Naturschönheiten Afrikas – Botswana & Caprivi kombiniert

14-tägige Mietwagenrundreise durch die faszinierende Natur von Botswana und Caprivi ab/bis Maun
Selbstfahrerreise

Reisebeschreibung

Botswana begegnet Ihnen mit einer Unberührtheit der Natur, die nur noch wenige Orte aufweisen. Diese Reise führt Sie tief ins Okavango Delta, wo das Wasser nie still steht. Im unmittelbaren Kontrast dazu erleben Sie trockene Buschsavanne und die unendlichen Weiten der Salzpfannen. In diesem Gemisch aus Sand und Wasser treffen Sie auf Wildtiere aller Art. Gigantische Elefantenherden, springende Antilopen, stolze Giraffen, lauernde Krokodile und flinke Wildkatzen sind nur einige von ihnen. Stellen Sie sich auf fesselnde Pirschfahrten, traditionsgetreue Bootstouren und spannende Einblicke in die Natur und Kultur des Landes ein.

Reisehöhepunkte

  • Der immergrüne Caprivistreifen
  • Beeindruckende Naturnähe in Wildreservaten und Nationalparks
  • Bezaubernde Viktoria Wasserfälle
  • Unendliche Weiten – die Magkadigkadi Salzpfanne
  • Okavango Delta im Wandel der Gezeiten
  • Spannende Tierbegegnungen

Reiseverlauf im Überblick

Preise & Leistungen

  • Ganzjährig zum Wunschtermin buchbar.
  • Preise pro Person im Doppelzimmer ab 4.245,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Wunderschöne eigens für Sie ausgewählte Safari-Lodges und Camps
  • Übernachtungen und Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • 3 Nächte-Paket der Chobe Safari Lodge inkl. ausgewählter Aktivitäten
  • Fahrzeug Toyota Hilux 4x4 o.ä. Modell für 11 Tage Mietwagendauer von Travel Adventures Botswana Satellitentelefon & GPS
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Mehrwertsteuer & Tourismussteuer
  • TerraVista-Infopaket
  • Reisepreissicherungsschein

Wunschleistungen

  • Interkontinentalflüge & innerafrikanische Flüge (bis Victoria Falls / ab Maun)
  • Extra Mahlzeiten, Ausflüge und Eintritte vor Ort
  • Grenzüberschreitungsgebühr nach Namibia z. Zt. EUR 11,-
  • Visumskosten Simbabwe z. Zt. EUR 25,-
  • Eintritt Viktoria Fälle z. Zt. EUR 25,-
  • Reiseversicherung (wir empfehlen eine Reisekostenrücktrittsversicherung Vollschutz und eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport unseres Partners der Elvia/Allianz-Gruppe)
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder

Hinweise

  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, schauen wir nach einer möglichst gleichwertigen Alternative. Dies kann zu Preisänderungen führen.

Reiseverlauf im Detail

  • 1. Tag Ankunft in Maun
  • Willkommen in Maun! Das Tor zum Okavango Delta und Moremi Wildreservat ist der perfekte Ausgangspunkt Ihrer Afrikareise. Die Grenzstadt liegt im Nordwesten Botswanas und überzeugt trotz seiner Größe und wichtigen Position für die Verwaltung des Ngamilandes mit einem traditionsgetreuen, dörflichen Stadtbild. Nachdem Sie Ihr Flugzeug in Maun absetzt, nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und fahren zu Ihrer Unterkunft. Unterwegs können Sie handgeschaffene Schilf- und Lehmhütten betrachten und werden womöglich der ein oder anderen Kuhherde oder einem der typischen Eselskarren begegnen. Doch auch Einkaufsstraßen und ein Museum sind hier vorzufinden. Erkundungen der Wildparks Moremi, Kwhai, Savute, Makgadikgadi, Chobe und Nxai Pan sowie des Weltkulturerbes Tsodilo Hills liegen nahe.

    Unterkunft: Thamalakane River Lodge (F/-/-)

    Distanz: ca. 20 Kilometer (ca. 0,5 Stunden)

  • 2. Tag - 3. Tag Okavango Panhandle entdecken
  • Der Okavango Fluss windet sich zickzackförmig durch die unberührte Landschaft, bevor er sich in diversen kleinen Ablegern verliert. Das Okavango Delta ähnelt aus der Vogelperspektive einer Bratpfanne. Mit dem ersten Flussabschnitt erreichen Sie Ihr heutiges Tagesziel, den „Pfannenstiel“ des Deltas. Durch das hohe Wasservorkommen haben sich hier viele kleine Dörfer angesiedelt, die sich auf Fischfang spezialisiert haben. Die Region eignet sich hervorragend um sich mit den Bewohnern vertraut zu machen und Einblicke in Ihre Kultur und Lebensweise zu erhalten. Auch die Natur hat hier einiges zu bieten. Flusspferde und gigantische Krokodile suchen ebenso die Feuchtgebiete auf, wie auch eine große Anzahl an verschiedenen Vogelarten. Machen Sie es den Bewohnern gleich und erkunden Sie den Fluss mit dem traditionellen Mokoro (Einbaumboot). Ein Besuch des Weltkulturerbe Tsodilo Hills darf natürlich auch nicht fehlen. Da der Ort für die San und Bantu Völker von spiritueller Bedeutung ist, können Sie hier historische Felsmalereien bewundern. In den Monaten September und Oktober wimmelt es im Okavango an Katzenwelsen und Tigerbarschen. Der perfekte Zeitpunkt für begeisterte Angler um dieses Phänomen zu erleben.

    Unterkunft: Guma Lagoon Camp (F/-/A)

    Distanz: ca. 320 Kilometer (ca. 6 Stunden)

  • 4. Tag - 5. Tag Sambesis Nationalparks
  • Heute passieren Sie die Grenze nach Namibia und tauchen in die Sambesi Region ein. Mit Allraderfahrung sind der Nkasa Lupala und der Mudumu Nationalpark spannende Ausflugsziele. Über 1000 Quadratkilometer erstreckt sich die aride Buschsavanne des Mudumu Nationalparks. Im Süden bildet der Linyanti eine natürliche Grenze, welcher im Laufe der Jahre die Entstehung eines Sumpfgebiets begünstigt hat. Mit 350 Quadratkilometern ist der Nkasa Nationalpark deutlich beschaulicher. Bedingt durch die Überflutung des Gebiets während der Regenzeit ist der Besuch des Parks nur zur Trockenzeit möglich. Zudem erfordert dieses humide Klima eine Anpassung seiner Bewohner. Dadurch sind hier einzigartige Tiere wie die Sumpfantilopen, Moorantilopen und Ellipsenwasserböcke beheimatet. Vögel nutzen die Gegend als sicheren Lebensraum. Insgesamt über 430 verschiedene Arten haben sich hier angesiedelt.

    Unterkunft: Camp Kwando (F/-/A)

    Distanz: ca. 380 Kilometer (ca. 6,5 Stunden)

  • 6. Tag - 8. Tag Viktoriafälle / Kasane
  • An diesem Tag Ihrer Mietwagenreise fahren Sie zurück nach Botswana. In Kasane befindet sich Ihre Unterkunft für die nächsten Nächte. Die Lodge begeistert mit einer Auswahl an Aktivitäten wie Boots- und Pirschfahrten. Des Weiteren erwarten Sie mit den Viktoriafällen ein spektakuläres Naturphänomen und einer der Höhepunkte Ihrer Reise. In einem prächtigen Wasserfall ergießt sich der Sambesi in die schmale Batoka-Schlucht. Freuen Sie sich auf einen beeindruckenden Tagesausflug, der noch lange in Erinnerung bleibt. Genießen Sie den atemberaubenden Anblick, wenn die Wassermassen tosend auf den rauen Stein treffen und Dunstwölkchen in die Luft steigen. Zur Hochwasserzeit bildet der Dunst eine geballte Regenwolke, die dauerhaft am Himmel steht und kilometerweit zu sehen ist. Fahren Sie mit dem Boot in den Sonnenuntergang, während in der Ferne die letzten Sonnenstrahlen die Victoria Falls mystisch in Nebel tauchen oder erleben Sie ein wildes Abenteuer beim Wildwasserrafting auf den Stromschnellen des Sambesi. Eine besonders gute Sicht auf das Geschehen haben Sie, wenn Sie sich auf einen der lokal angebotenen Helikopterflüge wagen. Die Gischt bringt eine hohe Luftfeuchtigkeit mit sich, die zur Entstehung des Regenwaldes in Simbabwe führte. Ein wunderschöner Ort für ausgelassene Wanderungen, die verschiedene Aussichtsmöglichkeiten auf den Wasserfall bereithalten.

    Unterkunft: Chobe Safari Lodge (F/-/A)

     

    Distanz: ca. 260 Kilometer (ca. 4 Stunden)

  • 9. Tag - 10. Tag Traditionsgeprägtes Gweta und geologische Besonderheit
  • Heute erreichen Sie das gemütliche Gweta. Das Dorf überzeugt mit einem authentischen Charme. Regional typische Rundhütten in bunten Farben säumen die schmalen Sandwege. Fakultativ können Sie an einem geführten Ortsrundgang teilnehmen. Die lokale Schule, das traditionelle Gericht Kgolta und die in der Region üblichen Cattle Posts (Aussiedlerhöfe) erzählen von der afrikanischen Lebensweise. Gweta eignet sich zudem hervorragend als Ausgangspunkt für einen Ausflug zur Salzpfanne Makgadikgadi. Durch die herausfordernde Straße und mangelnde Beschilderung, empfehlen wir Ihnen auf einen lokalen Anbieter zurückzugreifen und dort im Vorfeld einen Trip zu buchen. Botswanas östliches Landschaftsbild ist geprägt von seinen zahlreichen Salzpfannen. Diese geologische Begebenheit ist weltweit rar und daher sollten Sie sich einen Besuch nicht entgehen lassen. Die unendliche Ebene aus trockener Erde lässt auch heute noch die Ausmaße des ehemaligen Sees erkennen, der hier gelegen haben muss. Vereinzelt sind kleine Inseln mit reger Vegetation zu erkennen, die der trostlosen Gegend einen Hauch Leben verleihen. Auch wenn weit und breit nichts zu sehen ist, wird der Charakter dieser Landschaft mit Sicherheit einen bleibenden Eindruck bei Ihnen hinterlassen. Ein nahtloser Übergang von azurblauem Himmel zur kargen Erde lässt die Sonnenauf-und  -untergänge  zu einem unvergesslichen Anblick werden. Nachts ist der Himmel mit unzähligen Sternen bedeckt. Allgemein ist das Tieraufkommen hier relativ unberechenbar. Nach der Regenzeit können Sie Gnus und Zebras beobachten, die über den kargen Boden wandern. Ihre Unterkunft befindet sich am Rand der Salzpfanne und verfügt über ein beträchtliches Angebot von Aktivitäten. Spazieren Sie entlang des Palmenpfads, welche die Elefanten hier über viele Jahre mit ihren „Hinterlassenschaften“ gepflanzt haben, wagen Sie sich auf eine abenteuerliche Quadfahrt oder besuchen Sie eine zutrauliche Erdmännchenkolonie.

    Unterkunft: Planet Baobab (F/-/A)

    Fakultative Aktivitäten: Game Drives, Baobab Buschwanderung, Dorf / Vieh Post Besuch, Übernachtung in der Ntwetwe Salzpfanne, Quad fahren (Zwei Gäste pro Quadbike. Alleinnutzung gegen Aufpreis möglich. Kinder unter 12 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.)

    Distanz: ca. 420 Kilometer (ca. 6,5 Stunden)

  • 11. Tag Maun und Moremi
  • Ihre Botswanareise führt Sie heute wieder zurück nach Maun. Sie haben die Freiheit Ihren Tag nach Ihren Wünschen zu gestalten. Das Okavango Delta hält weitere Erlebnisse für Sie bereit und auch die Wildreservate sind eine Pirschfahrt wert, denn die Wildnis ist stets in Bewegung und hat immer eine Überraschung parat.

    Unterkunft: Thamalakane River Lodge – Babbler Chalet (F/-/-)

    Distanz: ca. 230 Kilometer (ca. 4 Stunden)

  • 12. Tag - 13. Tag Okavango Delta
  • Nachdem Sie in Maun Ihren Mietwagen abgegeben haben, fliegen Sie ins Okavango Delta nach Moremi Crossing. Das grüne Okavango Delta sprüht vor Leben. Der Fluss speist die umliegende Landschaft und schafft ein Habitat für eine beeindruckende Artenvielfalt. Wenn die Flut aus Angola kommt und das Wasser über den Flussrand bricht, beginnen die Tiere die Region neu zu gestalten. Flusspferde bahnen sich Ihren Weg durch das Schilf und schaffen dadurch neue Wasserwege. Währenddessen erobern Termitenstämme die kleinen Inseln und Vögel lassen sich in den Baumspitzen nieder. Erkunden Sie die Umgebung traditionell mit dem Mokoro und erforschen Sie zu Fuß die Inseln. Tierfreunde zieht es eher in die trockenere Randregion des Deltas. Durchforsten Sie das Moremi Game Reserve und das Khwai Areal mit dem Safarifahrzeug nach Wildtieren.

    Unterkunft: Moremi Crossing (F/M/A)

    Distanz: ca. 20 Kilometer (0,5 Stunden)

  • 14. Tag Abschied
  • Heute kehren Sie zurück nach Maun, wo Sie Abschied von Afrika nehmen müssen. Mit neu gewonnen Eindrücken und bleibenden Erinnerungen an eine einzigartige Zeit, treten Sie Ihre Heimreise an.

X

Wir sind jetzt auch Samstags persönlich für Sie da!


Samstag: 9.00 bis 15.00 Uhr
✆ 04203 43 70 880