen gültigen Reisepass und eine Reisebestätigung sollten Sie natürlich trotzdem mitführen. Die Kapverden sind ein relativ erschwingliches Reiseziel, sodass Sie keine großen Extraausgaben einplanen müssen. Der Wechselkurs von Euro zum kapverdischen Escudo (CVE) beträgt ungefähr 1 zu 100. Der Geldwechsel am Flughafen kostet um die 5%. Zwar ist dies ein stolzer Anteil, allerdings empfiehlt es sich, da Wechselstuben auf den Kapverden eher eine Seltenheit sind.

X

Wir sind jetzt auch Samstags persönlich für Sie da!


Samstag: 9.00 bis 15.00 Uhr
✆ 04203 43 70 880