Reiseblog

TerraVista

Reise Tipps für Madeira

Ausblick von Madeira

Madeira Reisetipps

Sie möchten dem kalten Wetter in Deutschland kurz entfliehen, ein bisschen Sonne tanken und tropisches Wetter genießen, aber nicht so weit fliegen? Dann empfehlen wir Ihnen eine Reise nach Madeira, die Blumeninsel. Madeira gehört zu Portugal, EU-Bürger brauchen somit kein Visum, und befindet sich nahe den Kanarischen Inseln im Atlantik. Für Ihre nächste Reise haben wir Ihnen Tipps für Madeira zusammengestellt.

1. Die Dörfer Madeiras besuchen

Ein Reise Tipp für Madeira sind Besuche der vielen Dörfer: Auf Madeira sollten Sie unbedingt im kleinen, bekannten Fischerdorf der Insel einen Halt machen:

Câmara de Lobos
Das alte Fischerdorf ist nur 5km von Funchal entfernt und kann das Ziel einer Wanderung von der Hauptstadt aus sein. Dieses Madeira Fischerdorf hat aufgrund seines unverwechselbaren Charmes und seiner Geschichte an viel Berühmtheit gewonnen und gilt als Tipp für Ihre Madeira Reise. Im Hafen können Sie das Treiben der Fischer mit einem Glas Wein beobachten. Charakteristisch für das Fischerdorf sind die bunten Boote und die Fische, die zum Trocknen auf gehangen werden. Die Stockfische werden durch die Trocknung haltbar gemacht. Der britische Premierminister W. Churchill verhalf diesem Ort zu viel Berühmtheit, da er ihn auf vielen seiner Bilder malte. Im Dorf finden Sie daher auch eine Gedenktafel für ihn.

Boot mit Stockfisch

Auf Madeira finden Sie weitere charmante Dörfer, in denen Sie mit Ihrem Mietwagen halten können:

  • Ribeira Brava: Die Kleinstadt im Südwesten ist geprägt durch das Gebirge und den Wildbach, der die Stadt durchfließt. Außerdem können Sie dort in der Markthalle schlemmen, in das ethnografische Museum gehen oder die Kirche „São Bento“ besuchen, die eine blau-weiß gekachelte Turmspitze hat.
  • São Vicente: Der Ort im Norden der Insel ist bei Surfern aufgrund der guten Bedingungen des Meeres sehr beliebt. Auch allen Nicht-Surfern möchten wir diesen Madeira Tipp ans Herz legen. An der Promenade können Sie in einem der vielen Restaurants die madeirische Küche kosten. In der Ortschaft befinden sich auch ein Vulkanzentrum und die unterirdische Grotten.


2. Besuchen Sie Europas höchste Steilklippe

Auf Madeira finden Sie Europas höchste und weltweit die zweithöchste Steilklippe, von der Sie einen traumhaften Blick haben. Über den 580m hohen Hang des Cabo Girão ragt einen sogenannter Skywalk. Dies ist eine Glasplattform auf der Sie über den Hang laufen können.

Aussicht von der Steilklippe auf Madeira

Das Schild am Gabo Girao

Aussicht vom Cabo Girao

3. Seien Sie auf das Wetter vorbereitet

Auf Madeira herrscht subtropisches Klima, es ist also immer angenehm warm. Das ganze Jahr können Sie Durchschnittstemperaturen von 17-21°C genießen. Im Sommer erreicht die Insel Temperaturen bis zu 30°C. In den Wintermonaten kann es zu ein bisschen Regen kommen, haben Sie daher eine dünne Regenjacke dabei. Besonders, wenn Sie auf Madeira wandern möchten, sollte bedacht werden, dass in den Bergen das Wetter möglicherweise schnell umschlägt.

4. Lassen Sie sich von der tropischen Natur faszinieren

Da in Madeira subtropisches Klima herrscht, finden Sie hier viele tropische Pflanzen. Diesen verdankt die Insel ihren Beinamen „die Blumeninsel“. Im botanischen Garten, den Sie von Funchal über bspw. die Gondelbahn erreichen, können Sie viele der bunten Pflanzen entdecken. Der „Jardim Bontanico“ ist in mehrere Bereiche aufgeteilt. So finden Sie in einem dieser Bereiche den Großteil der Pflanzen, die auf Madeira wachen. Charakteristisch für die Insel ist die Papageienblume.

Papageinblume auf Madeira

Botanischer Garten Madeira

Aussicht von der Seilbahn in Funchal

Von der Seilbahn genießen Sie einen tollen Ausblick

Auf Madeira wachsen aufgrund der klimatischen Bedingungen sogar Bananen. Wenn Sie mit dem Mietwagen unterwegs sind, werden Sie öfter Bananenplantagen am Rand der Straße entdecken. In Madalena do Mar (an der Südküste) können Sie sogar durch eine Bananenplantage laufen und sich den Anbau sowie die Ernte der Früchte ansehen.

Bananenplantage auf Madeira

Der Lorbeerwald prägt Madeira sehr und macht 20% der Fläche der Insel aus. Diesem Wald hat die Insel auch ihren Namen zu verdanken, denn „Madeira“ ist portugiesisch für „Holz“. Der Wald, der aufgrund seiner Mystik auch oft als „Feenwald“ bezeichnet wird, ist UNESCO Weltnaturerbe. Ein Madeira Tipp lautet daher: Eine Wanderung durch den Laurisilva von Madeira unternehmen.

5. In der Markthalle von Funchal schlemmen

In Funchal, die Hauptstadt der Insel, beginnen viele Madeira Reisen. In der Stadt können Sie entlang des Hafens schlendern und die Altstadt besuchen. Ein Madeira Tipp ist der Besuch der Markthalle in Funchal. Sie werden nicht schlecht staunen über die große und frische Auswahl an Früchten oder Fisch. Die madeirischen Bananen sind sehr süß und können hier gekauft werden.

Markthalle in Funchal

6. Am Strand entspannen
In Madeira finden Sie viele schöne Kiesstrände und –buchten, wie bei Ponta do Sol. Wenn Sie lieber Sand unter den Füßen spüren möchten, dann haben wir hier für Sie den folgenden Madeira Tipp: Calheta. Die Stadt im Südwesten der Insel hat einen der wenigen Sandstrände der Insel. Allerdings nicht von Natur aus, denn er wurde mit Sahara-Sand aufgeschüttet.

Reisetipps für Madeira

Sie haben Interesse an einer Reise nach Madeira? Wir möchten Ihnen daher die folgende Reise empfehlen:

Reise: Die Höhepunkte Madeiras & Porto Santos (Selbstfahrer-Reise)
Dauer: 14 Tage
Kosten: Ab 1.098€ p.P. im DZ

Zurück